Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Du kannst auch mal die Trimmer im Eingang und Zwischenkreis mal nachziehen. Ohne extra Oberwellenfilter darfst du die PA hier nicht betreiben...schätze mal 20 db Oberwellendämpfung. Wirkungsgrad war bei den alten Bipolar UHF auch nicht so dolle..


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
War fast nicht erkennbar :shock:

Danke Pascal! jetzt wirds knifflig mit der Reparatur...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Hallo Zusammen

Habe nun meine freie Zeit genutzt um die unterbrochene Stelle mit ein paar tropfen Zinn zu schliessen. Jetzt steigt das SWV nicht mehr über 1.5:1.
Soweit so gut. Aber da Offensichtlich ein LPF fehlt werde ich diese PA nicht einsetzen!!
Jetzt suche ich eine Alternative: 70cm Allmode PA mit PTT Buchse. eingang 5w Ausgang 50w.
Ich kenne nur die Italienischen PAs. andere Vorschläge?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Also, wenn du schon eine PA hast, die jetzt vielleicht auch wieder ordentlich funktioniert, warum dann nach was Neuem Ausschau halten? Ein LPF für 70cm zu bauen, ist auch keine Hexerei - da wird wohl jemand in eurer Gruppe das nötige Knowhow und die Geräte dazu haben. Bei diesen div. PA-Produkten italienischer Herkunft würde ich mich auch nicht darauf verlassen, dass alles im grünen Bereich ist; dafür sind leider zu oft in die Kritik geraten. Und was anderes in diesem Leistungsbereich ist mir auch nicht bekannt; da sind dann eigentlich nur die PAs von Beko, allerdings mit wesentlich mehr Leistung aber auch für wesentlich mehr € oder $ oder CHF.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Guck mal in die UHF Unterlagen rein...oder auf Ebay gibts auch ab und zu 70cm Filter mit schönen Messing/Silberstäben als Resonanzkreise. Kannst du natürlich auch für den Empangszweig als Vorselektion verwenden falls dir ein DVBT Sender da reinbrettert...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
[quote]... Ein Shunt für 40A ist doch schnell selbst gemacht und ein Spannungsmessgerät scheint vorhanden zu sein. Shunt-Widerstand Messen und den Spannungsabfall am Shunt messen - rechnen - fertig...
Meiner Erfahrung nach erlebt man so seine blauen Wunder, ganz besonders was die Messgenauigkeit einiger preiswerten Messgeräte angeht. :-)
Bei 22A Strom kommt es wohl auf 100mA nicht an - daher kann man die Genauigkeit jeglicher Messung zunächst vernachlässigen. Solche Fälle zeigen aber auf, wie das Messen der Standard-Messgrößen gerne mal vernachlässigt werden. Spektrum-Analysatoren, Netzwerktester, Oszilloskopen usw. sind vorhanden, aber einfache U,R,I Messungen werden mit €9.- Multimeter von Aldi gemessen.
...
Messen sollte nicht Schätzen sein denn die Geräte mit denen wir umgehen sind verdammt teuer.
Ist nur mal mein Gedankengang in Worte gefasst, ohne jemanden speziell anzusprechen.

vy 73 de Gerhard[/quote]Das sehe ich genau so. Als Funkamateur sollte man alle im praktischen Betrieb vorkommenden Spannungen und Ströme messen können.
Bezüglich der Messgeräte kann ich Gerhard auch nur zustimmen. Wenn man schon viel Geld in sein Messequipment steckt sollte doch wohl zu aller erst ein präzises Multimeter her. Ich habe mir vor 15 Jahren ein Fluke 189 für etwa 400 DM gekauft. Selbstverständlich war dort auch ein Kalibrierschein mit dabei. Bei DC sind 0.03% Genauigkeit garantiert. In der Praxis ist das Gerät aber noch erheblich genauer und steht damit den Rigols in Nichts nach. Auch nach 15 Jahren hat sich nichts daran geändert. Und das Gerät ist halt ein Handgerät und damit auch sehr praktisch. Es misst auch im Audiobereich im Bereich um 1mV noch sehr präzise. Damit entfällt die Notwendigkeit eines weiteren dafür speziellen Messgerätes. Mit dem dutycycle Bereich habe ich früher meinen Mercedes über OBD2 geprüft :D
Wenn man ein regelmäig geprüftes Gerät hat, kann man bei Bedarf ja auch noch andere Geräte, z.B. für kritische Messungen, beschaffen und an das geprüfte Gerät dranhängen. Ich habe da mal einen Posten Keithley 179 aus USA geschossen, Stückpreis keine 20€ incl. Porto. Ich habe 4 Stück davon behalten. So kann ich bei Parallelendstufen eben auch 4 Module gleichzeitig messen...
Und wenn es dann wirklich genau werden soll greife ich auf mein Prema 5000 zurück. Da geht das alles noch mal um eine Größenodnung genauer. Und das selbst nach 30 Jahren...
73, André


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Hi

Also mir reichts als Betriebsüberwachung wenn es so 1-5% genau ist..mal die Kirche im Dorf lassen ;))

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Ich habe lediglich das Dämpfungsglied überbrückt :roll: oh mann...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Ok ich mache hier mal ein Fazit. Die PA funktioniert aber der Wirkungsgrad ist mit den heutigen Transceiver nicht zu vergleichen. Störungen bei TV und Mobilenetz sind zu erwarten.
Besten Dank an alle die mich unterstützt haben, habe leider Lehrgeld bezahlt konnte aber viel lernen und das ist das wichtigste.
73 Stephan


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Ja gut, aber wie gesagt: ein LPF lässt sich problemlos nachrüsten - dann kommt es bestimmt nicht zu Interferenzen mit anderen Diensten. Und der Wirkungsgrad, nun, was soll's - für 100W sind 22A nichts unübliches, auch bei modernen Transceivern.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Ja die Transistoren haben so 65% Wirkungsgrad. Über alles dann so 50%. Musst dir nur noch den Tiefpass bauen. Bist also fast schon am Ziel ;)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Yapp, ein Tiefpass dahinter und fertig ist die Laube. Wirkungsrad, na ja - die Kurzwellen-Transceiver von ICOM sind auch nicht besser.
EIn Tiefpass ist schnell gebaut - ist ja kein Hexenwerk. Bauanleitungen gibt es ja genügend.

Viel Spass am Bauen

vy 73 de Gerhard


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Wirkungsrad, na ja - die Kurzwellen-Transceiver von ICOM sind auch nicht besser.


vy 73 de Gerhard[/quote]

Wie meinst du das? hast du beweise? Ich kann keinen unterschied feststellen zwischen Icom, Yaesu und co...
Nur weil Icom mit dem IC7100 in die Kritik bezüglich outputpower geraten ist?
Ist alles relativ

73 Stephan


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Hallo Stephan,
Wirkungsgrad und Verstärkung sind absolut im Rahmen. Die 12 Volt-Endstufen die man heute noch kaufen kann sind auch nicht besser. Einzig SSB-Elektronik hatte seinerzeit in den Endstufen schon einen Sende-Tiefpass integriert.
Es reicht aber einfach einen elektrisch lamda/4 langen Stub, den man am Ende Kurzschließt, an den PA-Ausgang zu schalten. Der reduziert die typischen ungeraden Oberwellen einer Eintakt-Endstufe um bis zu 30dB. Nebenbei ist der Antennenausgang der PA dann geerdet. Das kann schon mal, je nach Antennentyp, evtl. statische Aufladungen ableiten.
Am besten geht das mit einem Teflon-Koaxkabel. Ein Stück RG188 reicht hier vollkommen aus.
Ich habe hier noch von MML das gleiche Konzept aus England. Bei 3 Watt in kommen akzeptable 70 Watt raus.
73, André


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 70 cm Endstufe rf concepts rfc4-110
Salut André

Besten Dank für deine Ausführungen und tatsächlich die Lösung lag mir vor der Nase im Rothammel Buch :lol: Es ist ohne kurzgeschlossenes Ende. Das Buch ist aber von 1988..
Freundliche Grüsse Stephan


  
 

Sitemap Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum