Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Fr 19.1.2018 6:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 630m PA - die vierte
BeitragVerfasst: Fr 10.11.2017 0:13 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3.4.2015 23:43
Beiträge: 267
Gebaut nach HB9ASB mit vier 52N50C3 aus zweifelhafter Alibaba Quelle. Eigentlich eine PA mit Schalttransistoren für 80/160m, aber funzt mit dem richtigen Filter und Einspeiseringkern auch mit 630m. Link1, Link2

Unter Klasse C Komme ich spielend auf 115W am Ausgang mit 135Watt am Eingang mit 26V/5,2A - mehr gibt mein regelbares Netzteil nicht her. Dabei werden die Mosfets nur handwarm. Ein passendes Netzteil werde ich wohl mit einem 24V Trafo bauen. Der Ausgangstrafo besteht aus zwei BN43-7051 in Reihe, primär mit einer Windung RG174 Schirmung und Sekundär 4 Windungen 1.3mm² Trafodraht. Toll finde ich die spektrale Reinheit - damit hatte ich früher immer Probleme :) Außerdem muss ich noch einen zweiten Vorverstärker bauen, die paar Milliwatt von meinem TS590S auf 5 Watt Ansteuerleistung gehen wohl nicht auf einmal.

1. Jetzt muss ich nur noch rausfinden wie man das BIAS richtig einstellt. Hat jemand einen Tipp für mich ?
2. Die Ausgangsleistung ist bei 518kHz am höchsten - bei 475 kHz nur noch ca. 70% davon. Wo ist das Frequenzabhängige Teil an der Schaltung? Ich kapiers nicht.

MfG
der hans


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
:D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 630m PA - die vierte
BeitragVerfasst: Fr 10.11.2017 10:41 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3013
Moin Hans

Ja, das mit den Transistoren ist so eine Sache; ich habe etwas ähnliches versucht für 630m, aber mit IRFP240, ebenfalls aus fragwürdiger Quelle - das war ziemlich enttäuschend, allerdings kann ich nicht mit 100% Sicherheit den Fets die Schuld zuschieben. Ich seh, du hast Wima MKP Cs fürs Filter genommen; wie sind da die Ergebnisse mit der Durchlasskurve? FKP haben bei mir recht gute Ergebnisse für die KW-Bänder geliefert, mit den MKP für MW war es eher dürftig, als ob das Q nicht allzu hoch wäre.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 630m PA - die vierte
BeitragVerfasst: Fr 10.11.2017 10:51 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
Hallo,

vielleicht zu
1)
kurzfristig einen größeren Source-Widerstand einfügen und bei allen vier Transistoren auf gleich geringen Spannungsabfall einstellen.


Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 630m PA - die vierte
BeitragVerfasst: Fr 10.11.2017 11:15 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi,
wenn "untenrum" weniger kommt: Koppelkondensatoren zu klein oder Induktiviät der Übertrager zu klein.

Den Tiefpass auch mal durchwobbeln.

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating