Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Di 16.1.2018 8:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mo 26.6.2017 6:07 
Offline
S2
S2

Registriert: Fr 7.4.2017 13:40
Beiträge: 7
Hallo Experten

In den Sommermonaten habe ich ziemliche Probleme mit Störungen durch Elektro-Weidezäune. Auf den angenzenden Wiesen stehen dann oft Pferde und Rinder mehrerer Bauern . Auf dem 80 m Band stören die Impulse bis S9+20db. Ab 20 m Band wird das weniger, aber auch auf 2 m hört man immer noch ein leises "knacken"
Grob geschätzt machen sich die Störungen auf Entfernungen bis zu 200 m bemerkbar.
Meine Antenne ist ein Dipol, der sozusagen mitten drin in der Störungszone hängt.

Der Noise-Blanker an meinem IC-7200 arbeitet zwar ser gut und filtert einen Impuls sauber raus. Bei mehreren Störungen gleichtzeitig kommt er aber durcheinander.

Mittlerweile habe ich rausgefunden, dass nicht die Weidezaungeräte selbst stören, sondern es die "Funken" sind, die zwischen Zaun und Bewuchs entstehen oder an den Verbindungsstellen. Bei Feuchtigkeit wird das schlimmer. Ich bin die Zäune schon abgegangen, und habe alle Ästchen und Grashalme entfernt, die an den Leiter gekommen sind und die schäden an den Verbindungsstellen beseitigt (bei Dunkelheit sieht man sie Funken übrigens sogar ).

Dann waren die Störungen zunächst weg.... um in den nächsten Tagen oder beim nächsten Windstoß wiederzukommen.
Die Weidezaungeräte sind übrigens bewusst so konstruiert, dass sie Bewuchs "verbrennen" können. Der Bauer muss also eigentlich nicht ständig freimähen.

Hat jemand einen Tip für mich, was man dieser Störung machen könnte ?

_________________
vy 73
Jürgen
DeltaLimaFiveYankeeBravo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mo 26.6.2017 7:38 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3078
YankeeBravo hat geschrieben:
Dann waren die Störungen zunächst weg.... um in den nächsten Tagen oder beim nächsten Windstoß wiederzukommen.
Die Weidezaungeräte sind übrigens bewusst so konstruiert, dass sie Bewuchs "verbrennen" können. Der Bauer muss also eigentlich nicht ständig freimähen.

Hat das der Bauer behauptet?

Hat jemand einen Tip für mich, was man dieser Störung machen könnte ?


Klar, sie der BNetzA melden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mo 26.6.2017 8:20 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 6.8.2013 6:56
Beiträge: 1251
Wohnort: Aurich
YankeeBravo hat geschrieben:
[viel Text] Störungen durch Elektro-Weidezäune. Hat jemand einen Tip für mich, was man dieser Störung machen könnte ?
Mit einem dünnen Draht und einem Erdspieß die ganze Zaunanlage unauffällig erden, oder dafür Sorge tragen, dass kein Gras den Zaun berührt.

_________________
73
Karsten
DK7BY


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mo 26.6.2017 8:56 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Und wenn die Pferde dann vorn Auto rennen..tolle Idee.. :(

Bewuchs ab machen, gucken wo Kabel/Zaunverbinder schlecht leiten. Die Mikroblitze an Grashalmen kann man ja nicht entstören...
Ev. mit dem Bauern sprechen obs möglich ist nur die jeweils benutze Weide mit Strom zu versorgen.

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mo 26.6.2017 10:30 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 19.11.2008 20:34
Beiträge: 697
Wohnort: Menslage
DL3KCZ hat geschrieben:
...
Ev. mit dem Bauern sprechen obs möglich ist nur die jeweils benutze Weide mit Strom zu versorgen.

73 de DL3FOX Uwe


Also die meisten Bauern die ich kenne sind extrem beratungsresistent. Das persönliche Gespräch halte ich für wenig erfolgversprechend. Es sein denn, Du bist selber Landwirt.
Einzig eine Meldung an die BNetzA könnte eine Wirkung erzielen. Wenn die Störfeldstärken hoch genug sind, wird sich die BNetzA wohl direkt an den Landwirt wenden. Und selbst dann ist es fraglich ob der Bauer überhaupt etwas unternimmt. Aber wahrscheinlich erst nach Androhung einer Strafe.
Als Beispiel: Hier wurde ein FFH-Gewässer zugeschüttet um ausreichend Wasser für die Feld-Bewässerung zu haben. Die Sandsperre wurde nach dem Besuch der Polizei für einige Stunden vorübergehend entfernt und dann erneut dicht gemacht. Das ging mehrfach auf und zu, bis sich die unter Wasserbehörde eingeschaltet hat. Dann wurde es teuer und endgültig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mo 26.6.2017 11:25 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3078
DC9BM^ hat geschrieben:

Also die meisten Bauern die ich kenne sind extrem beratungsresistent. Das persönliche Gespräch halte ich für wenig erfolgversprechend. Es sein denn, Du bist selber Landwirt.
Einzig eine Meldung an die BNetzA könnte eine Wirkung erzielen. Wenn die Störfeldstärken hoch genug sind, wird sich die BNetzA wohl direkt an den Landwirt wenden. Und selbst dann ist es fraglich ob der Bauer überhaupt etwas unternimmt. Aber wahrscheinlich erst nach Androhung einer Strafe.


Genau so läuft das.
Und meist sind die Anlagen auch nicht nach Herstellervorschrift installiert, so nach Art der Erdung an einem Nagel im Blumentopf...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mo 26.6.2017 16:18 
Offline
S2
S2

Registriert: Fr 7.4.2017 13:40
Beiträge: 7
Hallo

und Danke für eure Tips ( auch wenn der erhoffte Geistesblitz noch nicht dabei war )

Die Bauern in meiner Nachbarschaft sind eigentlich allesamt gute Freunde, die BNetzA möchte ich denen darum ungerne auf den Hals hetzen :-)
Aber dafür kann ich bei denen auch problemlos mal was ausprobieren. Und gegen Ablaufen des Zaunes hat von denen auch niemand etwas.

Die Erdung der Geräte werde ich mir jetzt mal anschauen .....und mir ist aber eingefallen, dass ich mal mit meinem Handfungerät ( das 50MHz kann ), den Zaun ablaufen könnte.
Vielleicht finde ich dabei noch den ein oder anderen "Knallfunkensender".

Ansonsten tröste ich mich damit, dass in spätestens 2 Wochen die Weiden erstmal abgefressen sind, und die Karawane weiterzieht.

Der Noise Blanker am Funkgerät müsste halt ind er Lage sein, auch mehr wie ein puslierendes Signal zu erkennen und auszublenden.
Bei nur einem Störsignal funktionier das wie gesagt genial

_________________
vy 73
Jürgen
DeltaLimaFiveYankeeBravo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mo 26.6.2017 17:19 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
YankeeBravo hat geschrieben:
Hallo

und Danke für eure Tips ( auch wenn der erhoffte Geistesblitz noch nicht dabei war )
Die Bauern in meiner Nachbarschaft sind eigentlich allesamt gute Freunde, die BNetzA möchte ich denen darum ungerne auf den Hals hetzen :-)

Hallo,

doch, du bist es.


peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Di 27.6.2017 8:11 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 2.9.2015 13:54
Beiträge: 131
YankeeBravo hat geschrieben:
.....und mir ist aber eingefallen, dass ich mal mit meinem Handfungerät ( das 50MHz kann ), den Zaun ablaufen könnte.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Handfunke, welche im Allgemeinen nur FM kann, von solchen Störungen tangiert wird.

Solche Funkenüberschläge wie du sie beschreibst, bestehen aus einem Spektrum amplitudenmodulierter Splatter.

Gruss
Lothar

_________________
Alle sagten: "Das geht nicht".
Da kam einer der das nicht wusste und hat es einfach gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Di 27.6.2017 22:41 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 27.4.2007 16:29
Beiträge: 2280
Wohnort: space
YankeeBravo hat geschrieben:
.....und mir ist aber eingefallen, dass ich mal mit meinem Handfungerät ( das 50MHz kann ), den Zaun ablaufen könnte.
Vielleicht finde ich dabei noch den ein oder anderen "Knallfunkensender".



Nimm besser ein Mittelwellenradio, aber der Tip hat schon ganz langen Bart.
Wenn die Zäune seteh bleiben und nur die Generatoren verschwinden hast du eine prima
Beverage.
Vergiss die Abschlußwiderstände nicht und den diesmal einzig sinnvollen Einsatzzweck
für den 1:9 unun.

_________________
das nuzloseste körperteil des modernen menschen ist das gehirn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Mi 26.7.2017 14:08 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 11.1.2011 10:59
Beiträge: 107
Hallo Zusammen

an unserm Konteststandort für Kurzwelle haben wir auch am Grundstück Weidezaun stehen da dort Schafe sind. Wir haben auch ein Knacksen aber das ist nur mit S7 wenn es stark ist und stört uns nicht weiter. Als Antenne ist dort ein FB53, FD9 und diverse Monobandantennen und als TRX haben wir entweder IC756 ProII oder Elecraft K3.
Die Zaunlängen sind mindestens 100m teilweise bis 500m wird aber einmal die Woche bei bedarf Freigeschnitten sonst ist die Batterie so schnell leer.

73 Markus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Do 3.8.2017 12:30 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 19.4.2011 11:20
Beiträge: 208
Bei uns bei der Raiffeisen gibt es spezielle "Staberder" für Weidezaungeräte zu kaufen, die nur ca. 1m lang sind. Vielleicht hat Dein Bauer so etwas nicht installiert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störung durch Elektro-Weidezaun
BeitragVerfasst: Do 3.8.2017 13:35 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Ohne Erder hast nich genug "Bums" auf dem Zaun...
Das Problem sind wohl eher die Mikroüberschläge an defekten Isolatoren und Grashalmen.

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating