Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2,
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Klar kann man alles 'old-fashioned' aufbauen; aber ob's im Zweifelsfalle dann besser ist als das 'moderne Zeugs', steht auf einem anderen Blatt.
Bevor ich mich z.B. das nächste Mal beim Bau einer SWV-Messbrücke wieder mit dem Durchmessen von Dioden und der Ungenauigkeit bei kleinen Leistungen rumärgere, entwerf und ätz ich lieber einen Print und verbaue zwei AD8307 und das SMD, weil's einfach praktisch und HF-gerecht ist.
Für die gängigen SMD-Formate gibt's ja Printadapter um auf DIL-Format zu kommen.
Ich brauch DIL und bedrahtete Bauteile nur noch um eine Schaltung im Breadboard zu entwerfen - und meistens funktioniert sie dort nicht so richtig gut, weil Breadboards sowas von das Letzte sind, wenn's um HF geht; die fertigen Schaltungen bau ich nur noch SMD auf, gerade wenn nur Rs, Cs und Transistoren zum Einsatz kommen, gibt's nichts einfacheres.
Und ob wir es nun mögen oder nicht: dass es immer mehr Schaltungen nur noch SMD gibt, ist ein Faktum - also können wir entweder aufhören selbst zu bauen, oder uns den neuen Gegebenheiten anpassen - sie haben durchaus nicht nur Nachteile.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
- Leute erst mal an normale elektronische Bauteile ran führen
- einfache Schaltungen aufbauen, -> Erfolgserlebnis,Motivation
- komplizierte Schaltungen bauen, ev auf mehrere Platinen -> Erfolgserlebnis
- jetzt reif für SMD ... ;)

So sehe ich das.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Ja, aber Uwe, dich muss man doch längst nicht mehr an die normalen Bauteile heranführen.
Zudem hat doch dein Projekt schon eine gewisse Komplexität, insofern wäre dann der Einsatz von SMD auch kein allzu grosser Schritt.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Mich nich ;)
Aber sollen ja auch andere Leute mitbauen. Ich hab auch schon SMD bestückt und mich mit doofen Aufdruck-Abkürzungen rumgeschlagen..
Die sind ja nich immer eindeutig.
Oder Bauteile durchs Labor geschossen.. ;)
Oder BF1009 mal Füsse nach oben, mal nach unten. Die üblichen Fallen eben.
Auf den Kondensatoren steht garnix mehr drauf...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Ja gut, wenn's um ein Bastelprojekt für Otto-Nicht-Funker sein soll, ist's ja noch eines auf SMD zu verzichten, aber dann würd ich mir auch keinen grossen Kopf um den Dynamikbereich der ZF machen :)
Und schon klar, alles selbst erlebt: keine Aufdrucke, Bauteile, die wie Flöhe rumhüpfen u.s.w.u.s.f.
trotzdem gefällt mir das Basteln mit SMD ganz gut; hab grad nen IF-Tap-Amp für den 736 gebaut, auf 1,5x1,5cm Print - das geht kaum mit bedrahteten Bauteilen...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Eine gelungene AGC und ein stabiler VFO sind die Visitenkarte eines guten Empfängers.. ;))

Gerade bei den "einfachen" QRP Schaltungen liegt da noch einiges im argen. Besonders die knalligen NF AGC ...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
[quote]
Aber sollen ja auch andere Leute mitbauen. Ich hab auch schon SMD bestückt und mich mit doofen Aufdruck-Abkürzungen rumgeschlagen..
[/quote]

Und warum sollen andere sich bedrahteten Bauteilen herum schlagen?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Die sind normalerweise beschriftet..


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Also ich kann bei Baugröße 0402 keine Beschriftungen erkennen, da sind die Bauteile einfach zu klein, bei 0603 ist öfters etwas beschriftet, was aber nicht dem Wert entsprechen muss.

Das ist aber nicht das Problem, denn für die Überprüfung gibt es SMD-Pinzetten-Multimeter, die R und C messen können. Ansonsten sollte man seine Bauteile besser nicht alle in einer großen Kiste lagern.

Bis 0402 kann man noch mit der Hand bestücken und auch löten, auch sind Mikroskope und Lupenbrillen für die Arbeit nicht notwendig, allenfalls zur Beurteilung der Lötstellen. Hier hilft ein einfaches 20 EUR USB-Mikroskop vom Chinamann oder eine gute Standlupe mit wenig chromatischer Abberation.

Der Trick ist es, nicht zu viel Kaffee zu trinken, hi! - Nein, vor allen Dingen darf man keine Angst vor den Bauteilen haben. Die sind so wahnsinnig billig, dass es nicht darauf ankommt, wenn mal ein Bauteil aus der Pinzette hüpft. Apropos Pinzette: Hier sollte man zu sehr exakt arbeitenden Exemplaren mit ESD-Beschichtung greifen. 20 EUR oder mehr sind für eine (!) Pinzette da schon einmal drinnen, das wird man aber nicht bereuen.

Gelötet wird durchgängig mit Heißluft und nur bei Bauteiletausch oder Entfernen der Lötbrücken kommt der Lötkolben zum Einsatz. Mehrbeinige ICs lötet man mit Heißluft ein und auch aus. Es gibt Spezialisten, die machen das bei QFP/TQFP mit dem Lötkolben und einer Spitze mit Hohlkehle und die Ergebnisse sehen sehr gut aus, jedoch dauert das recht lang und bedarf dem Einsatz größerer Flussmittelmengen. Mit Lötpaste und Heißluft verlötet man einen TQFP-100 innerhalb einer Minute, mit dem Lötkolben dauert es länger.

Anbei ein Bild von dem billigen USB-Mikroskop, da kann man sehr gut die Lötstellen beurteilen. Ist zwar nur ein 78D05 im D-PAK-Gehäuse, aber ist ja nicht weiter schlimm:

[attachment=0:1dgzp6wl]78D05.png[/attachment:1dgzp6wl]

vy 73!

Sven


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Hi
Wenn man mit Heissluft und Lötpaste arbeitet braucht man ne geätzte Platine...
Das ist alles schon ne Nummer aufwendiger als mal eben ne Platine mit Fräsetechnik zu machen.
Bei Fräsetechnik sind Bauteile mit Draht eindeutig praktischer.
Man könnte auch kleine SMD Platinen in normale Paltinen integrieren.

Hat eben alles seine Anwendunsgbereiche.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Das geht da genauso Uwe!

Du brauchst auch keinen Lötstopp, wenn Du mit Paste löten willst. Überall, wo man mit dem Lötkolben löten kann, geht es auch mit Heißluft. Mit Kunststoffen sollte man etwas aufpassen (THT-Elkos, Taster, Anreiheklemmen usw.), aber ansonsten?

Ich kann jeden nur dazu aufmuntern sich eine Heißluftstation zuzulegen (gibt es schon ab 80 EUR) und sich ein paar interessante Bauteile aus kommerzieller Technik auszubauen. Habe ich kürzlich mit guten 24 Bit 96 kHz ADCs von 'ner Souondkarte gemacht bzw. sich Schaltungen selbst in SMD aufzubauen.

vy 73!

Sven


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Klingt sehr interessant. Ich nehm mal an, dass man die Platine verzinnen muss, um effektiv mit Heissluft arbeiten zu können?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Muss sauber sein. Kupfer blank geht auch.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regelung ZF Verstärker
Genau, so sieht es aus!

Ohne Lötstopp zieht sich das Lot natürlich etwas von den Lötstellen weg auf die Leiterbahn, was aber nicht weiter kritisch ist, da man bei Handdosierung meistens zu viel Paste aufträgt. Die Chance Lötbrücken zu bekommen ist dann etwas geringer.

Es gibt schon interessante Bauteile wie fertige Breitbandverstärker, welche einen Regelumfang von fast 60 db erreichen können. Analog hat dazu ein paar schöne Bauteile im Programm. Mit sowas kann man sehr schnell einen leistungsfähigen ZF-Zug aufbauen, der in jedem Belang einerm diskreten Aufbau überlegen ist. - Im Prinzip gibt es von fast jedem IC-Hersteller so etwas.

Das "Hühnerfutter", also Rs und Cs sind wirklich billig, teilweise unter 0,1 Ct je Bauteil, auch bei 1% Toleranz. Für gute ICs muss man aber auch schon einmal 10$ oder mehr ausgeben. Eine schnelle DDS kann dann auch schon einmal mehr als 50$ kosten.

vy 73!

Sven


  
 

Sitemap Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum