Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 85 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
Ich finde die Begali Pearl und Graciella schön. Wobei die Signature auch schlicht und schön ist. Ob mit Gold oder Palladium Base ist nur die Frage ... hmmm :-)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
Kleiner Tipp: Auf der Ham RAdio kann man bei diversen Ausstellern mal an den verschiedensten Tasten "Herumdrücken". Da kann man dann direkt vergleichen, wie sich der Druckpunkt anfühlt, wie man damit zurecht kommt.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
[quote]kann ich mir gut vorstellen. Sonst wäre die Taste bei meinen Recherchen auch aufgetaucht und ich hätte sie bereits in reviews gesichtet. So wie du sagtest --> für das Auge sehr schön anzusehen.[/quote]

Problem ist, daß die Dinger meist relativ leicht sind. Die "läuft" Dir weg oder möchte zusätzlich am Tisch fixiert werden... Handtasten gehen noch eine Zeit lang, aber wenn Dir ein Paddle bei jedem Schlagwechsel 2 cm übern Tisch rutscht, hört der Spaß auf ;-)

Obwohl ich QLF bin (weil ich den richtigen Einstieg bis heute nicht geschafft habe...) bin ich von ETM auf eine Scheuermann Dirigent gewechselt. Die STEHT mit ihrem 2cm-Messingfuß auf ihren Gummilatschen! Allerdings hat die ihr Geld bis heute nicht eingespielt (Grund am Absatzanfang ;>). Ich habs nach der Prüfung versäumt, konsequent weiterzumachen, was sich nach fast 17 Jahren erheblich bemerkbar macht.

Mit einer Bencher oder Vibroplex macht man nichts falsch. Mittleres Preissegment. Die ganz günstigen können auch ihre Schwächen, vor allem beim Gewicht, haben.

Ansonsten: beim Händler ausprobieren, wenn Du unsicher bist - oder eben auf der Messe, wenn Du dort bist.


[quote]Wer also dieses "B" braucht, im QRP-Shop gibts eine gute Elektronik, [/quote]

Viele Geräte mit eingebautem Geber gehen heute wieder mit A UND B - weil sie gemerkt haben, daß die Vorlieben doch auseinanderdriften.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
Hallo,

Tasten auflasten kann nun wirklich nicht so schwer sein, dafür braucht man keine dreistelligen Beträge zuschießen.
Übrigens: die "Mallorca-Tasten" sind sehr wohl auf eham kommentiert, gar nicht so wenig.

Ebenfalls die UniHam. Schaut euch mal die Umsatzzahlen an, das spricht Bände und als gebraucht werden die nicht angeboten.
Und alle, durchweg alle Tasten sind gut beurteilt, jedenfalls weit besser, als hier suggeriert wird.
Die Beurteiler sind doch nicht alles durchweg Deppen, bis auf Scheunepamm-Konsumenten?

Haufenweise Youtube-Bilder gibt es auch für die UniHam.

Ich habe eine Kent-Paddel, die ist schwer genug und kostet einen Bruchteil gegenüber den Snob-Teilen.


peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
Ich habe mir damals die Bergsiek geleistet, weil ich persönlich wollte, dass die Taste so aussieht, wie ich es haben will. Nicht wegen Magnete statt Federn oder sonst einem Hyperding, nur wegen dem Aussehen.

Mit Sicherheit würde mir von der Technik eine Kent oder eine andere Taste auch reichen. Und ja, ich lag zwischen Kent und Bergsiek. Und mir war es der Preis einfach wert. Ich wollte den Rolls Royce! :busch:

Die Uniham kannte ich jetzt nicht, aber so richtig gefallen tut mir die auch nicht. Ist halt ein Paddle, mehr nicht. Reichen wird sie sicherlich lange Zeit!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
[quote]Tasten auflasten kann nun wirklich nicht so schwer sein, dafür braucht man keine dreistelligen Beträge zuschießen.[/quote]
Anscheinend doch, und diejenigen die besonders gut darin sind lassen sich das auch ausbezahlen. Und wie es aussieht gibt's wohl abertausende OMs da draussen, die bereit sind, sich solche Taste zu kaufen. Und diejenigen würde ich ebenfalls nicht als "Deppen" oder "Protzer" bezeichnen.

[quote]Übrigens: die "Mallorca-Tasten" sind sehr wohl auf eham kommentiert, gar nicht so wenig.[/quote]
Ja? wo genau? Entweder hab ich falsch gesucht oder einen anderen review [url=http://www.eham.net/reviews/detail/1318:13ixm0sv]ALS DIESEN HIER[/url:13ixm0sv] gefunden bei dem insgesamt 3 (!) Bewertungen abgegeben wurden, die letzte davon vom Jahre 2004 ist und der Durchschnitt dessen bei 4/5 ist?

[quote]Ebenfalls die UniHam. Schaut euch mal die Umsatzzahlen an, das spricht Bände und als gebraucht werden die nicht angeboten.
Und alle, durchweg alle Tasten sind gut beurteilt, jedenfalls weit besser, als hier suggeriert wird.
Die Beurteiler sind doch nicht alles durchweg Deppen, bis auf Scheunepamm-Konsumenten?[/quote]
Wir reden jetzt wirklich von [url=http://www.morseexpress.com/uniham/:13ixm0sv]DEM[/url:13ixm0sv]UniHam Morsepaddle hier, der auch zuhauf in [url=http://www.ebay.de/itm/New-Automatic-Paddle-Key-Keyer-CW-Morse-Code-for-HF-HAM-RADIO-YAESU-FT-817-FT817-/262184505543?hash=item3d0b6a10c7:g:rNIAAOSwnH1WaS66:13ixm0sv]eBay[/url:13ixm0sv]angeboten wird? Falls ja: willst du uns also allen Ernstes sagen, dass dieses Paddle ebenbürtig wie ein Paddle von Schurr, Begali, Vibroplex, Kent, bla, blubb... ist? Dann sind alle Besitzer einer Schurr, Begali, bla, blubb, usw. ja richtig behämmert und sowas von blöd, oder ? die hätten sich lieber gleich die UniHam kaufen sollen. Die kann man sogar ganz komfortabel mit dem TRX verbinden, wahnsinn.

[quote]Haufenweise Youtube-Bilder gibt es auch für die UniHam.[/quote]
Sicherlich, auf images.google.de finden sich auch haufenweise Büroklammern. Was das wohl zu bedeuten hat? :roll:

[quote]Ich habe eine Kent-Paddel, die ist schwer genug und kostet einen Bruchteil gegenüber den Snob-Teilen.[/quote]
Alles gut, ist doch schön wenn du damit zufrieden bist. Aber gleich alle anderen deshalb "schlecht reden" und "angreifen" ? :o

Jedem das sein, sorry aber das musste einfach sein.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
Interessant ist, daß man die meisten von denen die hier so vollmundig auftreten nie in CW hört. In meinen ca. 85 000 Logeinträgen seit 1974 findet sich nur einer wieder. Wenn man täglich in CW unterwegs ist kennt man nach einiger Zeit die Calls derer die sich in CW auf den Bändern tummeln.


P.Pinkus


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
Hi,
es gibt auch kleine portabel Paddels die man seitlich am Gerät anschraubt. Die dürfen leicht sein. Dann gibts Mittelgewicht mit Eisenplatte/Stein drunter, da hat sich so eine genoppte Handy-Antirutschmatte bewährt.
z.B. sowas:
http://thumbs.ebaystatic.com/images/g/I ... s-l225.jpg
Edle K8RA Morsetaste Wabbler
Hab sowas ähnliches und bin damit ganz zufrieden.

Oder die Kilo-Teile die selber ganz gut stehen. Du hast die Wahl ;)
Son China-Plastikbomber würde ich nicht kaufen.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
[quote]Interessant ist, daß man die meisten von denen die hier so vollmundig auftreten nie in CW hört. In meinen ca. 85 000 Logeinträgen seit 1974 findet sich nur einer wieder. Wenn man täglich in CW unterwegs ist kennt man nach einiger Zeit die Calls derer die sich in CW auf den Bändern tummeln.


P.Pinkus[/quote]
Hallo Pinkus,

der anspruchloseste Teil Amateurfunk zu betreiben ist: Funken und auf Masse "arbeiten".


Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
[quote]Wir reden jetzt wirklich von DEMUniHam Morsepaddle hier, der auch zuhauf in eBayangeboten wird? Falls ja: willst du uns also allen Ernstes sagen, dass dieses Paddle ebenbürtig wie ein Paddle von Schurr, Begali, Vibroplex, Kent, bla, blubb... ist? Dann sind alle Besitzer einer Schurr, Begali, bla, blubb, usw. ja richtig behämmert und sowas von blöd, oder ? die hätten sich lieber gleich die UniHam kaufen sollen. Die kann man sogar ganz komfortabel mit dem TRX verbinden, wahnsinn.[/quote]
Hallo,

damit liegst du gar nicht so weit daneben: Die haben sich "schlau" gekauft und habens sehr dringend nötig.
Übrigens, insgesammt gibt es 5 Testberichte für lta. Gar nicht mal so wenig, wenn man bedenkt, daß nur die wenigsten willig sind Rewiews zu schreiben.
Aber schau es dir an: andere Rewies liegen genau so. Das ist ja auch kein Wunder, bei einem Qualitätsunterschied von einem Promille.
Was mir am lta-Paddle nicht gefiehle: Der Federzug, eine mechanisch eher mißliche Wahl den Tastendruck einzustellen.
Aber ansonsten ist selbst LTA mit 5 Rewiew ok. der Preis ist ja auch noch entscheidend.
Nur Gläubige ignorieren hier die Fakten und bleiben beratungsresistent. Auch das hat etwas mit IQ zu tun.


Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
[quote]Interessant ist, daß man die meisten von denen die hier so vollmundig auftreten nie in CW hört. In meinen ca. 85 000 Logeinträgen seit 1974 findet sich nur einer wieder. Wenn man täglich in CW unterwegs ist kennt man nach einiger Zeit die Calls derer die sich in CW auf den Bändern tummeln.
[/quote]

Wenn Du in DL wohnst hatten wir vermutlich kein QSO


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
13 Jahre in Elmshorn (DL6LAT klingelt´s ), 12 Jahre in Vechta, 8 Jahre in Sundern und jetzt in Bad Ems.
Und ja, wir hatten schon QSO.

73 P.Pinkus


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
[quote][quote]Für "Low-Medium Speed" langt ein ETM Geber oder ähnliches für 40 Euro auch...
[/quote]

Mit der ETM Mechanik lässt sich schneller geben als die meisten hören können.[/quote]


...natürlich... :mrgreen:
Ich bin seit Ostern auch am Lernen und Üben, erst mit der Junkers, dann mit der ETM-3 und nun mit der ETM-5c.
Bis jetzt bin ich zufrieden mit dem Teil und so lange ich damit klar komme, bleibt das jetzt erst mal so.
Natürlich ist der Feind des Guten immer das Bessere.
Ich denke mal, die Wahl der Taste ist und bleibt der persönliche Geschmack des jeweiligen OM's, womit es
sich eben "daheim" fühlt.
Frag' 10 OM's, Du wirst 10 Meinungen hören, jeder schwört eben individuell auf sein Teil, egal ob Antenne, TRX und eben auch die Taste......

Nun, bei der HamRadio werd' ich sicher auch schon mal hingreifen, wenn sich da was anbietet, was interessant erscheint...

vy 73 de DK5YY
Alois


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
Was macht eine gute Taste aus?

Es gibt dazu einen Artikel, den muss ich mal raussuchen, da nimmt ein OM sämtliche Top-Tastenhersteller mit ihren Produkten unter die Lupe und erklärt an Beispielen, was an den Konstruktionen vorteilhaft ist und was nicht.

Die Aussage zur Schurr Profi war, dass es niemand so gut hinbekommen hat wie Schurr die Lagerung der Paddlearme (Nadellager) spielfrei und auch über Temperaturschwankungen hinweg stabil zu bekommen. Alle anderen Hersteller mit dem gleichen Prinzip haben damit Probleme und müssen von Zeit zu Zeit justiert werden. Die Federkraftrückstellung mittels einer Feder zwischen beiden Paddlearmen (auf Zug) wurde eher unglücklich von OM Schurr gewählt, aber der Rest der Konstruktion ist so überragend, dass es in Summe einer wirklich sehr gute Taste ist.

Es spielt auch die Länge der Paddlearme eine Rolle, sind sie zu kurz, ist das Übersetzungsverhältnis Paddlearmbewegung zu Kontaktbewegung zu groß. So eine Taste lässt sich sehr schwer einstellen. Am günstigsten Ist das Verhältnis, wenn der Drehpunkt des Paddlearms sich in etwa in der Mitte befindet. Solch eine Taste kann man sehr gut einstellen und gibt gutes taktiles Feedback. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Arme im Drehpunkt abgewinkelt sind oder nicht (Kent z.B.).

Hingegen mancher Konstruktionen, die vor schweren Metallteilen nur so trotzen, baut Piero Begali seine Paddlearme aus sehr leichtem und festem Flugzeugaluminium. Der Grund sind die sich bewegenden Massen: Jede Masse muss beschleunigt und auch wieder gebremst werden. Bei sehr hohen Tastgeschwindigkeiten wird auch das Gewicht des Paddlearms selbst zum limitierenden Faktor.

Des weiteren ist es wichtig, dass die Rückstellung (Feder, Magnet) sich innerhalb 1/3 der Paddlearmlänge um den Drehpunkt befindet, je näher desto besser ist die Kraft justierbar (Hebelgesetz).

Aus diesen Überlegungen heraus habe ich mir eine Begali Simplex Basic zugelegt und auch gleich noch Aluminium-Paddles. Unter den genannten Gesichtspunkten ist die Simplex zwar einfach, aber sehr nahe am Ideal konstruiert. Ob man Federn oder Magnete als Rückstellung mag, ist persönlicher Geschmack...mir sagen jedenfalls Magnete nicht zu. Wichtig ist jedoch die getrennt einstellbare Kraft für beide Arme.

Die Alu-Paddles sehen nicht nur sehr gut aus, sondern verändern die "Persönlichkeit" der Taste erheblich! Mit den originalen Kunstoffpaddles ließ sich die Taste schon sehr gut geben, aber mit den Alu-Paddles hat man eine derart direkte Rückmeldung, dass man meint, man wäre von einer S-Klasse auf ein Go-Kart umgestiegen. Ich mag dieses "stiffe" Gefühl sehr, gerade bei hohen Geschwindigkeiten.

Als Keyer setze ich den internen Keyer des KX3 oder den N0XAS PicoKeyer ein. Der PicoKeyer arbeitet auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten akkurat und lässt sich auf Iambic A, Iambic B, Ultimatic und Bug-Simulation einstellen. Handtasten-Betrieb ist mit dem Picokeyer auch möglich. Deshalb habe ich den internen Keyer des Corsair II totgelegt und eine kleine Platine für den PicoKeyer angefertigt, die im Zähler-Compartment des Corsair ihren Platz findet.

Ich suche den Artikel noch mal raus...sehr lesenswert das ganze!

73!

Sven


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Morsetaste und Paddle Auswahl
[quote]Was macht eine gute Taste aus?...
Es gibt dazu einen Artikel, den muss ich mal raussuchen, da nimmt ein OM sämtliche Top-Tastenhersteller mit ihren Produkten unter die Lupe und erklärt an Beispielen, was an den Konstruktionen vorteilhaft ist und was nicht...
Ich suche den Artikel noch mal raus...sehr lesenswert das ganze!
Sven[/quote]Hallo Sven, das mach doch mal. Ich hatte ja auch schon an anderer Stelle meine persönlichen Eindrücke geschildert. Tatsache ist, dass nicht jeder mit derselben Geometrie und den gleichen Massenverhältnissen glücklich wird.
Ich bin auch nach wie vor der Meinung dass man mit dem Iambic A Keyern am besten klar kommt. Er erschließt sich am schnellsten der Logik des Verstandes. Alles andere muss man sich mühsam antrainieren um damit klar zu kommen. Wie gesagt, ist der Iambic B ursprünglich das Resultat eines Programmierfehlers.
Deine Einschätzung der Begali Simplex Basic teile ich, die habe ich auch. Eine industriell gefertigte Taste ist einer Handgefertigten in Bezug auf Präzision immer vorraus. Daher scheinen die Kent Tasten auch eine gute Alternative zu sein. Ich kenne sie allerdings nicht aus perönlicher Erfahrung.
Für den Einstieg, und darum geht es hier ja eigentlich, halte ich eine technisch einwandfreie ETM5 aber immer als empfehlenswert. Mit ein bisschen Glück ist man für 50€ dabei und hat dann auch gleich einen Keyer der immer gleich funktioniert. Ein nicht zu unterschätzendes Plus.

73, André


  
 

Sitemap Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum