Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
Hallo zuammen,

Besitze ein Albrecht AE 5290 XL und bin mit soweit mit der Suche nach meinem Problem noch nicht fündig geworden. :(
Es geht um folgendes: ab und zu benutze ich mein Funkgerät, auch wenns ziemlich selten ist. Trotzdem ist mir aufgefallen, dass ich im FM Bereich von der Sprache her qualitativ schlechten Empfang habe. Genauer gesat, klirrend und fast unverständlich trotz starkem Signal (Habe mit einem Bekannten ein paar Teste durchgeführt).
Unabhängig vom Sender, am Wochenende kommen da manchmal auch andere Funker rein, die ich zwar gut empfange, aber schlecht verstehen kann. Bisher habe ich folgendes versucht: Antenne getauscht, Stromquelle (anderes Auto sowie auch ein festes Netzteil), anderes Funkgerät in meinem Auto, mein Funkgerät im anderen Auto. Alles vergeblich, bzw. FM leise, klirrend und knarzend, beinahe unverständlich bei voller Lautstärke. Im Stand! Währen der Fahrt fast unmöglich.
Anders siehts aber im AM Bereich aus, da ist der Empfang deutlich und stark. Unter den gleichen Bedingungen. Was kann es ein? Ist vielleicht in meinem Funkgerät irgend ein Teil kaputt was für den FM Bereich verantwortlich ist?
Was mir noch aufgefallen ist: das Gerät wird mit der Zeit richtig heiß und riecht auch ziemlich nach verbrannter Elektrik, obwohl ich im Inneren nichts erkennen konnte.
Vielleicht hat es auch einfach nur so ein komischen Geruch und es ist nichts weiteres dabei...ich kann's mir nicht vorstellen.
Und, falls es nach einer Reparatur aussieht, lohnt sich das überhaupt, oder ist es sinnvoller gleich ein neues Gerät anzuschaffen?

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen...
Vielen Dank,
Christian


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
Evtl. ist die die Endstufe defekt und nur noch der Treiber aktiv.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
Es scheint ja eher ein Problem am Empfänger als am Sender zu sein, wenn er zwar gehört wird, aber selbst nichts versteht.
Eines ist noch unklar: Du schreibst, daß Du das Gerät mal in ein anderes Auto eingebaut hast, bzw ein anderes Gerät in Deinem Auto getestet hast. Was ist bei dem Test rausgekommen? Bliebd er Fehler dann beim Gerät, oder beim Auto?
Wenn es am Gerät liegt, scheint was am Empfänger kaputt zu sein. Ich würde empfehlen sich an eine Reparaturwerkstatt zu wenden, so einen Fehler zu finden, ist für Laien praktisch unmöglich, hier muss ein Fachmann Hand anlegen. Man braucht um sowas zu finden, umfangreiches Messequipment etc.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
[quote]Es scheint ja eher ein Problem am Empfänger als am Sender zu sein, wenn er zwar gehört wird, aber selbst nichts versteht.
Eines ist noch unklar: Du schreibst, daß Du das Gerät mal in ein anderes Auto eingebaut hast, bzw ein anderes Gerät in Deinem Auto getestet hast. Was ist bei dem Test rausgekommen? Bliebd er Fehler dann beim Gerät, oder beim Auto?
Wenn es am Gerät liegt, scheint was am Empfänger kaputt zu sein. Ich würde empfehlen sich an eine Reparaturwerkstatt zu wenden, so einen Fehler zu finden, ist für Laien praktisch unmöglich, hier muss ein Fachmann Hand anlegen. Man braucht um sowas zu finden, umfangreiches Messequipment etc.[/quote]


Hallo,

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten! Der Fehler bleibt definitiv am Gerät! Zuerst habe ich vermutet, dass irgendwas in meinem Auto 'stört'. War aber nicht der Fall. Das andere Funkgerät funktionierte einwandfrei.
Andersrum, mein Albrecht hat im anderen Auto genauso schlecht empfangen. :roll:
Hat jemand ne Ahnung, was sowas kostet? Ich mein, ich habe das Gerät vergleichsmäßig günstig ersteigert. Ungefähr 40 €. Nach meinen Vermutungen aber, so wie ich die Fehlersuche usw. einschätze, wird das ganze zu teuer... :(

...und was meint Ihr zu dem Gerät allgemein? Ist es ein 'gutes' Gerät? Sollte ich eine Reparatur versuchen?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
[quote]Es scheint ja eher ein Problem am Empfänger als am Sender zu sein, wenn er zwar gehört wird, aber selbst nichts versteht.
Eines ist noch unklar: Du schreibst, daß Du das Gerät mal in ein anderes Auto eingebaut hast, bzw ein anderes Gerät in Deinem Auto getestet hast. Was ist bei dem Test rausgekommen? Bliebd er Fehler dann beim Gerät, oder beim Auto?
Wenn es am Gerät liegt, scheint was am Empfänger kaputt zu sein. Ich würde empfehlen sich an eine Reparaturwerkstatt zu wenden, so einen Fehler zu finden, ist für Laien praktisch unmöglich, hier muss ein Fachmann Hand anlegen. Man braucht um sowas zu finden, umfangreiches Messequipment etc.[/quote]

Natürlich die NF-Enstufe ! ! ! Dass der Sender nichts mit dem Empfang zu tun hat, ist mir schon klar :)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
[quote]Natürlich die NF-Enstufe ![/quote]

Eher nicht, weil in AM ist alles OK, hingegen:

[quote]Trotzdem ist mir aufgefallen, dass ich im [b:2ixukb6a]FM Bereich[/b:2ixukb6a] von der Sprache her qualitativ schlechten Empfang habe. Genauer gesat, [b:2ixukb6a]klirrend und fast unverständlich trotz starkem Signal[/b:2ixukb6a][/quote]

Vergleich:

[quote]Anders siehts aber im AM Bereich aus, da ist der Empfang deutlich und stark.[/quote]


Da sitzt der schlicht und ergreifend FM-Diskriminator daneben. Das kratzt und klirrt, hört sich fast an, als ob Du versuchst in AM ein FM-signal zu empfangen? Hat sich auch das Grundrauschen in ein "rauheres Knarzen" verwandelt? Passiert bei den Geräten gerne mal. Kann durch thermische "Arbeit", Rütteln oder einfach durch Alterung im Allgemeinem passieren. Hatte ich früher bei Stabo-Geräten mehrfach.

So aus dem Stehgreif kann ich Dir den Punkt nicht nennen, da sollte man auch nicht einfach "blind" reingreifen. Es ist jedenfalls eine einfache OP, muß nur minimal an einer Stelle was "nachgezogen" werden, dazu sollte man sowas, wie einen Meßsender haben - oder zumindest ein gutes Gehör, was das angeht. Sonst hast das in 2 Wochen wieder ;-)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
Hallo Chris,
ob eine Reparatur billiger ist als dieses Gerät, sollte man überdenken. Siehe:

http://www.bensons-funktechnik.de/cb-fu ... eraet.html

Die Daten werden sicher nicht übertroffen, Sendeleistung 4 Watt, 80 Kanäle in FM und 40 Kanäle in AM. Durch die kompakte Größe kann man die Blackbox in modernen Autos einfacher unterbringen und das Mikrofon ist auch Lautsprecher und Bedienteil. Ein 2m langes Mikrofon Verlängerungskabel kann man auch erwerben. Dort ist auch ein Testbericht in englischer Sprache. Man hat dann auch Garantie ... .

Gruß
Gerhard


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
[quote]Hallo Chris,
ob eine Reparatur billiger ist als dieses Gerät, sollte man überdenken. Siehe:

http://www.bensons-funktechnik.de/cb-fu ... eraet.html

Die Daten werden sicher nicht übertroffen, Sendeleistung 4 Watt, 80 Kanäle in FM und 40 Kanäle in AM. Durch die kompakte Größe kann man die Blackbox in modernen Autos einfacher unterbringen und das Mikrofon ist auch Lautsprecher und Bedienteil. Ein 2m langes Mikrofon Verlängerungskabel kann man auch erwerben. Dort ist auch ein Testbericht in englischer Sprache. Man hat dann auch Garantie ... .

Gruß
Gerhard[/quote]

Ohhh, ein sehr schönes Gerät :) Wow!
Das passt wahrscheinlich auch besser ins Auto :o ....das kann ich bestimmt zwischen den Sitz klemmen... Vielen Dank für den Link :-)
Ich schaue mir zur Zeit auch die Videos von TRXBench an. Einfach super!!! Ich bewundere den Mann.
Was ich aber noch bei ihm gesehen hab, ist das ALBRECHT AE 6110. Habe mir den ausführlichen Test angeschaut und habe schon mit dem Gedanken gespielt.... aber jetzt wo ich die Black Box gesehen hab....schwanke ich. Hmm... einerseits hat das kleine Albrecht auch nicht schlecht im Test abgeschnitten...ist auch deutlich günstiger.
Vorteil bei der Black Box...man hat das Display im Blick... :?:...oder gibt es noch mehr Vorteile?
Bin gerade dabei das Video anzuschauen...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
Ich weiß nicht, ob es sich lohnt, ein Gerät wegzuschmeißen, bei welchem nur ein kleine Spule nachgezogen werden muß. Nach erster Einsicht ins Schaltbild ist es T5 bzw. R05, welcher an Pin 8 von IC1 (MC3361 - FM-ZF-Chip) liegt, welcher passenderweise der Anschluß für die Diskriminator-Beischaltung ist. Auf dem Schaltbild links, oberes Drittel.

Auf dem Board befindet sich das IC knapp unterhalb der Mitte, oberhalb der zwei nebeneinanderstehenden Quarze 10,7 und dem schwarzen Filterbaustein 455HT. Direkt neben dem IC steht R05 in voller Pracht.

Mit dem Kern ist vorsichtig umzugehen und bitte kleine Bewegungen machen. Wahrscheinlich ist die Differenz deutlich unterhalb einer viertel Umdrehung.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
[quote]Ich weiß nicht, ob es sich lohnt, ein Gerät wegzuschmeißen, bei welchem nur ein kleine Spule nachgezogen werden muß. Nach erster Einsicht ins Schaltbild ist es T5 bzw. R05, welcher an Pin 8 von IC1 (MC3361 - FM-ZF-Chip) liegt, welcher passenderweise der Anschluß für die Diskriminator-Beischaltung ist. Auf dem Schaltbild links, oberes Drittel.

Auf dem Board befindet sich das IC knapp unterhalb der Mitte, oberhalb der zwei nebeneinanderstehenden Quarze 10,7 und dem schwarzen Filterbaustein 455HT. Direkt neben dem IC steht R05 in voller Pracht.

Mit dem Kern ist vorsichtig umzugehen und bitte kleine Bewegungen machen. Wahrscheinlich ist die Differenz deutlich unterhalb einer viertel Umdrehung.[/quote]



Ich werd es auf gar keinen Fall wegschmeißen. Gerade schau ich mir das Schaltbild an. Muss zugeben, ich blicks noch nicht richtig. Werde mir morgen, am Tag, alles nochmals in Ruhe anschauen und falls ich die Spule finden sollte, versuche ich mein Glück. Muss mich gerade mit Junior beschäftigen :)

Vielen lieben Dank für die Mühe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
Ich hab auch grade bemerkt, daß ich versehentlich ein anderes Manual offen hatte. Da das aber auch ein Euro-Gerät ist und von Albrecht, wird das Board-Layout +/- gleich sein, ebenso die verwendeten Teile. Das war früher schon so, daß teilweise über mehrere Modellreihen ein Board mit minimalen Modifikationen verwendet wurde und nur die Verpackung verändert. So gab es "ein" Gerät von 3 Vertriebsketten. Heute sieht das Display anders aus, ggf. ist der Prozessor anders programmiert - Feierabend.

Mal sehen, ob ich morgen das eigentliche Manual noch auftreiben kann, aber das Element läßt sich mit scharfem Blick auch im Blindflug gut finden. In sofern an dem Chip nichts verblasen ist, hilft leichtes nachziehen. Daß ein Chip was hat, ist mir bisher nur einmal untergekommen und das war eine verbastelte Lincoln (1).


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
[quote]Ich hab auch grade bemerkt, daß ich versehentlich ein anderes Manual offen hatte. Da das aber auch ein Euro-Gerät ist und von Albrecht, wird das Board-Layout +/- gleich sein, ebenso die verwendeten Teile. Das war früher schon so, daß teilweise über mehrere Modellreihen ein Board mit minimalen Modifikationen verwendet wurde und nur die Verpackung verändert. So gab es "ein" Gerät von 3 Vertriebsketten. Heute sieht das Display anders aus, ggf. ist der Prozessor anders programmiert - Feierabend.

Mal sehen, ob ich morgen das eigentliche Manual noch auftreiben kann, aber das Element läßt sich mit scharfem Blick auch im Blindflug gut finden. In sofern an dem Chip nichts verblasen ist, hilft leichtes nachziehen. Daß ein Chip was hat, ist mir bisher nur einmal untergekommen und das war eine verbastelte Lincoln (1).[/quote]


Wollte gerade ein Foto mit geöffnetem Gerät hochladen...geht leider nicht. 2,5 MB sind scheinbar zu groß?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
Wenn das Foto beim verkleinern zu unübersichtlich wird lade es doch bei einem Bilder Hoster hoch und setz hier nur den Link zum Foto ... :wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
[quote]Wenn das Foto beim verkleinern zu unübersichtlich wird lade es doch bei einem Bilder Hoster hoch und setz hier nur den Link zum Foto ... :wink: :wink:[/quote]

:) :) Vielen Dank

[url=http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=43328e-1463047628.jpg:24j3barw][img:24j3barw]http://www.bilder-upload.eu/thumb/43328e-1463047628.jpg[/img:24j3barw][/url:24j3barw]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Albrecht AE 5290 Xl - FM Problem
Volltreffer, ist doch ne andere Generation und ein anderer FM-ZF-Chip ;-)) ABER ich habs gefunden:

IC1 ist der FM-ZF-Chip (BA403) und L7 die dazugehörige Spule. Es ist der STEHENDE schmale Chip etwa in Board-Mitte, flankiert von zwei Spulen mit weißem und schwarzem Kern. Der Zeichnung nach ist es die mit dem WEISSEN Kern. Darunter liegt ein Kondensator, der wie ein Widerstand aussieht mit der Bezeichnung C27.

Und wie gesagt: VORSICHTIG. Metallschraubendreher würgen die Kerne gerne kaputt, nimm Kunststoff, wenn zur Hand. Der Kern wird nicht all zu leicht rumgehen.

Wenn kein FM-Generator zur Hand, dann ein ausreichend starkes Signal (unverrauscht) und ein sehr spitzes Ohr... Versuch etwa die Mitte der Einstellung auszuloten. Ich drücke die Daumen, daß das klappt. Wenn nicht, müßte man wirklich mal mit dem Oszi rein und das FM-Signal verfolgen. Aber vermutlich ist es dann der IC oder die Versorgung desselben. Das Signal selbst kommt ja ausreichend stark und sollte das Problem nicht sein.


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum