Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Mi 25.4.2018 22:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Di 2.1.2018 16:47 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Do 3.1.2008 10:32
Beiträge: 428
Wohnort: Biedenkopf
Auf dem Tisch steht der Yaesu FT101E.

Am Rx Antenneneingang (Cinch) ist die Langdrahtantenne angeschlossen.
Am PL über dickes 50 Ohm Coax ein japanisches Wattmeter mit Dummyload, von Richter+Co (max 150W, 50 Ohm)
Der Aufbau sollte so tun ohne euch zu stören.

Empfang OK, das macht er prima. Heizungsschalter ist selbstverständlich noch aus.

Ich hab kein Mikrofon zum FT101E.
Vorhanden ist ein Kenwood Handmikrofon mit passendem Stecker, hochohmiges mit 50k Ohm.

1.Frage: haben Kenwood + Yaesu dieselbe Steckerbelegung am Mikrofon ? (der runde Vierpol)

Nun soll der Funktionstest der Sendestufe gemacht werden.
2. Frage Wie hab ich den FT101 einzustellen damit er nicht kaputtgeht bei dem Aufbau? (Plate + Load) ?
Eine Taste steck ich dem auchnoch dran.

Gemessen werden soll ob er sendet, wenn ja wie stark.

Danke für gute Tips.

lG Martin

_________________
wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Di 2.1.2018 17:14 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 4.6.2008 12:14
Beiträge: 335
Wohnort: JN49AD (SüW)
Mchen hat geschrieben:
Auf dem Tisch steht der Yaesu FT101E.

Am Rx Antenneneingang (Cinch) ist die Langdrahtantenne angeschlossen.
Am PL über dickes 50 Ohm Coax ein japanisches Wattmeter mit Dummyload, von Richter+Co (max 150W, 50 Ohm)
Der Aufbau sollte so tun ohne euch zu stören.

Empfang OK, das macht er prima. Heizungsschalter ist selbstverständlich noch aus.

Ich hab kein Mikrofon zum FT101E.
Vorhanden ist ein Kenwood Handmikrofon mit passendem Stecker, hochohmiges mit 50k Ohm.

lG Martin



zu
1.Frage: Yaesu
PIN1 Masse (PTT)
PIN2 MIC
PIN3 PTT
PIN4 NC
zu
1.Frage Kenwood
PIN1 MIC
PIN2 PTT
PIN3 PTT/Masse
PIN4 Abschirmung/Masse

zu
2.Frage
Load und Plate beide erst einmal auf 0
Erst Load auf auf "DIP" einstellen Punkt, wo der Strom nach dem Steigen plötzlich abfällt, um dann direkt wieder ins Maximum zu klettern.
Dann mit "Plate" den DIP nachstellen.

OHNE Gewähr 8)

_________________
cu es 73 de Michael
http://www.dl3baa.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Di 2.1.2018 17:58 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 14.10.2016 20:29
Beiträge: 129
Hallo Martin

Mein FT-101 ( habe ich leider nicht mehr ) bekam ich ohne Unterlagen .

Mit Unterlagen ist es doch wesentlich einfacher .



Instruction manual

http://www.radiomanual.info/schemi/FT101_user.pdf

Service manual ( kann man immer mal gebrauchen )

http://www.radiomanual.info/schemi/FT101series_serv.pdf

_________________
Gruss

Uli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Di 2.1.2018 18:01 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3431
DL3BAA hat geschrieben:

2.Frage
Load und Plate beide erst einmal auf 0
Erst Load auf auf "DIP" einstellen Punkt, wo der Strom nach dem Steigen plötzlich abfällt, um dann direkt wieder ins Maximum zu klettern.
Dann mit "Plate" den DIP nachstellen.


Das ist falsch, der Dip wird mit dem Plate-Drehko gesucht bzw.. eingestellt und per Load wird ausgekoppelt, also die Ausgangsleistung zur Antenne erhöht.
Den Load Drehko zu Beginn auch nicht auf 0 voll eingedreht sondern etwas raus gedreht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Di 2.1.2018 18:37 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Do 3.1.2008 10:32
Beiträge: 428
Wohnort: Biedenkopf
kurze Zwischenfrage dazu:

Ist dieses "Oszi" dabei eventuell behilflich? :wink:
Der ist aber nochnicht durchgesehen, kann etwas dauern.

- danke Michael - ich habs befürchtet. Weil hier ist auchnoch ein TS520 und dem wollte ich das Mikrofon übereignen, d.h. Stecker besorgen und eins zurechtmachen.
Ich probier es mal mit einem anderen Micro und versuch den über das VOX zu starten.
Dateianhang:
101.jpg


lG Martin


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Mi 3.1.2018 7:10 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1357
Wohnort: Soest
Hallo Martin,
hier die Anleitung auf deutsch: http://www.sommerkamp-sprechfunk.de/dok ... ndbuch.pdf
Dort wird auch der Abstimmvorgang beschrieben. Mit einem passenden Mikrofon geht es einfacher und schneller.
In Kurzform:
TRX auf Tune, carrier und mic gain auf 0, meter auf IC
-Heizung an
-Preselector auf max RX Rauschen
-plate auf entsprechende Bandmitte, Load nach Tabelle
-PTT drücken, es sollten ca 50mA IC fließen.
-carrier vorsichtig aufdrehen, bis ca.100mA IC
-plate auf IC Dip (minimum)
-IC mit Preselektor auf max.
Pause
-carrier auf max.
-pout mit plate und load auf max.
-am Ende prüfen, das IC bei plate auf Minimum ist.
Fertig.
Bei CW Betrieb carrier so weit reduzieren bis IC unter 300mA.
Bei SSB gilt entsprechendes für mic gain und dem ALC-Sektor.
Hinweis. Falls der Ruhestrom nicht stimmt, erst das BIAS Poti reinigen, dann Ruhestrom einstellen.
Ansonsten kann ein Wackler im Poti schon mal ein Satz Endröhren kosten. :shock:
Ich habe daher bei den alten Geräten immer einen 100k Widerstand vom Schleifer zur negativen Seite des Potis gelötet.
Ich würde die Endstufe auch noch einmal neutralisieren. Die Anleitung dazu ist allerdings Murks, egal ob deutsch oder englisch :shock:
Eigentlich geht das ganz einfach.
-TRX auf 29.0 MHz auf max Pout abstimmen
-Am ACC-Stecker Brücke zwischen Pin1 und Pin2 auftrennen, aber nur diese!
-eine Minute warten, bis die Endröhren abgekühlt sind
-Mit Zweitempfänger oder HF-Millivoltmeter Pout am Dummyload mittels Neutralisationstrimmer auf min.
-Brücke im ACC-Stecker wieder herstellen
Fertig :-)
Dann viel Spass mit dem alten Schätzchen.
73, André
Kurzer Nachtrag: Im ACC-Stecker wird auch die Anodenspannung verschaltet, also Vorsicht. :!:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Do 4.1.2018 14:32 
Offline
S5
S5

Registriert: Mo 18.12.2017 12:17
Beiträge: 25
P.S.:

Kann man die Buchse für das AC-Kabel wieder irgendwo bekommen? War bei Mouser mal ausverkauft.
Ich habe auch noch so'n Ding da stehen und war schon dabei, das Netzkabel direkt an den Trafo
anzuklemmen und die entsprechenden Brücken für AC-Betrieb zu ziehen (also den "AC-Stecker"
auszubauen).

P.P.S:

Muss man am ACC Stecker die Brücke 1-2 auftrennen, oder reicht es den Stecker zu ziehen?


DL1YCF.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Mo 8.1.2018 23:46 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1357
Wohnort: Soest
Hallo dl1ycf,
so eine Kabelbuchse müsste ich noch haben. Mach doch zur Sicherheit mal ein Foto vom AC/DC Stecker.

Bzgl. der ACC-Buchse hilft einfach das Probieren. Wichtig ist, dass das Antennenrelais weiterhin schaltet.
Ich habe einmal vor mehr als 20 Jahren an diese Buchse einen TRV verschaltet.
Man konnte danach am TRV zwischen UKW und KW umschalten. Daher gehe ich davon aus, dass es so einfach nicht geht.

73, André


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Di 9.1.2018 22:12 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1357
Wohnort: Soest
Hier Fotos von meiner Buchse für den AC/DC Stecker.
Ich denke, der passt.
Dateianhang:
DSC_1223.JPG
Dateianhang:
DSC_1224.JPG

73, André


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Mo 22.1.2018 18:36 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Do 3.1.2008 10:32
Beiträge: 428
Wohnort: Biedenkopf
Das Oszi vom FT101E ( =YO100 ) ist nicht grad der Brüller. Bei Empfang zeigt es den Träger von der ZF an, triggern kann es nicht. Als besonders nützlich kann man das nicht bezeichnen.
Die Einstellfunktionen für den TX sind praktisch. Es wird ziemlich warm (enthät eine 12AT7, 2x 12BY7A und eine EAA91). Eine Panoramafunktion hätte mir besser gefallen :wink:
Der Lautsprecherkasten enthält wirklich nur den Lautsprecher, nichts zum rumspielen (Schalter, Tonfilter etc). Soweit bin ich mit dem Yaesu durch, das ist nun putzmunter. Ein zeitgemäß passendes Tischmikrofon sollte noch angeschafft werden, vielleicht kauf ich ihm ein Astatic D104, die Keramikkapseln machen an Funkgeräten einen guten Job.
Der externe VFO geht erstaunlich genau, genau wie der eingebaute. Ein externer F Zähler wär noch wünschenswert wenn auch nicht unbedingt nötig.
lG Martin

_________________
wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Mo 22.1.2018 20:22 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1357
Wohnort: Soest
Hallo Martin,
schön dass das alte Schätzchen wieder Leben zeigt. Die Abstimmung des TRX hat man innerhalb kurzer Zeit verinnerlicht. :-)
Erst die späteren Stationsmonitore hatten dann auch eine Panoramafunktion.
Als stilechtes und gutes Mikrofon empfehle ich auch ein Shure 444.
Man muss nur ein bisschen danach suchen, da es das neu nicht mehr gibt.
Dann kannst du auch nach dem originalen Frequenzzähler Ausschau halten (selten=teuer).

73, André


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Mo 22.1.2018 21:14 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Di 14.1.2014 11:13
Beiträge: 293
Wohnort: GT
Statt des Shure 444 kannst du auch ein Shure 450 Serie 2 nehmen. Es war noch bis Mitte 2017 neu zu haben, sieht genau so aus wie ein 444 und man kann die Impedanz umschalten von lo Z auf hi Z.

_________________
Gruß, Roger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Di 23.1.2018 6:39 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: So 10.4.2011 10:26
Beiträge: 1072
Wohnort: Köln
Mein oller 40 jahre alter FT 277 / 101 sieplt auch mit dem uralt Org Mic einwandfrei ;)


http://amd.co.at/anti/afu/FT_277_B/277c.jpg

http://amd.co.at/anti/afu/FT_277_B/277aa.jpg

73

_________________
Icom IC-R8600 - Runbo P12 VHF/DMR - Expert MB1 - 2* CODAN 2110 MANPACK - R&S ManPack MR3000H - R&S XK4115K - G5RV - Chameleon TD - Chameleon Hybrid - Wellbrook ALA-1530 - NTI MegActiv 305 - SCS Dragon P4 7800 Modem


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FT101E (helft mir mal, danke :-)
BeitragVerfasst: Fr 9.2.2018 15:09 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9531
Hi,
bei mir war der Röhrenlüfter schwergängig..also das Teil mal angucken und ev. sauber machen und neu schmieren...da wird ja ganz schön heisse Luft bereitet.. ;))

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating