Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Do 18.1.2018 2:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ICOM IC-7300 + CW-Skimmer
BeitragVerfasst: Di 5.12.2017 20:22 
Offline
S5
S5

Registriert: Mi 28.12.2016 13:22
Beiträge: 36
Beim ICOM 7300 kann man den USB Ausgang entweder als AF oder IF festlegen. Ich wollte gerade den CW Skimmer von VE3NEA mit dem ICOM 7300 testen aber vermutlich mache ich etwas grundlegendes falsch.Ich will nicht nur 3kHz Audiobandbreite in CW Skimmer verarbeiten können sondern mehr als die 3kHz die als Audio über die Soundkarte eintreffen.Anscheinend gehen 9kHz via dem IF-Ausgang der USB-Schnittstelle.Das soll laut einigen Beiträgen im Internet wohl möglich sein.Hierzu wählt man im CW Skimmer den "SoftRock IF" als Gerätetyp. Als Bandbreite habe ich die kleinstmögliche gewählt - also 48kHz. In Pitch habe ich dasselbe eingegeben wie ich auch in CW verwende. IF Audio Frequenz habe ich auf 0 Hz belassen. Die LO Frequenz wird mir korrekt angezeigt da ich per OmniRig/CAT verbunden bin. Obwohl ich den ICOM 7300 als IF konfiguriert habe beim USB Ausgang und beim CW skimmer unter Audioeingang auch meinen USB Audio Codec des IC 7300 gewählt habe.Ich bekomme einfach keine Signale am CW skimmer so angezeigt wie ich wünsche.

was mache ich falsch?kann mir jemand weiterhelfen?hat das jemand so erfolgreich am laufen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC-7300 + CW-Skimmer
BeitragVerfasst: Mi 6.12.2017 9:56 
Offline
S3
S3

Registriert: Do 20.7.2017 5:54
Beiträge: 10
hmm, läuft bei mir aber anderer trx. Die von Dir angegebenen Einstellungen sind auch bei mir so gewählt, wie sieht's asber beim Reiter Audio aus, von den Einstellungen dort hängt ja doch einiges ab. Soundcarddriver und Signal IO-Device, da müsste dann ja der Kenwood-Treiber rein, oder?

73


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC-7300 + CW-Skimmer
BeitragVerfasst: Mi 6.12.2017 17:08 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 28.7.2015 8:21
Beiträge: 665
Ich hatte das auch mal probiert, leider erfolglos. Ich hatte natürlich die richtige Soundkarte ausgewählt in CWskimmer.

Laut technischen Details digitalisiert der ADC im IC-7300 einen Teil des durch den Preselector definierten Teil des HF-Bereichs. Der digitale Ausgang des Konverters füttert damit dann den FPGA der als DDC arbeitet. Bandbreite ist 12 kHz, center auf 36kHz. Der Display Prozessor (für den FFT Scope, Wasserfall, ...) wird mit einem 1MHz-Signal versorgt.

Ich hatte im Internet gelesen dass einige den IF-Ausgang benutzten um DRM zu dekodieren. In CWskimmer hatte ich diverse Audio IF Einstellungen probiert (positive und auch negative) damit das in etwa hinhaut. Wenn ich das Wasserfall (Gamma, Kontrast, Helligkeit) angepasst hatte bekam ich auch einiges zu sehen, der Bereich war aber maximal 4 kHz und die Signale sahen unschön aus (warum auch immer). Hatte es dann irgendwann aufgegeben.

Wer mehr Infos dazu hat ob und wie das geht, bin ebenfalls daran interessiert. Wäre natürlich klasse wenn das auch so gehen würde via USB-Kabel, ohne einen Inrad RX7300 kaufen zu müssen plus Peripherie.

73
Miro


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC-7300 + CW-Skimmer
BeitragVerfasst: Mi 6.12.2017 17:28 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3090
Hertz hat geschrieben:


Ich hatte im Internet gelesen dass einige den IF-Ausgang benutzten um DRM zu dekodieren. In CWskimmer hatte ich diverse Audio IF Einstellungen probiert (positive und auch negative) damit das in etwa hinhaut. Wenn ich das Wasserfall (Gamma, Kontrast, Helligkeit) angepasst hatte bekam ich auch einiges zu sehen, der Bereich war aber maximal 4 kHz und die Signale sahen unschön aus (warum auch immer). Hatte es dann irgendwann aufgegeben.

Wer mehr Infos dazu hat ob und wie das geht, bin ebenfalls daran interessiert. Wäre natürlich klasse wenn das auch so gehen würde via USB-Kabel, ohne einen Inrad RX7300 kaufen zu müssen plus Peripherie.


Wenn das ein ZF-Ausgang ist kann ein Audio Eingang damit nichts anfangen. da müsste dann sicher ein Quadraturdemodulator davor.
Dieses RX7300 führt lediglich parallel das Signal raus welches vom Antennenrelais zum Empfängereingang geht, wie es bei älteren Icoms auch üblich war.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC-7300 + CW-Skimmer
BeitragVerfasst: Do 7.12.2017 15:36 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 28.7.2015 8:21
Beiträge: 665
richtig. Bloss wie um alles in der Welt haben es manch andere geschafft 12kHz rauszubekommen und CW skimmer mit ordentlichen sigs zu füttern -Fragezeichen-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC-7300 + CW-Skimmer
BeitragVerfasst: Do 7.12.2017 17:10 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3090
Hertz hat geschrieben:
richtig. Bloss wie um alles in der Welt haben es manch andere geschafft 12kHz rauszubekommen und CW skimmer mit ordentlichen sigs zu füttern -Fragezeichen-


Die werden vermutlich das ZF Signal auf einen Taylor Mischer geben und die damit erzeugten I/Q Signale auf die Soundkarte geben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC-7300 + CW-Skimmer
BeitragVerfasst: Do 7.12.2017 17:41 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 28.7.2015 8:21
Beiträge: 665
Ich glaube was du da beschreibst gilt nur für den Fall, wenn man z.B. SoftRock nutzt, dann ja es wird ein Quadraturausgang (I/Q) benötigt.

Aber man kann im CWskimmer auch den Radiotyp=SoftRock-IF wählen, ich denke das ist das was angestrebt ist. Dabei wird im Durchlassbereich des Roofing-Filters gearbeitet und nicht in dem der Spiegelfrequenzen (mal davon abgesehen ob der IC-7300 Roofingfilter hat -HI-) Beschreibung in der Anleitung von CWskimmer:

Zitat:
[...]
SoftRock on IF: eine Kombination eines Standard-Transceivers mit einem Breitbandempfänger à la SoftRock am ZF-Ausgang (IF-Receiver)

Der SoftRock ist ein Einband-Festfrequenz-SDR-Empfänger, der ein I/Q-Signal an die Soundkarte liefert. Abhängig von der Abtastrate, die an der Signal I/O-Soundkarte eingestellt werden kann, wird ein 48, 96 oder 192 kHz breiter Bandbereich der Bänder zwischen 160m und 20m symmetrisch zur LO-Frequenz (Quarzbestückung) ausgegeben. SoftRock ist lieferbar als Bausatz (Kit für 12$) oder fertig aufgebaut von Tony, KB9YIG.
[...]


Zitat:
[...]
SoftRock auf der Zwischenfrequenz (SoftRock on IF):

Der SoftRock-Empfänger kann als allein stehender Empfänger direkt an der Antenne wie im Kapitel SoftRock-Empfänger (
SoftRock receiver) beschrieben verwendet werden. Er kann aber auch an einem Standardtransceiver als Panorama-Empfänger am ZF-Ausgang (vor den schmalen Filter) eingesetzt werden. Bei diesem Einsatz gibt es Vor- und Nachteile:

Vorteile:
Breitbandempfang und Panorama-Darstellung auf allen Bändern. Der Durchlassbereich bezieht sich in jedem Fall auf die aktuelle Betriebsfrequenz

Nachteile :
Mitunter ist ein Eingriff in den verwendeten Transceiver zur Auskopplung der ZF vor den schmalen Filtern nötig (siehe unten). Die Bandbreite des verarbeitbaren Bereichs wird durch die Roofing-Filter des verwendeten Transceivers vorgegeben
[...]

Sollte man damit nicht 12kHz anzeigen können via dem USB-Anschluss (und dem integrierten USB Audio Soundkartentreiber des ICOM) ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC-7300 + CW-Skimmer
BeitragVerfasst: Do 7.12.2017 22:28 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3090
Hertz hat geschrieben:
Ich glaube was du da beschreibst gilt nur für den Fall, wenn man z.B. SoftRock nutzt, dann ja es wird ein Quadraturausgang (I/Q) benötigt.

Der SoftRock ist ein Einband-Festfrequenz-SDR-Empfänger, der ein I/Q-Signal an die Soundkarte liefert. Abhängig von der Abtastrate, die an der Signal I/O-Soundkarte eingestellt werden kann.


Was soll denn das sein eine I/Q Soundkarte?

Du brauchst das IQ Signal bevor es zur Soundkarte geht, musst also einen I/Q Demodulator zwischen ZF Ausgang und Soundkarten Eingang einfügen.

Jeder Soundkarten basierender SDR Empfänger arbeitet so und meist mit einer ZF um 12kHz.

Wenn Du in den Demodulator des Softrocks einspeist wird das vermutlich funktionieren, aber Du brauchst ja keinen kompletten Empfänger nur den I/Q Demodulator Chip.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating