Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[quote]
Das ist schlichtweg falsch. :shock: Keinesfalls wechselt auch nur eine Strahlenart ihre physikalische Beschaffenheit, je nach Lust und Laune.
[/quote]

Du musst meine Aussagen genau lesen! Der Welle-Teilchen-Dualismus des Lichts bedeutet nicht, so wie Du mir unterstellst behauptet zu haben, dass sich die Art der Strahlung beliebig wechseln ließe, sondern dass sich bestimmte Phänomene bei der Beobachtung phys. Effekte bei Licht entweder mit dem Wellen- oder mit dem Teilchenmodell erklären lassen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[quote][quote]...... [/quote] ....... [/quote] und retour: Hallo Ihr zwei Scherzkekse,
es muß doch reichen, wenn sich Elektrotechnik und Physik in der Wolle haben, weil bei Euch Physikern immer der Strom anders herum fließt. *LOL* Wenn sich jetzt auch noch zwei Physiker streiten, neeee, das geht ja nun garnicht ............

Da bin ich jetzt froh, daß ich zum Thema geschrieben habe "Strahlung bzw. Wellen" und mich vor Details bis zur Quantenphysik gedrückt habe. Bei "Hypersensiblen" ist es so wie bei mir in der Birkenpollen-Saison, wenn ich einen Schub habe: Da kribbelt es schon beim Anblick einer Birke mit ihren Bommeln selbst bei strömenden Regen in der Nase, wo als theoretisch sicher keine Pollen fliegen. Dabei bin ich noch einer der glücklichen die nur ein leichtes Medikament brauchen. Allerdings könnte ich beim Zoll den Hund ersetzen, wenn Birkenpollen zollpflichtig wären .... :-) .

Insofern ist eine Unterteilung in Wellen- oder Teilchencharakter von was auch immer für den Bruder des TO ziemlich wurscht. Wenn jemand mal in Antennennähe ein negatives Erlebnis hatte und es nicht mehr aus dem Kopf kriegt, kann er beim Anblick einer Antenne (mit oder ohne HF) schon seine Krise kriegen. Unser Hund sabbert auch auch bei Gegenwind, wenn er eine Wurst sieht, mir läuft die Nase bei der Strahlung (ups - Ansicht) von Birkenpollen und der Bruder des TO fährt halt nach Afrika, um seine Ruhe zu haben. Muß ich weder Kurzwelle (HF) noch Physik bemühen, ist halt so. Gut daß uns keiner ins Hirn sehen kann und alles weiß, warum wir so ticken.

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[quote]Insofern ist eine Unterteilung in Wellen- oder Teilchencharakter von was auch immer für den Bruder des TO ziemlich wurscht. Wenn jemand mal in Antennennähe ein negatives Erlebnis hatte und es nicht mehr aus dem Kopf kriegt, kann er beim Anblick einer Antenne (mit oder ohne HF) schon seine Krise kriegen. [/quote]

Das ist jetzt aber wirklich Psychologie und daher gar nicht mein Fachgebiet. Allerdings würde ich, ohne nähere Beweise zu haben, vermuten, dass hier bestimmte Vorstellungen eine entscheidende Rolle spielen. Ob es sich dabei um Zwangsvorstellungen handelt, müsste ein Fachmann diagnostizieren. Da ich mich aber eine Zeit lang intensiv mit den Veröffentlichungen solcher "Strahlenopfer" und "Elektrosensibler" beschäftigt habe, kann ich zumindest aus deren Verlautbarungen ableiten, dass sich hier doch eine Gruppe betätigt, deren Mitglieder häufig gewisse hypochondrische Züge an den Tag legen. Die Argumentation und die Verhaltensweisen dieser Leute sind insgesamt doch eher durch Irrationalität geprägt.

Mich würde weiterhin sehr verwundern, wenn die "Signale aus Gambia" einen gesundheitlichen Effekt hervorbrächten, jene aus dem Kongo aber nicht. ;-)

73 de Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[quote]...Und die Krone setzt dem Ganzen das Licht auf, das je nach Phänomen entweder Wellen- oder Teilchencharakter besitzt und sich gar nicht eindeutig zuordnen lässt.[/quote]
[quote][quote]
Das ist schlichtweg falsch. :shock: Keinesfalls wechselt auch nur eine Strahlenart ihre physikalische Beschaffenheit, je nach Lust und Laune.
[/quote]Du musst meine Aussagen genau lesen! Der Welle-Teilchen-Dualismus des Lichts bedeutet nicht, so wie Du mir unterstellst behauptet zu haben, dass sich die Art der Strahlung beliebig wechseln ließe, sondern dass sich bestimmte Phänomene bei der Beobachtung phys. Effekte bei Licht entweder mit dem Wellen- oder mit dem Teilchenmodell erklären lassen.[/quote]Wie denn jetzt? :?
Peter, das ist Schulwissen und Stand der 1920er Jahre. Die Quantenelektrodynamik seit Dirac kann [b:60qctk6k]alle[/b:60qctk6k] Eigenschaften des Lichtes ohne Probleme beschreiben. Es gibt [b:60qctk6k]keine[/b:60qctk6k] Notwendigkeit das Wellenbild zu bemühen. Der Welle-Teilchen-Dualismus ist ein rein historischer Begriff und seit 80 Jahren tot.
Das Wellenmodell ist historisch älter und unvollkommender, aber für viele insbesondere technische Anwendungen hinreichend.
Gleichwohl ist es spannend die Interferenz eines einzelnen Photons mit sich selbst zu berechnen und erst recht dieses im Experiment auch zu beweisen. :-)
Halten wir also mal fest. 90% der natürlichen Strahlenbelastung des Menschen ist Photonenstrahlung.
[quote]Alleine durch das Calzium in unseren Knochen bestrahlen wir uns selbst mit ca. 0.3mS im Jahr...[/quote]Das war allerdings Murks von mir. Richtig heißt das natürlich Kalium. Das sind die restlichen 10% in Form eines Beta-Strahlers.
Warum dann besonders niederenergetische Photonen dem Menschen Probleme bereiten ist naturwissenschaftlich ganz sicher nicht zu klären.
Die Psychosomatik ist ein weites Feld, welches viel Raum für Spekulationen aber auch eindeutige Erkenntnisse lässt.
Ich habe an einem früheren QTH einmal eine Antenne errichtet und einfach abgewartet.
Nach einiger Zeit trudelten prompt auch die ersten Beschwerden ein.
Zusammen mit einem Mitarbeiter des damaligen BAPT haben wir dann einen Ortstermin gemacht.
Dieser fragte mich dann: "Und da war auch wirklich noch nie eines drann?" Antwort: "Nein, großes Ehrenwort"
Mit einem freundlichem Lächeln ist er dann wieder gefahren. :-)
Merke: Glauben versetzt Berge :wink:
Schönen Sonntag noch. André


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[quote]..... Halten wir also mal fest. 90% der natürlichen Strahlenbelastung des Menschen ist Photonenstrahlung..... [/quote]Ich hänge mich trotzdem OT noch mal rein:
Die Physik hat längst noch nicht alles erforscht, was unsere Umwelt und Umgebung betrifft. Graviationswellen werden gerade mal nachgewiesen, bei Neutrinos ist man ebenfalls auf der Jagd und aus dem Universum fehlt der größte Teil der notwendigen Masse zu einigen Theorien und wird als noch nicht gefundene "dunkle Materie" bezeichnet.

Im Mittelalter war die Erde eine Scheibe, obwohl die Griechen es schon besser wußten und Gallileo schiffte haarscharf am Scheiterhaufen vorbei. Kopernikus war unter anderem auch Astrologe - früher noch als Wissenschaft bezeichnet. Also ..... mit der Wissenschaft und ihren Beweisen ist es so eine Sache. Mit der Quantenphysik versucht man heute dann alles zu erklären und vielleicht wird Heisenberg auch noch unterboten.

Nachdem der Mensch ein ziemlich komplexes System ist, bin ich ziemlich locker geworden bei der Begründung von Beschwerden. Heute war in der Sa/So Zeitung wieder ein Artikel über sich zur Homöopathie fetzende Doktores. Ich hatte im Zusammenhang mit Tiermedizin (kranke Hunde) Gespräche mit der Uni Klinik und .... die kannten die Homöopathie ebenfalls, auch daß es ab und an funktioniert, aber die offizielle Lehre ist nun mal klassische Schulmedizin. Die Homöopathie Bücher standen im Schrank des Untersuchungsraum, Kommentar: dazu fehlt uns die Zeit, aber wir kennen es. Ich wurde auch auf Fragen von Wechselwirkungen offen beraten und bekam Tips zur richtigen Kombination mit "normalen" Medikamenten. Wissenschaftlich bewiesen ist auf dem Gebiet garnichts. Man weiß nur, daß es ab und an hilft, aber vorher immer eine schulmedizinische Abklärung machn sollte.

Etwas ausgeholt wegen der TO-Frage. Wir wissen Null über die Ursache der Beschwerden des Bruders. Wir wissen nur, daß bei den meisten Menschen KW-HF von Radiosendern &Co keine Auswirkungen zeigt. In der Medizin gibt es zur Untersuchung sog. "Triggerpunkte" für bestimmte Beschwerden, wo der Grund für diese Triggerung nicht sehr offensichtlich ist. Vermutlich einfach Nervenverknüpfungen - man versucht, es für sich erklärbar zu machen. Es gibt sehr seltene Krankheiten, wo sich dann mit heutigen Methoden herausstellt, daß Gendefekte (bzw. andersartige Genbildungen) die Ursache sind.

Genau so wie die Aussage "90% Photonenbestrahlung" kann man auch annehmen, daß wir zu 90% über uns und unsere Umwelt noch im Dunkeln tappen, wie bei der "dunklen Materie". Ich hab's einfach mal eingebracht, weil wir über HF-Sensibilitäten rein wissenschaftlich gar nichts wissen. Wir können daher auch nicht entscheiden, ob es Einbildung oder Realität ist. Einzige Tatsache: für den Betroffenen ist es gefühlte und erlebte Realität. Man kann es den Betroffenen auch nicht wegreden, sondern wenigstens helfen, daß ihnen nicht Dritte das Geld mit Quacksalberei aus der Tasche ziehen. Auch wenn ich manchmal Richtung Hypochonder ebenfalls Zweifel habe, versuche ich diese Hilfe zu geben, bei allen, die mich fragen.

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[b:4i9xbbry]@Stephan01[/b:4i9xbbry] (alias Patrick?)
Hallo Stephan, da Du eventuell trotz der vielen Antworten noch nicht den richtigen Druchblick hast, kommt hier der defintiv der richtige hilfreiche Tip!
Hertz hat ja schon gemessen und konnte die Gefährdung nicht richtig nachweisen, das liegt aber sicherlich an dessen unempfindlichen Empfängern!
Ich kann Dir nur empfehlen, die Angelegenheit nicht zu leichtfertig zu nehmen und empfehle Deinem Bruder unbedingt das hier von mir genannte Nachschlagwerk->
Da wird einem geholfen.
Wenn Du noch mehr Details vorab haben möchtest, sieh mal hier nach:
http://www.Organakkumulator.de
Ansonsten berichte doch mal, ob es ihm geholfen hat?
[img:4i9xbbry]http://Kaczmirek.lima-city.de/images/Orgonakkumulator1.jpg[/img:4i9xbbry]
Grüsse Mario [size=85:4i9xbbry](Gestörte aller Länder vereinigt Euch)[/size:4i9xbbry]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
Hallo Mario,
der Nachtrag wurde entfernt, wegen [...] Bild.

73
Gerhard


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[quote]Der Welle-Teilchen-Dualismus ist ein rein historischer Begriff und seit 80 Jahren tot.[/quote]

Vielleicht liest Du einfach nochmal nach, was "Welle-Teilchen-Dualismus" bedeutet, Du hast da erkennbar ein echtes Defizit.

"Sowohl mit Licht als auch mit Elektronenstrahlung gibt es Experimente, wovon die einen eher mit dem Wellenmodell, die anderen eher mit dem Teilchenmodell verständlich erklärt werden können."
https://www.leifiphysik.de/quantenphysi ... -dualismus

"Man nennt diese Eigenschaft, sowohl Welle als auch Teilchen zu sein, Welle-Teilchen-Dualismus."
http://www.physik.wissenstexte.de/unschaerfe_II.htm

"Unter Welle-Teilchen-Dualismus versteht man einen klassischen Erklärungsansatz der Quantenmechanik, der besagt, dass Objekte aus der Quantenwelt sich in manchen Fällen nur als Wellen, in anderen als Teilchen beschreiben lassen."
http://www.chemie.de/lexikon/Welle-Teil ... ismus.html

"In der Debatte, ob Licht entweder aus Teilchen oder aus Wellen besteht, wurde bald herausgefunden, dass auch für Elektronen ein Welle-Teilchen-Dualismus besteht. "
http://hydrogen.physik.uni-wuppertal.de ... /mod1.html

"Welle-Teilchen-Dualismus, die Tatsache, daß Materie je nach den Versuchsbedingungen als Welle (Feld) oder Teilchen (Korpuskel) in Erscheinung tritt. "
http://www.spektrum.de/lexikon/physik/w ... smus/15525

"2. Welle-Teilchen-Dualismus"
https://www.physik.hu-berlin.de/de/nano ... 3/Teil_3_b

Für eine "tote" Idee und einen "rein historischen Begriff" ist das Thema ziemlich lebendig. So, und jetzt hast Du sicher Verständnis, wenn ich meine Zeit nicht mehr damit verschwende, Dir Nachhilfe zu geben. Kleiner Tipp: Einfach mal kurz in die Thematik einlesen, bevor man irgendwelche Dinge postuliert!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[b:11luqz4q]@DC4LO-Gerhard[/b:11luqz4q] -[b:11luqz4q]O.K.[/b:11luqz4q] :wink: war sicherlich etwas grenzwertig, wollte das Thema etwas bunter gestalten, da der Thread ja auch ... :roll: ... :!: ist.
Ich poste dafür ein anderes Bild nach, von welchem ich hoffe, dass es durchgeht :wink: . Stephan01 kann es ja mal seinem Bruder zusenden, damit diesem geholfen wird.
Diese Karten sollen wie aus unzuverlässiger Quelle berichtet wird in Gambia kostenlos in jedem Krankenhaus statt Medizin abgegeben werden.Dort natürlich in Suaheli.
[img:11luqz4q]http://Kaczmirek.lima-city.de/images/Kopf-Stress.jpg[/img:11luqz4q]
[img:11luqz4q]http://Kaczmirek.lima-city.de/images/morsen.gif[/img:11luqz4q]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
Mit dem Beitrag wurde natürlich auch der Korrekturhinweis für den Link entfernt,
deshalb hier nochmal, da der Tip eventuell für viele interessant sein könnte :wink: :
http://www.Orgonakkumulator.de
Also mit "O" -> org[size=150:21yfew7r]o[/size:21yfew7r]nakkumulator!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
Etwas Historie OT: Die Korpuskulartheorie kam 1669 von Newton, die Wellentheorie 1677 von Huygens. Das lief bis um 1900± halbwegs friedlich als Dualismus nebeneinander her. 1905 postulierte Einstein die Photonentheorie, zu einer Zeit, wo kurz vorher 1900 Planck den ersten Schritt in die Quantentheorie machte, mit der Annahme diskreter Energiespektren. Der klassische Dualismus-Begriff führte je nach Betrachtungsweise zu Widersprüchen (Experimente in den 20ern und 30ern) und ist zwar noch in den Büchern, aber durch Quantisierung (Photon = Lichtquant) nicht mehr der letzte Schrei. Allerdings mache ich meine BEMFV-Erklärung vereinfacht nach der Wellentheorie :-) (Physik Lehrbücher Hänsel/Neumann, 4 Bände, Spektrum Verlag, 90er Jahre)
Zu Licht ein Lehrsatz (S2.2) aus Band 3, abschließend zum Kapitel über den Dualismus des Lichts, Seite 45: [quote]Licht ist weder Welle noch Teilchen. Es ist ein physikalisches Objekt, für das uns die klassischen Vorstellungen fehlen.[/quote]
73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
[quote][b:3ormkok0]@DC4LO-Gerhard[/b:3ormkok0] -[b:3ormkok0]O.K.[/b:3ormkok0] :wink: war sicherlich etwas grenzwertig, wollte das Thema etwas bunter gestalten, da der Thread ja auch ... :roll: ... :!: ist.
Ich poste dafür ein anderes Bild nach, von welchem ich hoffe, dass es durchgeht :wink: . Stephan01 kann es ja mal seinem Bruder zusenden, damit diesem geholfen wird.
Diese Karten sollen wie aus unzuverlässiger Quelle berichtet wird in Gambia kostenlos in jedem Krankenhaus statt Medizin abgegeben werden.Dort natürlich in Suaheli.
[img:3ormkok0]http://Kaczmirek.lima-city.de/images/Kopf-Stress.jpg[/img:3ormkok0]
[img:3ormkok0]http://Kaczmirek.lima-city.de/images/morsen.gif[/img:3ormkok0][/quote]


Intelligenter Beitrag!
...Strahlung macht doch wirr... :lol:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
Hallo,

elektromagnetische Strahlung wird zum größten Teil durch die Haut/Gewebe aufgrund der elektrischen Leitfähigkeit zum größten Teil abgeschirmt, einer der Gründe warum die meisten Herzschrittmacher auch bei über 200V/m nicht versagen (Personenschutz sind 20V/m).

Bei hoher Leistung in geringer Entfernung ist mit spürbarer Erwärmung zu rechnen (siehe auch Kurzwellentherapie), aber wer stellt sich auch vor die Sendeantenne bei ein paar KW Leistung. Ob sich in Einzelfällen, z.B auch in Zusammenhang mit gepulsten Signalen elektrische Einflüsse auf Nerven bestehen ist zumindest prinzipiell denkbar, gibt ja auch Gleichrichtereffekte an Dachrinnen, warum nicht auch in oberflächlichen Schichten im Körper oder bei Metallimplentaten. Aber das dürfte alles nur bei hoher Leistung eine Rolle spielen.

Messen kann man von hier aus das alles nicht, das müsste man vor Ort machen, auch wenn es vermutlich kaum hilft.

Was man aber vielleicht auch einmal prüfen solle sind die Auswirkungen durch Infraschall und Ultraschall - denn auch wenn beides meist für den normalen Menschen nicht hörbar ist, es gibt durchaus Menschen, die hierrauf mit Kopfschmerzen etc reagieren, grade Infraschall, meist durch technische Anlagen verursacht, kann durchaus Reichweiten von einigen km haben, hierdurch könnte es z.B Auswirkungen auf die Gleichgewichtsorgane geben und das führt dann zu Kopfschmerzen.

Vielleicht auch einmal Parasietenbefall prüfen lassen, da hat man auch schon viele Auswirkungen von gehört...


Gruß Jan


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
Hallo Jan, finde ich ja nett, dass Du Dir Gedanken machst. Dein Ansatz, dass man mal prüfen sollte, inwieweit man sich über Infra- und Ultraschall Gedanken machen sollte, ist ja lobenswert aber solange sich keiner über die nachweislich im "Hörbereich" liegenden Frequenzen des Normalschalls , welche jeder ohne Messgeräte detektieren kann, großartig Gedanken macht, brauchen wir uns nicht den Kopf zu zerbrechen.
Der Anteil an Schwerhörigen steigt ständig- (beobachte mal den Anstieg von Hörgeschäften in Deiner Stadt-jeder hat schon ein "KIND" im Ohr -bei uns (Berlin) schießen die wie Pilze aus dem Boden) und wird in Zukunft noch mehr ansteigen. Trotzdem haben die meisten immer die Hörer voll ausgesteuert, dass der Nachbar mithören kann, im Ohr und in Diskotheken werden die Anlagen bis zum höchsten dB Bereich ausgefahren! Wenn es jetzt wieder wärmer wird, werden wir wieder mit offenem Fenster an der Kreuzung stehen und uns schön an der Musik aus dem Nachbarauto erfreuen können.
Nochmal zu Stephans Bruder................
ist[b:h6yedetl][color=#0000FF:h6yedetl] seit Jahren auf der Flucht vor Strahlung und ist leider berufsunfähig[/color:h6yedetl][/b:h6yedetl]. Er kann weder an einen Computer, noch an ein Handy. ([color=#BF0000:h6yedetl]ist vielleicht auch besser so )[/color:h6yedetl]
[color=#0000FF:h6yedetl][i:h6yedetl]"untypische" Strahlung, zb. militärische, aus Gambia[/i:h6yedetl][/color:h6yedetl] (na toll-Kindersoldaten jetzt noch als Funker)
Viele haben ja schon richtig verstanden und den Beitrag als "Patrick S." :roll: eingestuft, trotzdem noch den Rat an Stephan eventuell mal den Satz etwas umzustellen.
Vielleicht ist er ja auf der Flucht vor der Arbeit? Gambia ist ja dafür der ideale Rückzugsort.
Die von ihm gestellte Frage :
"[color=#BF0000:h6yedetl]Ob mein Bruder besser in die Psychiatrie sollte oder nicht, das möchte ich nicht beantworten, da ich kein Arzt bin.[/color:h6yedetl]
............glaube ich präzise beantworten zu können, obwohl ich kein Arzt bin" :wink: :roll: :!:
Der parasitäre Befall, den Du eventuell ebenfalls prognostizierst, hat vielleicht schon die inneren oberen Gehirnwindungen erreicht. Hoffentlich ist Stephan bei den letzten Kontakten mit seinem Bruder nicht kontaminiert worden. Bei seinen seinen künftigen Beiträgen werden wir das hoffentlich nicht diagnostizieren müssen. ROFL
In diesem Sinne gute Besserung
und uns allen ein Frohes Fest
[img:h6yedetl]https://www.kaczmirek.lima-city.de/images/FroheOstern.jpg[/img:h6yedetl]
7Ostern3 Mario


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Strahlung aus Westafrika, Gambia messen
der 1.April ist erst übermorgen, das Thema wurde einfach zu früh eröffnet.
Einen Strahlenspezialist mit Verbindung nach Gambia, da fragt er am besten mal beim Channel292 nach.
lG Martin


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum