Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
[quote][quote] Solange das analoge Radio nicht abgeschaltet wird ist mit [b:26o66nf0]das[/b:26o66nf0] noch egal. Ansonsten wäre in meinem Haushalt spontan 7 Radios nicht mehr zu gebrauchen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
Mal abgesehen von dem Vorteil der Langwelle, die Qualität, die übertragen wurde, war ja nun auch nicht berauschend. Wenn durch die Digitaltechnik irgendwann etwas geboten wird, was wirklich Vorteile hat, warum nicht?

Digitalradio wird kommen und wie beim Sattelitenfernsehen wie ein schleichender Prozeß durchgeführt. Zuerst gibt es dann Geräte, die lange Zeit beides können und in 20 oder 30 Jahren kräht kein Hahn mehr danach.

Da gibt es dann für Nostalgiker unter uns einmal im Jahr eine analoge Sondersendung, die wir dann mit unseren Dampfradios empfangen können... :mrgreen:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
Ich seh da einfach den Weg in eine Zweiklassengesellschaft..
Das finde ich schade. JEDER sollte Radio empfangen können. Egal welches Einkommen, egal welcher Wohnort. 1-3 Sender(LW/MW) zur Grundversorgung, die "Luxusprogrammme" können von mir aus auf dab+ kommen...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
Über kurz oder lang ist die Analogtechnik ein Luxusgut, das sich nicht jeder leisten kann. In der Fotografie und Musikwidergabe ist das teilweise schon der Fall.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
Toll wenn es so gut wie keine LW/ MW Geräte mehr gibt?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
[quote]In der Fotografie und Musikwidergabe ist das teilweise schon der Fall.[/quote]

Also die gute alte LP hält sich nach wie vor sehr gut; zwar sind sie in der Regel etwas teurer als die CD, aber das ists mir alle mal wert :D - und damit bin ich wohl nicht der einzige, sonst würde ja längst keine mehr produziert.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
Grins..digital aufgenommen, abgemischt, zwischengespeichert..und dann auf Vinyl gepresst...
"Reiner Analogsound" ist das schon lange nicht mehr.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
...wie immer ist es wahrscheinlich eine Ansichtssache bzw. betrachtungsweise je nach persönlichem Bedarf.

@HB9EVI
...die LP hat ja auch eine Art "Wiederkehr" erfahren und ist ein bißchen auf dem aufsteigendem Ast. Wenn jedoch KW/MW/LW oder das analoge UKW-Radio mal weg ist, kommt es sicherlich nicht wieder....

Ansonsten - da gibt es den Freak der sagt "ich möchte auf der Strecke von A bis B meinen Mittel- oder Langwellensender hören und nicht weg- oder umschalten müssen - Qualität ist mir nicht wichtig, sonder Sendungsinhalt"....
Der nächste kommt dann mit "Nix Stereo - Scheissqualität - rauscht und kracht dauernd - geht gar nicht"....
Der übernächste: "Gibt nix besseres als Internetradio - da kann ich Radio Melbourne zuhause in rauschfreier Qualität hören"!
Der ganz andere: "Heul - es gibt nichts schöneres als vor meinem KW-Receiver zu hocken und mühsam einen schwachen Radiosender aus Holereiduljöhbatschakistan zu empfangen und mit Rührungstränen in den Augen die Monate später eingetroffene QSL-Karte anzubeten"......

Ein bißchen bin ich bei allem dabei. Ich mag gerne meine "Rockantenne" im Auto in passender Qualität hören - einen "Nebenbeimitlaufsender" ohne Werbung oder Nachrichten via Internetradio haben - und immer noch fasziniert über die Kurzwellenbänder drehen und mich über sowas wie "Mighty KBC-Radio" freuen.......
Allerdings stand ich auch fassungslos da als ich zuschauen mußte wie man die Sendestelle Wertachtal mittels ein paar Sprengungen und nem Bagger innerhalb weniger Wochen zu einem rot-weißem Schrotthaufen gemacht hat..... :(

73 Mike


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
@FOX: mag sein, es gibt aber nach wie vor Studios, die mit 1-Zoll-24-Spurtapes aufnehmen; und die Digitaleffekt-Technik war schon eine Weile vor dem durchgehenden DDD-System im Einsatz - insofern liesse sich treffend streiten, was 'klassisch-analog' ist und ab wann es aufgehört hat zu existieren. Hochwertige DSP-Geräte wurden schon zu Beginn der 90er eingesetzt, als nach wie vor mehrheitlich analog aufgenommen und abgemischt wurde.
Ich denke, eine viel wichtigere Thematik als die Aufnahme- und Abmischverfahren ist der üble Trend seit vielen Jahren, den Dynamikumfang der Musik immer mehr einzuschränken, Stichwort Loudness-War, das ist ein echtes Übel und nicht ein ideel geführter Konflikt über die Definition von 'analog' oder 'analog vs. digital' .

@MDE: klar, wenn der analoge BC mal weg ist, bleibt er weg. In HB9 wurde ja gerade entschieden, den analog-UKW-BC bis 2024 komplett einzustellen - nur, diese Ambition wurde so nicht zum ersten Mal verlautbart, man darf also mal gespannt sein, ob sich die Entscheidungsträger wirklich wagen, derart an der Bevölkerung vorbei zu entscheiden - immerhin wäre damit HB9 eine DAB+-only Insel in Europa - und ob das zum ganzen anderen Inseldasein wirklich gewollt ist, das sehen wir dann mal noch.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
Denkt doch nicht so "digital"! Es braucht ja jetzt schon den zweiten oder dritten Start für den digitalen Rundfunk, und wenn er kommt, dann wird sehr lange Zeit vieles parallel laufen. Das Wasserklosett wurde auch nicht in 10 Jahren umgesetzt und heute will auch keiner freiwillig mehr bei Wind und Wetter über den Balken sch.... :busch:

Wir dürfen nicht so kompromisslos an etwas altem festhalten und uns gegen das Neue wehren. Ich habe auch hier noch mein Festnetztelefon und will nicht "mit dem PC" telefonieren. Dass das aber schon lange Voice over IP ist, haben die wenigsten wirklich mitbekommen.

Deswegen sage ich, ja, es ist traurig, dass die vielen Masten der Vergangenheit fallen, weil zum Schluß ein Sender alleine digital alle 250 Sender übertragen kann. Und wenn jeder Rundfunkhörer bereit gewesen wäre, jeden Monat extra 150 Euro abzudrücken, dass Kurzwelle erhalten werden könnte, dann würden die Sender nicht sterben! Denn diese Seite wurde noch überhaupt nicht angesprochen.
Gruß Stefan


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
[quote]Das Wasserklosett wurde auch nicht in 10 Jahren umgesetzt und heute will auch keiner freiwillig mehr bei Wind und Wetter über den Balken sch.... :busch: [/quote]Aber wir verbrauchen immer noch viel Wasser obwohl wir auf Vakuum WC setzen könnten. Wir leben heutzutage immer noch im Technischen Mittelalter.[quote]Wir dürfen nicht so kompromisslos an etwas altem festhalten und uns gegen das Neue wehren. Ich habe auch hier noch mein Festnetztelefon und will nicht "mit dem PC" telefonieren.[/quote]lol wenn ich sehe wie Häuser immer noch gebaut werden DAS ist Mittelalter! Festnetz?
Ich kenne niemanden in meinen Freudes, Bekannten oder Familenkreis der noch mit einen Festnetz Telefoniert.
Das ist mehr als rückständig!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
[quote]Aber wir verbrauchen immer noch viel Wasser obwohl wir auf Vakuum WC setzen könnten.[/quote]

Da solltest du aber mal Rücksprache mit einem Tiefbauamt haben. Die haben nämlich immer mehr Probleme mit Rohren, die aufgrund der wassersparenden Spülweise der meisten Klospülungen heutzutage nicht mehr sauber durchflutet werden, zunehmend blockiert sind und dann von aussen mit grossem Aufwand und hohem Wassereinsatz maschinell durchgespült werden müssen.

Ansonsten muss ich Stefan beipflichten: wir sollten das nicht so eng sehen und immer nur am Alten festhalten. Man kann zurecht geteilter Meinung zur Digitalisierung des BC sein, vorallem wenn gegen die Bevölkerung Entscheidungen durchgesetzt werden; andererseits liegt es oftmals auch an mangelhafter Kommunikation oder einem gewissen Grossmannsgehabe, dass die Entscheidungen nicht auf Gegenliebe stossen. Immerhin ermöglicht die Digitalsierung z.B. einen sparsameren Umgang mit dem beschränkten Gut Frequenzbandbreite, ebenso können mit kleineren Leistungen gleichgrosse Gebiete versorgt werden.
Und zu guter Letzt könnte der Afu wieder einmal mehr der Profiteur werden, indem freie LW,MW oder KW-Frequenzen dem Afu zur Verfügung gestellt werden könnten; immerhin sieht die mal angestrebte Digitalisierung des KW-Rundfunks ziemlich mau aus, also werden dort auf die Zukunft viele Frequenzen brachliegen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
Zitat:
"Ich kenne niemanden in meinen Freudes, Bekannten oder Familenkreis der noch mit einen Festnetz Telefoniert.
Das ist mehr als rückständig!"

Diese Aussage ist einfach nur Unsinn. Weißt Du eigentlich über was hier gesprochen wird wenn es um die Bezeichnung "Festnetz" geht??


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
[quote][quote]Das Wasserklosett wurde auch nicht in 10 Jahren umgesetzt und heute will auch keiner freiwillig mehr bei Wind und Wetter über den Balken sch.... :busch: [/quote]Aber wir verbrauchen immer noch viel Wasser obwohl wir auf Vakuum WC setzen könnten. Wir leben heutzutage immer noch im Technischen Mittelalter.[quote]Wir dürfen nicht so kompromisslos an etwas altem festhalten und uns gegen das Neue wehren. Ich habe auch hier noch mein Festnetztelefon und will nicht "mit dem PC" telefonieren.[/quote]lol wenn ich sehe wie Häuser immer noch gebaut werden DAS ist Mittelalter! Festnetz?
Ich kenne niemanden in meinen Freudes, Bekannten oder Familenkreis der noch mit einen Festnetz Telefoniert.
Das ist mehr als rückständig![/quote]

Da ich dich aus anderen Themen kenne, brauche ich auf diese unüberlegte Aussage keine Antwort geben. die ist einfach nur daher gelabert...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 153 Khz wird auch stillgelegt :(((
[quote]
Also die gute alte LP hält sich nach wie vor sehr gut; zwar sind sie in der Regel etwas teurer als die CD, aber das ists mir alle mal wert :D - und damit bin ich wohl nicht der einzige, sonst würde ja längst keine mehr produziert.[/quote]

Die Stichworte waren ja "Zweiklassengesellschaft" und "Luxus...", damit verbunden die Feststellung, dass sich die einen die neue Technik leisten können, die anderen aber auf die alte angewiesen sind.
Das stimmt natürlich so nicht. Das Blatt hat sich bereits gewendet, nur das wollte ich sagen. Ab einem bestimmten Punkt kostet eine alte Technik mehr als die neue. Das hat mit Verbreitung und Stückzahlen zu tun. Der Marktanteil von Vinyl liegt wohl im einstelligen Bereich, folglich sind Platten heute teurer als CDs, folglich können sich nicht alle Platten leisten.


  
 

Sitemap Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum