Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
[quote]Und das geht auch mit einem SNA und man braucht sonst nichts dazu?
Warum sind die Dinger so breitbandig?[/quote]Das geht.
Du misst die Unterdrückung des Rücklaufs vom Messobjekt als skalare Größe; das nennt man Rückflussdämpfung.
Grenze ist die Richtschärfe der Messbrücke. 30dB Rückflussdämpfung ist für unsere Verhältnisse eine perfekte Anpassung. :-)
Die Dinger sind so breitbandig weil sie rein resistiv aufgebaut sind, also wie eine klassische Wheatstone´sche Brücke.
Der Haken ist, dass man die Diagonalspannung (gleich Rücklauf) wieder unsymmetrisch messen möchte (mit dem SNA).
Der dazu benötigte Balun ist das eigentliche Geheimnis dieser Brücken. Schau mal bei DG0SA nach. Er beschreibt den Klassiker von DJ7VY auf seiner Webseite.
Meine ZRB2 schafft von 3-2500MHz eine Richtschärfe von 46dB und mehr.
Im Selbstbau kann man von 1-1000MHz aber durchaus auch schon 35dB und mehr schaffen. :-)
Der Krams von Rigol ist da um einiges schlechter. Aber bei den Preisen der Chinesen in der Bucht kann man auch schon mal fertig kaufen.
Die s-parameter sind die sogenannten Streu-parameter. Darunter kannst du mal ein wenig googlen.
Die kann man sowohl skalar als auch vektoriell messen. Letzteres macht dann ein VNA.
Man kann Impedanzen dann in Größe und Richtung bestimmen, was bei Entwicklungsarbeiten bisweilen ein großer Vorteil ist.
Für den Abgleich eines Duplexers ergibt sich kein Vorteil.

73, André


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
Danke euch mal für die Infos bis hier her, sehr interessant, da ich bisher noch nie mit so einem Analysator spielen konnte und hier Erfahrungen und Infos sammle.
So eine SWR-Brücke werde ich mir auf alle Fälle zulegen.

[quote]
Für den Abgleich eines Duplexers ergibt sich kein Vorteil.
[/quote]
Mit viel Geduld bin ich schon weit gekommen bei der 70cm Duplexerweiche.
Im Empfangszweig ist die Durchlassdämpfung auf der Eingabe bei 0,69db, die Entkopplung gegenüber dem Ausgabesignal ist 63db, falls die Angabe stimmt. Das entspricht fast den 70db des chinesischen Herstellers ;-)

Auf dem Sendeweg habe ich zwar auch eine Sperrdämpfung von 69db gegenüber der Eingabe, aber die Durchlassdämpfung für das Sendesignal ist mit 3db noch viel zu hoch.

Zwischenzeitlich habe ich auch mal "Crossband-Duplexer" oder Triplexer durchgemessen, um z.B. ein 2m und 70cm-Sender an einer Antenne betreiben zu können.
Da sind die Kurven teilweise schon ziemlich "schräg" ;-)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
Was ist eigentlich der Unterschied, wenn ich z.B. einen Filter mit einem Tracking-Generator durchwobbel oder mit einem Rausch-Generator "durchmesse" ?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
Bei Messungen mit einem Rauschgenerator muss der Messempfänger zu jeder Zeit das breitbandige Rauschen der Rauschquelle verarbeiten. Das geht zu Lasten der Messdynamik. 100dB Messumfang sind so nicht zu erreichen.

73, André


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
Vorteil beim Rauschgenerator ist das man keine nervigen DDS Spurs hat...das kann bei Quarzfiltern schon mal seltsam aussehen.
Wie immer..hat beides Vor- und Nachteile.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
[quote]Bei Messungen mit einem Rauschgenerator muss der Messempfänger zu jeder Zeit das breitbandige Rauschen der Rauschquelle verarbeiten. [/quote]Der Messempfänger wird quasi durch die hohe Amplitude neben der Messfrequenz zugestopft?

Der Hintergrund meiner Überlegung:
Bei einem Signalgenerator muss der Empfänger dem Signal durch das zu messende Frequenzband punktgenau folgen (tracking).
Bei einem breiten Rauschgenerator mit angenommen perfekt gleichmäßiger Amplitude könnte der Messempfänger das Frequenzband "gemütlich" scannen und die (gedämpfte) Amplitude am Ausgang anzeigen wie ein skalarer NWA?

Bei welchen Messungen ist ein Rauschgenerator im Vorteil?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
[quote]...Bei welchen Messungen ist ein Rauschgenerator im Vorteil?[/quote]Beim Bestimmen der Rauschzahl eines Verstärkers. :-)
Bei sämtlichen anderen frequenzabhängigen Messungen ist eine Messung mit Rauschgenerator immer nur Behelf, wenn z.B. die Qualität des Tracking-Generators nicht ausreicht, oder eben keiner vorhanden ist. Der Grund für diesen Behelfscharakter liegt in der Tat am eingeschränktem Dynamikbereich solcher Messungen.

73, André


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
[quote][quote]Bei Messungen mit einem Rauschgenerator muss der Messempfänger zu jeder Zeit das breitbandige Rauschen der Rauschquelle verarbeiten. [/quote]Der Messempfänger wird quasi durch die hohe Amplitude neben der Messfrequenz zugestopft?

Der Hintergrund meiner Überlegung:
Bei einem Signalgenerator muss der Empfänger dem Signal durch das zu messende Frequenzband punktgenau folgen (tracking).
Bei einem breiten Rauschgenerator mit angenommen perfekt gleichmäßiger Amplitude könnte der Messempfänger das Frequenzband "gemütlich" scannen und die (gedämpfte) Amplitude am Ausgang anzeigen wie ein skalarer NWA?

Bei welchen Messungen ist ein Rauschgenerator im Vorteil?[/quote]

Hallo Achim,
wenn Du Impedanzen für den kleinen Mann mit einer Messbrücke messen möchtest, kann man das benutzen. Aber um ein SNR zu messen, benutze ich einen Messsender und und ein analoges kalibriertes Instrument von Philips zum Messen.
Damit kann man dann das SNR in dB Rauschabstand sehr einfach ermitteln. Das ist ein FET-Milli-Voltmeter mit 12M Eingang -1MHz.

Es wird der Rauschabstand zwischen Träger mit Modulation und ohne in der NF gemessen.

73
Gerhard


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
Hi,
ist der RF Explorer gut genug um PLL Phasenrauschen zu messen ? Geht der auch unter 15 MHz noch halbwegs ? Bis 1 MHz wäre gut.
Wieviel Bit Auflösung hat der Wandler ? Minimale Filterbandbreite? Dynamik ?

Kann ich mit dem SDR Play Phasenrauschen messen ?

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
[quote]Hi,
ist der RF Explorer gut genug um PLL Phasenrauschen zu messen ? Geht der auch unter 15 MHz noch halbwegs ? Bis 1 MHz wäre gut.
[/quote]
Der Empfänger geht ab 15Mhz aufwärts, der Sender ab 23Mhz.

[quote]
Wieviel Bit Auflösung hat der Wandler ? Minimale Filterbandbreite? Dynamik ?
Kann ich mit dem SDR Play Phasenrauschen messen ?
[/quote]
Da bin ich nicht genug Experte, um das beantworten zu können.
Hilft dir das weiter?
[url:2m4vj7sw]http://rfexplorer.com/models/[/url:2m4vj7sw]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
Minimale Filterbandbreite 2,6 KHz ..denk mal für Phasenrauschen brauch ich 100 Hz Filter, dafür also zu grob.
Aber zum Bandpässe messen und Oberwellen ..sicher ein nettes Gerät.

73 de DL3FOX


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
[quote]
Aber zum Bandpässe messen und Oberwellen ..sicher ein nettes Gerät.
[/quote]
Dafür nehme ich es auch im Moment.
Was ich sonst noch mit machen kann, muss ich erst noch raus experimentieren...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
Ich werd wohl zuschlagen und mir dann ein Up Konverter bauen für 0-15 MHz.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer-Spurs
Hi,
RF Signal Generator auf 50 Mhz, Att auf 1 und Switchh auf 0 = -39dBm
RF Analysator 30-600MHz, SMA Kabel 30 cm

Die 1. Oberwelle ist nur 6 db schwächer als der Träger ???
Die folgenden auch jeweils ca. 6 db schwächer.

Mit SDR Play gemessen komme ich auf ca 40 db Oberwellendämpfung.

Was stimmt hier nicht ?

Außerdem hat der Analysator alle 30 MHz Spurs -Eigenpfeifstellen. Ohne Antenne drann.

Software 1.12B20


73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RF-Explorer
Span -20 bis -120 DBm
Kann es sein das der da einen internen Vorverstärker einschaltet und dann total übersteuert ist ?
Bei -20 bis -40 dBm siehts deutlich besser aus mit den Oberwellen...
Handbuch schweigt sich aus. Wie immer..keine Details drinnen :/


  
 

Sitemap Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum