Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Mi 25.4.2018 22:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 23.12.2017 20:51 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 23.2.2010 11:32
Beiträge: 513
Wohnort: 27432 Bremervörde
Moin, durch eine Unachtsamkeit habe ich den Eingang AC2 (10Hz-100Mhz) durch zu hohe Eingangsspannung "zerschossen".
Laut Doku soll er maximal 5Vpp (+-5VDC) vertragen.
Nun zeigt der Eingang nur noch ---.--- Hz an :(
Die beiden anderen Eingänge (TTL und AC1 (100Mhz-2,4GHz) funktionieren noch!
Im Eingang von AC2 befinden sich CMOS Schalter ADG736.
Siehe Anhang.
Meine Vermutung ist, das es eins (oder beide?) von diesen Bauteilen erwischt hat.
Alternativ könnten auch die Transistoren T200 oder/und T201 (PRF947) defekt geworden sein.
Wie ist eure Meinung?
Wo soll ich zuerst suchen?
Gruß, Rainer

_________________
73 de DL8BCN
Rainer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 24.12.2017 0:06 
Offline
S7
S7
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17.6.2015 10:32
Beiträge: 79
Hallo Rainer,

das einfachste wäre, am Eingang mal ein Signal anzulegen und dann mit dem Scope vom Eingang her zu checken, wo das Signal aufhört.
Vermutlich wirst Du schon am ersten Ausgang des ADG736 nichts mehr messen, den kannst Du wahrscheinlich schon prophylaktisch
wechseln. Ich vermute dass außer dem ADG736 nix kaputt ist.

73
Mark

_________________
Ich bin ein Ossi - bitte erklärt mir die Welt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 24.12.2017 13:48 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 23.2.2010 11:32
Beiträge: 513
Wohnort: 27432 Bremervörde
Hallo Mark, ich habe mir das Teil angesehen.
Nachdem man das Abschirmblech gelöst hat sieht man die Katastrophe...
Die Bauteile ADG736 sind so winzig, das ich sie nicht mit meinen Mitteln aus- und neu einlöten kann.
Der Abstand zwischen den Anschlußbeinen des Chips beträgt nur wenige zehntel Millimeter.
Da werde ich wohl den Reparaturservice in Anspruch nehmen müssen.
Oder ich überbrücke den Schaltkreis im Ein-und Ausgang.
Ich benötige die Funktion des 10:1 Abschwächers bzw. Tiefpassfilter eh nicht.
So wie ich es sehe, sind die digitalen Schalter nur für diese beiden Funktionen da.
Gruß, Rainer

_________________
73 de DL8BCN
Rainer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 24.12.2017 14:39 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3016
5Vpp als Maximum für einen Frequenzzählereingang ist schon etwas mickrig; wenn man den hochohmig genug macht, kann man ohne Probleme antiparallel geschaltete Clamping Dioden reinhängen, damit man nie über die Vf der Dioden kommt; dann hat man bei höheren Signalspannungen erst noch ein ordentliches Rechtecksignal.
Ein 10pin MSOP sollte mit Heimmitteln sonst auch noch zu fixen sein; den defekten Chip direkt am Gehäuse von den Beinen absägen, dann die losen Beine ablöten, Lötstellen säubern und den neuen Chip einlöten; das ist nicht unmöglich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 24.12.2017 21:30 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 23.2.2010 11:32
Beiträge: 513
Wohnort: 27432 Bremervörde
Moin, die Schaltkreise gibt es für kleines Geld bei Reichelt.Vieleicht versuche ich es mal.Gruß, Rainer

_________________
73 de DL8BCN
Rainer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 9.1.2018 16:55 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 23.2.2010 11:32
Beiträge: 513
Wohnort: 27432 Bremervörde
Moin, da ich es mir nicht zugetraut hatte das SMD Bauteil zu wechseln, habe ich den Frequenzzähler zu ELV zur Reparatur geschickt.
Heute habe ich das Teil unrepariert zurückbekommen mit folgendem Text:
FC8000 Bausatz:Eingang AC2 durch Überspannung zerstört.Eine Reparatur ist nicht möglich.
Alternativ bieten sie mir den gleichen Bausatz noch einmal mit 25% Preisnachlass an.
Tolle Sache, es kann heute rein gar nichts mehr repariert werden im Elektroniksektor.
Nur neu verkaufen können sie... :evil:
Mit Sicherheit werde ich den Fehler kein zweites Mal machen und so ein Teil noch einmal kaufen.
Nun bestelle ich mir ein paar von den ADG736 und versuche es doch einmal den Käfer zu wechseln.
Kann ja nicht mehr viel schiefgehen...
Falls ich es dann doch noch hinbekomme löte ich erstmal eine Supressordiode parallel zum Eingang.
Gruß und 73

_________________
73 de DL8BCN
Rainer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 9.1.2018 17:19 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Do 3.1.2008 10:32
Beiträge: 428
Wohnort: Biedenkopf
die Diode erst prüfen ob es dann noch bis 100MHz funktioniert. Solche Sachen schleppen zusätzliche Parallelkapazität ein.
Mein Tip ist: benutze einen Oszitastkopf passender Bandbreite
lG Martin

_________________
wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 9.1.2018 20:34 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 23.2.2010 11:32
Beiträge: 513
Wohnort: 27432 Bremervörde
Das Gerät hat insgesamt 3 Eingänge mit separaten Meßverstärkern.
Der hohe Bereich geht von 100Mhz bis 2,4 Ghz.
Das funktioniert noch normal.
Der andere Eingang ist für TTL Signale gedacht und funktioniert ebenfalls noch und geht von 0 Hz bis 100 Mhz.
Der defekte Eingang für analoge Signale geht von 10 Hz bis 100 Mhz.
Den habe ich abgeschossen und versuche ihn zu reparieren.
Die anderen Eingänge sollte das nicht interessieren.
Mal schauen, ob ich den 10-Pin MSOP ersetzt bekomme und ob das der alleinige Fehler ist.
Bei den Mini-Pins ist selbst das messen mit dem Oszi eine Kunst für sich...
Auslöten dürfte gehen.Evtl. die Pins am Gehäuse abschneiden und einzeln auslöten.
Das Einlöten dann mit etwas mehr Lot und den Rest mit Sauglitze wieder aufsaugen.
So habe ich mir das jedenfalls vorgestellt.
Gruß

_________________
73 de DL8BCN
Rainer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 11.1.2018 18:06 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 23.2.2010 11:32
Beiträge: 513
Wohnort: 27432 Bremervörde
Hallo, ich habe eben die vermutlich defekten CMOS-Schaltkreise ausgelötet.
Nachdem ich die Beinchen direkt am IC mit einem Cuttermesser abgeschnitten habe, habe ich mit Entlötlitze die Reste der Anschlussbeine auf der Platine abgesaugt, bzw. weggewischt.
Dabei haben sich sofort die Leiterbahnen auf der Platine gelöst. :evil:
Die Platine scheint also nicht die beste Qualität zu haben...
Also hat sich ein Austausch der Schaltkreise nun erledigt :oops:
Der erste ADG736 schaltet einen 10:1 Signalabschwächer und der zweite ADG736 schaltet ein optionales Tiefpass-Filter.
Beide Funktionen benötige ich nicht wirklich, bzw. könnte man auch mit externer Beschaltung realisieren.
Ich habe daher kurzerhand mit einer Drahtbrücke aus 0,3mm CuL die CMOS Schalter gebrückt.
(C222 nach Verbindung zw. D200 und D201).
Nun funktioniert der Eingang wieder einwandfrei!
Gruß

_________________
73 de DL8BCN
Rainer


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating