Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Mo 19.2.2018 18:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: S-AV17 2m Endstufenmodul defekt
BeitragVerfasst: Sa 16.5.2009 18:06 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
Nun hat es auch mein Modul erwischt. Leider ist es nicht nur gerissen sondern auch der Treibertransitor.
Ich überlege ob ich dem Kenwood TM733E statt noch einmal ein Toshiba S-AV17 einzusetzten (110€), dieses durch ein moderneres RA60H1317M (60€)zu ersetzen. Mechanisch passt es - elektrisch passt es bis auf die für das S-AV17 bereitgestellten 200mW Steuerleistung, alles. Das Mitsubishi RA60H1317M Modul benötigt nur 50mW um 60Watt daraus zu machen. Ich mache mir gedanken über die Abwärme da ich dem Datenblatt des S-AV17 nichts über die Wärme steht.
Wie denkt Ihr über dieses Vorhaben?

vy 73 de Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: RE:S-AV17 2m Endstufenmodul defekt
BeitragVerfasst: Mo 18.5.2009 9:49 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1314
Wohnort: Soest
Hallo Gerhard,
das ist überhaupt kein Problem. Die Ausgangsleistung wird sowieso über die Versorgungsspannung des Treibers geregelt. Ich habe vor über 10 Jahren ,als ich ein Labormuster der neuen MOSFET Module bekam, bei meinem TM732 das S-AV17 durch das auch viel robustere RA60H137M getauscht. Das Gerät bleibt aufgrund des besseren Wirkungsgrades auch viel kühler. Selbst 60 Watt waren kein Problem. Ich habe nur am Anschluss der Treiberspannung vom Endmodul einen Widerstand mit 1k gelötet um die Regelschleife ein wenig zu belasten. War aber auch mehr um das Gewissen zu beruhigen...
73, André


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20.5.2009 22:13 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
Dank Dir für den wertvollen Hinweis. Leider kann ich kein 60Watt Modul einzeln erstehen denn alle Anbieter wollen nur an gewerbliche Vertreiben und dann min 10 Module.
Ich werde als auf ein 30Watt Modul vom Funkamateur-Service für 50€ zurückgreifen. 30 Watt reichen eigentlich ja auch aus und ich kann mir gleich den NWT Networkanalyser mitbestellen. :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 5.9.2009 15:23 
Offline
S1
S1

Registriert: Sa 5.9.2009 14:59
Beiträge: 4
Wohnort: Grünberg
Hallo Gerhard, hallo André,

ich habe ein Kenwood TM742E und die gleiche 2m-Endstufe.
Diese scheint jetzt auch kaputt zu sein (hatte den Hybrid schon einmal geflickt, aber jetzt ist es wohl wirklich defekt).
Kann ich den Mitsubishu RA30H1317M (natürlich über den entspr. Poti die hohe Leistung auf 30W reduziert) ohne Veränderung/Ergänzung der Schaltung (Ansteuerung) 1:1 als Ersatz einsetzen?
(wird die Steuerleistung tatsächlich automatisch auf weniger als 1/5 zurückgeregelt?)

Vielen Dank im Voraus für die Antworten!

Grüsse
Heiko
DL4FDV


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 5.9.2009 20:44 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
Ohhhhhhh bitte VORSICHT !!!!!!!!!!!!!!!
Nicht einfach 1:1 einsetzen. Bitte kontrolliere mal die Datenblätter des SAV-17 und des MOSFET Moduls. Die Steuerspannung beim SAV17 betraegt 12V , beim RA30H1317M nur max. 5V. Setzt Du das Modul einfach so ein, stirbt es recht schnell !!!!
Du musst also noch etwas mit der Steuerspannung anstellen dass sie die 5V nicht übersteigt. Ich hab dazu noch keine Lösung erarbeitet - mit einer externen Schaltung sollte es jedoch gehen. Diese Vorstufenspannung wird beim TM733 zum Einstellen der Ausgangsleistung benutzt. Daher kann man sie nicht einfach auf 4,8V begrenzen. Ich denke dass ich die Spannung mit Hilfe eines Spannungsteilers aus Widerständen reduzieren werden und zusätzlich vor dem Modul eine Z-Diode einsetzen will die dass Modul vor Überspannung schützt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 6.9.2009 12:52 
Offline
S1
S1

Registriert: Sa 5.9.2009 14:59
Beiträge: 4
Wohnort: Grünberg
Hallo Gerhard,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Ich habe hier einmal ein Ausschnitt des Schaltbildes angehängt, bei dem ich Ergänzungen gemacht habe.
Was hälst Du davon?
Drahtbrücke R71 gegen R =37 Ohm austauschen.
R1, R2 = 150 Ohm ergänzen
(das sollte ein 50Ohm Dämpfungsglied sein, um die Treiberleistung zu reduzieren, oder kann man sich das sparen?).

Zur Steuerspannung (Pin 2 des Power Modules):
Gemäß der Spannungsangabe im Schaltbild (9.5V) könnten
die von mir ergänzten R3 & R4 eigentlich den gleichen Wert bekommen oder?
(Reduzierung Vgg auf 4,75V).

Da über das Gate (Pin 2 des Power Modules) ein nicht nennenswerter Strom fliessen sollte, könnten R3 & R4 recht groß sein, oder?*
Nur welcher Wert ist geeignet, 1kOhm oder noch mehr?

* Vielleicht muss die Schaltung aber hier undbedingt um einen im vgl. zum S-AV17 adäquaten Wert belastet werden... (?) Nur welcher...?

Z-Diode mit 4,8V einsetzen.

73,
Heiko


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 6.9.2009 14:21 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
Q23 steuert die Ausgangsleistung der Endstufe - bei mir sind es 2 Module. Mein Modul bekommt 12V für max. Output auf 2m und 70cm.
Dann hat das TM733 noch die Stellung LOW und MID in der weniger Spannung ansteht. Diese Abstufung muss natürlich auch auf das neue Modul angepasst werden. Sie nicht zu nutzen birgt die Gefahr, dass die Abschaltung bei zu schlechtem SWR nicht funktioniert. Das muss unbedingt bei der Dimensionierung der Abstufung berücksichtigt werden. Ich denke es wäre eine gute Idee mit dem Spannungsteiler am Pin der Treiberstufe des Moduls im sehr sehr sicheren Bereich anzufangen. Die Z-Diode dient nur dem Überspannungsschutz und muss den Strom auch ableiten können. Das ist ein "Angstbauteil" :-) aber sicherlich bis die Schaltung richt arbeitet und dimensioniert ist, gut angebracht. Bitte lege die Steuerspannung nicht grenznah aus so das Schwankungen in der Versorgungspannung nicht zum Tod des Moduls führt.
Den Leistungsteiler am HF-Eingang des Moduls habe ich mit zwei Widerständen und einem Milliwatt-Meter gelöst. Um der 50Ohm habe ich mich nicht wirklich gekümmert denn ich schliesse mit 63Ohm gegen Masse ab und magels Platz habe ich ein SUBminiatur Poti von 500 Ohm längs zum Modul eingesetzt. Wenn das SWR steigt, muss die Steuerspannung zurück gehen. Ab 1:3 sollte die Ausgangsleistung gegen Null gehen.
Ich komme bei Stellung HIGH auf 27 Watt ( bei 30 WATT MODUL ), MID entspricht 15Watt und LOW 6 Watt.
Ist nicht ganz so wie gewünscht, aber der Platz für eine andere Schaltung mit anderen Teilern habe ich im TM733 leider nicht.

Messe erstmal ohne Modul die Spannung und wenn es einigermaßen Passt baue es ein und stelle auf LOW.
vy 73 de Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 6.9.2009 19:58 
Offline
S1
S1

Registriert: Sa 5.9.2009 14:59
Beiträge: 4
Wohnort: Grünberg
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Der 742 hat auch die Leistungsstufen LOW und MID.
Am unteren Rand sieht man gerade noch VR3 für HI-Power.
Weiter unten gibt es noch den VR4 für MID.
Für LOW gibt es aber kein Poti mehr.
Weisst Du noch die Werte der Widerstände für den Spannungsteiler (zu Vgg/Pin2), die Du letztlich eingesetzt hast? (so als Anhaltspunkt für mich)
Mit viel mehr als 25W Hi-Power rechne ich auch nicht,
aber das muss reichen...
MID würde ich versuchen auf ca. 10 W einzustellen und LOW ergibt sich sicher über den besagten Spannungsteiler. Am liebsten hätte ich da so zwischen 3...5 W, aber wenn 6 raus kommen, dann fang ich auch nicht noch einmal an rumzuprobieren.
Ich weiss ehrlich gesagt nicht so genau, wie ich einfach und schnell Messungen machen kann, da es in dem Gerät doch recht eng zu geht und ich es wohl vor jedem Einschalten erst einmal wieder fast komplett zusammen bauen sollte. Idealerweise treffe ich gleich brauchbare Werte ;-)

VY 73,
Heiko


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 6.9.2009 20:55 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
dl4fdv hat geschrieben:
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Der 742 hat auch die Leistungsstufen LOW und MID.
Am unteren Rand sieht man gerade noch VR3 für HI-Power.
Weiter unten gibt es noch den VR4 für MID.
Für LOW gibt es aber kein Poti mehr.
Weisst Du noch die Werte der Widerstände für den Spannungsteiler (zu Vgg/Pin2), die Du letztlich eingesetzt hast? (so als Anhaltspunkt für mich)
Mit viel mehr als 25W Hi-Power rechne ich auch nicht,
aber das muss reichen...
MID würde ich versuchen auf ca. 10 W einzustellen und LOW ergibt sich sicher über den besagten Spannungsteiler. Am liebsten hätte ich da so zwischen 3...5 W, aber wenn 6 raus kommen, dann fang ich auch nicht noch einmal an rumzuprobieren.
Ich weiss ehrlich gesagt nicht so genau, wie ich einfach und schnell Messungen machen kann, da es in dem Gerät doch recht eng zu geht und ich es wohl vor jedem Einschalten erst einmal wieder fast komplett zusammen bauen sollte. Idealerweise treffe ich gleich brauchbare Werte ;-)

VY 73,
Heiko


Ich hab diese Werte leider nicht greifbar. Es ist beim TM733 auch sehr eng und muss auch zerlegt werden. Ich werde aber zum nächsten Wochende mal wieder am Gerät arbeiten - dann kann ich es dir schreiben. Aber noch eine Anmerkung - ich habe 12V und nicht 9V anliegen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 7.9.2009 8:11 
Offline
S1
S1

Registriert: Sa 5.9.2009 14:59
Beiträge: 4
Wohnort: Grünberg
Vielen Dank für das Angebot!
Es ist mir nicht so eilig...
Ich warte gerne auf Die Info von Dir.
Wenn Dein Spannungsteiler für 12V ausgelegt ist und bei mir (wahrsch. bei HI-Power) nur 9,5 V anliegen (hab das nicht nachgemessen), so bin ich auf jeden Fall erst einmal auf der "sicheren" Seite...

VY 73 de DL4FDV
Heiko


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 10.1.2011 22:43 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
Woow, ist doch glatt 1 1/2 Jahre her, dass ich das Modulproblem löste. Nun, ich habe eine kleine Platine gebaut auf der ein kleiner ATMEL-Prozessor sitzt. (ATMEGA8 in minimalbeschaltung) Der macht nichts anderes als die Steuerspannung zu digitalisieren und über eine Permutationstabelle einfach angepasste Spannungen mit PWM und Integrator an die Endstufe zu legen. Die Hardware ist nichts anderes als 3 Kondensatoren, 2 Widerstände und ein ATMEGA88L mit einem Programm bestehend aus 10 Zeilen Quelltext. Das Ganze kostet weniger als 5€ und passt bequem auf Lochrasterplatine. Die Schaltung habe ich mit Schrumpflauch überzogen und innen seitlich befestigt. Mit SMD und ATTINY würde die Schaltung noch viel viel kleiner werden - funktioniert seit 1 1/2 Jahren völlig problemlos wenn gleich es Kanonen auf Spatzen schiessen gleicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: tm 733 endstufe
BeitragVerfasst: Mo 16.1.2012 21:20 
Offline
S1
S1
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16.1.2012 20:51
Beiträge: 4
hallole ich habe das alles mal gelesen hier..
ich habe zwei tm 733 e bei denen die 2m endstufe defekt ist..
was habt ihr denn jetzt eingebaut??
ist das dieser Mitsubishu RA30H1317M

es gibt doch da noch SC1091 modul..

bitte mal um info danke
dl4pac


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: tm 733 endstufe
BeitragVerfasst: Mo 16.1.2012 23:08 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
dl4pac hat geschrieben:
hallole ich habe das alles mal gelesen hier..
ich habe zwei tm 733 e bei denen die 2m endstufe defekt ist..
was habt ihr denn jetzt eingebaut??
ist das dieser Mitsubishu RA30H1317M

es gibt doch da noch SC1091 modul..

bitte mal um info danke
dl4pac

Nein, das RA30 passt nicht so einfach da rein - siehe Datenblatt- richte deinen Fokus auf "Vgg 5V max" und nicht 12V max wie bei dem originalen Modul.
Ich hab ein älteres M67741 eingebaut, was sehr gut funktioniert. Es macht 30Watt und es muss nicht angepasst werden.
Die RA30xxx müssen zunächst am Eingang bedämpft werden und die steuerspannung auf max 5 begrenzt werden. Leider funktioniert dann jedoch weder die Schutzschaltung gegen hohen Rücklauf, noch die HI-LO Schaltung.
Ich hatte es mal eine Zeit eingebaut - war nicht so spannend - kaum Platz für die Anpassungen und dazu noch den Verlusst der Regelung.
Das Modul dürfe wohl noch zu haben sein. Es wird in kommerziellen 2m Funkgeräten verbaut.

vy 73 de Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 20.1.2012 18:09 
Offline
S6
S6

Registriert: So 27.7.2008 13:07
Beiträge: 53
Hallo

Ich greife hier mal mit einer frage ein.
Wie sieht es mit der DR-150 aus ??
Da ist ja auch ein sav 17 drin.

Weis jemand bescheid ??

grüße
Willi

_________________
Name : Wilfried(willi)
QTH : Bechtolsheim
Loc : JN49CT
Dok : K21


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 20.1.2012 19:44 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 22.8.2005 13:43
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund
Das SAV-17 von Toshiba ist das original verbaute Modul. Das ist seit einigen Jahren End-Of-Life und nur noch bei Restpostenhaltbleitervertreibern erhältlich - natürlich gegen richtig Kohle. Ausserdem hat man wieder das gleiche Problem - das Keramik-Substrat auf dem das Modul aufgebbaut ist, reisst. Das Ding ist einfach nicht das Richtige für so ein kleines Gerät. Das Modul will es richtig kühl haben. Nun, ich habe auf 10 Watt verzichtet und das Modul für €10.- drinn - geht tadellos.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating