Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Di 16.1.2018 20:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: Di 14.11.2017 15:20 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3081
marc73 hat geschrieben:
Wer das selbst mal gesehen hat, der wird auch endlich verstehen was die ALC mod bringt.


Ausser zusätzlichen Verzerrungen wohl nichts.
Wer aber so dämlich ist SSB Ausgangsleistung mit einem analogen Wattmeter zu messen hat es nicht anders verdient.

Und über Stundensätze solltest Du Dich mal informieren.
Selbst der Autoschrauber hier auf dem Dorf nimmt mehr als 80 Euro die Stunde.
Im IT-Bereich habe ich vor 20 Jahren schon zwischen 170,- und 240,-DM pro Stunde bekommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: Di 14.11.2017 16:41 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 16.10.2007 20:09
Beiträge: 728
Ich weiß ja nicht auf welchen Dörfern ihr lebt.
Hier in Franken hat mich die letzte Elektikerstunde 38 und die Meisterstunde 48 Euro gekostet (zzgl. MwSt.).

_________________
73 de Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: Di 14.11.2017 17:03 
Offline
S8
S8

Registriert: So 18.3.2007 15:37
Beiträge: 2449
Wohnort: Langerringen
Oliver_W hat geschrieben:
Ich weiß ja nicht auf welchen Dörfern ihr lebt.
Hier in Franken hat mich die letzte Elektikerstunde 38 und die Meisterstunde 48 Euro gekostet (zzgl. MwSt.).


...nun - in unseren beiden "führenden" Autowerkstätten kostet die Werkstattstunde zwischen 116 und 120 Euro. Selbst eine lumpige, kleine freie Werkstatt auf dem Saukaff verlangt bereits 70.-€/Std....

...es gibt nunmal nix mehr geschenkt :wink:

73 Mike

_________________
http://do1mde.synthasite.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: Di 14.11.2017 17:06 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3013
Ich schreib jetzt mal nicht en détail, was man in HB9 für diese Dienstleistungen zu löhnen hat; jedenfalls soviel, dass ich lieber die Dienstleistungen aus dem benachbarten F in Anspruch nehme, oder was immer möglich selbst erledige.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: Di 14.11.2017 17:25 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3.11.2008 20:51
Beiträge: 5314
Wohnort: Höhr-Grenzhausen, JO30tk
HB9EVI hat geschrieben:
Ich schreib jetzt mal nicht en détail, was man in HB9 für diese Dienstleistungen zu löhnen hat; jedenfalls soviel, dass ich lieber die Dienstleistungen aus dem benachbarten F in Anspruch nehme, oder was immer möglich selbst erledige.


Naja, aber HB9 ist ja auch ansonsten eher nicht gerade "günstig" .... Schon zu hiesigen DM Zeiten kostete in HB9 eine simple Tasse
Kaffee schonmal gut das 3-fache und das schlägt sich natürlich auch auf alle anderen Preise nieder.

Aber das ganze Papier für die Volksbefragungen will halt auch bezahlt werden, HI HI .... (Nur ein Joke) :wink: :wink:

_________________
73´s Jürgen, DF5WW (DL0AK) RIG: TS-480SAT (Club) und SDR auf Red Pitaya Basis, 5 - 10 Watt an eine 2 x 6,5 m Doublet mit CG-3000 Automatik Tuner.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: Di 14.11.2017 20:02 
Offline
S8
S8

Registriert: So 9.7.2006 11:36
Beiträge: 2270
Wohnort: Ludwigshafen
HB9EVI hat geschrieben:
...das hat überhaupt nichts mit Hamspirit zu tun....

Ja genau.....dann habe ich scheinbar eine verkorkste Wertvorstellung von meinem Hobby und bin hier mit dem Thema fertisch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: Di 14.11.2017 20:10 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3013
Wie gesagt: jemand bietet eine Dienstleistung an, um damit etwas zu verdienen; nur weil es um ein Afugerät geht, heisst das nicht, dass es irgendetwas umsonst gibt; ich wüsste nichts davon, dass z.B. Wimo, Dathe und wie sie alle heissen, etwa eine Mod fürs 60m Band einfach so kostenlos machen, nur weil es vielleicht Hamspirit wäre, es so zu handhaben. Du verwechselst eine Leistung, die man einander vielleicht unter Freunden gewährt mit einer Tätigkeit zum Lebensunterhalt. Und wie Peter schon sagt, ganz unabhängig davon, ob so eine Mod etwas taugt, wenn derjenige sauber arbeitet, ist der Preis ok.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: So 26.11.2017 8:15 
Offline
S8
S8

Registriert: So 18.3.2007 15:37
Beiträge: 2449
Wohnort: Langerringen
rejection hat geschrieben:
marc73 hat geschrieben:
Wer das selbst mal gesehen hat, der wird auch endlich verstehen was die ALC mod bringt.


Ausser zusätzlichen Verzerrungen wohl nichts.
Wer aber so dämlich ist SSB Ausgangsleistung mit einem analogen Wattmeter zu messen hat es nicht anders verdient.



@Peter
Gestern erst hat mich ein OM angerufen der anscheinend das "Problem" auch hatte - seiner Beschreibung nach sei die "durchschnittliche Sendeleistung", gemessen mit einem LP-100, nicht höher als gerade mal an die 40 Watt. Deshalb habe er dieses "ALC-Tuning" wie sich das wohl nennt, auch machen lassen....
In einem der Videos die es dazu im Netz gibt kann man sehen dass der OM die MicGain auf gerade mal 25% stehen hat - und zwar VOR der Modifikation. Merkwürdig - dann ist es ja kein Wunder dass da wenig rausgeht, oder sehe ich das falsch?

Es geht dabei ja anscheinend nicht um die maximale Sendeleistung, sondern um "average power"...also die durchschnittliche Leistung in SSB. Ich weiss nicht....liegt es vielleicht daran dass so mancher seine Gerätschaft nicht vernünftig eingestellt hat und obendrein noch aufs Mikrofon flüstert?

Mich würde jetzt noch interessieren ob einer der anderen IC-7300-Besitzer hier im Forum auch diese Modifikation vorgenommen hat...

73 Mike

_________________
http://do1mde.synthasite.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: So 26.11.2017 9:05 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3081
do1mde hat geschrieben:

Gestern erst hat mich ein OM angerufen der anscheinend das "Problem" auch hatte - seiner Beschreibung nach sei die "durchschnittliche Sendeleistung", gemessen mit einem LP-100, nicht höher als gerade mal an die 40 Watt. Deshalb habe er dieses "ALC-Tuning" wie sich das wohl nennt, auch machen lassen....
In einem der Videos die es dazu im Netz gibt kann man sehen dass der OM die MicGain auf gerade mal 25% stehen hat - und zwar VOR der Modifikation. Merkwürdig - dann ist es ja kein Wunder dass da wenig rausgeht, oder sehe ich das falsch?

Es geht dabei ja anscheinend nicht um die maximale Sendeleistung, sondern um "average power"...also die durchschnittliche Leistung in SSB.


Eine Mice Gain Einstellung von 25% wird schon stimmen.
Höher als bis 9 Uhr drehe ich meine auch nicht mit dem Analog Transceiver.
Bei 100W PEP Sendeleistung zeigt das Wattmeter dann ungefähr 20W Durchschnittsleistung an.
Je nach Stimme kann das unterschiedlich sein, eine Anzeige so zwischen 15W und 30W ist normal, 40W ist mit Sicherheit übermoduliert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: So 26.11.2017 11:38 
Offline
S8
S8

Registriert: So 18.3.2007 15:37
Beiträge: 2449
Wohnort: Langerringen
@Peter..
Alles klar - danke - das ist soweit in Ordnung.
Ich beabsichtige, mir auch einen IC 7300 zuzulegen - daher bin ich gerade noch ein bisschen am herumrecherchieren, daher die etwas tiefergehende Nachfrage..

73 Mike

_________________
http://do1mde.synthasite.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: So 26.11.2017 11:52 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 6.8.2013 6:56
Beiträge: 1251
Wohnort: Aurich
So habe sich einige Endstufenbesitzer ihre Endstufen kaputtgepfiffen und ge -- aaaaaaht, weil sie verzweifeltn versuchten auf einem nicht PEP-fähigen Messgerät ihre Wunschleistung zur Anzeige zu bringen.

_________________
73
Karsten
DK7BY


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: So 26.11.2017 12:42 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3.11.2008 20:51
Beiträge: 5314
Wohnort: Höhr-Grenzhausen, JO30tk
DK7BY hat geschrieben:
So habe sich einige Endstufenbesitzer ihre Endstufen kaputtgepfiffen und ge -- aaaaaaht, weil sie verzweifeltn versuchten auf einem nicht PEP-fähigen Messgerät ihre Wunschleistung zur Anzeige zu bringen.


Vermutlich deshalb auch eine so grosse Nachfrage nach Endstufen mit Power > 2kW ... Da sieht man dann
seine 750 W auch auf einem Zappelwattmeter und schert sich eher weniger drum das man schon weit über
der max. erlaubten Leistung hantiert.

:wink: :wink:

_________________
73´s Jürgen, DF5WW (DL0AK) RIG: TS-480SAT (Club) und SDR auf Red Pitaya Basis, 5 - 10 Watt an eine 2 x 6,5 m Doublet mit CG-3000 Automatik Tuner.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: So 26.11.2017 13:18 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1309
Wohnort: Soest
marc73 hat geschrieben:
Wer das selbst mal gesehen hat, der wird auch endlich verstehen was die ALC mod bringt...
Um Himmels Willen, nein. :shock: :!:
Lest doch bitte alle noch mal über Sinn und Zweck einer ALC nach. Und danach überlegt ihr ganz in Ruhe, was die ALC mit der durchschnittlichen Ausgagangsleistung zu tun haben sollte: Genau..... nämlich nichts :!: :!:
Die Verwendung der ALC zur Steigerung der average power ist ausdrücklich entgegen der Intention und damit auch der schaltungstechnischen Auslegung der ALC.
Leider hat sich diese Unsitte schon seit vielen Jahren seitens der Hersteller eingebürgert, um sich eine dedizierte Sprachbearbeitung im TX-Zweig zu sparen und "lautere" Geräte zu präsentieren. Das gilt insbesondere für die low-cost Produkte.
Ich hatte vor einiger Zeit zufällig zwei TS940 in der Werkstatt. Als der Besitzer kam, um die Geräte abzuholen, habe ich dann mal gezeigt, wie sich die average power problemlos um bis zu 5dB anheben liess, ohne das das Signal dadurch breiter wird.
Also, ein TRX an einem Dummyload angeschlossen, den anderen über einen Richtkoppler angekoppelt. Diesen dann auf Empfang des CW-Trägers mit S9+60 justiert. Danach auf SSB geschaltet und den Empfänger um 10kHz verstimmt.
Ohne Prozessor konnte man sehr schön erkennen, wie sich nach Überschreiten der ALC-Grenze am Anzeigeinstrument die ersten Spratzer im RX hören ließen. Davor war wirklich nichts, aber auch garnichts, zu hören.
Dann den Prozessor zugeschaltet. Nach Anleitung soll der proc-out Pegel nur so weit erhöht werden, bis gerade keine ALC-spannung angezeigt wird. Selbst bei 20dB Kompressionsgrad war wieder nichts zu hören.
Sobald allerdings eine merkliche ALC-Anzeige erfolgte kamen sofort die ersten Spratzer wieder.
Mit und ohne Prozessor wurden 100Watt pep gemessen, die average Power stieg von 14 Watt auf 45Watt.
Leider gibt es bei den analogen Geräten nur wenige, bei denen sich so eine eindeutige Bedienung des Sprachprozessors erzielen lässt. Dazu zählen die TS9XX, der TS830 und der FT102.
Bei den großen Icoms IC761 und IC765 hat sich da leider ein Fehler in das Service-Manual eingeschlichen. Man kann aber zumindest für einen bestimmten Leistungs-und Frequenz-bereich zu zufriedenstellenden Ergebnissen kommen.
Bei teil-oder volldigitalen Geräten sollte das eigentlich alles viel einfacher gehen, ist eine software- gestützte PEP-Begrenzung doch recht einfach möglich.
Der Weg zur Steigerung der mittleren Ausgangsleistung führt also immer über eine (digitale) Dynamikkompression / Klippung und niemals :!: über eine Modifikation der ALC.
Falls sich ein Gerät schlichtweg intern nicht zu einer Verbesserung über die Sprachprozession bewegen lässt, hilft letztendlich nur eine externe Lösung. Vor einiger Zeit wurde in der CQ-DL eine digitale Lösung vorgestellt.
Es geht aber auch sehr gut mit einer analogen Lösung auf Basis der SSM 216x.
Es bedarf eben nur einer gewissenhaften Justage. Es muss sichergestellt sein, dass die ALC gerade eben nicht abregelt. Und eine ALC, die im normalen Betrieb nicht in Aktion tritt, muss man folglich auch nicht modifizieren. :-)
73, André


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: So 26.11.2017 17:03 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 21.10.2006 3:15
Beiträge: 643
Wohnort: Aachen
Zitat:
Ich beabsichtige, mir auch einen IC 7300 zuzulegen - daher bin ich gerade noch ein bisschen am herumrecherchieren, daher die etwas tiefergehende Nachfrage..


@Mike

Typisch Icom Problem , wenn zu lange Stromversorgungskabel zum Netzteil verwendet werden
macht sich das bemerkbar in zu wenig Ausgangsleistung .
Das hatte schon mein IC 706 , IC 7400 und IC 7300 .
Alle Kabel wurden gekürzt auf ein Minimum ca 1m und alles war wie es sein sollte.

Der Tuning ist überflüssig!!!!!!!!!!!!!!!!!!


73 de Charly

_________________
Mein Hobby (Diashow)http://i.picasion.com/pic86/919141ee2580dd41bc10b6391d05b26d.gif


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ICOM IC 7300 "ebay-tuning" :-)
BeitragVerfasst: So 26.11.2017 17:30 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3.11.2008 20:51
Beiträge: 5314
Wohnort: Höhr-Grenzhausen, JO30tk
Charly hat geschrieben:
Zitat:
Ich beabsichtige, mir auch einen IC 7300 zuzulegen - daher bin ich gerade noch ein bisschen am herumrecherchieren, daher die etwas tiefergehende Nachfrage..


@Mike

Typisch Icom Problem , wenn zu lange Stromversorgungskabel zum Netzteil verwendet werden
macht sich das bemerkbar in zu wenig Ausgangsleistung .
Das hatte schon mein IC 706 , IC 7400 und IC 7300 .
Alle Kabel wurden gekürzt auf ein Minimum ca 1m und alles war wie es sein sollte.

Der Tuning ist überflüssig!!!!!!!!!!!!!!!!!!


73 de Charly


Hi Charly,

ich glaube eher weniger das es an zu langen Kabeln liegt. Wichtiger Punkt bei diesen Kabeln wäre der
Querschnitt. Zwar wird es sicher einen Spannungsabfall geben aber die heutigen TRX verlangen ja auch
keine fixen 13,8 V für die volle Leistung sondern haben einen angegebenen Spannungbereich bei dem
sie diese erreichen. Meist sind das 11 - 15 V. Was bei Spannungsabfall passiert wäre höchstens eine, leicht,
ansteigende Stromaufnahme und die sollte dann das NT beherrschen.

Andere Hersteller als Icom haben ja auch teils sehr lange Kabel an den Geräten und da meckert niemand
über zu wenig Power.

Anständiges Powermeter das PEP kann und man wird sehen das auch der 7300 durchaus seine 100 PEP
rausbringt, egal was die Zappelmessgeräte anzeigen.

Andre´ hat ja gut erklärt warum man diese MOD nicht durchführen sollte aber leider wird das wohl nur eine
Erklärung zum X-ten male bleiben weil die Leute nurnoch das interessiert was, nicht geeignete, Messgeräte
anzeigen.

:| :wink:

_________________
73´s Jürgen, DF5WW (DL0AK) RIG: TS-480SAT (Club) und SDR auf Red Pitaya Basis, 5 - 10 Watt an eine 2 x 6,5 m Doublet mit CG-3000 Automatik Tuner.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating