Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Mo 29.5.2017 22:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfahrungen mit DF6SJ vgr Antenne
BeitragVerfasst: Mi 4.1.2017 13:53 
Offline
S1
S1

Registriert: So 12.4.2015 8:58
Beiträge: 4
Hallo,
gibt es schon praktische Erfahrungen mit dieser Antennen von DF6SJ,
sieht ja aus wie eine gestreckte Oblong nach DK7ZB würde mich
mal interessieren ob die schon Jemand hat und getestet. Theoretische Betrachtungen
sind ja gut aber die Praxis sieht ja immer anders aus.
Mal sehen was es für Erfahrungen gibt.
Ach so noch was vergessen für nicht Selbstbauer Vertrieb über WIMO


vy 73 + 55 es best dx op Bernd DL2BMH


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 4.1.2017 14:12 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3.11.2008 21:51
Beiträge: 4855
Wohnort: Höhr-Grenzhausen, JO30tk
Moin Bernd,

ich machs mal wie Du ohne Verlinkung und schreibe nur Textinfo.

Google mal na "Anton´s Funkperlen", da wird über die Antenne berichtet.
Der Artikel heisst "Wunderantenne vs. HB9CV" :wink: :wink:

_________________
73´s Jürgen (DF5WW) ex DH0PAM, ex DG6PN RIG: SDR auf Red Pitaya Basis, 5 Watt an eine 2 x 10,1 m Doublet (als Schleife gefaltet und schliessbar) mit 1,5 Hühnerleiter in 30 m² Dachwohnung


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 4.1.2017 14:57 
Offline
S1
S1

Registriert: So 12.4.2015 8:58
Beiträge: 4
Hallo Jürgen,
der Artikel ist mir wohl bekannt ich bin aber dagegen eine Antenne zu beurteilen
die ich nicht selber getestet habe deswegen benutze ich auch nicht das Wort
Wunderantenne und wollte praktische Erfahrungen was bei betrachten von theoretischer
Seite heraus kommt ist eigentlich klar aber da ich es nicht probiert habe will ich sie auch nicht zerreißen
vy 73 Bernd


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 4.1.2017 15:28 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 15:35
Beiträge: 2356
dl2bmh hat geschrieben:
gibt es schon praktische Erfahrungen mit dieser Antennen von DF6SJ,
sieht ja aus wie eine gestreckte Oblong nach DK7ZB würde mich
mal interessieren ob die schon Jemand hat und getestet.


Und wie sollen diese Antennen genau aussehen, Abmessungen usw. bzw. wo ist sie beschrieben?
Wusste gar nicht das Gerd Janzen Antennen baut.

Oblongs sind immer gestreckt, sonst wären es ja Quadrate oder Rauten.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 4.1.2017 16:43 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 28.10.2016 11:27
Beiträge: 168
ich helfe gerne: https://www.wimo.com/df6sj-vgr-antenne_d.html

Da wäre gleich interessant, was passiert, wenn man diese Antenne rotieren ließe. Sagen wir mal mit 300 U/min. Koaxkabel natürlich irgendwie entkoppelt, damit es sich nicht aufspult.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 4.1.2017 17:46 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 21.10.2006 4:15
Beiträge: 593
Wohnort: Aachen
Eine Big Wheel kostet ca nur die Hälfte und kann bis 500 Watt vertragen.
Im Praxis Test mit einer 11 Element Yagi war die Big Wheel nur 9 db schlechter,
was man mit TX Leistung wieder ausgleichen könnte.

73 de Charly


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 30.3.2017 15:51 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3.11.2008 21:51
Beiträge: 4855
Wohnort: Höhr-Grenzhausen, JO30tk
Um das Thema mal wieder nach oben zu holen.

In der aktuellen Ausgabe der cqDL ist ein Artikel über die Antenne. Mit entsprechenden Diagrammen (EZNEC) etc.
Wenn man bedenkt das bei der Antenne der Groundgain in die Gewinnangaben schon einbezogen ist werde ich vermutlich
doch eher wieder eine lightweight Yagi nach DK7ZB bauen. Selbst bei der 4-Element mit 1m Boom dürfte man da schon
besser mit fahren als mit dieser Antenne und die 4-Element ist sicherlich noch kein Monster. Werde aber diesmal wahrscheinlich
eine 6-Ele mit 2m Boom bauen, die kann ich hier indoor noch gut handlen und für draussen auf dem GFK Mast ist sie auch noch
gut brauchbar. Wegen der Größe dann vermutlich am 12m HD GFK Mast "nur" in 8 oder 9 m aber das sollte reichen.

Zudem sind die "Bausätze" (ja eigentlich eher Material Zusammenstellungen) bei Attila (Nuxcom) auch noch günstiger als das
fertige "VGR" Produkt im Handel. Die DK7ZB Antennen sind zudem sehr Nachbausicher. Hab ja schonmal eine 4-Ele davon gebaut
die heute noch bei einem Kollegen für /P genutzt wird.

:wink: :wink:

_________________
73´s Jürgen (DF5WW) ex DH0PAM, ex DG6PN RIG: SDR auf Red Pitaya Basis, 5 Watt an eine 2 x 10,1 m Doublet (als Schleife gefaltet und schliessbar) mit 1,5 Hühnerleiter in 30 m² Dachwohnung


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 30.3.2017 16:27 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 15:35
Beiträge: 2356
Charly hat geschrieben:
Eine Big Wheel kostet ca nur die Hälfte und kann bis 500 Watt vertragen.
Im Praxis Test mit einer 11 Element Yagi war die Big Wheel nur 9 db schlechter,
was man mit TX Leistung wieder ausgleichen könnte.


Ein höchst lächerliches Argument, denn mit TX Leistung kann man nicht hören und "nur" 9dB sind eine ganze Menge, entspricht acht! gestockten Big Wheels.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 30.3.2017 16:34 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 15:35
Beiträge: 2356
DF5WW hat geschrieben:
In der aktuellen Ausgabe der cqDL ist ein Artikel über die Antenne. Mit entsprechenden Diagrammen (EZNEC) etc.
Wenn man bedenkt das bei der Antenne der Groundgain in die Gewinnangaben schon einbezogen ist werde ich vermutlich
doch eher wieder eine lightweight Yagi nach DK7ZB bauen. Selbst bei der 4-Element mit 1m Boom dürfte man da schon
besser mit fahren als mit dieser Antenne und die 4-Element ist sicherlich noch kein Monster.


Ja, der Gewinn ist etwa 3dB größer aber dafür verliert man den Vorteil der bidirektionalen Abstrahlung.
Und Eigenbau ist immer billiger.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 19.5.2017 13:49 
Offline
S5
S5

Registriert: Di 9.5.2017 12:30
Beiträge: 26
Wohnort: Fränkisches Seenland
Servus,

leider hat der Originator dieses Threads noch keine Antwort bekommen, deswegen will ich die Frage nochmal wiederholen, da mich das Thema - auch aufgrund der neuesten CQ-DL Berichterstattung (Ergänzung der DF6SJ-Antenne durch Reflektoren) - brennend interessiert:

Wer hat Erfahrungen mit der Antenne???

Ich meine damit bitte Praxiserfahrung, nicht das was in den Berichten steht. Auf gut deutsch: Hat schon jemand die Antenne gekauft/gebaut, getestet und evtl. verglichen mit Yagis, Big Wheel etc.?

Bin mal gesapnnt auf Antwort. Die Antenne wäre nämlich durchaus interessant, um Notfunk auch auf 144 MHz in SSB durchführen zu können, um fehlende und ausfallende Relaisfunkstellen kompensieren zu können.

73, Guido

_________________
DJ1NG / DN1NF / Verantwortlich für DL0JRK
Referent für Notfunk und Katastrophenkommunikation
DARC e.V. - Ortsverband Ansbach (B02)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 19.5.2017 16:32 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 15:35
Beiträge: 2356
dj1ng hat geschrieben:
SDie Antenne wäre nämlich durchaus interessant, um Notfunk auch auf 144 MHz in SSB durchführen zu können, um fehlende und ausfallende Relaisfunkstellen kompensieren zu können.


Richtantennen sind für so etwas nicht sonderlich geeignet.
Weil dafür Rundstrahler benötigt werden sind gestockte Vertikalantennen sicher die beste Lösung.
Mit welcher Betriebsart gesendet wird ist dabei auch völlig egal.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 19.5.2017 22:41 
Offline
S5
S5

Registriert: Di 9.5.2017 12:30
Beiträge: 26
Wohnort: Fränkisches Seenland
rejection hat geschrieben:
Richtantennen sind für so etwas nicht sonderlich geeignet.
Weil dafür Rundstrahler benötigt werden sind gestockte Vertikalantennen sicher die beste Lösung.
Mit welcher Betriebsart gesendet wird ist dabei auch völlig egal.


Diese Ansicht ist leider falsch. UKW-Richtantennen sind hervorragend für Notfunk geeignet - nämlich für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, welche je nach Anforderungen durchaus ihre Berechtigungen haben. Und eine P2P Verbindung stelle ich nun einmal am besten mit Richtantennen her - egal auf welcher Frequenz und in welcher Betriebsart.

_________________
DJ1NG / DN1NF / Verantwortlich für DL0JRK
Referent für Notfunk und Katastrophenkommunikation
DARC e.V. - Ortsverband Ansbach (B02)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 20.5.2017 0:47 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 15:35
Beiträge: 2356
dj1ng hat geschrieben:
rejection hat geschrieben:
Richtantennen sind für so etwas nicht sonderlich geeignet.
Weil dafür Rundstrahler benötigt werden sind gestockte Vertikalantennen sicher die beste Lösung.
Mit welcher Betriebsart gesendet wird ist dabei auch völlig egal.


Diese Ansicht ist leider falsch. UKW-Richtantennen sind hervorragend für Notfunk geeignet - nämlich für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, welche je nach Anforderungen durchaus ihre Berechtigungen haben. Und eine P2P Verbindung stelle ich nun einmal am besten mit Richtantennen her - egal auf welcher Frequenz und in welcher Betriebsart.


Selbstverständlich sind die für Punk zu Punkt Verbindungen besser geeignet als Rundstrahler, aber es ging doch wohl darum ein Relais zu ersetzen.
Und wenn eine Richtantenne, dann wohl keine die vom Gewinn einer 2-Element Yagi entspricht und kein Vor-Rück-Verhältnis hat.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 20.5.2017 20:27 
Offline
S5
S5

Registriert: Di 9.5.2017 12:30
Beiträge: 26
Wohnort: Fränkisches Seenland
Ein Relais dient zur Reichweitensteigerung - right? ;-) Eine P2P-Verbindung mittels Richtantennen dient auch zur Reichweitensteigerung - nämlich um Stationen miteinander zu verbinden, welche auf Direktsicht eben nicht erreicht werden können.

Das man einen (Orts-)Umsetzer nicht mit einer Richtantenne betreibt, ist selbst dem Dümmsten klar - nur mal so am Rande.

Wie es aber scheint, ist keiner der hier mitlesenden OMs und YLs in der Lage, Erfahrungsberichte mit der DF6SJ Antenne vorzuweisen. Ich werde mich daher einfach an den Autor des aktuellen CQ-DL-Artikels wenden.

_________________
DJ1NG / DN1NF / Verantwortlich für DL0JRK
Referent für Notfunk und Katastrophenkommunikation
DARC e.V. - Ortsverband Ansbach (B02)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 20.5.2017 20:52 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 15:35
Beiträge: 2356
dj1ng hat geschrieben:

Das man einen (Orts-)Umsetzer nicht mit einer Richtantenne betreibt, ist selbst dem Dümmsten klar - nur mal so am Rande.

Keine Ahnung, manche sind ja durch auswendig lernen zu ihrer Genehmigung gekommen...

Wie es aber scheint, ist keiner der hier mitlesenden OMs und YLs in der Lage, Erfahrungsberichte mit der DF6SJ Antenne vorzuweisen. Ich werde mich daher einfach an den Autor des aktuellen CQ-DL-Artikels wenden.


Simuliere sie doch einfach, dann siehst Du wie viel "Richtantenne" das ist.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating