Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Mo 19.2.2018 18:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 20.1.2012 19:59 
Offline
S6
S6

Registriert: So 27.7.2008 13:07
Beiträge: 53
Hallo

Danke für die schnelle Antwort.
Auf 10Watt kommt es mir nicht an.

Welche Modul has du den eingebaut ??
RA60H1317M oder M67741

Einfach 1:1 getauscht ??

Danke
Willi

_________________
Name : Wilfried(willi)
QTH : Bechtolsheim
Loc : JN49CT
Dok : K21


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 20.1.2012 20:20 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
M67741L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 20.1.2012 20:54 
Offline
S6
S6

Registriert: So 27.7.2008 13:07
Beiträge: 53
Danke

:-)

_________________
Name : Wilfried(willi)
QTH : Bechtolsheim
Loc : JN49CT
Dok : K21


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: s-av17
BeitragVerfasst: So 22.1.2012 13:49 
Offline
S1
S1
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16.1.2012 20:51
Beiträge: 4
moin moin..
danke für die info..

ich war die woche unterwegs und konnte deshalb noch nicht antworten..

so es gibt ja auch noch den s-av24 den man einbauen kann ohne was zu ändern.. preis ca 70€

dann wäre alles wieder so wie vorher nur besser..

da soll es aber noch ein Vergleichstype geben..

Toshiba SC-1091 auch ca 70€

da muss man auch nicht verändern..

so wie ich es in mehren foren gelesen habe..
mal sehen ob man sowas bekommt und wenn wo..

mfg andi dl4pac


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 23.1.2012 9:55 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1314
Wohnort: Soest
Hallo,
S-AV32 kostet bei RF-Parts 38$.
Hat nur mehr Verstärkung und 5 Volt max für VDD.
Da unter 50$ kein Zoll.
Ich hatte seinerzeit aber auch nie Probleme mit den RA30 Typen ohne weitere Vorkehrungen. Die waren aber für mich kostenlos, daher war ich da etwas sorglos.
Sinnvoll: Spannungsteiler für VDD und Bedämpfung Input mit 6dB.
Das hatte Heiko DL4FDV schon weiter vorne richtig skizziert.
Die Z-Diode kann man sich sparen. Für R3,4 470 Ohm.
73, André


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 24.1.2012 20:55 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
dl8yev hat geschrieben:
Hallo,
S-AV32 kostet bei RF-Parts 38$.
Hat nur mehr Verstärkung und 5 Volt max für VDD.

Genau an den 5V Steuerspannung liegt der Hund begraben. Man kann sicherlich einen 78L05 benutzen - der ist so klein wie ein BC237c um die Steuerspannung zu begrenzen. Man verliert jedoch jegliche Endstufensicherung denn die wird ebenfalls mit dem Steueranschluß gemacht. Einen Spannungsteiler mit Widerständen hilft auch nicht, denn das SPANNUNGS-Leitungs-Verhalten ist bei den MOSFET-Modulen ein anderes. Mal unabhängig davon hat man in dem TM733 einfach auch kein Platz mehr um noch etwas sinnvolles, sinnvoll und sicher unterzubringen.
Das Eingangssignal muss um 10db bedämpft werden - wenn ich mich recht erinnere. Auch dafür bleibt wenig Raum. Einzig mit SMD-Teilen könnte man was zaubern. Das es nicht wirklich richtig reinpasst (mechanisch) löst sich so auch nicht. Man müsste die Regelspannung vom Prozessor abgreifen und dann anders aufbereiten. Das habe ich mal mit einem kleinen ATMEGA88 gemacht. Die Permutationstabelle für die Spannung-Leistungskorrektur und AD-DA Wandeln ist eben auch nicht so einfach erledigt - hatte aber auf einer kleine Platine mit SMD-Teilen platz gefunden und auch funktioniert. Als ich jedoch beschriebenes Modul bekam, verbaute ich dieses.

vy 73 de Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 21.3.2012 22:25 
Offline
S1
S1
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16.1.2012 20:51
Beiträge: 4
Hallole noch mal zusammen..

nur zur info..
habe ein s-av17 repariert..
mit einen teelicht unter dem kühlkörper
danach konnte man oben perfekt löten...

S-av24 bekommt man noch bei electronicpool.de

aber was auch noch geht ist

icom sc1091 45W nur selten zu finden
icom sc1022 45W wird bei ebay sehr viel verkauft..
habe zwei verbaut sind ok

M67741L 30W gibt es auch bei ebay
wie oben schon beschrieben

die module kann man 1:1 tauschen

mfg Andi DL4PAC
:wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22.3.2012 15:45 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1314
Wohnort: Soest
Hier noch einige Anmerkungen meinerseits.
Mein TM732 ist wieder bei mir angekommen. Nach nunmehr wenigstens 12 Jahren tut das RA60 Modul auf 2m immer noch seinen Dienst mit 60W Ausgangsleistung die auch häufig genutzt wurden.
Bis heute ist bis auf den (eigentlich unsinnigen) 1k Widerstand kein weiteres Bauteil zugefügt worden.
Vergleicht man einmal die Steuerspannungen laut Datenblatt für einige Ausgangsleistungen bei Nennsteuerleistung bekommt man folgendes Bild:

Leistung 0 --- 10 --- 50 Watt
RA60..... 3,3 --- 3,5 --- 3,8 Volt
SAV17 2,6 --- 3,3 --- 5,8 Volt
TM733 2 --- 4,5 --- 11 Volt
Den TM733 hatte ich gerade im Originalzustand zur Hand
Man sieht also das die Ansteuerleistung von 400mW nicht ansatzweise anliegt. Es gibt für den TM732 sogar eine Anweisung nach einem Modultausch je nach Verstärkung des Moduls 1 bis 3 dB Dämpfung vor den Eingang zu schalten damit die Regelspannung min. 10 Volt wird um die Verlustleistung des Längstransistors zu begrenzen. Immerhin fliessen da bis zu 700mA! Diese Verluste entfallen bei den Mosfetmodulen fast völlig.
Ferner wird die Ansteuerleistung auch selbst durch die Regelspannung verändert, da auch Teile des Vortreibers mit ihr versorgt werden.
Daher ist eine Übersteuerung wohl nicht zu befürchten.
Ich werde im Schadensfall jedenfalls immer zu den robusten Mosfet-Modulen greifen. Meinen Vorrat an bipolaren Modulen werde ich mal aussortieren.
Einen Schutz gegen hohes SWR gibt es übrigens auch mit den Mosfet-Modulen. Er besteht im wesentlichen, genau wie bei den originalen Modul, darin das die Antennenspannung auf den Nennwert gehalten wird. Wenn dann keine Antenne dran ist zieht das Gerät beim Senden dann ca. 12 Ampere Strom. So steht es auch im Servicemanual.
73, André


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: S-AV17 2m Endstufenmodul defekt
BeitragVerfasst: Fr 2.2.2018 15:54 
Offline
S4
S4

Registriert: Mi 9.1.2008 14:56
Beiträge: 21
Wohnort: Mohorn
Hallo
Ich weis, der Tread ist schon einige Jahre alt, trotzdem versuch ich hier mal mein Glück.
Ich habe TM-742E. Dieses wurde schon einmal von einer Firma in Hilden (Funkladen) repariert da auf 2m keine Power mehr. Dazu wurde , weil angeblich das KCC04 defekt, eine modifik. mit 3 Transistoren und paar R,Cs eingebaut. (Auf Anfrage beim Funkladen bis heute keine Antwort)

Laut Service Plan ist das KCC04 ja für die APC also die Steuerspannung am Endstufenmodul verantwortlich. Ich messe im Enfangsmodus am PIN2 des AV17 ca 13V, beim Senden ebenfalls, was ja nun nicht richtig sein kann. (laut Servicemanual 0V bei Emfang und ca 9,5V beim Senden 100%) Nach Ausbau des ganzen kladeradatsch und kompletter Bereinigung der Platine will ich nun ans restaurieren gehen.

1ten Problem: Auf dem KCC04 fehlt ein oder zwei Bauteile, ich finde absolut keinen Schaltplan wie das KCC04 beschalten ist. MIST
2tes Problem: Endstufenmodul ist evtl. auch defekt, ich kann es noch nicht prüfen , da die Steuerspannung nicht passt und ich ein evtl. neues nicht gleich zerschiessen will.
(hab das AV17 mal geöffnet und alle Leiterbahnen durchgemessen, sind alle intakt, also das bekannte Problem mit gebrochenem Substrat ist hier nicht der
Fall)

Ich müsste jetzt also Reverse-Engineering machen und schauen was dort zusätzlich verbaut wurde, scheint ein Ersatz für den Q23 zu sein incl. Ansteuerung, jedoch werde ich aus dem ganzen nicht schlau. Ist eigentlich schade, denn die anderen Module 70cm und 23cm laufen tadellos.

Evtl. kann mich ja einer von euch unterstützen. :-)

Ich suche: evtl. Schaltung des KCC04 , evtl. Bestückung damit ich das fehlende Bauteil (von oben gesehen ganz rechts , SMD Transistor oder sowas) evtl. ersetzen kann.
Hilfe bei einer evtl. Ersatzschaltung. Serviceplan hab ich, Bilder von Innenleben vor und nach Bereinigung auch.
Die zusätzliche, oder Ersatzschaltung bestand aus 2 x 2N....503 , 390 oder so, genau kann ich die Bezeichnungen nicht mehr entziffern. dazu R,C Fußvolk. am Ende einen TIP111, Ersatz bestimmt für den Q23.

Hat jemand sowas schon mal gemacht? Evtl. eine andere Lösung für mich, neues Endstufenmodul wird evtl. ein SC-1091 oder ein M67741L werden, je nachdem welches ich zuerst bekomme.

Danke für eure Hilfe.

73,DG3VG,Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: S-AV17 2m Endstufenmodul defekt
BeitragVerfasst: Fr 9.2.2018 15:38 
Offline
S4
S4

Registriert: Mi 9.1.2008 14:56
Beiträge: 21
Wohnort: Mohorn
Moin

Nachdem ich das 2m Teil nun komplett bereinigt habe, Q23 entfernt, voller Kurzschluss zw.E-C und auch den KCC04 kann es jetzt losgehen. EIn M67741L ist eingetroffen, das SC-1091 ist noch auf dem Weg. Außerdem hab ich mir, durch einen glücklichen Umstand, Ersatzmodule eines TM-741E in der Bucht geschossen. Die 2m Module sollten identisch mit dem TM-742E sein, sobald ich die Teile habe geht es dann ans selektieren.

70cm und 23cm Modul hab ich nochmal geprüft, funktionieren einwandfrei. Sollte ich das TM-742E wieder hinbekommen, ein schönes kleines Gerät für 3 Bänder. Übrigens, den Lüfter-Mod hab ich gleich mitgemacht, dazu einen kleinen PC-Lüfter sowie ein Thermostat-Modul von C...der Lüfter bläst nun, abhängig von der inneren Erwärmung, Frischluft ins Gehäuse. Ebenso hab ich die Backup-Batterie entfernt, eine übliche Halterung eingebaut und jetzt ist der Batterie wechsel ganz einfach. :-)

73, Klaus, DG3VG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: S-AV17 2m Endstufenmodul defekt
BeitragVerfasst: Mo 19.2.2018 8:27 
Offline
S4
S4

Registriert: Mi 9.1.2008 14:56
Beiträge: 21
Wohnort: Mohorn
Moin

Ok, falls es jemanden interessiert... ROFL das 2m Modul tut es wieder...nein, nicht das defekte mit dem kaputten KCC04, hab bei ebay ein zerlegtes 741 geschossen, da waren zwei 2m module dabei, die KCC04 sahen noch gut aus, also beide Module gereinigt, stellen nachgelötet, in ein Modul ein SC1091 eingepflanzt, den Q23 auch noch gewechselt , in das andere kam ein M67741 zum Einsatz und auch hier der Q23 getauscht. Und siehe da, beide Module tun Ihren Dienst, das SC1091 auf sichere 45W , das M67741 auf 30W eingestellt, alle Funktionen getestet und dann hatte ich mein geliebtes TM-742E endlich wieder. Zusätzlich noch ein 2m und ein 70cm Modul als Reserve. 8)

Fehlersuche gestaltete sich etwas mühsam aber nun ist alles in Butter und das Gerät ist wieder QRV.

73 , Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating