Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2,
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: DSGVO und Fotos...bie Fieldday und Flohmarkt aufpassen
Der primäre Effekt der DSGVO ist, daß sich die durch den Wegfall der Störerhaftung gebeutelte Abmahnindustrie wieder neue sehr lukrative Einnahmequellen erschließt, das Berufsdenunziantentum weiteren Aufwind erhält, die Korinthen...sortierer (wie so schön umschrieben wurde) ein neues ausgedehntes Betätigungsfeld in ihrem ansonsten offensichtlich kargen und reizlosen Leben bekommen, die Leute die etwas bewegen wollen weiter zurückgedrängt werden und hinwerfen, so wie unser werter Admin Michael, der in einem anderen Tread sowas in der Art in Erwägung zieht. Und daß die Großkonzerne sich weiterhin einen Dreck darum scheren und weiterhin ihre Daten erheben und verarbeiten wie es ihnen beliebt.Das kann doch alles nicht mehr wahr sein. Was ist bloß in Europa und speziell in unserem Land los, daß diese ganzen realitätsfernen Spinner uns mit völlig überdrehten Regulierungen überziehen können und niemand sie in die Schranken weist?
Diese Verordnung ist wieder mal ein typisches EU-bürokratischens Machwerk, das jegliches Augenmaß vermissen läßt und neben vielen anderen die persönlichen Freiheiten des Einzelnen einschränkenden Regulierungsauswüchsen weiterhin dafür sorgt, daß man sich insbesondere in DL zunehmend unwohl fühlt. Ich hoffe nur daß wenn ich meinen Ruhestand erreiche diesen auch noch in vollem Besitz meiner körperlichen und geistigen Fähigkeiten erreiche, damit ich dieses Sch... Land verlassen kann und es mir anderswo noch ein paar Jahre gut gehen lassen kann.
Wäre ich nicht beruflich, finanziell und sozial so stark gebunden, hätte ich das längst schon getan.
Es nervt hier nur noch...
Vy 73
Wilfried, DJ1WF


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DSGVO und Fotos...bie Fieldday und Flohmarkt aufpassen
Tja, Wilfried, Entschuldigung, dass du in so einem widerlichen Land leben musst... ich drücke dir die Daumen, dass deine Auswanderwünsche sich realisieren lassen. Schon schlimm... in unserem Deutschland ist alles so schlecht und widerlich und um uns herum und in der ganzen Welt ist alles so toll und gut! Die Menschen scheinen das Schlechte so sehr zu vermissen, dass sie in Schaaren zu uns strömen... 8)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DSGVO und Fotos...bie Fieldday und Flohmarkt aufpassen
Ich bin schon auf Wilfrieds Linie und wir waren vor 20 Jahren schon kurz vor dem Absprung (nach USA). @Stefan: ich war überrascht, als ich in den News mal mitbekommen habe, daß ein beträchtlicher Anteil Asylbewerber wieder freiwillig zurück geht und einen Neustart in der alten Heimat sucht. Das wird in den Medien offensichtlich recht flach gehalten, ist anscheinend nicht so opportun.

Bei uns wird auch ohne EU bereits reguliert, daß es nur so kracht. Früher konnte man sein Moped frisieren und keine Sau hat es gestört. Heute gibt es für jede Schraube an Fahrzeugen eine Norm, Gesetze und Strafverordnungen. Bei den damaligen Basteleien wären wir damaligen Jugendlichen nach heutigen Maßstäben nicht mehr aus der MPU-Schleife herausgekommen und lebenslänglich Fußgänger. Man hat mit Kriegsende eigentlich die Blockwarte abgeschafft, aber in West und Ost feiern die Wiederauferstehung. Speziell im Internet ist doch jede Neuregulierung ein Freudenfest - für Regulierer, Anwälte und Verfolgte.

Ich kürze mal ab, und schließe, Wilfried hat schon das wesentliche dazu geschrieben. Daß DB3OM intensiv nachdenken muß, leider, ..... Privatinitiativen werden gerne kaputt gemacht.
73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DSGVO und Fotos...bie Fieldday und Flohmarkt aufpassen
[quote]Tja, Wilfried, Entschuldigung, dass du in so einem widerlichen Land leben musst..[/quote]
Naja...Du kannst ja nichts dafür, warum also "Entschuldigung"?
Ich finde nicht das Land widerlich, sondern die zunehmend übergriffigen Idioten, die sich mehr und mehr aufspielen und noch die letzten kleinen Freiheiten kaputtregulieren, und einem das Leben in diesem eigentlich gar nicht so schlechten Land zunehmend unattraktiv machen. Natürlich gibt es anderswo auch Kröten zu schlucken, aber ich nehme lieber ein paar infrastrukturelle Nachteile in Kauf (wobei man sich mittlerweile fragen kann: Gibt es die im Vergleich mit Deutschland überhaupt noch?), wenn man mich dafür in meinem Tun in Ruhe läßt und nicht in jeden kleinen Mist reinregulieren will.
Das ist hier kein wirklich freies Land mehr, denn man wird zunehmend von irgendwelchen Vollpfosten gegängelt. Und das ist es, was mich so derart auf die Palme bringt. Weil ich es anders kennengelernt habe. Insofern ist dieser mein Wunsch sich hier irgendwann zu verziehen durchaus ernst gemeint, und nicht nur so aus Frust dahergeschrieben.
Aber eigentlich bringen solche Diskussionen hier nichts, weil man hier bestenfalls nur den Beklatschern, nicht aber den Verursachern des ganzen hiesigen zunehmend unerträglichen Zustandes die Meinung geigen kann.
Insofern werde ich mal wieder etwas herunterkommen, sonst steigt der Blutdruck und ich erlebe möglicherweise meine wohlverdiente Rente nicht mehr.
Vy 73
Wilfried


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DSGVO und Fotos...bie Fieldday und Flohmarkt aufpassen
@Wilfried..............warte noch ein Weilchen, ich komme mit!
[img:2bhpz0ef]https://www.kaczmirek.lima-city.de/images/daumen-hoch.jpg[/img:2bhpz0ef]
Ich will das hier ja nicht ausufern lassen, deshalb halte ich mich zurück, und poste nicht die ganzen berechtigten Gründe.
Gut, dass viele das nicht so sehen. Die können deshalb gut schlafen.
@Peter:
Zitat:..........."[i:2bhpz0ef]Asylbewerber wieder freiwillig zurück geht und einen Neustart in der alten Heimat sucht"[/i:2bhpz0ef]
Hier noch in der Anlage ein Bild mit den "richtigen Flüchtlingen", welche noch nicht zurückgehen, sondern gerade kommen.:wink:
Wie Du siehst, sind da auf dem Rettungsboot auch schon Funkaktive dabei, welche sogar auf dem Rettungsboot schon Antennen aufrichten. :wink: :wink:!
Amateurfunk ist also noch nicht ganz tot.......................73 Mario


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DSGVO und Fotos...bie Fieldday und Flohmarkt aufpassen
[quote]Das ist hier kein wirklich freies Land mehr, denn man wird zunehmend von irgendwelchen Vollpfosten gegängelt.[/quote]

Ich beobachte die Politik in diesem Land schon seit Jahren sehr misstrauisch. Dabei fallen mir ständig zwei beständige Konstanten auf, die aber miteinander verknüpft zu sein scheinen:

Erstens versuchen die politischen Akteure die Menschen in diesem Land immer stärker zu erziehen. Ich nenne das für mich die "Pädagogisierung der Politik". Politik hat nicht mehr die Aufgabe, das Zusammenleben der Menschen in einem vernünftigen Maße zu regeln und sich daher auf die absolut erforderlichen Regulierungsmaßnahmen zu beschränken sondern gerade linke Politiker (und da kann man auch getrost Teile der vormals konservativen CDU/CSU hinzurechnen) versuchen die Bürger in eine Richtung zu lenken, welche sie als wünschenswert und als einzig richtige ansehen. Die Auswüchse dieser Erziehungsbestrebungen sieht man z. B. im Genderwahn, in der "politischen Korrektheit" und anderem Krampf mehr.

Der Gedanke der persönlichen Freiheit hingegen ist nicht mehr opportun. Auch die allfälligen Versuche, die öffentliche Meinung zu lenken, fallen in diese Kategorie. Das NetzDG ist nur ein ein Auswuchs der Versuche, "Verbrechdenk" wie man es in George Orwells dystopischem Roman "1984" nannte, zu eliminieren. Wer heute etwas sagt, was anderen nicht passt, bekommt im günstigsten Fall einen Shitstorm im Netz, ungünstiger geht es dann mit einer Denunziation beim Arbeitgeber weiter oder man findet sich auf einer Hassseite der "Antifa". Ultima ratio ist dann die Strafanzeige mit der man gegen Leute vorgeht, deren Meinung einem nicht passt. Dieses Land hat keine Debattenkultur. Entweder Du bist für mich oder gegen mich.

Zudem, und das ist der zweite Punkt, mangelt es diesen politischen Akteuren erkennbar an Intellekt und kognitiven Fähigkeiten. Klar, wir haben es hier mit Absolventen einer abgespeckten Bildungslandschaft zu tun (>50% Abiturientenquote muss Krampf geben!), welche dann oft noch Studiengängen entspringen, für die man offenkundig nicht unbedingt die hellste Kerze auf der Torte sein muss. Und einige von denen haben noch nicht einmal einen Abschluss oder so einen, wo man außerhalb der Politik nichts werden kann.

Auch die Fähigkeit zur Reflexion ihrer politischen Arbeit ist bei diesen Leuten äußerst eingeschränkt. Wenn sich Frau Merkel hinstellt und nach ihrer krachenden Wahlniederlage verkündet, sie wüsste nun nicht, was sie hätte anders machen sollen, dann lässt das sehr tief blicken. Bei Wahlniederlagen lautet regelmäßig die Diktion, man habe "dem Wähler die eigenen Inhalte nicht vermitteln können". Zu Deutsch: Der Wähler ist zu dumm, um das Gute in der Absicht von Partei XYZ zu erkennen. Also muss man ihn weiter erziehen. Dann also wieder zurück zu Punkt 1. (s. o.)

vy 73 de Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DSGVO und Fotos...bie Fieldday und Flohmarkt aufpassen
Hallo Peter,
ich bin in vielen Dingen mit dir gleicher Meinung, jedoch hat sich auch was anderes verändert! Reichte früher ein einfaches: "Das ist nicht erlaubt!" , muss man heute seitenlange Gesetzestexte erstellen, damit nicht ein findiger Rechtsverdreher (Und den Rechtsverdreher meine ich jetzt wirklich!) irgendein eventuelles Schlupfloch findet, durch das er sich durchquetscht.

Gefühlt hat das Mitte der 90er angefangen und spiegelt sich in der hiesigen Debatte wieder, dass alles und jedes bis zum letzten Fizzel definiert sein muss, weil sonst irgendwelche schwach gebildete oder hoch studierte ankommen und gegen jeglichen Verstand agieren. Diese Kultur ist es, die uns selber zerstört. Der supergenaue Typ, der sich daran ergözt, andere zurecht zu weisen, Schwarz-Weiß-Denker, Krümelkacker und vom Staat bewusst für dumm verkaufte Menschen, die vom entsprechenden Unterschichtenfernsehen noch des letzten Verstandes beraubt werden.

Dass dann teilweise der Wunsch nach einer mächtigen, erhobenen Hand entsteht, kann ich nachvollziehen. Nur erkennen die Wenigstens, dass sich genau diese Hand bei Bedarf auch gegen sie wenden kann.

Genug gemeckert, das Datenschutzgesetzt ist in manchen Punkten ein Tritt ins Leere und kostet viel, viel Geld, bis alles wieder so ist, dass man damit leben kann. Schade eigentlich. Doch wer lange genug darüber nachdenkt, der erkennt auch die Auslöser. Nämlich diejenigen, die den Hals nicht voll genug bekommen können und gegen jegliche Ethik und Moral Geld schöpfen müssen, mehr als sie je brauchen... (Ups, bin ich jetzt schon wieder auf der Tendenz nach links???) :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DSGVO und Fotos...bie Fieldday und Flohmarkt aufpassen
Damit werden in DL DL-Foren und DL-Vereinsforen abgewürgt und alles geht in in USA-(NSA-)Foren oder auf Kaymann-Inseln oder sonst wo. Wir lassen uns damit erpressen, daß das Ausland unsere Daten klauen will und müssen für Diskussionsforen dann in gleich in das "befürchtete" Ausland gehen, wo unsere Gesetze nicht gelten. Rein theoretisch darf in USA ein US-Bürger nicht ausgespäht werden, aber alles andere bis zum Gegenbeweis als vermutlicher Feind. Nomen est Omen, daß Wort "alien" umfaßt nicht nur Marsmenschen.

BTW: das FT-Forum hat einige Querverbindungen nach USA alleine schon per benutzter Software. (Verizon & Co)

73 Peter


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum