Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 9 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1,
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: APRS Frust
Ich schreibe hier, weil ich frustriert bin. Dieses Mal nicht von Powerlines oder LED-Netzteilen, sondern von meinen OM-Freunden mit gekauften APRS-Trackern, die die APRS Frequenz sekündlich mit S9++ Telemetriedaten zumüllen. Falsche Pfadeinstellungen erledigen noch den Rest, damit ja noch die letzten Polenstationen (Enfernungsmäßig gemeint) ihre Telemetriedaten bis nach Niedersachsen digipeaten.

Bitte, bitte, liebe OMs, schaltet eure NICHTBENUTZEN Telemetriedaten aus!

So hat man keine Chance, mit 1W irgendwo gehört zu werden!

FRUST Pur.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: APRS Frust
Guten Abend Alex,

ich kann deinen Frust durchaus verstehen, wenn auch ich keine Ahnung von diesem Digitalkram habe.
Wie wäre es denn mal an CW zu denken, Klopfer oder Schlackertaste angeschlossen und mit kleinster Leistung schöne Verbindungen herstellen.
Mache ich seit nun gut über vierzig Jahre und bisher ist kein Frust aufgekommen und das Gehirn wird zudem auch noch Frisch gehalten.

Grüße sendet,

Wurzel


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: APRS Frust
....ja, oder einfach Orchideen züchten...

40 Jahre CW können auch nicht gesund sein, bei solchen Tipps.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: APRS Frust
Tja Alex......es ist ja nun auch schon einige Jahre her als "new paradigma" eingeführt wurde und man an viele OM appellierte ihre Parameter mal vernünftig und sinnvoll einzustellen. Es ist ja auch sehr wichtig von einer APRS-Feststation, jede Minute eine Bake abzusenden - könnte ja sein dass sich das Haus bewegt und man sehen will wie schnell und in welche Richtung es unterwegs ist :mrgreen:
Alle Aufrufe haben aber anscheinend bis zum heutigen Tage niemanden interessiert - so wird auch dieser hier mehr oder weniger "sang- und klanglos" untergehen. Wenn ich ab und zu mal den Suchlauf starte und dieser auf 144.800 stehenbleibt - ich brauche nichtmals was zu sehen - allein dieses Dauergerödel der APRS-Signale sagt schon alles, hihi....das wird sich aber sicherlich nicht ändern.

Mit einem Watt APRS....naja....von zuhause aus an einer dicken Antenne - gerade noch machbar. Vom Auto aus - und das vielleicht noch mit einer "garagenfreundlichen" Antenne - da kannst fast davon ausgehen dass von 100 ausgesendeten Baken etwa 5 irgendwo glücklich ankommen und auch weitergeroutet werden. Ich habe es gesehen als ein Bekannter von Augsburg in die Oberpfalz gefahren ist. Leistung 5 Watt, 20-cm-Mobilantenne auf Magnetfuss - bei der Abfahrt im Stadtgebiet Augsburg wurden etwa 10 Baken erfolgreich gesendet. Kaum aus der Stadt draußen gab es bis nach Amberg etwa noch zwei Baken die durch das Gerödel durchkamen..........

Ich hab "analoges" APRS schon lange aufgegeben und das Equipment rausgeschmissen......ab und zu sende ich noch ein paar via D-PRS ab wenn ich ein D-Star-QSO fahre - das war´s dann auch schon....

Trotz allem viel Spass in APRS..

73 Mike


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: APRS Frust
Die Bitte wird wenig nutzen, weil ...... ich habe hier im nördlichen Großraum München den APRS-Mitschnitt aufgegeben. Es sind nicht einmal die falschen Parameter im Sekundentakt, der Unsinn legt sich bei Newbees bald, wenn sie denn überhaupt mithören. Mich haben in erster Linie die "Objekte" gestört (nicht von Trackern, sondern per S/W generiert), d.h. wenn pausenlos aus München berichtet wird: mein Parkplatz, mein Boot, mein Wohnwagen, (meine XYL, mein Hund,.....), OV Abend Hintertupfingen heute 17.00, bei APRS 2m werden dann alle 70cm Relais gemeldet (sehr interessant),.............. D.h. nach 1-2 Std. habe ich eine Relais-Map 2m/70cm, ein Dutzend freilaufende XYLs und Hunde sowie ein paar leerstehend geparkte Wohnwagen (zum Ausräumen) und ähnliches. Früher habe ich gerne die WX Stationen angeklickt und mit Mobilstationen per msg kurz ausgetauscht, aber ...........

Früher kamen via Münchner FS-Turm dann auch noch die Italiener und OE mit dem gleichen Müll, d.h. Parkplatz in Venedig besetzt, Treffen in Tirol um 16.00, ............. (War schon länger nicht mehr auf der QRG, Stand heute unbekannt).

Nachdem der ganze Schotter auch noch in's Internet läuft und mir bei einem QSO ein OV-Freund aus dem Urlaub berichtet hat, wo ich am Vortag überall herumgefahren bin (hat er im Internet gesehen), hat mir APRS gereicht. Da kann ich gleich ein Schild an die Hautür hängen, Afu-OP abwesend, bitte eintreten.

Technisch ist auch nichts mehr neu, also APRS ....... nur Frust oder Gähn.
73 Peter
(im Prinzip wie mein Vorposter Mike, der die gleiche Entfernung westlich von München hat, bei mir nördlich ~50km Stachus, nur die Geräte auf 2m sind noch qrv - im Prinzip jedenfalls.....aber off. Irgendwann werde ich den Tracker mit Handfunke mal dem Hund umschnallen und die Spaziergänge nachvollziehen, aber sicher nicht auf 144.800)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: APRS Frust
Ich kann den Frust über APRS so nicht bestätigen - ich nutze/höre bei allerdings auch nur ab und an rein. Hauptsächlich bin ich im Rheinland unterwegs, also in einer durchaus dichtbesiedelten Ecke Deutschlands.
Meines Erachtens entsteht die Hauptvermüllung in der Tat durch Leute, die mit ihren ohne CSMA arbeitenden Tracker im Auto durch die Gegend fahren und wirklich alle 5 Sekunden mit hoher Leistung eine Bake absenden. Wenn diese Leute bekannte OV-Kollegen sind sollte sich das ganze doch recht einfach lösen lassen.
Dass Standorte von Relais und ähnliches in sinnvollem zeitlichen Abstand (>10min!) mal per Bake auf 144,8Mhz bekanntgegeben werden ist für mich mit ein Sinn von APRS.

Ein Problem bei APRS ist - und das ist eine ganz natürliche Sache - dass in dicht besiedelten Gebieten viele Leute sich ein RX-only i-gate hingestellt haben, in nicht wenigen Gegenden Deutschlands (speziell bei schwieriger Topographie) die Baken aber meist ungehört verhallen. Da ich selber in einem Ballungsraum wohne kann ich da leider nicht wirklich zur Abhilfe beitragen :?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: APRS Frust
Da gehen wir schon etwas auseinander. Ich war viel unterwegs und gerade bei Mobilisten ist es mit dem CSMA leicht daher gesagt. @funkfux: lies Dir mal die "hidden Terminal"-Problematik in Ruhe durch. Ein Mobilist hört zwangläufig weniger, als eine Feststation .... und dann ist eben ist kein Carrier da. Es zählt ja nicht die reine HF, sondern es muß ein NF-Signal da sein. Deshalb ist auch (was viele nicht wissen) bei APRS "ohne Squelch" wichtig, und den setzen sehr viele auch noch. APRS wurde außerdem für bewegliche "Ziele" erfunden und nicht für Relais, deren Standort sich alle 10 Jahre mal ändert (oder für die XYL, die man noch seltener wechselt). Während der Fahrt wird außerdem im Tracker bei Richtungsänderungen gesendet, eigentlich als Standard. Ein Senden per Timer alle 2-5 Minuten per PKW ist witzlos. Insofern sind Deine 5 sec im Stadtverkehr durchaus üblich.

Nochmal: für Feststationen wurde APRS nicht erfunden, auch nicht für deren Mitteilungsbedürfnis über Eigentum und Termine. WX ok, Mobil ok, aber der Rest bitte den Kokolores woanders abladen, maximal die Feststation alle 30 min oder länger.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: APRS Frust
Um vielleicht eine Idee zu bekommen wofür APRS gedacht ist und was man damit alles machen kann ist dieser Vortrag recht hilfreich: [url=https://www.youtube.com/watch?v=NVHggCP_O40:110rirko]Klick[/url:110rirko]. Gehalten wird der Vortrag von Bob Bruninga/WB4APR (dem "Erfinder" von APRS in Dayton 2016).
In kurz ab 4min19sec:
"I'd like to say that APRS is not a vehicle tracking system... So when you tune anywhere in the country, you arrive in a motel room, you turn on your radio, you monitor for 10 minutes, [b:110rirko]you should then have all the information of everything that's going on in amateur radio in that area[/b:110rirko]."

Der Vortrag (wie auch einige andere Vorträge aus Dayton 2016) ist in Gänze sehenswert.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: APRS Frust
Ja, das ist die Theorie. Und wenn man Bob's Anfänge kennt, dann hat er speziell für die Marine einige Feature im APRS Packet (z.b. für Standortbestimmung auch ein Feature zur Einbeziehung von Rundstrahlern - wäre zB. für Fuchsjagden verwendbar). Also alles andere als nur für Feststationen, sondern für Navigation und Übersicht. Außerdem ist die USA flächenmäßig weitaus größer und meine Aussage spricht ja nun nicht generell gegen die Tatsache, daß nicht jeder Firlefanz über Amateurfunk auf der APRS-Landkarte erscheinen muß. Für Relais gibt es Relaiskarten und Scanfunktionen auf den Mobil- und Handfunkgeräten. Wenn jeder Repeater auf der APRS-Karte erscheint, kannst Du die gleich wegwerfen. Es ist Humbug, wenn in DL - dazu noch in Ballungsgebieten - jede Blähung per APRS auf einer Landkarte erscheint. Es war die erste Zeit recht interessant mit APRS, bis dann einige Leute mit digipeaten übertrieben haben und mit Infos alles zu gemüllt haben. Die technischen Parameter werden heute noch genau so bescheiden eingestellt, wie zu den X25 Anfängen .... womit PR ebenfalls kaputt gemacht wird. Wenn natürlich jeder seine Handfunke unbedingt per APRS.fi auf den Weltkarten wiederfinden muß, dann passieren eben solche Sachen, die hier kritisiert werden.


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum