Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Antennen für KW in Südafrika
Moin an die KW-Experten

Da meine Umdrehungen so langsam die 60 übersteigen :-) , meine Frau Südafrikanerin ist und ich ein gutes Angebot für ein "Semi-Retirement" von meiner Firma erhalten habe, werden wir dieses spätestens nächstes Jahr nach Südafrika ziehen. Eastern Cape, Port Elizabeth. Haus steht ungefähr 2km weg vom Meer und Platz haben wir da genug. Ich werde die nächsten Jahre dann im deutschen Winter dort unten sein (6Monate)

Da ich natürlich mein ganzes AFU-Equipment mitschleppen werde (Container) und jede Menge Draht und Kabel....hier meine Frage:

Für welche Antennenart sollte ich mich dort unten entscheiden, ich will auf allen Bändern QRV sein, als Geräte stehen ein ICOM IC-756ProII sowie ein IC-706MKIIG, als Tuner ein CG-3000 sowie ein MFJ-969 zur Verfügung, keine PA.

Langdraht (160m volle Länge sind möglich) oder eher was andere? Beam ist eher nicht so meine Wahl, ich will keinen großen Mast bauen wollen.

Ich entschuldige mich schon jetzt für die möglicherweise in manchen Augen stupide Frage, ich habe jedoch noch keine großen KW-Erfahrungen da ich hier "antennengeschädigt" bin.

Danke, 73 Klaus


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
Hallo Klaus,

da unten wirst du wohl oft DX machen wollen / müssen, wenn kein Beam in Frage kommt, würd ich einen Haufen Radiale ( > 20m Länge) eingraben, und dann einen möglichst hohen Vertikalstrahler, ( flache Abstrahlung) mittels Tuner am Speisepunkt angepasst, betreiben.

Für die höheren Bänder( 20 +) auch ne GP.

Tiefhängende Horizontale Drahtantennen sind auf den niedrigen (40 -) Bändern eher für "lokalen" Verkehr geeignet, kann man ja zusätzlich anbringen, da unauffällig

Grüsse, Alfred.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
hallo Alfred

Ja genau DX das ist die Absicht, ich weis das es da unten nicht viele OM´s gibt in meiner Ecke, einen Beam oder Mast kommt eher nicht in Frage, er könnte ja "Begehrlichkeiten" wecken..die Einbruch-rate ist da extrem hoch. Also eher was "unauffälliges"

Einen Draht hoch abspannen wäre auch möglich, habe da einen alten Baum der ungefähr 20,25m hoch sein müsste, und auch mehrere Glasfieber Maste hier, zwischen 12 und 20m sowie einzelne GFK Stäbe zum Stocken.

73 Klaus


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
[quote]hallo Alfred

Ja genau DX das ist die Absicht, ich weis das es da unten nicht viele OM´s gibt in meiner Ecke, einen Beam oder Mast kommt eher nicht in Frage, er könnte ja "Begehrlichkeiten" wecken..die Einbruch-rate ist da extrem hoch. Also eher was "unauffälliges"

Einen Draht hoch abspannen wäre auch möglich, habe da einen alten Baum der ungefähr 20,25m hoch sein müsste, und auch mehrere Glasfieber Maste hier, zwischen 12 und 20m sowie einzelne GFK Stäbe zum Stocken.
[/quote]

Ich würde einen 2x160m oder 2x80m V-Beam Richtung 320° aufhängen, das geht dann sehr gut auf allen Bändern nach Europa und USA.
Hat den Vorteil der symmetrischen Einspeisung.
Den Einspeisepunkt möglichst hoch und die Enden dann an die GFK Masten.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
Hallo Klaus,
wenn genügend Platz vorhanden ist, geht natürlich alles ;)

Ich denke die Antennenform ist zweitrangig, wichtig ist Höhe.

ICH würde entweder einen großen Dipol mit Hühnerleiter (zufällige längen) mit dem automatischen Tuner nutzen,
oder eine 80m Windom, dass auch 160m geht mit parasitären Elementen wie hier beschrieben:
http://www.dl0hst.de/dateien/technik/wi ... ntenne.pdf

Falls Höhe schwierig ist, würde ich auch eine GP in 3-5m Höhe mit drei Radialen für jedes Band nutzen. Wenig Radiale in der Luft sind vermutlich besser als viele Radiale vergraben.

In den frühen 2000er hatte ich mal das Vergnügen in NewMexico inmitten von Sand und Nichts zu Wohnen. Das 80m Band am Abend war quasi "leer". Eine Interessante Erfahrung :)

Alles Gute für den neuen Lebensabschnitt !
der hans


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
Hallo OM´s

Danke für eure Anregungen. Ich hab mir einiges schon notiert und werde dann mal in meiner freien Zeit etwas googeln und mir die erforderlichen Maße raussuchen.
Ja, höhe ist wie gesagt nicht das direkte Problem, ich könnte dort einen dünnen GFK Mast stellen, entweder aus teilen oder die fertigen die jedoch oben dann ziemlich dünn sind. Ihr müsst wissen, in Ufernähe speziell dort, weht fast immer ein ziemliches Lüftchen. Aber Abspannpunkte lassen sich gut finden.

Die Idee mit dem V-Beam sowie einen Dipol aufzuhängen gefällt mir eigentlich schonmal ganz gut. Platz ist ja genug vorhanden. :-)

73 , Klaus

P.S. Ich weis, eine PA wäre auch gut, jedoch ist die Stromversorgung bei uns da unten ziemlich instabil, ich habe eine große Solaranlage vorgesehen und einige 24V LKW Batterien (die sind gut zu bekommen dort) um im Powerfail Fall autark zu sein, deswegen wollte ich mich vorerst mit den 100W der TRXé begnügen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
Mein Kumpel Roger, ZS6RJ, lebt sei einem Jahr wieder in EU, davor war er lange Zeit in ZS. Such ihn mal in qrz.com und sprich ihn via Mail an, er hat jede Menge Erfahrung... Ein Thema das da unten nicht zu unterschätzen ist (neben den andauernden power outages) ist die Blitzgefahr. Funkamateure mit eigenem Madt sind gern gesehene Nachbarn, da werden selbst Abspannungen im Nebengrundstück abgenickt...

73


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
[quote]Funkamateure mit eigenem Madt sind gern gesehene Nachbarn, da werden selbst Abspannungen im Nebengrundstück abgenickt...
73[/quote]

:lol: :lol:

Wär doch was für ´ne neue DARC Werbebroschüre: Der Funkamateur von nebenan, Dein persönlicher Blitzableiter !

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
wir haben kein Townhouse in PE sondern werden in der Seaview Area wohnen, da sind die Grundstücke noch "etwas" größer. :-) Aber auch aus diesem Grunde , Blitzgefahr, will ich keinen eigenen Mast hinstellen.

klaus


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
Solange der Mast aus Fiberglas und die Antenne aus Draht besteht, sehe ich da wenig Probleme mit Blitzen. Zumal man eine Doppelzepp schnell mal abklemmen und erden kann. Wenn dir ein Mast mit Beam sorgen macht, dann ein ausfahrbaren Mast oder ein pneumatischen Mast verwenden.

Diese Antenne mit automatischem Tuner dürfe wohl das einfachste für schnellen Erfolg darstellen.
http://www.darc-c12.de/system/files/huhnerdr.pdf

Im übrigen entwickelte [url:n1d025lg]https://www.hyendcompany.nl/antenna/dualband/product/detail/245/HP_80_160_Meter_1500_Watt#prod[/url:n1d025lg] gerade eine 80/160 Antenne. Wenn du rund 80 Meter Draht unterbringen kannst, sicherlich keine schlechte Wahl


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
Der Tipp mit jemanden aus ZS zu reden ist vermutlich sehr wichtig - es ist mit Sicherheit nicht so einfach wie in DL einfach mal PL Stecker o.ä. zu bekommen - da muss man sich vorab informieren, was machbar ist.

Als Antenne wäre m.E. eine HyEnd Antenne nicht geeignet - warum so viele sowas aufhängen, weiss ich nicht - der V-Beam dagegen wesentlich effektiver.

Die in der neuen CQ-DL vorgestellt Doppel L Antenne für 80/160 wäre m.E. auch eine recht gute Antenne für dort.

Bei 20m Höhe empfiehlt sich eine HalfSquare für 80m oder eine vertikale Delta Loop.

Windom Antenne / Dipol / HyEnd - naja - es soll ja für DX was werden - und ZS ist nicht grad so häufig auf den LowBands.

Es werden noch genügend Vorschläge kommen - aber das Wichtigste für mich wäre erstens die Kontakte sowie Beschaffungsmöglichkeiten in ZS (Evtl. kann man ja beim Umzug auch Sachen für die OMs in ZS mitnehmen :) )


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
[quote]Diese Antenne mit automatischem Tuner dürfe wohl das einfachste für schnellen Erfolg darstellen.
http://www.darc-c12.de/system/files/huhnerdr.pdf[/quote]
Zu der damaligen Jahreszahl hätte man mit 'ner nassen Socke wahrscheinlich ähnliche Ergebnisse erzielt (scherzhaft übertrieben). Was ich damit sagen will ist: mit der damaligen Sonnenfleckaktivität war das kein Wunder. Ich finde es immer lustig wenn bei ANT-Vergleichen und Bewertungen solche Sachen wie "ich bekam 59 von xyz" oder "hat super gespielt" auftauchen. Hat nämlich absolut keine Aussagekraft, höchstens eine relative zu der damaligen Zeit zu den damalig gegebenen Bedingungen.

Die in dem Artikel gezeigte Antenne ist ein stinknormaler Dipol. Dann häng doch mal einen Dipol in 15m Höhe auf, egal wie lange. Es ist und bleibt ein Dipol, bei den jetzigen Bedingungen (und den zukünftigen kommenden, die noch schlechter werden) kann der damit sicherlich nicht erfolgreich DX machen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
[quote]Es ist und bleibt ein Dipol, bei den jetzigen Bedingungen (und den zukünftigen kommenden, die noch schlechter werden) kann der damit sicherlich nicht erfolgreich DX machen.[/quote]

Was ist an einem gut gebauten und gut aufgehängten/gespannten Hühnerleiter-gespeisten Dipol auszusetzen? Zumal er sich ja gegen eine große Mastanlage ausgesprochen hat, demnach also keinen 20 m2-Beam aufstellen kann und will. Da ist der Dipol doch wohl noch das Beste, was er anstreben kann. Und ob DX oder nicht hängt nur vom Abstrahlwinkel ab - damit also indirekt wieder von Länge und besonders der richtigen Aufbauhöhe!

Alternativ könnte er natürlich eine Drahtyagi aufhängen - nur ob man sowas Multibandfähig (also nicht nur 20/40 oder 40/80) hinbekommt, ist mir unbekannt. Damit hat er dann allerdings auch nur eine Richtung und nicht mindestens zwei.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
Hallo Leute

Mit Interesse verfolge ich eure Diskussionen und Vorschläge. Nur soviel, ich war schon oft in meinem zukünftigen Heimatland, meine Frau ist von dort und wir haben Familie und Haus incl. riesen Grundstück dort (Grund und Boden ist extrem billig da, nicht so wie hier im zugebauten Europa). Ich habe schon gefühlte Tonnen an Kabeln, Draht, Stecker und "Ersatzteile" gehortet, :mrgreen: , auch weil wir einen Container haben werden der ja voll werden muss. :-) Mast will ich weder mitnehmen, noch einen aufbauen, aus o.g. Gründen. Abspannnung eines Landrahtes oder jeder anderen Drahtantenne ist bis zu einer Länge von über 200m möglich, ja..so groß ist das Grundstück.

Mir geht es hauptsächlich darum, mit welcher Antennenart habe ich von da unten (Port Elizabeth) die besten Chancen DX in alle Richtungen zu machen. Ich experimentiere dann auch gerne da ich ja ebenfalls mein komplettes Elektroniklabor mitnehme, bin also bestens für meine letzten 50 Jahre dort unten ausgerüstet. LMAO

Ich frage deswegen hier auch die echten KW-Profis, weil ich noch nicht so viele Erfahrungen habe auf KW eben mangels Antennenmöglichkeit an meinem jetzigen Standort. Da unten jedoch kann ich mich dann so richtig "austoben". Evtl. werde ich ja trotz meines ersten Statements, eine PA mitnehmen, aber das steht noch nicht fest. Wie schon richtig gesagt ist es nicht möglich so mal schnell via ebay oder so etwas an Teilen zu bestellen.

Grüße Klaus


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antennen für KW in Südafrika
[quote]Was ist an einem gut gebauten und gut aufgehängten/gespannten Hühnerleiter-gespeisten Dipol auszusetzen[/quote]
wie gesagt, damit kann er sicherlich arbeiten aber für DX ist das nichts. Es sei denn er kann ihn so hoch aufhängen dass der takeoff Winkel mit der Bodenbeschaffenheit harmoniert. Aber da ich das so rauslese wird er das wohl nicht realisieren können zumal er dafür auch zwei recht hohe Aufhängepunkte benötigen würde. Und insofern ich das richtig interpretiert habe, dann möchte er DX machen:
[quote]hallo Alfred, Ja genau DX das ist die Absicht[/quote]
Ansonsten spricht natürlich nichts gegen einen symmetrisch korrekt aufgebauten und gespeisten Dipol, gar keine Frage.

Es ist schon ein Dilemma soviel Platz zur Verfügung stehen zu haben, aber sich dennoch einschränken zu müssen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann möchtest du keinen "massiven" Mast aufbauen (z.B. Gittermast) oder alle Mastarten aus leitendem Material (wegen Blitzgefahr) sondern allerhöchstens Fiberglasmasten. Wenn du also stationär einen oder mehrere Fiberglasmasten aufstellen kannst, dann hast du damit schon ganz viele gute Möglichkeiten für DX-taugliche Antennenformen. Einige wurden ja bereits genannt (Loops, Halfsquare, bzw. Bobtail Curtain).

Mein Resumée nach all deinen Angaben ist folgendes: ich hätte eine möglichst große Schleife aufgebaut, das eben was du mechanisch realisieren kannst. Ob Deltaloop, Quadloop, Oblong, als Diamond oder nicht, usw... ist egal. Um so kreisförmiger und homogen du das gestalten kannst um so besser. Speisten tust du mit 'ner symmetrischen Feederleitung und einem Koppler. Damit kannst du Multibandbetrieb machen. Mit einer zwischen 22-29m Schleife kannst du von 40-10m erfolgreich Betrieb machen in zwei Vorzugsrichtungen. Ich schätze du kannst aufgrund deiner Einschränkung keinen "massiven Mast" zu nutzen auch keinen Rotor aufbauen. Deshalb wirst du deine Schleife in einer Richtung montieren müssen, dafür hast du zwei Richtungen in denen es wirklich gut klappt. Da du ja aber Platz genug hast, könntest du auch zwei ANT aufbauen und deine Vorzugsrichtungen so wählen dass alle Seiten ausreichend abgedeckt sind.

Und wenn du das Optimum aus der Loop rausholen möchtest, dann setzt du exakt gegenüber deinem Speisepunkt noch ein Vakuumrelais in die Schleife mit dem du ferngesteuert von deinem Shack aus das Relais öffnen kannst. Damit unterbrichst du deine Schleife und holst enorme Verbesserungen auf den oberer Bändern raus, damit gleichst du die Nachteile der Aufzipfelungen aus, die du hast wenn die Loop geschlossen bleibt und mehrwellig erregt wird.

Alternativ mit etwas mehr Aufwand würde ich mir die Bobtail Curtain anschauen, dann kanste richtig DX fahren und gut mitmischen. Mit einem stinknormalen Dipol wirst du nicht allzuglücklich was DX betrifft.

EDIT: Und da du Platz genug hast (wie ich gerade an deinem vorherigen Beitrag lese, wir hatten zeitnah zusammen gepostet) würde ich auch einige Beverage-Antennen in verschiedene Richtungen für RX spannen. Damit bist du selbst mit 100W sehr gut für DX gerüstet. Später kannst dir ja immer noch eine PA anschaffen und in Betrieb nehmen. Aber eine effektive ANT ist weitaus wichtiger als der Meinungsverstärker.

PS: DX in alle Richtungen wird für dich schwer weil du ja vermutlich keinen Rotor haben wirst. Wenn deine ANT Gewinn in eine Richtung bringt, dann hat sie dafür woanders eben diesen Anteil weniger. Also rundum super Gewinne mit flachem Abstrahlwinkel für tolles DX mit einer einzigen Antenne ist nicht so einfach ;)

Achja, fast hätt ich's vergessen. Ich empfehle dir ganz stark, dir Zeit zu nehmen und dich durch diese Lektüre zu wälzen. Der OM Max erklärt das ohne Fachchinesisch und du wirst daraus eine Menge lernen. Wirklich eine gute Empfehlung, gut gemeint und ans Herz gelegt --> https://www.darc.de/der-club/distrikte/ ... en/hb9acc/
alternativer Link : http://www.wreiner.at/2008/05/24/rund-u ... on-hb9acc/
ansonsten in Google einfach nach "HB9ACC" suchen und sein mehrteiliges Kompendium in PDF-Form durchlesen.


Just my 2 cents
73
Miro


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum