Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 137 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Ist leider immer blöd mit Beispielen ..... aber Admin hat recht, wir habe es weidlich ausgereizt. War heute Nachmittag im "EXPERT" Laden. Tja ....... die TV Leute kennen sich mit DVB-T2 bestens aus, wir haben etwas über 1080i und 1080p gefachsimpelt, ebenso über 25 vs 50 frames/sec (letzteres läuft anscheinend nur in Kameras), aber Stick ..... wozu ist der denn beim Fernseher ??? Ach so USB-Stick .... ja das machen die PC-Leute. Der PC-Krack hatte gerade frei (gibt es auch bei denen, mit dem kann ich auch über PC-Zerlegen und -Zusammenbau reden). Zwei YOM und eine YYL (alle 20±2) sahen mich etwas mißtrauisch an, ja DVB-T haben wir schon und hielten eine Happauge Tüte hoch. T2 ??????? DVB-S2 haben wir was, Google ...... na ja - einen Receiver, wenn auch kein Stick. Dann etwas Fach-Chinesisch von meiner Seite - den Hypothenusen_Codec-Umwandler habe ich mir gerade noch verkneifen können --- die drei waren sehr freundlich und hilfsbereit (zu dem alten Knacker). Als ich dann erzählte, DVB-T Stick schon vor ein paar Jahren bei Ihnen gekauft zu haben, damit herum zu Basteln und "da höre ich immer vom Flughafen die Transponder der Krachmacher über dem Landkreis mit ab, 1090 MHz" ------- doch, das haben sie mir dann abgekauft und weiter gesucht.

Es gibt offensichtlich ein oder zwei Stick-ähnliche Gebilde, die sie mir dann auf dem Schirm zum bestellen angeboten haben. Ich warte lieber noch und schaue mal herum, wer Terratec Cinergy DVB-T2 vertreibt. Terratec hat es jedenfalls im Angebot.

Sorry, wegen der Textlänge, aber ich mußte es mal loswerden. Als grauhaariger alter Dackel ist es manchmal ganz amüsant, in ein Fachgeschäft für PC oder Elektronik zugehen. Zweimal hatte ich es schon geschafft, wenn die Youngster gar zu herablassend waren, irgend einen verrückten Ausdruck (s,o,) zusammen zu basteln, und "was , das kennen Sie nicht ??" und dann "da muß ich schnell den Chef holen". Ich habe den dann zur Seite genommen (unter 4 Augen) und es gab herzliches Gelächter auf beiden Seiten. War ja nicht böse gemeint, aber ab und an darf man schon mal ........

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
[quote]aber Admin hat recht, wir habe es weidlich ausgereizt.[/quote]
Na ja, in „Sonstiges“, da wird auch ein Moderator kein allzu großes Fass aufmachen (der Admin hat ja nicht persönlich vorbeigeschaut). Aber das Thema T2 ist tatsächlich zu interessant, um es hinten rüber fallen zu lassen, insofern hat Gerhards Zwischenruf schon seine Berechtigung.

[quote]Es gibt offensichtlich ein oder zwei Stick-ähnliche Gebilde, die sie mir dann auf dem Schirm zum bestellen angeboten haben. Ich warte lieber noch und schaue mal herum, wer Terratec Cinergy DVB-T2 vertreibt. Terratec hat es jedenfalls im Angebot.[/quote]
Offen gesagt habe ich diesmal den Eindruck, dass die einschlägigen Hersteller die Sache etwas ruhiger angehen als damals bei der erstmaligen DVB-T-Einführung. Seinerzeit wurden einem die Receiver in unterschiedlichsten Formen schon Monate vor dem Stichtag in jedem besseren Baumarkt mit Elektroabteilung aufgedrängt. Heute findet man selbst im Fachhandel ein eher spärliches Angebot. Haben die keine Lust, oder geht das Geschäft weitgehend online über die Bühne? Direkt vom Chinesen wird es diesmal für Normalverbraucher ja etwas kniffliger, da die Leute auf den Codec (H.265) achten müssen.

73
Hans


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Ich habe speziell mich mal auf Terratec Cinergy TC2 eingeschossen, deren Artikel Nr. 193534. Beim Service wurde mir gesagt, daß Media, Saturn und "Fort Knox" ???? (da habe ich einen Hörfehler und finde nix) die im Handel haben. Bei Media Online ausverkauft, bei Saturn nicht gefunden. Anscheinend ist das zweite Modell T2 #195447 speziell für Android und die Handapparate-Gemeinde.

Terratec hat bei meinem alten DVB-T Stick (mit für SDR# und RTL1090 benutzt) eine recht gute TV Software mitgeliefert, d.h. EPG etc,, und Aufnahmen im MPEG Format, die man später überall ansegen kann. Das ist der Grund, warum ich Terratec jetzt zuerst suche.

Ich muß mal weiter telefonieren. Ich bin kein unbedingter TV Freak, aber manchmal kommen gute Filme oder auch Sachthemen, zu denen mir parallel die XYL mit Pilcher&Co den SAT-TV blockiert, und ....... soooo wichtig sind meine Sachen auch nicht, daß ich dann Mißstimmung rein bringe. Ich nehme dann gerne am Thinkpad auf und schaue es mir irgend wann später an. Der steht sowieso im Shack und Afu läuft dann nebenbei mit oder umgekehrt (Afu und Film nebenbei). Zudem schadet ein zweiter Stick zum SDR# spielen auch nicht -- der Preis ist moderat und zumindest der alte DVB-T Stick von denen läuft sehr gut (E4000 RX, empfindlich). Einige Sender kriege ich mit dem mitgelieferten Stummel, ansonsten stecke ich dort den alten Analog-Verstärker mit dessen Antennen an und habe 20+ DVB-T Sender, inkl. OE aus 180 km Entfernung. Ich arbeite nicht gerne mit x verschiedenen Fabrikaten und Versionen, wenn es sich vermeiden läßt.

Nachdem ich den Verstärker noch austauschen muß (Netzteil hinüber), habe ich hier DVB-T2 noch nicht getestet. Läuft bereits im Raum München. Lt. Datenblatt sollte unser "Haupt"-FS vom Frühjahr 2016 das bereits können.

Jetzt schaun wir mal. Wenn jemand eine Quelle für den Stick (s.o.) findet, bitte post. 73 Peter

ps Es kann natürlich auch sein, daß hier die HD-Politik der Medienanstalten auch zugeschlagen hat (HD Aufnahme - Wiedergabe nur am gleichen Gerät) und nur in einem speziellen Format aufgezeichnet wird. Der alte Stick lieferte noch MPEG-überall. Dann wird der T2 Stick natürlich nur eingeschränkt nutzbar, bzw. dessen Software. Das werde ich vielleicht noch testen können, wenn ......


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Bei den ganzen werbeverseuchten Sendungen muss man ja den Film nachbearbeiten können und den Müll raussägen können. Gibt ja auch TV Sets die so komischen Codec benutzen der am PC nicht weiterverwertbar ist. Ist echt ne böse Falle :(/

Meine Anfragen in "Fachgeschäften" führten auch erst mal zu "da muss ich mal nachsehen".. ;)
Die Hersteller stehen da wirklich noch was auf der Bremse.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Hallo Uwe, soweit ich bisher bei Sony und Panasonic Aufnahmen auf Sticks angesehen habe, benutzen die bereits auf dem Speichermedium ein eigenes Filesystem. Das einzige, wo ich bisher tricksen konnte, nur um zu testen (ob ich es noch kann :-) , ist der Scart- oder RGB-Ausgang. Da gibt es Adapter mit S/W, die es dann wieder als MPEG-file wegschreiben. Allerdings war das Testergebnis dann SD-Qualität, wenn ich mich richtig erinnere und man mußte bei der Verkabelung höllisch aufpassen, daß kein Brumm drauf kam (vom FS-Netzteil) - Billigkabel, nicht abgeschirmt. War nur ein Versuch, ob es prinzipiell trotzdem geht.

Ich bin einfach neugierig, wie das mit HD-Sticks klappt ..... Qualität von Sendungen überhaupt .... abhaken. Ich habe mir bisher per DVB-T Stick nur ~ ein Dutzend Filme aufgezeichnet, die allerdings schon so oft wiederholt wurden, daß ich die Aufnahmen noch nie abgespielt habe :-) . Nur ab und an Info-Sendungen aufgezeichnet und angesehen, die ich verpaßt hatte.
73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Ich nehm immer auf Vox ab 18 Uhr die Tiersendungen auf. Geht so 2 Stunden. Wenn was mit Pferden oder Exoten dabei ist wirds archiviert. Die paar extrem dämliche Hundbesitzer die mit ihren Trethupen nicht umgehen können...100.000 Bauvorschläge für Katzenspielzeugs...brauch ich nicht. Lohnt nich zu archivieren.

Wenn da mal wirklich HD ausm Stick kommt sind 5-12 Gig pro Stunde weg ...das füllt dir schnell die Festplatte.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
[quote]Nur ab und an Info-Sendungen aufgezeichnet und angesehen, die ich verpaßt hatte.
73 Peter[/quote]
Da lohnt sich immer auch ein Blick in die Online-Mediatheken.

[quote]Wenn da mal wirklich HD ausm Stick kommt sind 5-12 Gig pro Stunde weg ...das füllt dir schnell die Festplatte.[/quote]
Das hängt aber stark vom Dateiformat ab. Bis 12 GB/h, das klingt eher nach .dv-Dateien o.ä., als .mp4 müsste das deutlich kleiner zu bekommen sein (1 h in 720p, nicht kaputtkomprimiert, irgendwas zwischen 1 und 1,5 GB).

73
Hans


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Beim TV habe ich noch nicht vergleichen können, aber ich habe ein Rollei DashCam, die 1080p mit 30 frames/sec macht. Die speichert im 5 min Intervall ab als .mov [lt. VLC-Media-Info H264, MPEG4-AVC(part10) (avc1) und Audio IMA WAV AP PCM 48000 Stereo]. Die .mov-Files sind im Bereich 460-490 Tsd. kB. Testweise nach MP4 konvertiert (Format Factory, gleiche Qualität) dann sind es bei einer Test-File von 490.466 immer noch 385.526 kB, d.h von ~1/2 GB .mov auf ein gutes 1/3 GB .mp4 herunter (für 5 Min. Bild und Ton). Zum anschauen braucht man dann schon >2GHz, entweder CPU oder GPU bei der Frame-Rate. 1 Stunde wären dann auch bei MP4 ab 4,4 bis 5GB.

Ansonsten bin ich mit DVB-T2 Stick noch nicht weiter gekommen. Gibt noch anderes ............
73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
[quote]1 Stunde wären dann auch bei MP4 ab 4,4 bis 5GB. [/quote]
In 1080p, wenn ich Dich richtig verstehe, ich hatte ja meinen Errfahrungswert für 720p genannt (so liegen HD-Filme regelmäßig in den ÖR-Mediatheken.) Da hat man ja dann die Wahl – wenn der Bildschirm nicht allzu groß ist, sieht 720p immer noch wie HD aus.

73
Hans


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Hi,
hab jetzt ein Terratec Cinergy T2 Stick micro. War der einzige der im Laden da war..die Hersteller pennen immer noch bei den Sticks.
Erfahrung: Software ist Mist, keine echte Anleitung dabei
Ist eher ein Hacker Spiel als eine definierte Benutzerführung mit der auch Nicht-Nerds klar kommen .
Schon mal Punkteabzug.

Es wird auch gezeigt das Programmupdates da sind, Installation ist aber nicht möglich.
Nochmal Punkteabzug. Bricht ab weil irgendwelche Komponeten schon vorhanden sind ???

Hab den Kanal-Scan dann doch zum laufen bekommen, dauert 10 Min...
Wird vermutlich alles soweit gefunden was in der Luft ist, auch paar HD Sender.
Das tuts also mal.

ABER :
DVT normal läuft alles.. HD Modus gibts nur ein Standbild., Ton läuft weiter.
Ganz dicker Punkteabzug :(
PC: AMD Cpu 3 Keren zu 2,5 GHz, Win7 64, aktuelle Graka Treiber

Terratec will angblich eine I7 haben zum dekodieren ???
Dachte das wäre ein Stick der auch auf normalen Handys und Laptops laufen soll ? Warum so hohe Resorcenanforderung ?

Also bisher..unbrauchbar für DVBT2. Den Stick gibst seit 2013..sollte also aus den Kinderkrankheiten raus sein.

Fazit: Daumen runter :(

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
So. Terratec Hotline angerufen:

Für die Dekodierung wird ein I7 Prozessor gebraucht da nur da eine besondere Hardwaredekodierung drinnen ist die benötigt wird.
AMD CPUs können das nicht. Neue Software für ALLE PCs gibts nicht..ist eine spezielle OEM Version. Wird auch nicht weiterentwickelt.

Habs mal auf dem dicken Spiele PC getestet mit 6 Kern CPU..CPU Last 20% ..Bild ist trotzdem Diashow..

Soweit zum "freien Überall TV" ...

Werbung lügt.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Hallo Uwe, das geth vermutlich in die SSE Schiene. Ich habe inzwischen einige Programme, die daran hängen und auf meinem altem AMD mit nur SSE und nicht SSE2 sich teilweise sofort verabschieden, oder je nach programmierter Kompatilität Standbild mit Ton oder "Dux-Kino" machen. Das waren bei der Laterna Magica Filmstreifchen, die man von Hand durchdrehte und die per Malteser-Getriebe schrittweise durchgezogen wurden. Heute natürlich PC-Dia-Show mit allem Schnittschnack.

Ich muß den AMS-uralt demnächst Austauschen (PC komplett, bzw. Mainboard, upgrade ausgereizt). Der Effekt passiert übrigens auch mit VLC: bei 1080p (Dashcam Video .MOV mit 30fpm) und ist erst weg, wenn ich das Video auf 720p .mp4 (divx) mit 25fps convertiere. Dann packt der PC das auch mit 1,7 GHz und nur SSE. Dazu gibt es einige Hinweise auch bei den SDR Programmen. Für den Perseus habe ich mir noch ein altes Programm besorgen können, auf dem Thinkpad läuft bisher alles, auch Dashcam 1080 p mit dem H264 codec.

Ich müßte, falls es Dich interessiert, meine beiden CPU-Vergleiche mal uploaden, die ich für inzwischen für drei S/W Hersteller erstellt habe. Es war immer wieder verblüffend, install fehlerfrei und beim Go die seltsamsten Effekte. Wenn der SSE-Level nicht stimmt, machen die im Programm Fehlsprünge irgendwo in den Speicher hinein - oft geht es gut und nur eine Funktion fehlt, aber etwas öfter gleich "Tschüss" mit "selbsterklärenden Fehlercodes" -- um die Russen zu verwirren haben wir dazu im QRL immer gesagt.

Ich habe mal zurückgeblättert, falls jemand über ähnliches stolpert: die Programme scheiterten alle an einer KiFastSystemCall-OP. Die wird bei SSE-Optimierungen via VisualBasic ab Level ?? verwendet und auch via Net Framework ab 4.6+ . Ich habe damals von Wiso/Buhldata das Sparbuch 2016 (EkSt für 2015) "studiert" und für dieses Jahr dafür eine freie Ausgabe bekommen, hi. Das Problem der S/W-Hersteller ist i.d.R, daß sie nicht x-beliebig viel verschiedene H/W testen können, vor allen keine alte. Nachdem die Entwicklermaschinen zum großen Teil eben I7-Maschinen bzw. neueste Modelle sind, kriegst Du halt so eine sinnfreie Antwort. Es ginge sicher genauer, aber oft wissen die es selber nicht.

Es ist sehr schwierig zu analysieren und je nach Programmierung nicht mehr sauber zurück zu verfolgen, weil bei diesen neuen Instruktionen je nach Level Parameter falsch interpretiert werden und die CPU einfach "in den Wald läuft". Das waren schon früher die schlimmsten Fehler. Man findet solche Fehler nur, wenn Debugging-Optionen bereits im Compile-Lauf gesetzt werden und man ausgiebig backtraces vorsieht. Bei dem Wiso-Programm habe ich Erbsen zählem müssen und einiges vom QRL wieder aufgewärmt. Ich habe vor zig Jahren sec.Level Support für div. Programmiersprachen auf Compiler-debugging und solche Programmier-Eier getrimmt. Auch wenn das Mainframe war, die PC-Freaks wiederholen alle Fehler noch mal selber - probieren geht über studieren :-) . Als Dozent brennt man sich das zum Unterrichten ein und Alzheimer war noch nicht hier.

So, bevor es OT wird .................... 73 Peter

ps: @Uwe -- wenn Deine Hot-Line so rüberkam, dann haben die echt gepennt bzw. die Hot-Line ist eine Dumpfbacke. Solche Vorausetzungen müssen in den Spezifikationen offen gelegt werden, weil sonst der Hersteller regresspflichtig wird. Meistens geschieht das per S/W-Version Forderungen bei Net Framework und VisualBasic auf indirektem Weg -- jedenfalls soweit ich bisher bei mir feststellen und testen konnte.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Ich hab von Terratec die alte Karte für DVBT normal.Die läuft einwandfrei. Die neue ruckelt schon bei normal DVBT..was ein Scheiss.

Warum kümmern die sich nich um die PCs der Kunden ? Da muss doch auch mittelgute Hardware laufen.
Einfach beim Compiler mal ne Stufe zurück stellen...

Und sollte auch selbstverständlich sein das Software auf AMD UND Intel läuft...

Na ja..ich teste noch was übers Wochenende , Montag geb ich die dann zurück.

Die grosse Frage: Was nun kaufen ? Hat schon jemand was ohne "Killerhardware" erfolgreich laufen ?

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Hast Du einen Stick oder Karte ?? Ich habe den DVB-T Stick Cinergy und die Home Cinema S/W von Terratec dazu. 73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DVBT2 Umstellung im März / USB Sticks
Beides mal ein etxernes Teil mit Usb Anschluss..
Aber Terratec bietet nur 2 Teile an die dvbt2 können und bei beiden ist die selbe Hardware drinnen laut Support..


  
 

Sitemap Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum