Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: RTTY kommt stets mit Fehlern rein
Hallo zusammen,
Obwohl ich eigentlich RTTY ziemlich deutlich rein bekomme,
und mit verschiedenen Dekodiersoftware ( hamradiodeluxe, Seatty, truetty, multipsk, und weitere .. dekodiere, kommt die Meldung mit reichlich vielen verdrehten Zeichen rein. Ist das bei euch auch so, oder mache ich was falsch?
Ich empfange auf 4583, 7646, 10100.
Ich empfange ebenfalls, aber eher abends auf 4323 -- 4339 auch Fernschreiben mit einem Shift von 850 Hz
Hat jemand eine Ahnung woher das kommt? Da ich die Wettermeldungen nicht ganz deutlich hinbekomme, kann ich auch nicht erwarten, dass die fremde Frequenzen die so reinkommen, dass ich die entziffern kann.
Hat jemand da einen Tipp ?
Grüße
Jan


  
 
 Betreff des Beitrags:
Verschlüsselt - aber was hat das mit Amateurfunk RTTY zu tun?


  
 
 Betreff des Beitrags:
Das weiß ich eben nicht. Vielleicht funkt da ein Funkamateur oder man darf das empfangen. Mir geht es hauptsächlich darum, warum so viele verdrehte Zeichen reinkommen


  
 
 Betreff des Beitrags:
Du erwartest jetzt aber schon Kaffeesatz-Lesen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, daß RTTY fehlerhaft mitgeschrieben wird - u.a. Störungen im Empfangsbereich (HF- und NF-Spektrum). Mit welchem RX und Modus empfängst Du die Signale ? Mit welcher Bandbreite des RX ? Mit welchem Störabstand ?? Was heißt denn deutlich - außer daß Du es piepen hörst ?? Außerdem kann Deine Soundkarte bereits Störsignale vom PC aufnehmen ---- das alles jetzt als Ferndiagnose ??
73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags:
Ich habe einen trx, yaesu ft 1000mp, mal im Rtty Modus, oder USB .
Bei USB gehe ich auf Reverse .
Bandbreite und Störsignal; da kann ich leider keine Antwort geben.
" deutlich " , damit meine ich, dass der Empfang fast ohne Rauschen ist.
Ich habe bei Ebay Klappferrite bestellt, damit möchte ich einige Netzkabel durchziehen, wie vom Notebook.
Naja, bei gleicher Frequenz ist es so, dass die Auswertung der diversen Progs unterschiedlich ausfällt. Die Lesbarkeit ist beim Einen besser, beim Andern schlechter. Wie kann das sein?


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]Ich habe einen trx, yaesu ft 1000mp, mal im Rtty Modus, oder USB .
Bei USB gehe ich auf Reverse .
Bandbreite und Störsignal; da kann ich leider keine Antwort geben.
" deutlich " , damit meine ich, dass der Empfang fast ohne Rauschen ist.
Ich habe bei Ebay Klappferrite bestellt, damit möchte ich einige Netzkabel durchziehen, wie vom Notebook.
Naja, bei gleicher Frequenz ist es so, dass die Auswertung der diversen Progs unterschiedlich ausfällt. Die Lesbarkeit ist beim Einen besser, beim Andern schlechter. Wie kann das sein?[/quote]Die Soundkarten-Decoder haben m.W. alle die Möglichkeit von Wasserfall-Anzeige. Da müßtest Du doch locker selber auf eine Idee kommen, ob die Signale sauber sind oder nicht, wie hoch über dem Rauschen und was für Fremdsignale noch im Spektrum liegen. Du kannst doch dann auch gut und schlecht dekodierte Signale vergleichen. Ich hoffe. ich stehe nicht im Fettnapf, weil Du blind bist, aber wenn nicht, dann analysiere doch bitte..........
73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]Das weiß ich eben nicht. Vielleicht funkt da ein Funkamateur oder man darf das empfangen. Mir geht es hauptsächlich darum, warum so viele verdrehte Zeichen reinkommen[/quote]

Moin Jan,
Funkamateure benutzen in RTTY den Speed von 45 Baud, kommerzielle benutzen 50 Baud oder schneller. Also kommt die Übertragungsgeschwindigkeit auch noch als Fehlerquelle dazu.

Gruß
Gerhard


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Jan,
eigentlich steht alles im Internet, Tante Goggle bringt es uns auf den Schirm.
Mit Google "RTTY DWD" bekommt man den Sendeplan des DWD für die Schifffahrt angegeben, da stehen die ersten 3 Frequenzen sowie die Modulationsart drin. Der DWD sendet die Wetterdaten offen, also ist die Qualität des Empfanges prüfbar. Findet man die Aussendungen nicht in den Sendeplänen der verschiedenen Wetterdienste, dann dürften sie auch kaum als öffentliche Ausstrahlung gelten (und dann wird das Abhören illegal) und wohl meist auch irgendwie kodiert sein. Funkamateure senden ja nicht irgendwo in RTTY, sondern in den in den Bandplänen (z.B. beim DARC einsehbar) vorgegebenen Frequenzbereichen.
Wie hier schon gesagt wurde, ein "starkes" Signal ist ein unklarer Begriff. Nach meinen Erfahrungen benötigt man für ein sauberes Dekodieren von RTTY einen relativ hohen Signalpegel und vor allem die Abwesenheit von allen möglichen Störsignalen, insbesondere Prasselstörungen und kurze Impulse sind störend (Die bei der Zielgruppe Schiffahrt wahrscheinlich besser zu unterdrücken sind als beim Hörer in einer Stadtwohnung - deswegen senden ja Funkamateure wichtige Infos in RTTY meist mehrfach aus). Die Wetterdienstsender haben ja auch nur mäßige Ausgangsleistungen, so dass ich annehme, dass es ohne Außenantenne schwierig wird, sauberen Empfang zu bekommen.
73 Reiner


  
 
 Betreff des Beitrags:
Vielen Dank für eure Tipps.
Es muss dann wohl an verschiedene störquellen liegen, dass manche Zeichen verdreht da stehen. Der Pegel ist eigentlich hoch und die Töne sauber hörbar.
Ich werde dann mal weiter probieren
Grüße
Jan


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Jan. Unter Umständen auch mal "Reverse" einstellen. Wenn der Pegel hoch genug ist und die Aussendung nicht verschlüsselt ist kann es auch sein das diese ganz einfach im anderen Seitenband übertragen wird. Dazu haben die meisten Decoderprogramme eine "Reverse" Funktion. Ist mir sogar in AFU Kontesten schon aufgefallen das einige offensichtlich "falsch rum" senden. :wink:

Wenn es dann gar um "Nicht-AFU" Frequenzen geht sollte man das als erstes probieren. Hilft das auch nicht dann hängen vermutlich Verschlüsselungsgeräte dazwischen.


  
 
 Betreff des Beitrags:
Sauber hörbar - irgendwie haste die Tipps nicht verstanden.
Wasserfall - wie sieht der aus?
Wie sieht ansonsten das Scope aus? Schön wie ein XY System oder anders?
MAch doch einfach ein Printscreen wie das Signal angezeigt wird... Saubere Töne sind kein Qualitätskriterium. Ich vermute ja auch, das Deine Filter zu eng sind - nicht im Transceiver, sondern im MTTY oder welches auch immer Du verwendest.

Lese Dir mal genau folgende Anleitung durch:
http://www.aa5au.com/gettingstarted/rtt ... _intro.htm

Damit solltest Du wenigstens in der Lage sein, 45.45 Baud AmateurfunkRTTY Signale gut mitzuschreiben - optimal eingestellt, kann man auch fast kaum hörbare Stationen mitschreiben - das ist sicher dann in Deinem Wortschatz "nicht sauber" anzusehen.

Viel Spass beim Lesen - ist zwar auf Englisch - aber ... :)


  
 
 Betreff des Beitrags:
@Janjan: mit dem FT1000MP hast Du einen hochwertigen RX mit -zig Einstellmöglichkeiten. Vielleicht liest Du mal im RX-Handbuch und beschäftigst Dich vorher mit RTTY - was das überhaupt ist und wie die HF-Signal dazu aussehen und wie demoduliert wird. Es gibt - wie bereits geschrieben - auch auf dem PC jede Menge Möglichkeiten, das Signal zu analysieren.

Das Denken kann Dir hier im Forum keiner abnehmen und eine Aussage "bitte Knopf Nr.3 links oben um 30° nach rechtsdrehen....." ...... erwartest Du jetzt so etwas ?? .......... So lapidar wie Deine Fehlerbeschreibung ist, vielleicht als Antwort "wenn die Buchstaben verdreht sind, dann dreh sie halt wieder gerade".
73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]
Es muss dann wohl an verschiedene störquellen liegen, dass manche Zeichen verdreht da stehen. Der Pegel ist eigentlich hoch und die Töne sauber hörbar.
Ich werde dann mal weiter probieren
[/quote]
Ich hatte dir ja bereits den Tipp zu einem Forum gegeben, das sich mit kommerziellen Digimodes besser auskennt.
Was schreiben die zu deinem Fall?

RTTY hat keine Vorwärtskorrektur, da gibt es auch etliche Möglichkeiten für falsche Parameter, z.B. 57 statt 50bd, ASCII oder MTK-2 anstatt CCITT-Code.
Ausserdem gibt es weitere Derivate vom CCITT-2 Code, z.B. für Wetter- oder Börsennachrichten.

Achim


  
 
 Betreff des Beitrags:
Danke nochmal an alle.
Ich sehe, ich muss mich mit dem Thema mehr außernander setzen. Ich habe mal einen Screen gemacht, von dem Signal.
Was den TRX betrifft, muss ich mich mal genauer durchlesen. Bin aber soweit, da wo auf der Skala SWR steht, den umhertanzenden Pfeil auf der Mitte zu bringen. Gilt auch im Falle für CW Empfang.
Liegt auch an der Antenne möglicherweise. Ich habe im Zimmer einen Langdraht angebracht, ca. 20m, dazu habe ich auch noch die Grahn GS2.
Ich werde versuchen, das Rauschen geringer zu halten.

Grüße
jan


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Jan,
ich kenne zwar das Programm nicht, aber das Bild im Wasserfall sieht recht zerrissen aus, da wird es schwierig mit sauberen Decodieren.
73 Reiner


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum