Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfahrungsbericht Entlötpumpen
Hallo zusammen,

ich möchte euch im folgenden Beitrag mal mein Leid mit den Entlötpumpen klagen und zeigen auf was man beim Kauf achten sollte.

Meine erste Entlötpumpe habe ich damals zusammen mit meiner Lötstation gekauft. Soweit ich mich erinnere habe ich damals bei Conrad im hochpreisigen Segment zugeschlagen. Das Gerät hat mir nun auch schon lange Jahre gute Dienste geleistet. Man kann das Gehäuse einfach wie bei einem Bajonettverschluss durch Drehen und Ziehen öffnen. Es gibt allerdings einen Fehler im Konzept wegen dem ich sie mir nicht nochmal kaufen würde. Die austauschbare Spitze wird von innen nach vorne geschoben und hält dort nur durch Reibung. Wenn sich jetzt allerdings etwas Lötzinn in der Spitze festsetzt dann zieht der Dorn, der eigentlich dieses Lötzinn nach vorne ausstoßen soll die Spitze beim Auslösen mit nach hinten.

Die nächste Entlötpumpe habe ich bei einer Messe vom Conrad Stand für einen Euro mitgenommen (als Provisorium) weil ich mir dachte, dass man da nichts falsch machen könnte. Allerdings kam schon beim ersten Test die Ernüchterung. Beim Auslösen sprang der komplette Stempel nach hinten aus der Pumpe. Glücklicherweise war mein Gesicht da nicht über der Pumpe. Allerdings sorgte diese Aktion für langanhaltende Lachkrämpfe bei mir und den anwesenden Kommilitonen.

Soeben habe ich meine neueste Anschaffung unter die Lupe genommen. Da ich bei Reichelt bestellen wollte suchte ich mir dort ein Modell aus. Ich habe mich dort für ein Modell von Ersa entschieden weil ich mir dachte, dass man mit Ersa bestimmt nicht schlecht fährt.
Als ich das Ding heute allerdings ausgepackt habe war ich bestürzt. Das Gerät war mit Abstand die billigste Produktion, die ich je gesehen habe. Anstatt, dass der Auslöser von einer Feder in Position gehalten wird handelt es sich hier nur um ein Plastik-Formteil welches eingedrückt wird. Auch die Spitze wird nicht vorne eingeschraubt (worauf ich wegen der Erfahrung mit der ersten Entlötpumpe geachtet hatte) sondern wird auch nur von vorne eingepresst. Auch der Körper ist total umständlich zu öffnen um das Lötzinn zu entsorgen.

Das traurige ist, dass das Produkt nicht im geringsten der Abbildung bei Reichelt entspricht. Ich weiss, dass dort steht "Produktabbildung: Abb. ähnlich" aber das fällt bei mir nicht unter Ähnlichkeit wenn Merkmale weswegen ich mich für dieses Produkt entschieden habe nicht vorhanden sind.

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICL ... ROVID=2402

Grüße
Michael


  
 
 Betreff des Beitrags:
Lbr admin,

da kann ich ja meine letzte Erfahrung auch zum besten geben:

Nach Verwurf einer sehr schlecht saugenden Entlötpumpe hatte ich mir eine namenlose Pumpe aus Plastik zugelegt, die eigentlich das Zinn zunächst sehr schön absaugte. Plötzlich mußte ich aber feststellen, daß der vordere Teil mit der Düse, den man zum Reinigen herausschrauben kann, ganz lose auf dem Kolben hing: Das Gewinde der Spitze (alles aus Plastik) war abgerissen! Wohl infolge eines Temperatureffektes war das fest eingeschraubte Teil einfach im Gewinde gerissen.

Nun habe ich das abgerissene Gewinde herausgeholt und die Spitze erst einmal mit Uhu-plus wieder aufgeklebt; dazu konnte man die Spitze durch Vorschieben des Kolbens auf einfache Weise zentrieren.

Nun flutscht die Entlötpumpe wieder schön. Aber ich kann sie nicht mehr reinigen. Bis sich innen zu viel Lötzinnreste angehäuft haben, muß ich mir also bei Gelegenheit wieder eine neue Pumpe zulegen.

Der Fehler wäre wohl zu vermeiden gewesen, wenn als Zubehör zwischen Pumpenspitze und dem Hauptrohr ein Dichtring aus Filz oder Gummi existiert hätte. Der hätte sich bei Längenänderungen durch Temperatur mehr oder weniger zusammengedrückt, aber nicht den Widerstand geboten, daß das Gewinde der Spitze zerrissen werden kann.

Aber das sollten die geingsten Probleme eines Bastlers sein.

73 Ha-Jo, DJ1ZB


  
 
 Betreff des Beitrags:
Ich benutze seit mehreren Jahren die Modelle wie in der Abbildung mit dem Aluminiumkörper und dem blauen Hinterteil.

Da ist mir niemals der Kolben rausgefallen und die Absaugleistung ist, wenn man die Pumpe regelmäßig reinigt, auch in Ordnung.

Auf Arbeit haben wir von Reichelt so ein blaues Monsterding (bestimmt 40 cm lang) gekauft, die eine wirklich brutale Absaugleistung hat. Dafür ist die Auslösung nicht wirklich gut kontrollierbar.

Die günstigen reichen voll und ganz aus, jedoch gehört etwas Übung dazu, dass man an alten Platinen nicht gleich die kompletten Leiterzüge mit abreißt.

73!

Sven


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo zusammen,

ich verstehe jetzt das Problem nicht so richtig. Ich habe seit Jahren (5 - 6 Jahre mögen es sein), die Ersa-Pumpe von Reichelt, die mir immer gute Dienste leistet. Einziges Manko ist, dass die Spitze die hohen Löttemperaturen nicht so gut aushält und deshalb etwas zusammengeschmolzen ist. Rausgeflogen ist mir die Spitze bisher auch nur ein Mal, als ich Zinn an einer Monster-Lötstelle (Abschirmblech) abgesaugt habe und die abgesaugte Zinnmenge sehr groß war. Dabei ist beim erneuten Spannen (und rausdrücken des abgesaugten Zinns) die Spitze aus dem Pumpenkörper gerutscht. Aber nachdem ich sie wieder reingeschoben habe, war alles wieder ok.

73 de Stefan, DK6TM


  
 
 Betreff des Beitrags:
Halllo,

Hm, da habe ich schon wieder eine neue Geschäftsidee:

Senden Sie uns Ihre problematische Entlötpumpe mit genauer Beschreibung des Porblems,
wir werden dann versuchen für Sie eine günstige Lösung zu erarbeiten.

mfg
Josef Vukovic


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Michael,

wenn der Kauf noch nicht zu lange her ist, dann schicke die Pumpe einfach mit dem beiliegenden Rücksendeaufkleber zurück. Wenn das Bild komplett anders aussieht als die Ware ist, hast du sogar einen guten Grund für die Rückgabe. Aber dafür brauchst du nichtmal einen Grund, das ist dein gesetzlich zugesichertes Recht. Schreib ihnen einen schönen Brief dazu was dir daran missfällt, vielleicht ändern Sie ja dann auch mal die Produktbeschreibung. Ich denke wenn Ersa draufsteht, sollte auch Qualität drin sein. Wenn dem nicht so ist, sollten die es wissen.


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Admin,

ggf. lohnt sich auch die Anschaffung einer Entlötstation. Ich habe mich auch früher mit den Entlötpumpen herumgeschlagen bis ich es leid war und mir eine gebrauchte der Fa. PACE gekauft habe. OK, diese sind nicht gerade preiswert, meine kostete gebraucht schon damals 850 DM. Aber das Entlöten macht so viel Spaß, dass man teilweise gar nicht mehr aufhören kann...... :busch:

Lass aber bloß die Finger von billig Produkten, die taugen oftmals nichts.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsbericht Entlötpumpen
[quote]

ich möchte euch im folgenden Beitrag mal mein Leid mit den Entlötpumpen klagen und zeigen auf was man beim Kauf achten sollte.
[/quote]

Meine Introvac funktioniert seit über 30 Jahren völlig problemlos.
Die gibt es nach wie vor und kostet mittlerweile so um die 25 Euro.

73
Peter


  
 
 Betreff des Beitrags:
Ich hab die erste, die Michael von Conrad hat. Ausser das der Bajonettverschluss langsam wackelig wird, geht die super.


  
 
 Betreff des Beitrags:
Guten Abend Forum,

die Ersa VAC-3 ist bei mir seit Jahr und Tag im Entlöteinsatz ohne daß es je zu Problemen gekommen wäre. Im Gegenteil, die Zweitspitze, die ich vorsorglich mitbestellt hatte, liegt immer noch eingepackt in irgendeiner Kiste.

[img:2hlka409]http://www.ozgunelektronik.com.tr/eleman/havya/pompa/vac3R.jpg[/img:2hlka409]

Die Pumpe scheint nicht mehr hergestellt zu werden, ist aber bei diversen Anbietern noch im Programm.

73 und schönen Abend!


Philipp Heinrich, DL2FT


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo allerseits,

eine Entlötpumpe (Marke Noname, ähnlich der Abbildung von Philipp) ist bei mir schon seit vielen Jahren im Einsatz aber mit folgender Modifikation:

Auf die Teflonspitze habe ich ein etwa 10 mm langes Stück Schlauch aus klarem [b:3cqn5ysk][u:3cqn5ysk]Silikongumm[/u:3cqn5ysk][/b:3cqn5ysk]i gesteckt. (Dieser [b:3cqn5ysk]hitzebeständige Schlauch[/b:3cqn5ysk] wird häufig zur Isolierung von sich erhitzenden Leitungen verwendet) Dadurch wird die Teflonspitze vor dem "Verbrutzeln" geschützt und die Saugleistung wird verbessert, da sich der hitzebeständige Schlauch besser der zu bearbeitenden Lötstelle anschmiegt. Der direkte Kontakt mit der Lötspitze ist absolut kein Problem. Dieser Silikonschlauch ist bei mir seit mindestens 10 Jahren im Einsatz und ist noch nie ausgetauscht worden.

Viel Erfolg noch beim Löten und dem leider allzu oft erforderlichen Entlöten!

Einen guten Rutsch!


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hi,

eine beheizte hohle Lötspitze mit elektrischer Vakuumpumpe dahinter sollte eigentlich optimal sein...
Mit den ganzen Federdingern mit ruckartiger Absaugung kann ich mich nicht anfreunden.

73 de DL3KCZ Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]

eine Entlötpumpe (Marke Noname, ähnlich der Abbildung von Philipp) ist bei mir schon seit vielen Jahren im Einsatz aber mit folgender Modifikation:

Auf die Teflonspitze habe ich ein etwa 10 mm langes Stück Schlauch aus klarem [b:35pugqqu][u:35pugqqu]Silikongumm[/u:35pugqqu][/b:35pugqqu]i gesteckt. (Dieser [b:35pugqqu]hitzebeständige Schlauch[/b:35pugqqu] wird häufig zur Isolierung von sich erhitzenden Leitungen verwendet) Dadurch wird die Teflonspitze vor dem "Verbrutzeln" geschützt und die Saugleistung wird verbessert[/quote]

Bist Du sicher, dass die Spitze aus Teflon ist?
Teflon kann nicht verbrutzeln und ist nicht brennbar.

Bei meiner Intravac ist die Spitze aus Teflon und immer noch wie neu.

73
Peter


  
 
 Betreff des Beitrags:
Moin,
ich kann auch nur berichten, das meine ERSA seit 10 Jahren gute Dienste leistet. Probleme wie sie beschrieben wurden sind noch nie aufgetreten. ( Die Entlötpumpe liegt übrigens nicht, seit über 10 Jahren jungfräulich in der Lötkiste........ :busch: .

Vy 73 Michael


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]
Teflon kann nicht verbrutzeln und ist nicht brennbar.

Bei meiner Intravac ist die Spitze aus Teflon und immer noch wie neu.[/quote]

Teflon kann aber schmelzen und bei über 400°C werden sogar giftige Stoffe frei.
Also ich kenne genug Leute die ihre Lötkolben bei über 400°C betreiben.


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum