Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Do 25.5.2017 20:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 3.5.2014 16:20 
Offline
S6
S6

Registriert: So 4.9.2011 13:05
Beiträge: 58
Moien,

ich habe da eine kurze Frage bezüglich diesem Funkmodul von Aurel
http://www.conrad.de/ce/de/product/1916 ... ggest=true

Also ich würde gerne wissen, wie genau der RSSI Wert und dannach der digitale Ausgabewert entsteht. Bei letzterem macht das ja ein Komparator, der der laut Plan den RSSI Wert mit einer anderen Spannung vergleicht und daran entscheidet, ob es ein 1 oder 0 ist. Beim RSSI ist es ja die Signalintensität und noch nicht binär. Worauf basiert das dann?

Was mich halt genau interessiert ist, ob irgendwo in dieser Kette zeitlich das Signal erst "integriert" wird, also zum Beispiel der Schwellwert eine gewisse Zeit vorhanden sein muss, bevor das Modul entscheidet, dass es eine 1 ist. Also dabei ist es egal, ob es durch die Schaltung ansich, oder über "Puffer" geschieht, die das Empfangssignal noch zeitlich "strecken".
Dazu finde ich in den Angaben dieses Moduls (und auch anderer) nichts, wie das genau gemacht wird. Dazu würde ich gerne mehr wissen von euch.

Was ich vorhabe ist ein Signal zu verschicken, dessen steigende Flanke ohne riesen Jitter detektiert werden kann. Und sollte es halt das Signal integrieren, dann würde der Jitter halt immer unterschiedlich lang ausfallen und mir die Detektion kaputt machen.

Ich habe schon mit dem gemessen, und es schwankt halt sehr. Jetzt versuche ich heraus zu kriegen, ob es vll an der Amplitudenmodulation liegt, weil sich erst ein Schwingkreis eisnchwingen muss (beim Sender, Empfänger, oder beiden) oder an der Signalverarbeitung bis zum digitalen Ausgabepin.

Ich bin über jeden Hinweis dankbar.

Grüße, Andreas

_________________
www.AerospaceResearch.net/constellation


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 6.5.2014 12:10 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 20.3.2010 23:13
Beiträge: 590
Hallo Andreas,

wie ist denn dein Anforderungsprofil ?

wie gross darf der Jitter sein ?

einige usek. ?? einige 10 nsek. ??

ist der Bereich zwischen Sender und Empfänger frei ?

Entfernung ?

Bewegen sich Sender / Empfänger ?

Bei der Frequenz bekommst du sonst sofort auch Laufzeitunterschiede durch Reflektionen, Inerferrenzfelder usw.

Grüsse, Alfred.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating