Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Mi 17.1.2018 0:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vertikale Funkantenne für 10-20M
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 14:18 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 11.7.2017 6:48
Beiträge: 12
Hallo liebe Forumgemeinde,
hatte das Glück gestern vorab die mündliche Zusage der Hausverwaltung zum Aufbau einer Dachantenne zu erhalten. Allerdings sollte diese nicht allzu auffällig sein.
Mir schwebt deshalb eine Vertikalantenne, möglichst mit kleinen Radialen vor.
Mir ist bekannt, dass ich mit Einschränkungen leben muss, was den DX-Verkehr betrifft, zumal momentan die Bedingungen auch nicht besonders gut sind.
Aber alles wird definitiv besser sein, als mit einer Balkonantenne zu arbeiten, wir wohnen im 1. OG einer fünfstöckigen Eigentumsanlage.

Für 2m/70cm dürfte es kein Problem geben, da dass nächste Relais nur ca. 5 km entfernt ist, so dass sich sicherlich eine Lösung für den Balkon finden wird

Eigentlich reicht mir der Bereich zwischen 10 und 20M, um mal ein QSO mit europäischen Stationen führen zu können, vielleicht geht auch damit ab und zu mal ein DX.

Ich hatte mir nun überlegt, ob es möglich ist, sich aus dem CB-Bereich zu behelfen, z.B. mit einer Ringo Starr (1/2-Welle, ca. 5,50 m lang). Diese müsste eigentlich zwischen 10 und 12M abstimmbar sein. Könnte ein Antennentuner den Rest (17M-20M) packen oder bricht die Leistung dann zu sehr ein?

Aus dem Funkamateursektor fiel mir die Fritzel GPA-30 20/15/10m Band Vertikalantenne PL auf, die eigentlich ideal wäre. Da weiß ich aber nicht, wie hoch die Antenne ist, bzw. welche Ausmaße die Radiale haben.

Hier der Link zur Antenne:

https://www.funktechnik-bielefeld.de/he ... antenne-pl

Welche Antenne würdet Ihr an meiner Stelle nehmen oder gibt es noch eine alternative Antenne, abgesehen von einer Langdrahtantenne. Also CB-Bereich oder besagte Fritzel?

Ist alles Neuland für mich, da ich am 06.11.17 die Prüfung bestanden habe.

Beste Grüße Jürgen (DJ7JB)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 15:05 
Offline
S6
S6

Registriert: Sa 28.12.2013 14:51
Beiträge: 56
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Da gibt es viele Möglichkeiten, auch zum selber bauen.

Ich bin ein einer ähnlichen Situation wie Du.
Wenn ich die Genehmigung bekommen würde eine Vertikalantenne auf das Dach zu bauen und mir keine bauen sondern kaufen wollte und das Thema Radials ein Problem wäre, dann würde ich wohl die von HyGain oder Diamond nehmen:
https://www.google.de/search?q=hygain+AV-640
https://www.google.de/search?q=diamond+cp5+cp6+cp8

Zu angepassten CB Antennen kann ich folgendes beisteuern:
Ich hatte mal eine Lamda 5/8 (Blizzard 2700) mit einem Automatiktuner im Speisepunkt benutzt.
Die Antenne war auf 27 Mhz abgestimmt und hat auf 10, 12, 15 und 17m sehr gut funktioniert.
Auf 20m war sie im Vergleich zu einem Dipol schon merklich schlechter, darüber nicht zu gebrauchen.

73,

Michael - DL4EAX


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 16:11 
Offline
S8
S8

Registriert: Do 13.9.2007 20:18
Beiträge: 3668
Wohnort: Elmshorn
Hammerhai hat geschrieben:
Hallo liebe Forumgemeinde,
hatte das Glück gestern vorab die mündliche Zusage der Hausverwaltung zum Aufbau einer Dachantenne zu erhalten. Allerdings sollte diese nicht allzu auffällig sein.
Mir schwebt deshalb eine Vertikalantenne, möglichst mit kleinen Radialen vor.
Mir ist bekannt, dass ich mit Einschränkungen leben muss, was den DX-Verkehr betrifft, zumal momentan die Bedingungen auch nicht besonders gut sind.
Aber alles wird definitiv besser sein, als mit einer Balkonantenne zu arbeiten, wir wohnen im 1. OG einer fünfstöckigen Eigentumsanlage.
[...]



Hallo Jürgen,
erst mal meinen Glückwunsch zur bestandenen Klasse A. Zu der Installation einer Antenne auf dem Dach hat die Eigentümergemeinschaft auch ein Wort mitzureden (Abstimmung)... .

Zum Haus gibt es folgende Fragen zur Klärung einer Installation:

1. Flachdach oder Giebeldach
2. Wie können die nötigen Kabel in den 1. Stock in die Wohnung verlegt werden
3. Gibt einen Blitzschutz auf dem Haus
4. Das die Installation von einer Fachfirma gemacht wird, sollte klar sein wegen undichtem Dach etc...

Zu den Antennen wäre für 20-10m folgende Antennen meine Empfehlung:

- vertikal die AV-620 empfängt/sendet in alle Richtungen in einem niedrigen Winkel.
- horizontaler Rotary Dipol http://www.id-elektronik.de/index2.htm , braucht noch einen Rotor und kann Störungen ausblenden und empfängt/sendet auf dem kurzen/langen Weg gleichzeitig.

Also, die Vertikal empfängt mehr Störungen als der horizontale Dipol, der sehr unauffällig ist.

73
Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 16:26 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 11.7.2017 6:48
Beiträge: 12
Vielen Dank für die vielen Tipps, danke für die Glückwünsche, Gerhard.
@Gerhard: Ja, soll von einer Antennenfirma durchgeführt werden. Hausverwaltung hat da wohl eine sehr gute an der Hand. Kabel könnten durch den Schornsteinschacht verlegt werden, da dieser außer Betrieb ist. An Blitzschutz soll natürlich ebenfalls gedacht werden, naja bin optimistisch was die anderen Hauseigentümer betrifft, sind hier eine sehr nette Eigentümergemeinschaft. Das Projekt soll auch erst im Frühjahr gestartet werden, wenn etwas bessere Witterungsverhältnisse vorherrschen. Der Rotary-Dipol sieht interessant aus, schaun wir mal.
@Michael, beide Antennen kommen in die engere Wahl, sind mir aber auch schon aufgefallen.
Ja, die Entscheidung, welche Antenne, hätte ich mir einfacher vorgestellt, ist ja noch ein wenig hin.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 17:10 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 6.8.2013 6:56
Beiträge: 1251
Wohnort: Aurich
Cushcraft R5 oder Nachfolger.

_________________
73
Karsten
DK7BY


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 17:34 
Offline
S8
S8

Registriert: Do 13.9.2007 20:18
Beiträge: 3668
Wohnort: Elmshorn
DK7BY hat geschrieben:
Cushcraft R5 oder Nachfolger.


Hallo Karsten,
so was hatte ein OM in bei Kiel auch und da ging das SWR bei Regen immer in den Keller, weil die Resonanz auf 20m dann 400kHz unterhalb des CW-Bereichs war. Die AV-620 schaffte Abhilfe und das Problem mit nur 50kHz runter führte zur Zufriedenheit und besseren Ergebnissen.

73
Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 19:16 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 6.8.2013 6:56
Beiträge: 1251
Wohnort: Aurich
DC4LO hat geschrieben:
DK7BY hat geschrieben:
Cushcraft R5 oder Nachfolger.


Hallo Karsten,
so was hatte ein OM in bei Kiel auch und da ging das SWR bei Regen immer in den Keller, weil die Resonanz auf 20m dann 400kHz unterhalb des CW-Bereichs war. Die AV-620 schaffte Abhilfe und das Problem mit nur 50kHz runter führte zur Zufriedenheit und besseren Ergebnissen.

73
Gerhard
Solche Probleme hatte ich mit der R5 nicht, dann war das was defekt. Wird die AV-620 auch hochohmig eingespeist?

_________________
73
Karsten
DK7BY


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 19:28 
Offline
S8
S8

Registriert: Do 13.9.2007 20:18
Beiträge: 3668
Wohnort: Elmshorn
DK7BY hat geschrieben:
DC4LO hat geschrieben:
DK7BY hat geschrieben:
Cushcraft R5 oder Nachfolger.


Hallo Karsten,
so was hatte ein OM in bei Kiel auch und da ging das SWR bei Regen immer in den Keller, weil die Resonanz auf 20m dann 400kHz unterhalb des CW-Bereichs war. Die AV-620 schaffte Abhilfe und das Problem mit nur 50kHz runter führte zur Zufriedenheit und besseren Ergebnissen.

73
Gerhard
Solche Probleme hatte ich mit der R5 nicht, dann war das was defekt. Wird die AV-620 auch hochohmig eingespeist?


Strombalun, dann 1:4 und Drossel zur Erdung der Statik, darüber dann der Strahler mit Ablegern und auch Dachkapazität, unten Radials.

73
Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 17.11.2017 19:44 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 6.8.2013 6:56
Beiträge: 1251
Wohnort: Aurich
Fürs Dach (Windlast) würde ich eine R5 vorziehen, die ist nicht so lang.

_________________
73
Karsten
DK7BY


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 18.11.2017 0:09 
Offline
S8
S8

Registriert: So 22.1.2012 21:45
Beiträge: 759
Wohnort: Porta Westfalica
Die GPA30 ist nach HOFI unter 4m lang und die Radials (3 Stück) sind maximal 5m).

Für die R5 siehe z.B. https://pa0fri.home.xs4all.nl/Ant/R5/onhr5eng.htm - "The aluminium durability is good but not as good as Fritzel's tubing"

Bei einer Eigentümergemeinschaft würde ich am Anfang nichts selbst "basteln" - da ist die Gefahr, das einer der Gemeinschaft "umkippt" recht hoch.

Wie sind eigentlich die Windgeräusche bei den vorgeschlagenen R5 bzw. Hygain etc. zu beurteilen? Ein mir bekannter OM musste seine Vertikal abbauen, weil diese zu "laut" war bei Wind.

Achte auch auf ein verlustarmes Koaxkabel und verlege lieber gleich noch ein zweites (und evtl. noch ein Steuerkabel für Roter oder sym. Tuner oder ...) - zumal das eine "Fachfirma" machen wird - später wird es teuer, sobald Du doch Erweiterungen an Antennen machen solltes bzw. es Dir erlaubt wird :)

Persönlich wäre die GPA30 mein Favorit - aber da wurde schon oft drüber hier diskutiert - daher ist es nur meine Meinung.

_________________
- ich mag keine sozialen Netzwerke, denn sozial ist was anderes -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 18.11.2017 6:51 
Offline
S3
S3

Registriert: Do 20.7.2017 5:54
Beiträge: 10
Ich möchte Karsten beipflichten:
Ich habe aktuell noch eine R5 auf dem Dach und kann sie nur in den höchsten Tönen loben. Klein, unauffällig, keine Windgeräusche; auch SWR-Veränderungen bei Regen kann ich keine feststellen. Als einzigen Nachteil sehe ich, dass die Qualität gelitten hat seit Cushcraft in MFJ aufgegangen ist. Bekommt man die R5 überhaupt noch neu?

73!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 18.11.2017 8:00 
Offline
S7
S7

Registriert: Mi 17.6.2015 12:17
Beiträge: 85
http://www.winklerantennenbau.de/kw_8_5.htm
guck dir das mal an,da gibt es auch eine verstärkte Version,hab ich in Betrieb,geht gut von 40-10m


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 18.11.2017 9:16 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 6.8.2013 6:56
Beiträge: 1251
Wohnort: Aurich
dj2wk hat geschrieben:
http://www.winklerantennenbau.de/kw_8_5.htm
guck dir das mal an,da gibt es auch eine verstärkte Version,hab ich in Betrieb,geht gut von 40-10m
Ich glaube das ist was ganz anderes mit dem
Zitat:
Gespeist wird über einen 9 : 1 Balun, welcher im unteren Teil der
Antenne integriert ist.
Thema,

_________________
73
Karsten
DK7BY


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 18.11.2017 10:04 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 11.7.2017 6:48
Beiträge: 12
Crusdhcraft Antenne ist ein wirklich guter Tipp. Allerdings wird es schwierig, eine R5 neu zu bekommen. Crushcraftt 6000 ist wohl der Nachfolger, Strahlerlänge knapp
6m, sehr schön. Auch die Radiale sind nicht sehr ausladend, geht von 6-20m, also eigentlich für mich perfekt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 18.11.2017 11:11 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3013
dj2wk hat geschrieben:
http://www.winklerantennenbau.de/kw_8_5.htm


und dann:

Zitat:
Dadurch ergibt sich ein SWR von 1 : 2,2 bis 1 : 3


Das wird mir ein Antennenbauer sein, wenn er nicht mal weiss, dass es kein SWR <1 gibt. Sehr unprofessionell.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating