Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
[quote]@DL6IB: Die Antenne wurde für mich auf 75 Ohm adaptiert und mit einer F-Buchse versehen.[/quote]

OK. Jetzt machts wieder Sinn!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
Ich verstehe einige Schreiber nicht ...........
da steht in der Farge schon : UKW Rundfunk.
Da zu einen Rothamel an zu bieten ........ Kopfschüttel.
Der Schreiber hat es auf jeden Fall schon mit einem anständigen Flachdachhalter angefangen.
Da drauf dann eine entsprechende UKW ANT ( keine LPD und auch nichts anderes ) mit entsprechendem
Koaxkabel. Würde z.B. die 5 ele Konni ANT verwenden.
Du solltest direkt vom ANT Anschluss ein gutes 75 Ohm Koaxkabel verwenden und bis zum Empfänger ohne Unterbrechung durch legen. So hast du keine Verluste durch Stecker usw.
Fertig ist die Empfangsanlage für UKW Sender.
Sollten mehrere Stationen empfangen werden, sollte man den Erdungsstab abnehmen, auf dem Rohr einen günstigen Rotor ( max. 80 € Teuer ) und dann ein kurzes Drehrohr von gut 70 cm am Rotor befestigen. Erdungsstab dann oben an dem Drehrohr und fertig. Hier das Koaxkabel aber in einer Schlaufe um den Rotor legen, das dieser beim Drehen nicht abgerissen oder aufgewickelt werden kann.
Koaxkabel mit Kabelbinder am Rohr alle 30 cm befestigen.
Nun kannst du die UKW ANT 360 Grad benutzen. In Richtung der unmittelbaren Bebaung ( Gibel im Hintergrund ) nicht Optimal, aber wo es frei ist, bringt es gute Ergebnisse.
Zum Vogelschutz bei der Empfangsantenne, würde ich eine Angelschnur, stramm über die Elemente in ca. 1 cm Höhe über den Elementen verspannen. Da landet kein Vogel mehr.
Wenn da der Blitz ( sehr unwarscheinlich bei der Umgebungs Bebauung ), dann Haut ehe alles durch ( Kabel, Rotor ) und sollte dann am angeschlossenen Blitzableitersystem abgeleitet werden.

Eine LPD hat einen Maximalen Gewinn wie eine 3 ele. Yagi ANT, weil bei einer LPD nur drei Elemente im System zusammenarbeiten..
Wenn du also eine 5 ele. UKW ANT nimmst, bist du schon einiges besser dran !

Viel Spaß beim Radio Empfang Wünscht

Bert SE2I


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
Hallo Bert,

lt. Hersteller soll die 13 Elemente LPDA angeblich einen [url=http://www.winklerantennenbau.de/lpda.htm:32vi1eu3]Gewinn von 7,5 dB[/url:32vi1eu3] haben.
Woher die Annahme, dass hierbei nur 3 Elemente zusammenarbeiten?
Ohne galvanisches Trennungsglied hört man ein deutliches brummen aus den Lautsprechern

73 Walter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
[quote].... Ohne galvanisches Trennungsglied hört man ein deutliches brummen aus den Lautsprechern .... [/quote] ???????????????????????
Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
[quote]Hallo Bert,

lt. Hersteller soll die 13 Elemente LPDA angeblich einen [url=http://www.winklerantennenbau.de/lpda.htm:1p4837yg]Gewinn von 7,5 dB[/url:1p4837yg] haben.
[b:1p4837yg][i:1p4837yg]
Genau, angeblich![/i:1p4837yg][/b:1p4837yg]

Woher die Annahme, dass hierbei nur 3 Elemente zusammenarbeiten?

[b:1p4837yg][i:1p4837yg]Ist keine Annahme sondern eine Tatsache.[/i:1p4837yg][/b:1p4837yg]

Ohne galvanisches Trennungsglied hört man ein deutliches brummen aus den Lautsprechern

[/quote]

Da ist was nicht richtig geerdet, Du hast eine Bummschleife.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
Die Gewinnangaben sind mit "ca" angegeben und gehen von optimalem Aufbau aus, den kaum einer erreicht. Daher ist Skepsis durchaus angebracht, solange sie - für diesen Frequenzbereich - nicht wenigstens 2m über rundum freiem Grund steht. Quer über den Bandbereich gehe ich mal von 5 bis 6 dbD aus.

3 Elemente deshalb, weil immer nur die zusammenarbeiten, die für die Frequenz auch passen. Daher ist eine LDPA auch immer breitbanding, hingegen eine Yagi (Grundform!!) für ein verhältnismäßig schmales Bandsegmet konstruiert wird. Eine 4-Element Yagi ist Deiner 13-Element LDPA also immer etwas überlegen. Elementzahl ist also nicht alles, wenn man die Antennenformen überkreuz vergleichen will.

Offengestanden macht für mich die LDPA für den Radio-Empfang allgemein nicht viel Sinn. Das Segment ist zu schmal, mit einer stinkormalen 5- oder 6-Element auf Bandmitte hättest Du mehr gehabt (auch mehr Rest im Geldbeutel ;->). Hättest Du noch Flugfunk oder ähnliches als SWL noch angepeilt und eine Richtantenne von 80 bis 200 MHz gebraucht, wäre es eher der passende Kompromiß gewesen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
Danke DL6IB, aber das Meiste ist mir inzwischen auch schon klar geworden. Einzig allein, dass die 7,5 dB nicht haltbar sind kommt für mich überraschend. Sogar Herr Winkler hat sich am Telefon (anscheinend doch nicht) versprochen. Er hat von 6 dB Gewinn gesprochen und ich habe ihn, mit den Infos von seinem eigenen Datenblatt, korrigiert.

Wenigstens habe ich, im Falle einer UKW-Abschaltung in Österreich, schon ein gute Grundlage für meinen eigenen 100W Piratensender :headphones: Wie so [url=https://www.teltarif.de/radio-ukw-norwegen-dab-plus/news/71129.html:ddaa5itt]manche Norweger[/url:ddaa5itt].

Btw., hat jemand von Euch Interesse an der Antenne? Hier ein [url=http://forum.db3om.de/ftopic27047.html:ddaa5itt]zu meiner Anzeige[/url:ddaa5itt] :-)

73 Walter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
Heute hatte ich mal Zeit, Gelegenheit und auch das Wetter passte, mal die LPDA mit der 5 Elemente FM 50 in der Empfangsleistung zu vergleichen. Zu diesem Zweck steckte ich zw. beiden Antennen hin und her, und richtete Beide aus bis das Signal am stärksten und saubersten im Empfänger ankam.

Zu meistern hatten beiden Antennen folgende schwierige Empfangssituation...

Ziel war Rock Max ([url=http://fmscan.org/power.php?i=1900047&r=f:375r3aiq]power and height diagram[/url:375r3aiq]), ein 146 km und 39° entfernter horizontal sendender 10 kW Rundfunksender.
Während 47 km 104° entfernt auf der gleichen Frequenz (89,6 Mhz) Radio Burgenland ([url=http://fmscan.org/power.php?i=501744&r=f:375r3aiq]power and height diagram[/url:375r3aiq]) in Richtung Wien sendet. Allerdings mit 95 Watt und vertikal ausgerichtet.

Allen Unken rufen zum Trotz meisterte auch die LPDA die Herausforderung mit Bravour! Der Signalpegel lag sowohl beim Grundig Satellit 650 (Skala 4 von 10), als auch beim Onkyo T9990 (29 dB) auf hohen Niveau. Keine Interferenz oder Übersprechen von Radio Burgenland. Allerdings mussten die Antennen so ziemlich exakt ausgerichtet werden...

[b:375r3aiq]Na, auf jeden Fall waren beide Antenne in allen Belangen gleich auf![/b:375r3aiq] :-)

73 Walter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
Hallo,

was haltet ihr, jetzt mal unabhängig vom Preis, von einer Ron Smith-Antenne. Interessant wäre für mich etwa die [url=http://www.ronsmithaerials.com/catalogue/G14.php:3dc84spu]Galaxie 14[/url:3dc84spu] oder die [url=http://www.ronsmithaerials.com/catalogue/G17php:3dc84spu]Galaxie 17[/url:3dc84spu]

Sind die Werte realistisch? Gibt es Alternativen?

73 Walter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
[quote]Hallo,

was haltet ihr, jetzt mal unabhängig vom Preis, von einer Ron Smith-Antenne. Interessant wäre für mich etwa die [url=http://www.ronsmithaerials.com/catalogue/G14.php:1z2y23pc]Galaxie 14[/url:1z2y23pc] oder die [url=http://www.ronsmithaerials.com/catalogue/G17php:1z2y23pc]Galaxie 17[/url:1z2y23pc]

Sind die Werte realistisch? Gibt es Alternativen?
[/quote]

So etwas ist Unfug, die zusätzlichen Elemente bringen nichts weil sie zu eng beieinander sind.

Was etwas bringt ist mehr Abstand zum Dach und eventuelles Stocken mehrerer gleicher Antennen.

Zum ausblenden von Sendern auf der gleichen Frequenz, aber mit unterschiedlicher Richtung eignen sich dann eher Antennen nebeneinander statt übereinander, vom Antennengewinn sind sie gleich aber die horizontalen Öffnungswinkel sind kleiner bei horizontaler Stockung.
Beim stocken zweier 5-Element Antennen müssten die so mit ca. 2,5m Abstand zueinander montiert werden.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
Aber die Dinger sind sau teuer, und Messwerte sagenhaft. Wie kommt es dazu?

73 Walter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
[quote]Aber die Dinger sind sau teuer, und Messwerte sagenhaft. Wie kommt es dazu?

[/quote]

Ich sehe da keine Messwerte, nur Fantasieangaben ohne jeden Bezug.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
[quote]Aber die Dinger sind sau teuer, und Messwerte sagenhaft. Wie kommt es dazu?[/quote]

Weil jeden Morgen einer aufsteht, der so denkt wie Du: Teuer muß gut sein. Sorry, ist nicht böse gemeint, aber es ist so. Die Hersteller und Verkäufer sind ja auch nicht doof.

14 db schaffen die nicht über Isotrop und damit auch nicht über Dipol. Was das für Werte sein sollen ist unklar - evtl. über Dummyload. Aber für 14 db (i oder d) muß man schon mehr Aufwand betreiben, als das. Vor allem muß die Anordnung stimmen. Und der Ring ist schön, bringt alleine aber auch nicht die fehlenden 8 bis 10 db ;-)

Tips haben sich ja quer über die Seiten genug angesammelt. Mach was draus...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
Danke für eure Infos :) aber ich hatte es eh schon irgendwie vermutet - eigentlich zu schön um wahr zu sein :/

Andere Frage... warum sind die 13 El LPDA und die 5 El. Yagi/Uda, von mir, in der Empfangsleistung nun doch identischer, als prophezeit?

Ich habe es an 2 Tagen getestet, indem ich einige Male mit einem F Schnellstecker hin und her geswitcht hatte.

73 Walter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimaler Aufstellort einer UKW Rundfunkantenne
[quote]Danke für eure Infos :) aber ich hatte es eh schon irgendwie vermutet - eigentlich zu schön um wahr zu sein :/

Andere Frage... warum sind die 13 El LPDA und die 5 El. Yagi/Uda, von mir, in der Empfangsleistung nun doch identischer, als prophezeit?
[/quote]

Es dürfte schwer fallen die 2db Gewinnunterschied messen zu wollen, es sei denn die 5-Element wäre eine Langyagi, dann ist der Unterschied etwas grösser.
Der Hauptunterschied liegt im Vor-Rück-Verhältnis und der Seitenunterdrückung, allerdings sicher nicht bei der Umgebung und Aufbauhöhe.


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum