Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben!
Hallo zusammen,

endlich mal gute Nachrichten vom DARC:

In der Mitteilung heißt es: "Die Diskussion über die Einführung einer weiteren Lizenzklasse wurde auf unbestimmte Zeit vertagt, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass mit einer solchen Einführung das Selbstbauprivileg der Funkamateure eingeschränkt werden könnte."

Quelle: https://www.darc.de/home/ (Aktuelles vom 7.12.17: Vorstandsinformation: "RTA führte Gespräche bei der BNetzA")
Für Mitglieder: https://www.darc.de/nachrichten/vorstandsinformationen/

Das dürfte die Gemüter auf unbestimmte Zeit beruhigen und endlose Debatten vorerst beenden.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
Na, das ist ja mal was; wobei 'auf unbestimmte Zeit' natürlich JEDERZEIT die Tür offen lässt, das Thema erneut aufzuwärmen. Mal schauen, wie lange das dauert.

Hier werden dann wahrscheinlich gleich wieder die alten Bekannten mit den Unkenrufen vom Ende des Afus aufs Podest springen.

Holen wir doch schon mal Chips raus...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
[quote]

Das dürfte die Gemüter auf unbestimmte Zeit beruhigen und endlose Debatten vorerst beenden.[/quote]
Dein Wort in Gottes Gehörgang :busch:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
Bier und Chips gibt es beim FT-Forum, weil jetzt der(die) Erste(n) die Demokratie des RTA anzweifeln, und an der Planung des DARCs kritteln.
Es ist auf jeden Fall ein positives Zeichen, daß der AR-Beschluß von 2008 immer noch ernst genommen wird.

Ich kann es mir nur nicht verkneifen :-) , als dritte Klasse eine A++ bzw. DL-Extra in's Spiel zu bringen, weil ja das Vorbild USA die Liz-Prüfung von ARRL-VEs zuläßt. Die müssen die Extra-Liz haben und die hat (oder hatte bisher) schon noch einiges auf unsere A obendrauf (Smith-Diagramm und anderes, was bei uns nicht auftaucht). Das würde jetzt ein Ziel des DARC nach eigener Prüfung vorwärts bringen (mit BNetzA als Beisitzer, damit die Staatshoheit gewahrt bleibt). Einfach mal so als Idee, anstelle einer Prüfung <10jährigem Level lieber ein paar Aspiranten aus der "german upper class" zu kitzeln.

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
Und was würde die A++ an Mehr gegenüber A bieten? Einfach nur für zwei '+' auf dem Papier würde sich da wohl niemand dahinterklemmen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
Was A++ betrifft halte ich mich raus aber was eine dritte Klasse betrifft hatte ich mich ja bereits
zur genüge geäussert. Eine zwischen E und A die den Aufstieg vereinfacht und den Leuten halt
auf KW 20, 40m und WARC zubilligt. Dazu für alle Klassen ab 144 MHz nach oben alles.

Wäre immernoch ein Grund zum Aufstocken da weil halt eben Bänder nit Sonderregelungen (2200m,
630m, 60m, 6m und 4m (falls letzteres mal dauerhaft kommt)) nicht inbegriffen sind. Dazu noch die
Leistung für die "Mittelklasse" hoch auf 200 W (es gibt ja entsprechende TRX) und alles ist gut.

Geht aber niemand drauf ein .. also verschwendete Mühe.

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
Ich bin mir nicht sicher, ob zwischen E und A Sinn macht. E darf doch schon mehr, als C und Klasse drei früher, aus der alten Sicht fast alles. An Anfang der C durften nur CW-gestählte Mitglieder bestimmte Ämter inne haben (ich bin mir nicht sicher und mag auch nicht suchen: ab DV aufwärts, glaube ich). Für die Extra-Class: ???? Wenn man sich an USA orientiert: vielleicht mehr Power für EME und andere Sachen, für die man heute evtl. eine Sondergenehmigung benötigt. Das kann man ja beides offen diskutieren.

Unterhalb E sind wir uns ja einig, und mit dem Hintergedanken auf eigene Prüfungen muß ja irgend etwas für die Prüfer laufen -- Certifizierung oder eben eine Extra-Class, (Schulung mit Quali-Abschluß,) bei der auch einiges an mehr an Gesetzen und VO geprüft wird, nicht nur Technik. Welche Bonbons die kriegen, von der Anstecknadel über eine Halskette :-) bis zu 10kW PEP kann man doch mal drüber reden...... Das jeder DO Klasse E prüfen darf und jeder A-Class die A-Liz ohne weitere Schulung (wie bei DN-call) prüfen darf, kann ja auch nicht sein.

Einfach mal nachdenken. Leider sind nun mal bei uns die EU-Gesetze mit Zertifikaten im Weg und etwas Qualität im Amateurfunk ist ja nicht unbedingt schädlich.

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
Hallo Peter,

das mit den "Ämtern" war noch nie so.

Zwischen E und A macht für mich allerdings mehr Sinn als unterhalb E ... Bringt
weder dem DARC etwas noch dem AFu an sich ...

8) 8)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
[quote].... das mit den "Ämtern" war noch nie so. .....[/quote]Hallo Jürgen, ich kann es ja durchaus verwechseln, aber ......
Ich bin 1959 in den DARC (vorher kein Geld, sonst wären es 3-4Jahr eher geworden), und da waren von den Mitgliedern nur DE oder Liz stimmberechtigt (aktive Mgl), alle anderen - auch zahlende Mgl nicht. Irgendwo, meine ich, war geregelt, daß für Ämter die Liz sein mußte, DE reichte nicht. 1967 mit der C-Liz hatten wir bereits eine andere Organisation, aber ich meine schon, daß die C am Anfang nicht alle Ämter besetzen durfte (KW-Sende-Liz gefordert). Ist heute alles andere als wichtig, aber wenn ich dazu was wiederfinde, schreibe ich Dir oder poste.

Ich bin eh' am "ausmisten" und suche nicht speziell danach. 73 Peter

ps die Vorbehalte gegen die Nicht-Morser waren in den ersten Jahren schon recht heftig und standen dem (inzwischen weitgehend vergangenen) DO-Zirkus in nichts nach. In den 70ern flachte das Thema relativ schnell ab.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
[quote]Na, das ist ja mal was; wobei 'auf unbestimmte Zeit' natürlich JEDERZEIT die Tür offen lässt, das Thema erneut aufzuwärmen. Mal schauen, wie lange das dauert.[/quote]

Hallo Pascal,

immerhin geht die Debatte schon seit 2008. Zu der Zeit hatte ich schon ein Gespräch mit Herrn Wilhelm auf der HAM Radio und schon damals war klar, dass es dem Selbstbaurecht an die Substanz gehen würde. Mit dem RTA Beschluss das AfuG diesbezgl. nicht anzufassen, war der Drops eh schon gelutscht. Insofern ist es nur richtig, endlich einen Schlussstrich zu ziehen. Da der DARC die ELL jedoch auf seine Wunschliste geschrieben hat, kommt er jetzt natürlich nicht ganz so leicht aus der Nummer raus. Daher die Türöffner-Klausel.

Ich gehe mal davon aus, dass das Thema jetzt mindestens bis 2025 vom Tisch ist, und vielleicht ist es dann bei der nächsten Ziele-Planung des DARC überhaupt nicht mehr dabei ... :)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
Ja gut, Karsten; schauen wir mal, ob da nochmals nachgelegt wird; könnte schon sein, dass die Formulierung nur dem Zweck dient, nicht ganz das Gesicht zu verlieren und über die Zeit das Thema ganz im Stillen fallen zu lassen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
Moin,

na das ist doch mal eine gute Nachricht, Pro Amateurfunk.

Wenn eine deutsche Behörde etwas auf unbestimmte Zeit verschiebt, kann man getrost das Leichentuch darüber ausbreiten.
Dem Verein hilf es das Gesicht zu wahren und uns fehlt im "Sommerloch" ein [color=#0080BF:2ossbhur]beliebtes[/color:2ossbhur] Thema :mrgreen:

Auf jeden Fall ein guter Tag für den Amateurfunk.

73 Joe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
[quote][quote].... das mit den "Ämtern" war noch nie so. .....[/quote]Hallo Jürgen, ich kann es ja durchaus verwechseln, aber ......
Ich bin 1959 in den DARC (vorher kein Geld, sonst wären es 3-4Jahr eher geworden), und da waren von den Mitgliedern nur DE oder Liz stimmberechtigt (aktive Mgl), alle anderen - auch zahlende Mgl nicht. [/quote]

Ich war von 1957 bis 1959 im TAV in Essen, dessen Mitglieder 1959 durch Kooperationsbeschluss in den DARC übergingen.
Eine derartige Unterscheidung zwischen aktiven und nicht lizensierten bzw. DE Mitgliedern was Abstimmungen angeht gab es in L05 damals nicht.
Die Satzung hätte das wohl auch nicht her gegeben.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
[quote][quote][quote].... das mit den "Ämtern" war noch nie so. .....[/quote]Hallo Jürgen, ich kann es ja durchaus verwechseln, aber ......
Ich bin 1959 in den DARC (vorher kein Geld, sonst wären es 3-4Jahr eher geworden), und da waren von den Mitgliedern nur DE oder Liz stimmberechtigt (aktive Mgl), alle anderen - auch zahlende Mgl nicht. [/quote]Ich war von 1957 bis 1959 im TAV in Essen, dessen Mitglieder 1959 durch Kooperationsbeschluss in den DARC übergingen.
Eine derartige Unterscheidung zwischen aktiven und nicht lizensierten bzw. DE Mitgliedern was Abstimmungen angeht gab es in L05 damals nicht.
Die Satzung hätte das wohl auch nicht her gegeben.[/quote]Hallo Peter, doch, die Satzung von meinem Eintritt 1959 habe ich noch (galt ab 1.5.1953):
§3 Mitgliedschaft: a)aktives Mitglied, b) passives Mitglied, c-e) kooperativ, fördernd und Ehrenmitglied.
aktive Mitglieder sind Inhaber einer .... Amateursendelizenz oder einer vom DARC erteilten DE-Nummer, passive Mitglieder der Rest (c,d,e noch extra erklärt)
§ 6 Beiträge .... alle außer Ehrenmitglieder zahlen ... (damals quartalsweise im voraus.
§9 Organe .. Präsident, Vorstand,Amateurrat ...... Die Mitglieder dieser Organe müssen .... Inhaber einer Sendelizenz sein. (d.h. ab DV aufwärts mit Präsident, Vize, Sekretär und Beisitzer (=VO) plus erweiterter VO (in §11 beschrieben).

Zu dem Stimmrecht war auch noch was, aber ich habe nur die Satzung selbst. Damals konnte auch jedes stimmberechtigte Mitglied [b:4tf4q7rq]des Clubs[/b:4tf4q7rq] (nicht nur AR-Mitglied etc.) einen Antrag diekt an den AR stellen. (§12).

Soweit die Vergangenheit. Ich weiß nur, daß es mit der C-Liz 1967 die Diskussion gab, ob diese "Sendeliz"-Einschränkung ab DV+ als KW-Liz auszulegen ist oder A,B,C für Ämter gleichwertig waren. Um Vereinsangelegenheiten zum Afu habe ich mich allerdings bis 1978 nie gekümmert, bis ich in eine schwere OV-Geburt :-) involviert wurde und ausgerechnet zeitgleich der DARC die Gemeinnützigkeit verlor. Vorher gab es nur Funk und Basteln, der Rest war mir völlig schnuppe (Familie, Beruf, Hausbau, ...) - wie heute bei gut 80-90% der Mitglieder. Heute blättere ich gerne zurück und entsorge auch einiges nach einscannen, bevor es in 10-15 Jahren (statistisch gesehen) im Müll landet. Deshalb die alte Satzung noch in Reichweite (einschließlich 2 DV-Rundschreiben aus O von 1961 ...).

73 und erst mal QRT, die Firma "MachMal" ruft ... :-) ... zum Advent.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klasse K (ELL) (endlich) auf unbestimmte Zeit verschoben
[quote]
Zu dem Stimmrecht war auch noch was, aber ich habe nur die Satzung selbst. Damals konnte auch jedes stimmberechtigte Mitglied [b:1eiv922e]des Clubs[/b:1eiv922e] (nicht nur AR-Mitglied etc.) einen Antrag diekt an den AR stellen. (§12).
[/quote]

Ich bezog mich ausschliesslich auf das Stimmrecht.
Kurz nach dem ich im OV Essen gelandet war fanden die OV Wahlen statt, da war ich stimmberechtigt.


  
 

Sitemap Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum