Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Do 18.1.2018 14:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Do 3.11.2016 8:28 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 20.3.2010 22:13
Beiträge: 663
Moment,

ich zitiere dich mal:

"
Ich bitte noch die Anderen die mir dass bitte ausrechnen können, gibt es die hier überhaupt?
"
Dann hast du unsere Berechnungen angezweifelt.

Du hast gefragt, "ob das möglich ist".

Wie gesagt, es ist möglich.

Wir haben auch darauf hingewiesen, dass dabei viele Faktoren eine Rolle spielen.

Das Wetter zum Beispiel.

Eventuell ist an diesen Tagen das Gelände dazwischen stark beregnet worden. Die Bodenleitfähigkeit geht dann hoch. Es kann zur Inversion gekommen sein. usw.

Dann ist das möglich.

Selbst im 2m Band sind Verbindungen bis 1000 km bei bestimmten Wetterverhältnissen nicht wirklich was Besonderes. Mit Leistungen von einigen 10 W.

Du hast nicht nach einer STÄNDIGEN Verbindung gefragt. Sondern nur nach dem Einzelfall. Diesen hattest du bezweifelt, und wir hatten dir gesagt, das dass möglich ist. Dann musst du in Zukunft deine Fragen bitteschön präziser formulieren.

Grüsse, Alfred.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Do 3.11.2016 12:03 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 19:45
Beiträge: 1020
Hans-Josef hat geschrieben:
.... eine Frage an die Spezialisten. Angenommen ein Empfänger der in 1km vom Sender weit weg ist bekommt das Signal mit +10 S-Wert herein. Ich weis es gibt eine Pi mal Daumen-Formel wo mal rechnen kann mit was für einen Signalwert laut S-Meter in 10km Entfernung es anzeigt.[/b] Klar, Senderleistung und Empfangsantenne usw. bleiben unverändert. Bei normalen Gelände. Über die Bodenwelle natürlich.
....................
schon komisch wie man an einander vorbei redet. Nun hat es sich aufgeklärt das Ganze. Das heist das im Jahr 1-2 eine Verbindung mit S7 empfangbar war. Das heist das im normalen diese Station meist mit S1-2 und R3 hörbar ist und Teilweise gar nicht. Wie mein Bauchgefühl es schon sagte, eine Ständige Verbindung mit S7 ist nicht möglich. So kann man eine Diskussion herbei führen wenn man nicht alles vorher schreibt. Also hat sich das Ganze von alleine aufgeklärt. Und ich musste mir anhören, dass ich keine Ahnung habe. Und Unterstützung oder Beistand mit meiner Meinung," Keiner" und das ist traurig. Und wäre ich im Unrecht gewesen hätte ich mich dafür bei der Person entschuldig.
Du hast auch nur wenig Ahnung, sonst hättest Du nicht ganz so kess alles durcheinander geworfen und die Antworten besser verstanden. Du hast ausdrücklich von der Bodenwelle geredet und da ist mir allenfalls in uralter Literatur für die damaligen Langwellen eine Graphik bekannt, mit der man pi*Daumen die Bodendämpfung berücksichtigt hat. Man hat Dich darauf hingewiesen, daß alle möglichen anderen Parameter zu Deiner Frage noch mitwirken. Z.B. Deine Antennenhöhe und damit Sichtweite, innerhalb der man, abgesehen von Reflexionsauslöschungen etc., mit der "Freiraum-Dämpfung" halbwegs schätzen kann. Allerdings wird dabei immer ein Mix von Freiraum- und Boden-Dämpfung zum tragen kommen, inkl. Reflexionsauslöschungen. Die letzeren bewirken, daß Du auf der 10km Strecke sog. "HF-Löcher" hast, in denen per Berechnung garnichts mehr stimmt und Du teilweise die Station überhaupt nicht hörst. Lediglich zu der Freiraumdämpfung gibt es eine pi*Daumen Formel, die aber nur gilt, wenn Du wissen willst, was ein Flieger 10km über Dir auf seinem S-Meter sieht (genau zumindest bei UKW).

Es wäre jetzt mal ganz interessant, woher Du, außer von Deinem Bauch, jetzt Deine Aufklärung empfangen hast. Ich lerne gerne dazu, vor allem einfache Formeln für sehr komplexe HF-Ausbreitungsgeschehen. Erfahrungswerte waren ja nicht Deine Frage, die haben hier einige.

73 Peter

ps. Du kannst bei "Richtfunk" Literatur einiges nachlesen, gilt dann aber primär für UKW. Evtl. liest "rejection" mit und kann Dir einige URLs dazu einstellen. Ich mag jetzt nicht groß in meinem Bücherschrank recherchieren. Vor allem, poste doch mal zur Antennenhöhe und Frequenz, d.h. KW, UKW, ??? Teilweise werden per Graphiken Daten angegeben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Fr 4.11.2016 18:47 
Offline
S8
S8

Registriert: So 18.3.2007 15:37
Beiträge: 2449
Wohnort: Langerringen
Hans-Josef hat geschrieben:
Hallo Peter,
Du schreibst S9, dass heist bei 4 W Senderleistung und Entfernung zum Empfänger von 242km bekomme ich ein Signal in Höhe vom S9

Hier stimmt doch was nicht, dass sagt schon mein Bauch.
Ich bitte noch die Anderen die mir dass bitte ausrechnen können, gibt es die hier überhaupt?

73
Josef

Kannst ja mal selber ein bißchen herumspielen....hier gäbe es eine interessante Software.
http://www.k-40.de/rep_rm.php

Ansonsten fahre mit einem Experimentierkumpel mit entsprechendem Equipment auf exponierte Standorte und probiere selbst.

Gruss Mike

_________________
http://do1mde.synthasite.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 15:56 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 19:45
Beiträge: 1020
Heute im aktuellen UKW-Bericht Heft 3/216 bei Link-Tips (S.191):
www.ece.rutgers.edu/~orfanidi/ewa/ewa-2up.pdf

Dort Kapitel 18/19 die pi*Daumen - Formeln zur Wellenausbreitung.

73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 16:29 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3092
Hans-Josef hat geschrieben:
Hallo,
Vielen dank für die Rückmeldungen.
Es ging mir einfach darum das behauptet wurde, dass von einem Sender 4W ( CB) mit guten sehr hohen Standort die Gegenstation die auch einen freien optimalen Standort hat in einer Entfernung von einer Luftlinie von 242 km die Gegenstation sie mit einem S-Wert von 7 empfängt.
Ich zweifel diesen Wert an, 4W , 242km und einen S-Wert von S7.
Wohlgemerkt über die Bodenwelle.
Sicher möglich in meinen Augen schon ein Empfang , aber nicht mit S7 vielleicht mit S1 wäre das in meinen Augen schon möglich.
Nun man geht natürlich von einem S-Meter aus was einigermaßen genau ist.
Ich wollte einfach wissen ob ich da richtig liege.


Nein da liegst Du falsch.

Mach einfach einen Geländeschnitt zwischen den beiden Standorten und prüfe ob die Fresnelzone frei ist.
Ist sie frei, dann ist das bei normaler Witterung ohne Niederschlag und unbewölkt jederzeit möglich.

Mit Deinen Augen hat das absolut nichts zu tun, nur mit Physik.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 16:44 
Offline
S4
S4

Registriert: Di 21.1.2014 18:46
Beiträge: 20
Wohnort: Bei Köln
rejection hat geschrieben:
Hans-Josef hat geschrieben:
Hallo,
Vielen dank für die Rückmeldungen.
Es ging mir einfach darum das behauptet wurde, dass von einem Sender 4W ( CB) mit guten sehr hohen Standort die Gegenstation die auch einen freien optimalen Standort hat in einer Entfernung von einer Luftlinie von 242 km die Gegenstation sie mit einem S-Wert von 7 empfängt.
Ich zweifel diesen Wert an, 4W , 242km und einen S-Wert von S7.
Wohlgemerkt über die Bodenwelle.
Sicher möglich in meinen Augen schon ein Empfang , aber nicht mit S7 vielleicht mit S1 wäre das in meinen Augen schon möglich.
Nun man geht natürlich von einem S-Meter aus was einigermaßen genau ist.
Ich wollte einfach wissen ob ich da richtig liege.


Nein da liegst Du falsch.

Mach einfach einen Geländeschnitt zwischen den beiden Standorten und prüfe ob die Fresnelzone frei ist.
Ist sie frei, dann ist das bei normaler Witterung ohne Niederschlag und unbewölkt jederzeit möglich.

Mit Deinen Augen hat das absolut nichts zu tun, nur mit Physik.



Hallo,
die Praxis sieht aber anders aus,
denn es wurde mir bestätigt das es nicht möglich ist täglich diese Werte zu bekommen.
Denn sowas erfährt man natürlich erst zum Schluss und ich hätte mir die ganzen Postings sparen können.
Denn nur 1-2 mal im Jahr war es möglich diese Station mit S7 zu hören.
Die restliche Zeit überhaupt nicht, aber selten mit S1 oder höchstens mit S2 hörbar gewesen.
Das ist die Praxis und was in den Tabellen und Programmen steht ist für mich nicht relevant.
So wie ich es angedeutet habe wurde mir bestätigt.

73
Josef


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 18:41 
Offline
S8
S8

Registriert: So 18.3.2007 15:37
Beiträge: 2449
Wohnort: Langerringen
Dann freue ich mich, endlich mal wieder eine richtige Koryphäe im Forum zu haben die sich richtig auskennt und allen anderen mal zeigt was in Sachen Wellenausbreitung Sache ist. :wink:

73 Mike

_________________
http://do1mde.synthasite.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 20:50 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3092
Hans-Josef hat geschrieben:

die Praxis sieht aber anders aus,
denn es wurde mir bestätigt das es nicht möglich ist täglich diese Werte zu bekommen.


Wahrscheinlich von jemandem der noch weniger Ahnung als Du, da haben sich wohl die Richtigen gefunden.
Versuch doch einfach mal das hier geschriebene auch zu begreifen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 21:25 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 31.3.2015 19:03
Beiträge: 235
do1mde hat geschrieben:
Dann freue ich mich, endlich mal wieder eine richtige Koryphäe im Forum zu haben die sich richtig auskennt und allen anderen mal zeigt was in Sachen Wellenausbreitung Sache ist. :wink:

73 Mike


Der Ausdruck war Konifere. Koryphäen sind Nadelhölzer, auch Kiefernartige genannt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 21:44 
Offline
S8
S8

Registriert: So 31.1.2016 12:07
Beiträge: 123
MartinJ hat geschrieben:
do1mde hat geschrieben:
Dann freue ich mich, endlich mal wieder eine richtige Koryphäe im Forum zu haben die sich richtig auskennt und allen anderen mal zeigt was in Sachen Wellenausbreitung Sache ist. :wink:

73 Mike


Der Ausdruck war Konifere. Koryphäen sind Nadelhölzer, auch Kiefernartige genannt.


BOOOIIIINNNG

Konifere
Koryphäe

_________________
Vy 73 DL8CBM
QRV auf DF0ANN, DB0VOX
DOK B-12


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 21:49 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3092
MartinJ hat geschrieben:
do1mde hat geschrieben:
Dann freue ich mich, endlich mal wieder eine richtige Koryphäe im Forum zu haben die sich richtig auskennt und allen anderen mal zeigt was in Sachen Wellenausbreitung Sache ist. :wink:


Der Ausdruck war Konifere. Koryphäen sind Nadelhölzer, auch Kiefernartige genannt.


LMAO LMAO LMAO


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Di 8.11.2016 22:15 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 31.3.2015 19:03
Beiträge: 235
DL8CBM hat geschrieben:
BOOOIIIINNNG

Konifere
Koryphäe


Ironie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Mi 9.11.2016 18:58 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 19:45
Beiträge: 1020
Ich schließe mich "rejection" an, *LOL* (@MartinJ - Klasse. ... und manche brauchen halt Wiki, bevor sie lachen können)
73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Fr 11.11.2016 8:38 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 20.3.2010 22:13
Beiträge: 663
Hallo Hans Josef,

gib doch einfach mal die Standorte von Sender und Empfänger bekannt.

Wenn die hoch genug liegen, dann geht es immer. Da müssten beide aber schon auf einem Berg liegen, beide mindestens 1300 m oder mehr.

Dann muss das Gelände dazwischen auch noch eben sein, und auf Seehöhe liegen.

Da gibts in Deutschland wahrscheinlich nur sehr wenige Orte, von denen aus das geht.

Vielleicht von einem Berg im Alpenraum zum Bayerischen Wald, oder so.

So wie du die Ausbreitung beschreibst, kommst du nicht generell über den "Radiohorizont", er wird dir an manchen Tagen durch Wetterphänomene gewissermaßen "verlängert".

Mich würden jetzt auch mal dringend die Standorte von Sende / Empfangsantennen interessieren.

Gib sie doch bekannt, dann kann man näheres dazu sagen.

Grüsse, Alfred.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funk reichweite
BeitragVerfasst: Fr 11.11.2016 9:24 
Offline
S4
S4

Registriert: Di 21.1.2014 18:46
Beiträge: 20
Wohnort: Bei Köln
Ist schon komisch wie hier aneinander vorbei geredet wird!
Wenn beide Stationen 1300m hoch stehen mit freier Sichtverbindung oder auf dem Wasser sich befinden ist eine S7 möglich und es gibt darüber nichts zu diskutieren.
Aber wie ich schon geschrieben habe war es nicht so und wurde auch nicht angegeben.
Und wenn der Kollege sagt das er nur zwei mal im Jahr eine Verbindung hat und sonst nicht oder sehr schwach der Empfang ist, werden sie bestimmt nicht auf 1300m Höhe stehen oder auf dem Meer sich befinden.
Es wurden nicht die Standorte angegeben.
Und wenn mir keiner bestätigt, dass sie nicht extrem hoch stehen gehe ich von normalen Standorten aus, wobei der eine vielleicht hoch steht, aber das sagt doch schon der Text aus.
Also nochmal der Empfang ist nicht regelmäßig mit S7 empfang bar.
Schon traurig wie in den Foren aneinander vorbei geredet wird.

Ich hätte eine Antwort so erwartet:
in der Regel ich das nicht oder kaum möglich bei dieser Entfernung.
Wenn sich beide Stationen sehr Hoch mit theoretischer Sichtverbindung oder sich auf dem Meer befinden , dann ja weil hier optimale Wellenausbreitung vorhanden ist.
Sonst ist das nicht möglich mit 4W in D eine S7 auf 242km zu empfangen.

Aber hier wurde mir sogar eine S9 angeboten und ich hätte keine Ahnung.

Es ist nicht nur ein Einzelfall wo ich DACHTE eine Erklärung für einige Probleme zu bekommen.
Es einfach so , dass meine Erwartungen zu hoch gesteckt sind das in den Foren Fachleute oder einige sind die noch etwas Ahnung haben.
Aber man wird als " Depp" dargestellt.

Beispiel: ich habe mir einen Rauschgenerator mit einer Z-Diode in einem Abgeschirmten Gehäuse gebaut. Die Spannung HF war zu hoch um einen Empfängerabgleich zu machen, sie war S9.
Trotz Kurzschluss an der Pl-Buchse ging die Spannung nicht runter.
Hatte das in verschiedenen Foren angegeben um eine Hilfe zu erwarten.
Ergebnis null und ich wurde als Blödmann hingestellt.
Keiner ,aber Keiner konnte mir einen Tipp geben und ich habe geschrieben wo sind die Alten die noch HF- Erfahrung haben.
Man hat mich beschimpft ohne Ende, da haben sich einige in ihre Ehre gekränkt gefühlt.
Das Problem konnte ich selber lösen durch einen Kapazitiven Spanungsteiler.
Wobei ich dazu gelernt habe das ein HF-Teiler in mehreren Stufen HF-dicht geschlossen sein muss und mehrere Kammer haben muss.
Zwei Sätze und mein Problem wäre gelöst worden.
Das musste ich mal los werden.

73
Josef


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating