Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welchen Transceiver für KW und UKW?
Hallo, ich bin der neue hier, habe die Zulassung für die Klasse E und möchte mir einen Transceiver kaufen. Da das Angebot sehr groß, ja fast unübersichtlich ist, hätte ich gerne Tipps, Ratschläge und sonstige Informationen. Ein Neugerät kann ich mir eh nicht leisten. Es gibt doch bestimmt gute nicht zu alte Allbandtransceiver, welche ihren Dienst genauso gut versehen wie neue. Es wäre nett, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

mfG Paul, DO1PAP

PS.: der Transceiver sollte nicht mehr als € 1000.- kosten.


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo,
wenn du eine Zigarrenschachtel suchst die alles kann. Und du damit leben kannst, dass der Empfänger nicht so gut ist wie eines "ausgewachsenen" Geräts (mangels Platz für Filter), dann empfehle ich etwas in die Richtung:
-> Yaesu FT897
-> Yaesu FT857
-> Icom IC706

Grüsse


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Transceiver für KW und UKW?
[quote]Hallo, ich bin der neue hier, habe die Zulassung für die Klasse E und möchte mir einen Transceiver kaufen. Da das Angebot sehr groß, ja fast unübersichtlich ist, hätte ich gerne Tipps, Ratschläge und sonstige Informationen. Ein Neugerät kann ich mir eh nicht leisten. Es gibt doch bestimmt gute nicht zu alte Allbandtransceiver, welche ihren Dienst genauso gut versehen wie neue. Es wäre nett, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

mfG Paul, DO1PAP

PS.: der Transceiver sollte nicht mehr als € 1000.- kosten.[/quote]

Hallo Paul,Gratulation zur bestandenen Prüfung!
in erster Linie schliesse ich mich Simon(Wulf)an,was die neueren geräte angeht.
Wenn du was älteres suchst und ingesamt das zur Verfügung hast(1000 Euros)für den Transceiverkauf,dann empfehle ich dir zumindest von Yaesu(Sommerkamp)für UKW einen FT726R(nicht den 736!)der zumindest 2m/70cm,aber manchmal auch noch 10/15m und ein Satmodul als Allmode(FM/AM/SSB/CW)beinhaltet.Dies zwar "nur" mit max. 10 Watt(Yaesu),aber wenn du mehr Leistung machen willst,dann musst du die "Selbstanzeige" machen....Für Kurzwelle wäre ein FT757GX II als Anfangsgerät nicht schlecht.Es gab das ganze(KW und UKW)als FT767 mit 100W auf KW und 10W auf UKW(wieder als Allmode und Satmodul),wobei deine Preisvorgabe mit allen Modulen! dann erreicht wird....
Hier im Forum wurde deine Anfrage schon desöfteren besprochen und es kam zu einem oder ähnlichen Ergebnis:
Du hast die Qual der Wahl,denn z.Zt. sind ältere und neue Transceiver zu fast den gleichen Preisen erhältlich,wenn man Kombinationen und Einzelgeräte miteinander vergleicht.(vom Preis und Ausstattung her gesehen)
Siehe dir mal Anzeigen beim Funkamateur,CQDL bzw. den Webseiten dieser Zeitschriften durch.Eine gute Hilfe ist auch das Büchlein "Preise und Daten II" vom Funkamateur.Vielleicht hat ein OM aus der Nähe,das Büchlein und lässt dich mal reinschauen.Ansonsten ist es beim Funkamateur zu beziehen.(habe selbst eines :) )


  
 
 Betreff des Beitrags: Welchen Transceiver für KW und UKW?
Hallo KC7TKQ, danke für die Auskunft. Ich werde mich mal damit befassen und im OV rumfragen. Neulich hab ich wieder einen Thread über den K2 von elecraft gelesen. Der soll ja ein Überflieger sein. Nur weiß ich jetzt nicht, ob der KW und UKW hat oder nur KW? Sonst müßte ich ja zwei Geräte kaufen. Aber das überschreitet mein Budget. Wie sieht's da mit den anderen Geräten wie Kenwood, Yaesu, Icom usw. aus. Im CQDL stehen meist die Preise nicht dabei. In den Privatanzeigen sehr selten. Und vom Zustand des Transceivers ist man auf sein Glück angewiesen.

Trotzdem nochmal vielen Dank für den Tipp.

mfG, Paul DO1PAP


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Paul!
Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.
Ich habe im heurigen Frühjahr die Lizenz erworben und stand vor dem gleichen Problem. Nach einigem Abwägen habe ich mich für einen Yaesu FT 897 als Erstgerät entschieden, eine Kurzwellenantenne samt Tuner und eine UKW - Vertikal dazu.
Der Vorteil ist, die Kombination deckt alle Bereiche von 80m (160m) bis 70 cm ab und man kann neben Phonie und CW in Verbindung mit einem einfachen Interface und einem alten PC auch problemlos digitale Betriebsarten machen.
Vermutlich sind der 897er und seine Standesgenossen (Zigarettenschachtelfunkgeräte, wie Simon so treffend schrieb) nicht die "Überflieger" in irgendeinem Bereich, aber das Preis/ Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach ok und man kann einmal ausprobieren, welche der unzähligen Möglichkeiten des Amateurfunks einem zusagen. Außerdem bekommst Du um einen Tausender locker ein fabriksneues Gerät mit Garantie (Weihnachtsaktionen abwarten !!) und musst nicht etwas Gebrauchtes aus zweifelhafter Quelle samt zugehörigem Risiko erwerben.

Damit ist einmal das erste unbändige Bedürfnis befriedigt, man ist QRV und kann in weiterer Folge den shack je nach sich entwickelnder Interessenslage und wirklichen Gelegenheiten [b:241n1qzu]in Ruhe[/b:241n1qzu] aufrüsten.

Ob DU jetzt ICom, Kenwood oder Yaesu oder .... wählst, ist vermutlich eher eine Frage des Geschmacks, meine Entscheidung war beeinflusst von der Bedienbarkeit - ist bei kleinen Geräten mit wenig Platz für Knöpfe und dadurch vielen Menüs und Untermenüs nicht immer ganz einfach - sowie von der Tatsache, dass einige "Mitneulinge" sich für das gleiche Gerät entschieden haben, wodurch ein guter Erfahrungsaustausch möglich wurde (nicht unwichtig, da die Bedienungsanleitung meines Erachtens nach eher für Insider geschrieben ist).

Der von Dir erwähnte K2 kann übrigens nur Kurzwelle in CW sowie SSB mit einem Zusatzmodul.

Viel Freude mit dem neuen Hobby!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Transceiver für KW und UKW?
[quote]Hallo KC7TKQ, danke für die Auskunft. Ich werde mich mal damit befassen und im OV rumfragen. Wie sieht's da mit den anderen Geräten wie Kenwood, Yaesu, Icom usw. aus. Im CQDL stehen meist die Preise nicht dabei. In den Privatanzeigen sehr selten. Und vom Zustand des Transceivers ist man auf sein Glück angewiesen.

Trotzdem nochmal vielen Dank für den Tipp.

mfG, Paul DO1PAP[/quote]

Paul genau deshalb(Anzeigen im Funkamateur,Funkbörse> www.funkamateur.de oder CQDL auf www.darc.de )gab ich dir den Tip mit dem Büchlein,weil das eine Hilfe und Überblick sein soll(meistens auch ist).
Auktionshäuser kann man getrost vergessen,was den Zustand vieler Transceiver angeht.Vor 2-3 Jahren konnte man bei Auktionshäusern noch Geräte in gutem Zustand finden....aber heute würde ich mal sagen,sind die dort die Ausnahme geworden.
Ich hatte Anfang des Jahres,eine gehörige Portion Glück bei einem Yaesu FT990 von einem Silent Key OM via Ebay.....
Wie gesagt,ich(und Wulf)haben dir nur Yaesu genannt.(neue und alte Modelle)
Es gab zu dem Zeitpunkt als die FT767GX da war,auch welche guten Transceiver von Icom und Kenwood,das bestreite ich gar nicht.Nur gab es diese zu einem Preis,der gleich mal 500-1000DM mehr kostete und das hat sich in den Gebrauchtpreisen teilweise bis heute fortgesetzt.
Welche da zu nennen wären,kann ich dir als "Yaesu Fan" nicht sagen.... 8)

Viel Freude an unserem Hobby,vielleicht hört und spricht man sich auf einem Band! :-)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Transceiver für KW und UKW?
[quote]

als der FT757GX auf dem Markt war gab es auch gute Geräte von Yaesu

73
Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Welchen Transceiver für KW und UKW?
Hallo und guten Morgen allerseits. Ich habe mich mit den Yeasu-Geräten ein bißchen befaßt und es kommen vier Typen in Frage. Der FT 757, der FT 857D, der FT 847 und der FT 897. Auch der ICOM - IC 706 MKIIG käme da in Frage. Bilder von Kenwood habe ich leider keine gefunden. Die Kenwood-Daten sind ähnlich wie von YAESU und ICOM.
Inzwischen hab ich aber vergessen, welcher es war, der ein sehr großes Display hat. Das wäre mir schon wichtig!!! Mit einem Display in der Größe einer Mini-Digitalkamera kann ich überhaupt nichts anfangen. Sollte schon mind. 20 cm o.ä. lang sein und dementsprechend breit. Das ist natürlich nicht das einzige Kriterium. Aber sonst sind diese Geräte doch fast alle gleich. Und da ich sowieso keinen riesigen Antennenwald aufbauen kann (ich wohne in einem Mietshaus), spielt es vermutlich keine so große Rolle, welches ich da verwende. Schließlich spielt der Preis auch noch eine Rolle. Bin nur gespannt, was die OM's meines OV's zu dem Thema sagen. Ich glaube, daß ich mit einer Menge Informationen überschüttet werde, so daß ich zum Schluß garnicht mehr weiß was für mich in Frage kommt. Das ist wie wenn man sich ein Auto kaufen will. Und jeder lobt sein eigenes.

Aber ich laß mich mal überraschen. Die Geräte möchte ich natürlich auch sehen, sofern möglich.

Vielen Dank für Eure Tipps,

vy 73, Paul, DO1PAP


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo,

ich möchte zu diesem Thema auch mal meine bescheidene Meinung loswerden:

ich finde das Problem bei den neuen Geräten ist, das sich sehr viele Funktionen hinter doppelt und dreifach belegten Tasten befinden was mir persönlich gar nicht zusagt.

Transceiver, wie sie mitte/ende der 90er gebaut wurden, findet man heute in sehr kleiner Auswahl zu sehr hohem Preis ab 2000 Euro wieder.

Ich habe meine Lizenz zwar noch nicht (bin aber auf dem besten Weg) aber ich werde mir lieber einen gebrauchten KW-Transceiver vom Schlage eines Yaesu FT 767 GX oder ein vergleichbares Kenwood Gerät zulegen als einen neuen TX.

Auch schon aus Kindheitserinnerungen und wegen der ich will mal jetzt "nostalgischen" Technik sagen. Die heutigen mikroprozessorgesteuerten Geräte haben für meine Auffassung nicht mehr viel mit AFU zu tun. Selbst in die Technik eingreifen (ist beim 767 GX zwar auch fast nicht mehr möglich) ist bei PC-gesteuerten TX nicht mehr möglich - eigenständige Reparaturen fast ausgeschlossen. Ich blicke immer mit schönen Erinnerungen in meine Elektroniker Lehrzeit zurück (1992) als mein Meister in seinem Shack Amateurfunk betrieb. Große Geräte mit vielen Knöpfen...

Gruß Oliver


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Transceiver für KW und UKW?
[quote]Hallo und guten Morgen allerseits. Ich habe mich mit den Yeasu-Geräten ein bißchen befaßt und es kommen....der FT 847

Die Kenwood-Daten sind ähnlich wie von YAESU und ICOM.
Inzwischen hab ich aber vergessen, welcher es war, der ein sehr großes Display hat.
Das ist wie wenn man sich ein Auto kaufen will. Und jeder lobt sein eigenes.

Aber ich laß mich mal überraschen. Die Geräte möchte ich natürlich auch sehen, sofern möglich.

Vielen Dank für Eure Tipps,

vy 73, Paul, DO1PAP[/quote]

Paul ich habe selbst eine FT847.Die wirst du nicht unter 1000 Euros(mit Collins Filter ect.)angeboten bekommen....
Die Kenwood die du meinst heisst TS2000,die kostet neu das doppelte eines gebrauchten FT847,gebraucht etwas darunter.
Fahre mal zum Haro,der ist in deiner Nähe.Der hat desöfteren geprüfte (ältere)Gebrauchtgeräte mit Garantie zu Ham Like Preisen....


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo,

mal noch eine Frage zu einem Gerät: ich könnte evtl. noch von einem bekannten OM einen Yaesu FT-480 bekommen. Wie sind denn die Meinungen zu diesem TX???

Momentan würde ich ihn (bis ich meinen Lizenz habe) als RX benutzen, später dann natürlich als TX.

Ist das Gerät empfehlenswert bzw. was darf der FT-480 in gutem, funktionstüchtigen Zustand kosten???

Danke für eure Hilfe...

Gruß Oliver


  
 
 Betreff des Beitrags:
Moin Moin,
ich schließe mich hier mal an.
Meine Lizenz ist eher schon etwas eingestaubt und nun will ich mal wieder.
was ich möchte weiß ich wohl schon aber woher noch nicht.
gibt es hier irgendwo eine liste der Haendler.
Insbesondere Niedersachsen.
Oder stell ich hier einfach eine liste der Geräte ein und Frag ganz öffentlich nach einem Angebot ?
gruß


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]
Ist das Gerät empfehlenswert bzw. was darf der FT-480 in gutem, funktionstüchtigen Zustand kosten???

Danke für eure Hilfe...

Gruß Oliver[/quote]
Wenn das Gerät einwandfrei funktioniert(Frequenzanzeige nicht flackert,Frequenz nicht verstimmt ist,Output noch stimmt ca. 10-15W am Dummy)und optisch noch ohne grössere Kratzer ect. ist,dann 100 bis höchstens 120 Ohm Aussenwiderstand.....
Der Empfänger ist sehr empfindlich auf SSB.Nachteil ist einzig,dass sie auf FM kein Narrow Filter hat.Aber wer will schon mit so einem Gerät Schmalband FM machen?
Viel Spass und gut DX mit dem Gerät auf 2m,besonders in SSB!


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]
gibt es hier irgendwo eine liste der Haendler.
Insbesondere Niedersachsen.
Oder stell ich hier einfach eine liste der Geräte ein und Frag ganz öffentlich nach einem Angebot ?
gruß[/quote]

Hallo,sicher gibt es eine Händlerliste.Hole dir mal die neue Funkamateur am Kiosk/beim Zeitschriftenhändler.Dort ist noch vor den Kleinanzeigen eine Liste nach Postleitzahlen sortiert,mit Mail/Webadresse und Telefonnr. :wink:
Das letztere würde ich weder hier noch woanders im Web tun.Wir könnten dir Vor und Nachteile der Modelle nennen.Aber keine Preise vom Händler YY und schon gar nicht,warum du gerade bei dem Händler YX nicht kaufen solltest.
Zuviele Abmahnungen/Anzeigen gab es in der Vergangenheit,wegen schlechter Beurteilungen,Rufschädigung usw....


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Transceiver für KW und UKW?
[quote]

Die Selbsterklärung muss bereits bei weniger Sendeleistung abgegeben werden, da nur maximal 10W EIRP ohne erlaubt sind.
Das entspricht etwa 1,5W in einen Dipol.

73
Peter


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum