Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 134 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
Hallo Fred, ich kann natürlich nicht das Gegenteil behaupten, da ich nicht jedes kHz der Bänder separat gescannt habe...
"Gefühlt" war eben alles belegt.
Wie bereits mehrfach geschrieben, gibt es aus verständlichen Gründen hier keine Lösung.
Das hatte ich auch nicht erwartet.
Diskutieren könnte man das Thema natürlich fast unendlich.
Aber das will bestimmt keiner.
Also von mir aus kann der Thread hier geschlossen werden...
Gruß


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]
war doch ... 3500...3600; 7000...7035..40 usw.[/quote]

...alles gut und schön.
Aber wenn man sich mal richtig unterhalten will, dann nutzen einem die freien Schmalbandbereiche auch nichts.
Generell habe ich nichts gegen Conteste.
Aber in dieser Massivität und Anzahl finde ich es wirklich übertrieben.
Vy 73
Wilfried


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]Aber wenn man sich mal richtig unterhalten will, dann nutzen einem die freien Schmalbandbereiche auch nichts.[/quote]

???

Natürlich kann man in CW richtig nett klönen! Man muß es nur (können) wollen.


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote][quote]Aber wenn man sich mal richtig unterhalten will, dann nutzen einem die freien Schmalbandbereiche auch nichts.[/quote]

???

Natürlich kann man in CW richtig nett klönen! Man muß es nur (können) wollen.[/quote]

..und wieviele der OM können/wollen heutzutage noch tatsächliches Klön-QSO in Klartext? Das ist doch fast wie PSK31....Rapport/Rig/PC/lizenziert seit/Alter/QSL....das wars.... :wink:

Prinzipiell bin ich nicht gegen Conteste - absolut nicht.....aber gegen diese "BrachialohneRücksichtaufalles"-Punktejagd....

73 Mike


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]
..und wieviele der OM können/wollen heutzutage noch tatsächliches Klön-QSO in Klartext? Das ist doch fast wie PSK31....Rapport/Rig/PC/lizenziert seit/Alter/QSL....das wars.... :wink: [/quote]

Solche QSOs habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht. Entweder Contest 599 oder Klönschnack, und zwar ausschließlich in CW. Wenn wir noch länger oder völlig ungestört sabbeln wollen, nehmen wir das Telefon, da hört keiner zu, da quatscht keiner rein und die Tonqualität ist um Welten besser ;)

Das Gebrubbel, Gerausche, QRN, QRM, ... in SSB halte ich keine 2 Minuten aus 8)

CW ist fast nebengeräuschfrei und noch wichtiger: XYL approved, weil auch für sie nahezu geräuschlos. Ergo: Let your fingers talk.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contest
[quote][quote]Und die Funktionsfähigkeit der eigenen Antennen ausprobieren. ...[/quote]

ja, und anhand der erhaltene Rapporte die Antenne optimieren.... 59, 59, 59, 59.... :busch:[/quote]
:busch:
Jau, der ist wirklich gut. Passend zum Karnevall.
59 aus allen Himmelsrichtungen gleichzeitig. Da bestätigt sich endlich, dass mein Beam die Funktionsfähigkeit eines perfekten Rundstrahlers besitzt. :busch:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contest
[quote]
59 aus allen Himmelsrichtungen gleichzeitig. Da bestätigt sich endlich, dass mein Beam die Funktionsfähigkeit eines perfekten Rundstrahlers besitzt. :busch:[/quote]

Nunja, wenn man keine Ahnung hat ... (frei nach Dieter Nuhr).

Tip: Man hat selbst ein S-Meter. Man "merkt" wie lange man im Pile Up anstehen muß, also ob und welche anderen Stationen offenbar besser gehört werden. Man kann Stationen arbeiten, die man selbst nur knapp über dem Rauschen hört (und von denen man evt. auch weiss wieviel Leistung sie verwenden). Man kann anhand der Ergebnislisten sehen wo man steht im nationalen Vergleich (in der gleichen Kategorie). Man kann innerhalb von 24/48 Stunden sehen, in welche Richtungen es besser oder schlechter geht.
U.n.V.m.

Sag' mal macht Ihr Amateurfunk?


  
 
 Betreff des Beitrags:
Du merkst auch gar nichts, was? :busch: Aber keine Panik. DK7BY hat auch schon bewiesen, dass er die Forensyntax nicht versteht....

Mensch, lacht doch mal wieder.... wenigstens zum Rosenmontag :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]Du merkst auch gar nichts, was? :busch: Aber keine Panik. DK7BY hat auch schon bewiesen, dass er die Forensyntax nicht versteht....
[color=blue:1brwhy77]
Der Ausweg sei Dir gestattet :wink: [/color:1brwhy77]

Mensch, lacht doch mal wieder.... wenigstens zum[b:1brwhy77] Rosenmontag[/b:1brwhy77] :wink:[/quote] Sowas gibt es hier nicht.


  
 
 Betreff des Beitrags:
Na, geht doch... 8)


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote][quote]Aber wenn man sich mal richtig unterhalten will, dann nutzen einem die freien Schmalbandbereiche auch nichts.[/quote]

???

Natürlich kann man in CW richtig nett klönen! Man muß es nur (können) wollen.[/quote]
Entschuldige bitte meine unscharfe Formulierung.
Mit unterhalten meinte ich unterhalten im eigentlichen Sinn, nämlich Sprechen.
Was ich damit nur sagen wollte und was vermutlich auch mindestens 99% der anderen Forenteilnehmer verstanden haben ist der Umstand, daß ein permanent mit "...again...what's your Call...you are faifffnaiiinn..." komplett im Phoniebereich an den Wochenenden zugebrülltes Band irgendwann nervt.
Ich hoffe, das war jetzt auch für Dich verständlich.
Wie gesagt...nichts gegen Conteste, auch ich verteile bisweilen hin und wieder auch mal ein paar Pünktchen. Jedem Tierchen sein Plaisierchen.
Aber es kann einfach nicht angehen daß ein paar Bigguns und solche die sich dafür halten so oft ganze Frequenzabschnitte für normale Phonie-QSOs unbrauchbar machen. Das ist ein Auswuchs, um es mal mit Deinen Worten zu beschreiben.
Es ist immer eine Frage der Dosis. Zuviel von einem Ding war noch nie gut, das wußte selbst Paracelsus schon...
Conteste können Spaß machen, ja, aber man muß es einfach nicht übertreiben.
Vy 73
Wilfried


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote][quote]Aber wenn man sich mal richtig unterhalten will, dann nutzen einem die freien Schmalbandbereiche auch nichts.[/quote]

???

Natürlich kann man in CW richtig nett klönen! Man muß es nur (können) wollen.[/quote]

Entschuldige bitte meine unscharfe Formulierung.
Mit unterhalten meinte ich unterhalten im eigentlichen Sinn, nämlich Sprechen. Mir ist es leider nicht (mehr) vergönnt, Klartext-QSOs in CW in adäquaten Tempo zu führen, obwohl ich es seinerzeit zur Erlangung der damaligen Klasse B Lizenz noch richtig lernen und in der Prüfung nachweisen musste. Ich habe es danach einfach nicht mehr praktiziert, und so sind die einstigen wenn auch noch etwas wackeligen Fertigkeiten wieder verschwunden.
Was ich mit "richtig unterhalten" ausserhalb der Schmalbandbereiche nur sagen wollte und was vermutlich auch mindestens 99% der anderen Forenteilnehmer verstanden haben ist der Umstand, daß ein permanent mit "...again...what's your Call...you are faifffnaiiinn..." komplett im Phoniebereich an den Wochenenden zugebrülltes Band irgendwann nervt.
Ich hoffe, das war jetzt auch für Dich verständlich.
Wie gesagt...nichts gegen Conteste, auch ich verteile bisweilen hin und wieder auch mal ein paar Pünktchen. Jedem Tierchen sein Plaisierchen.
Aber es kann einfach nicht angehen daß ein paar Bigguns und solche die sich dafür halten so oft ganze Frequenzabschnitte für normale Phonie-QSOs unbrauchbar machen. Das ist ein Auswuchs, um es mal mit Deinen Worten zu beschreiben.
Es ist immer eine Frage der Dosis. Zuviel von einem Ding war noch nie gut, das wußte selbst Paracelsus schon...
Conteste können Spaß machen, ja, aber man muß es einfach nicht übertreiben.
Vy 73
Wilfried


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]Ich kann mit Contesten nichts anfangen.[/quote]

Hallo Anfänger,
ich schon. Ca 90 % meiner QSOs sind Contest-QSOs.

[quote]Mit Funkbetrieb hat das für mich nichts zu tun[/quote]

Sicher deutlich mehr als die häufig völlig sinnfreien Runden vor allem im 80m Band. Dieser "Rundenfunk" ist sicherlich nicht im Sinne des Erfinders (Gesetzgeber). Oder glaubst Du, dass der Amateurfunkdienst vom Staat dazu erschaffen wurde, damit sich Menschen drahtlos unterhalten können ? Bis vor ca 10 Jahren musste man für den Kurzwellenfunk sogar noch CW beherrschen. Warum wohl ? Auch der Staat macht nichts ohne Eigennutz.

[quote]Ich habe einen Job ohne feste Arbeitszeiten, bin oft 50-60 Stunden pro Woche unterwegs und freue mich am Wochenende darauf, mich auf der Kurzwelle im Funkbetrieb zu entspannen. Wenn ich dann einschalte und diese ätzende Contest-Schreierei höre, könnte ich k****n! [/quote]

Du kannst doch nicht erwarten, dass sich die Amateurfunkgemeinde nach deinen Arbeitszeiten richtet. Mach doch einfach beim Contest mit. Das ist sicherlich spannender als die Gespräche übers Wetter, Rheuma,Kreislaufbeschwerden....


[quote]Ich frage mich dann, wozu ich tausende Euros in ein Hobby investiert habe, das ich nicht ausüben kann. [/quote]

Ich frage mich gerade, wer dich daran hindert ?

[quote]17m ausser im Sommer Abends nicht oder nur selten nutzbar sind.[/quote]

Ich glaube, dass Du "tausende von Euros" in den Sand gesetzt hast. Eventuell solltest Du deine Antennen überprüfen.



[quote]Außerdem sehe ich keinen Grund warum ein Contest das ganze Wochenende dauern muss.[/quote]
Selbst wenn ein Contest 48 Std am Wochenende dauert, bleiben pro Woche noch 5 ganze Tage ohne Contest. An vielen Wochenenden findet auch gar kein SSB-Contest statt.


So vielfältig wie unser Hobby ist, so vielfältig sind die Charaktere, die dieses Hobby ausüben. Leben und leben lassen.

73
Arnd


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote][quote]Ich kann mit Contesten nichts anfangen.[/quote]

Hallo Anfänger,
ich schon. Ca 90 % meiner QSOs sind Contest-QSOs.

[quote]Mit Funkbetrieb hat das für mich nichts zu tun[/quote]

Sicher deutlich mehr als die häufig völlig sinnfreien Runden vor allem im 80m Band. Dieser "Rundenfunk" ist sicherlich nicht im Sinne des Erfinders (Gesetzgeber). Oder glaubst Du, dass der Amateurfunkdienst vom Staat dazu erschaffen wurde, damit sich Menschen drahtlos unterhalten können ? Bis vor ca 10 Jahren musste man für den Kurzwellenfunk sogar noch CW beherrschen. Warum wohl ? Auch der Staat macht nichts ohne Eigennutz.

[quote]Ich habe einen Job ohne feste Arbeitszeiten, bin oft 50-60 Stunden pro Woche unterwegs und freue mich am Wochenende darauf, mich auf der Kurzwelle im Funkbetrieb zu entspannen. Wenn ich dann einschalte und diese ätzende Contest-Schreierei höre, könnte ich k****n! [/quote]

Du kannst doch nicht erwarten, dass sich die Amateurfunkgemeinde nach deinen Arbeitszeiten richtet. Mach doch einfach beim Contest mit. Das ist sicherlich spannender als die Gespräche übers Wetter, Rheuma,Kreislaufbeschwerden....


[quote]Ich frage mich dann, wozu ich tausende Euros in ein Hobby investiert habe, das ich nicht ausüben kann. [/quote]

Ich frage mich gerade, wer dich daran hindert ?

[quote]17m ausser im Sommer Abends nicht oder nur selten nutzbar sind.[/quote]

Ich glaube, dass Du "tausende von Euros" in den Sand gesetzt hast. Eventuell solltest Du deine Antennen überprüfen.



[quote]Außerdem sehe ich keinen Grund warum ein Contest das ganze Wochenende dauern muss.[/quote]
Selbst wenn ein Contest 48 Std am Wochenende dauert, bleiben pro Woche noch 5 ganze Tage ohne Contest. An vielen Wochenenden findet auch gar kein SSB-Contest statt.


So vielfältig wie unser Hobby ist, so vielfältig sind die Charaktere, die dieses Hobby ausüben. Leben und leben lassen.

73
Arnd[/quote]
100% meiner Meinung Arnd,
wie ich schon geschrieben habe, sind es 4 SSB Conteste( All Band, reine 160m oder 10m hab ich mal weggelassen) à 48 h im Jahr, das sollte auch für nicht Contester verschmerzbar sein.
Ich muss aber mal hier an dieser Stelle angreifen, dass ich recht wenige Einwände beim Contest höre, wenn jemand im contestfreien Bereich ruft, betreffend moderater Hinweise, dass dort contestfreie Zone herrschst.
Wenn man sich hier im Forum großspurig darüber mokiert, sollte man auf dem Band auch mal "genug Arsch in der Hose zeigen", das auf Band unter Rufzeichennennung zu sagen, es wird einem sicher nicht von der Allgemeinheit angekreidet.
Ein kleiner Hinweis in der Art "DL5**, sorry, this is contestfree section, no points", wird wohl verstanden werden.

Nachtrag:

Es gibt auch mit Sicherheit Einige, die die Ausschreibung nicht gelesen haben und gar nichts über die contestfreien Bereiche wissen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genervt durch Contestbetrieb
[quote]...
1.) Kein Contest über ein komplettes Wochenende (3 Tage...) sondern höchsten 2 Tage....[/quote]

Wieso 2 Tage? :shock:

Ne, ne, höchstens 1 Tag. Das wäre gerecht. Auf den meisten Kalendern ist das Wochenende ja nur 2 Tage, keine 3.


  
 

Sitemap Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum