Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ich mache störungen im Sonderkanal S6
Hi wohne in einer Mietswohnung und wenn ich im 2m Band sende ist das Bild des Sonderkanals weg!

Ich weiß, dass der Sonderkanal ja im Amateurfunkbereich liegt! aber wenn ich das Antennenkabel herauszieh, ist das Problem immer noch da!

Was kann ich machen? sind das Dirket einstrahlungen oder was?

Ich habe schon in einem anderen Forum gepostet, aber da wollte man mir nicht helfen, sondern hat 30 Antworten geschrieben wie dumm ich bin!

Ich bin Neuling im diesen Bereich!


Wenn ich natürlich die Antenne 50 weg stelle ist alles gut!


Nur wie soll das bitte in einer Mietswohnung gehen??


Bitte helft mir!

Danke FRED! :?: :?:


  
 
 Betreff des Beitrags: ERGÄNZUNG
Sorry für die Rechtschreibfehler ich meine natürlich SOnderkanal S6!

Und 50 METER !

Es ist nur auf dem Sonderkanal S6 woanders alles gut!

bzw im 70cm bereich auf dem Sonderkanal S37 aber dort wird nichts gesendet!


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Fred oder Firedhelm,

in dem anderen Forum wurde Dir schon gesagt, was zu tun ist. Aber wer nur provozieren will...
oder unter welchen Rufzeichen machst Du die Störungen.

vy 73 Rainer


  
 
 Betreff des Beitrags:
Es wurde eben nicht geholfen es wurde gesagt dass es an der Kabelanlage liegt!

aber wenn kein Kabel im Fernseher ist und trotzdem störungen dort auftreten??

Ja was kann das sein??

Ich habe Klasse E

Ich nenne mein Rufzeichen nicht!, damit nicht jeder weiß wer ich bin!

Ich habe früher schon einmal mein Rufzeichen genannt und dann wurde über mich schlecht gesprochen.

Lieber Rainer bitte schreibe doch einfach nocheinmal für mich genau auf worann es liegt!

Und ob ich es so lassen kann bzw. ob ich was ändern muss!


DANKE


  
 
 Betreff des Beitrags:
Einstreuungen auf S6 sind leider normal.

Meinen Vermieter habe ich auch schon damit erfreut, er wohnt zwei Häuser weiter. In Berlin ist es Kabel 1. Er sah eine spannende Sendung und hörte meine Stimme. :oops:

In erster Linie liegt es an der Kabelanlage und an nicht genügend einstrahlfesten Endgeräten. Besser wird es, wenn Du eine symmetrische Antenne benutzt und QSOs in SSB machst.

73 de DL2JAS


  
 
 Betreff des Beitrags:
Ja aber wie ist es Rechtlich darf ich so weitersenden, ohne dass mir jemand Ärger macht??

z.B Die Bundernetzagentur?


  
 
 Betreff des Beitrags:
:roll: Also Ich habe das hier und in dem anderen Forum mal verfolgt und da waren doch durchaus schon gute Hilfen dabei...


  
 
 Betreff des Beitrags:
Ich kann schlecht eine Rechtsberatung machen, da ich kein Jurist bin.

Du jast ja offensichtlich mal Prüfung gemacht. Dann sollten Dir folgende Begriffe was sagen: Frequenznutzungsplan, Primärzuweisung, Sekundärzuweisung...
Was bedeutet z.B. das Wort Primärzuweisung?
Was ist dem Amateurfunk auf 2 m zugewiesen?

73 de DL2JAS


  
 
 Betreff des Beitrags:
Vorweg sei gesagt, dass auch ich kein Jurist bin und deshalb ebenfalls
schlecht eine Rechtsberatung machen kann.

Mag sein, dass man gesetzesmäßig gesehen vielleich das Recht auf
seiner Seite hat. Nur verstehe ich es auch, wenn man einen Nachbar-
schaftsstreit ohne Rechtsstreit aus dem Weg gehen möchte, zumal die
Gerichtskosten oftmals Aufgeteilt werden, obwohl ein Prozess gewonnen
wurde...

Desweiteren gab es z.B. schon Hetzkampangen gegen Funkamateure,
die lediglich ihren Hobby nachgingen und damit die nicht genügend
gegen Einstrahlung abgesicherten Geräte ihrer Nachbarn störten.

Die einfachste Möglichkeit ist: Einfach die Frequenzen um 145,75 MHz
nicht zu nutzen, auch wenn man dann warscheinlich auf das ein oder
andere Relais verzichten muss...

Alternativ kann man auch einfach Weitersenden, sofern eine Selbst-
erklärung abgegeben wurde oder der Betrieb unter 10 W EIRP bleibt,
wird es meiner Meinung nach darauf hinauslaufen, dass die gestörten
Nachbarn irgendwann die BNetzA einschalten und diese eine Standort-
messung vornimmt. Und dann wird die Ernüchterung kommen.....

Viel Spaß noch beim gemeinsamen Hobby,
Flo


  
 
 Betreff des Beitrags:
Nur so mal am Rande bemerkt (aber trotzdem SEHR WICHTIG !):

Rechtsberatung darf nur von entsprechend ausgebildeten Personen ausgeübt werden (RA'e und Notare). Andere Personen dürfen lt. [url=http://www.gesetze-im-internet.de/rberg/index.html:2z8o4yx6]RBerG (Rechts-Beratungs-Gesetz)[/url:2z8o4yx6] KEINE Rechtsberatung ausüben !!!

Gruß Holger, DG8EX


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]Nur so mal am Rande bemerkt (aber trotzdem SEHR WICHTIG !):

Rechtsberatung darf nur von entsprechend ausgebildeten Personen ausgeübt werden (RA'e und Notare). Andere Personen dürfen lt. [url=http://www.gesetze-im-internet.de/rberg/index.html:1wrark2k]RBerG (Rechts-Beratungs-Gesetz)[/url:1wrark2k] KEINE Rechtsberatung ausüben !!!

Gruß Holger, DG8EX[/quote]

weshalb ja auch dort steht das alle keine rechtsberatung machen ;)

cu tb.


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Friedhelm,

von Ham Spirit hast du sicherlich noch nichts gehört! Wenn man ein Rufzeichen hat, dann sollte man es auch hier verwenden.
Im regulären Funkverkehr verwenden wir vielleicht auch noch das Rufzeichen eines anderen, um uns nicht mit eigenen Rufzeichen zu blamieren??
Es entsteht sonst immer ein schlechter Beigeschmack...und wer möchte schonen einem Schwarzfunker hilfreich zur Seite stehen!
Damit unterstelle ich aber rein gar nichts!
Trotzdem möchte ich auf deine Frage antworten, dass ist nicht als Rechtsberatung zu verstehen, sondern eine Wiedergabe von dessen, was ich mal gelernt oder gelesen habe.
Erreicht die Feldstärke am Empfangsort des gestörten Gerätes oder der Kabelverteileranlage nicht die in der Norm empfohlenen Grenzwerte, darf der Funkamateur seinen Betrieb fortsetzen.
So ähnlich lautete sogar eine Prüfungsfrage!

Vy 73 de Dirk DJ9DKM


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]Nur so mal am Rande bemerkt (aber trotzdem SEHR WICHTIG !):

Rechtsberatung darf nur von entsprechend ausgebildeten Personen ausgeübt werden (RA'e und Notare). Andere Personen dürfen lt. [url=http://www.gesetze-im-internet.de/rberg/index.html:1udhr8h5]RBerG (Rechts-Beratungs-Gesetz)[/url:1udhr8h5] KEINE Rechtsberatung ausüben !!!

Gruß Holger, DG8EX[/quote]

Oh Mann, was soll der Hinweis? Hast Du Dein o.g. Gesetz überhaupt verstanden??
In §1 steht doch schon alles drin:
--Zitat Anfang--
Die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten, einschließlich der Rechtsberatung
und der Einziehung fremder oder zu Einziehungszwecken abgetretener Forderungen,......
--Zitat Ende--

1) Handelt es sich hierbei um "Die BESORGUNG fremder Rechtsangelegenheiten"?? ->> NEIN!!!!
2) Handelt es sich hierbei um "Rechtsberatung
UND der Einziehung fremder oder zu Einziehungszwecken abgetretener Forderungen"?? ->> AUCH NEIN!!!!

Also, mach' die Leute hier nicht verrückt.

Und nun zu Dir Friedhelm oder wie Du auch heissen magst:

Als "DO-ler" sendest Du aktuell nicht mehr als <10W EIRP laut Gesetz.
Somit bist Du auf der gesetzlich sicheren Seite gegenüber der BNetzA. Wenn nicht, dann mach Dich erst mal schlau, was Du darfst oder auch nicht darfst.
Wenn Du die Prüfung nur dadurch geschafft hast, dass Du den Fragenkatalog auswendig gelernt hast, dann bist Du leider kein leuchtendes Beispiel für uns Funkamateure und ein weiteres Indiz dazu, dass das aktuelle Klasse E Prüfungsniveau viel zu niederig ist für das anspruchsvolle technische Hobby das wir betreiben.

Ich hoffe aber schwer für Dich (Du xxx), dass Du einen Vorbereitungskurs besuchst hast und auch in Deinem Umfeld ein paar befreundete Funkamateure hast die Dir helfen können. Wenn nicht, würde ich ganz schnell das Mikrofon aus der Hand legen und mich einem anderen Hobby (Stricken :-))) widmen.

Grüße, Gast

[color=red:1udhr8h5]edited by Carlo[b:1udhr8h5]Z[/b:1udhr8h5]: Unterstellungen lassen wir mal weg und den Ton könnte man auch etwas entschärfen. Was meinst du ? :wink: [/color:1udhr8h5]


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo CarloZ,

es fällt aber sicherlich auch schwer, den sachlichen Ton zu wahren, wenn man nicht weiß mit wem man es überhaupt zutun hat und dieser sich dann auch noch recht unqualifiziert outet.

Ein Beispiel:

[quote]Ja was kann das sein??
Ich habe Klasse E
Ich nenne mein Rufzeichen nicht!, damit nicht jeder weiß wer ich bin!
Ich habe früher schon einmal mein Rufzeichen genannt und dann wurde über mich schlecht gesprochen.
[/quote]

Für mehr Transparenz würde eine Rufzeichenpflicht für Funkamateure hier im Forum sorgen, die Mehrheit unterstützt das sicherlich.

Vy 73 de Dirk DJ9DKM


  
 
 Betreff des Beitrags:
@Dirk: Dann wünsche ich mir mal, dass nicht jeder auf solche postings reagiert und schon wäre das Problem gelöst ;-)

Ich kenne ja das Prob mit den OM´s ohne call und ominösen Fragen.
Gibt es ja in jedem AFU-Forum.

Aber was will man denn machen ?

Zwingen kann man ja keinen.
Blibt nur die Bitte sich nicht so leicht auf die Palme bringen zu lassen.
Ist schön gesagt, aber manchmal nicht einfach das steht außer Frage.

Hoffen wir es nimmt ein gutes Ende :-)

greetZ
Carlo[b:2zu6qx8l]Z[/b:2zu6qx8l]


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum