Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 6 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1,
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zeigt her eure.....oder was läuft in Deutschland anders?
Moin rundum,

in Anlehnung an den mittlerweile gesperrten Thread, Ich habe...., komme ich nicht umhin, auch meinen Senf abzugeben.

Ich habe nichtnur dieses eine Hobby Amateurfunk, sondern noch einige andere. Infolgedessen bin ich auch Mitglied in anderen Foren, unter anderem auch in ausländischen, respektive britischen und australischen.
Hier in D fällt mir auf, dass der Umgang miteinander mitunter äusserst unhöflich, manchmal sogar bis hin zu beleidigend ist.

Ganz anders in z.B. Australien und GB.

Da gibt es in jedem Forum einen Thread mit dem Titel: [b:1wltlmfo]Zeigt her eure.......[/b:1wltlmfo]
Dort, ganz anders als hier, wird völlig neidlos, teils bewundend, humorvoll, durchsetzt mit zahlreichen Bildern der Thread und ein ganz anderer Umgang miteinander gepflegt.

Dieser Thread, "Zeigt her eure...." ist dort ellenlang und für jeden, hauptsächlich newcomer, höchst interessant.

Ichselbst bin nun nach Jahren der Abstinenz wieder im Amateurfunk gelandet und wundere mich über den Umgangston der AF untereinander, zumal man bei einer Gruppe Menschen die sich der Kommunikation miteinander verschrieben haben, etwas ganz anderes annehmen sollte/könnte.

Das musste ich jetzt mal los werden.

73 de Lothar


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeigt her eure.....oder was läuft in Deutschland anders?
Ich denk das Problem ist wie in vielen Foren, dass die Leute die viel posten (durchaus mit Sachverstand!) naturgemäß eher mehr vor dem Rechner hängen als die, die wenig posten.
Unter den Leuten, die eher viel vor dem Rechner hängen gibt es natürlich einige/viele bei denen genau das triftige Gründe hat. Unterhalten sich dann Personen mit so gelagertem Hintergrund in Foren, dann geht die Sache schnell durch die Decke.

Auch in diesem Forum (obwohl ich nicht so häufig hier bin) habe ich schon Mitglieder auf die Ignorierliste gesetzt, auch ohne selber in "Streitgespräche" verwickelt gewesen zu sein.
Ist wie in einer Kneipe - negative oder gar primitive Personen sollte man meiden, um sich nicht anstecken zu lassen.
Meiner Beobachtung nach hängt auch viel an der Forengröße und ob die Foristen sich untereinander auch real kennen. Wenn die Foren größer werden muß dann einfach strenger moderiert werden - wobei (große Schwierigkeit!) nicht der Fehler gemacht werden darf, einen dauereingeloggten Schrat als Moderator zu küren und so den Bock zum Gärtner zu machen :) .

Auch ich habe noch andere Hobbies, habe es aber z.T. aufgegeben überhaupt noch in Foren zu lesen/zu schreiben (ganz schlimm: Motorradfahren).

Einen ähnlichen Effekt beobachte ich im übrigen bei Youtube. Ich habe dort einige Filme hochgeladen. Die Filme haben von einer mittleren zweistelligen Anzahl an Klicks bis weit in den fünfstelligen Bereich. Die Videos mit den vielen Klicks erfahren durchaus positive Zustimmung, die Kommentare muß ich allerdings regelmäßig bereinigen, da dort z.T. ein völlig unangemessener Ton (anderen Kommentatoren und mir gegenüber) angeschlagen wird. Mit ist es inzwischen lieber, wenn meine Videos weniger Zuschauer haben als dass durch den Youtube-Algo per "empfohlenes Video" irgendwelche wirren Köpfe bei mir landen und ihren Müll abladen.

Der internationale Vergleich fehlt mir ein wenig - ich denke aber, dass auch im englischsprachigen Bereich viele dunkle (Foren-) Ecken gibt, in denen man seine Zeit nicht verschwenden sollte. Schön, wenn du (heavybyte) eben auch die angenehmeren Foren entdeckt hast.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeigt her eure.....oder was läuft in Deutschland anders?
In Deutschland herrscht eine Neidgesellschaft vor. Es ist hier völlig verpönt, zu zeigen was man hat. In den USA ist das anders, denn dort erfreut man sich an dem was andere zeigen und ist interessiert daran. Hier (und speziell hier im Forum) ist das Gegenteil der Fall. Der Amateurfunk ist auch keine gute Adresse für solche Sachen, denn der Amateurfunker an sich ist ein eher komischer Typ mit meistens ganz speziellen Ansichten, vor allem, was etwas kosten darf. Gemeint ist: die Mehrzahl der FA ist dermaßen geizig, dass schon der Verstand aussetzt. Und wo Geiz ist, da ist Missgunst gleich um die Ecke. Meine Frau, die völlig neutral den Amateurfunk betrachtet, glaubt, dass offenbar alle Funkamateure bescheuert sind, wobei sie sich natürlich nur auf deutschsprachigen Sprechfunk bezieht. Alles vergreiste Kauze, die dumm daher reden, merkwürdig formulieren (OK, das ist Fachdeutsch) und sich länger verabschieden, als die zuvor gesprochen haben. Und ich muss ihr Recht geben: wenn das jemand von ausserhalb hört, muss der den Eindruck bekommen, FAs wären tatsächlich behämmert. Und in dieser Aura auch noch Sachen zu zeigen (Funkamateur meint: prahlen...) geht ja gar nicht. Ausnahme: wenn irgendwer eine tolle Sache aus Dingen, die andere wegwerfen, gebastelt hat: Dann ist ein Held geboren. Dann hat Intelligenz gesiegt und Wissenschaft gewonnen. Das verdient Anerkennung. Allerdings natürlich nur aus Reihen gleichdenkender Leute. Aussenstehende könnten damit ja nichts anfangen.
Fazit:
1.) Funkamateure = komische Leute (man sehe sich mal die Leute auf einer AFU-Messe an..oha...)
2.) Nirgendwo ein so hoher Anteil an sozialunverträglichen Leute wie bei Funkamateuren, und dass, obwohl Amateurfunk die Welt verbinden soll...haha...
3.) die wirklich schlimmsten Typen unter den FAs habe ich hier im Forum entdeckt. Hier ist das deutschsprachige Zentrum des Wahnsinns.
4.) klar, dass nach 1.) bis 3.) das Zeigen von dem was man hat, gar nicht geht.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeigt her eure.....oder was läuft in Deutschland anders?
Dem ist so im Großen und Ganzen nichts mehr hinzu zufügen.

In meinem zweiten, wichtigen Hobby trifft man sich regelmäßig in der Realität, macht zusammen Unternehmungen. Ich kann mich nicht erinnern, dass in dem zugehörigen Forum mit fast 8800 Mitglieder jemals solche Aktionen sattgefunden haben, wie hier regelmäßig stattfinden.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeigt her eure.....oder was läuft in Deutschland anders?
[quote]Ich denk das Problem ist wie in vielen Foren, dass die Leute die viel posten (durchaus mit Sachverstand!) naturgemäß eher mehr vor dem Rechner hängen als die, die wenig posten.[/quote]
Welch eine Erkenntnis! :wink:
[quote]Unter den Leuten, die eher viel vor dem Rechner hängen gibt es natürlich einige/viele bei denen genau das triftige Gründe hat. Unterhalten sich dann Personen mit so gelagertem Hintergrund in Foren, dann geht die Sache schnell durch die Decke.[/quote]
Der Zusammenhang erschliesst sich mir gerade nicht.
[quote]Meiner Beobachtung nach hängt auch viel an der Forengröße und ob die Foristen sich untereinander auch real kennen.[/quote]
Ich habe mal gerade bei meinem bevorzugten australischen Forum nachgeschaut:
Members: 42.847
Messages: 1.446.878
Discussions: 91.746

hmmmm....gemessen an der Einwohnerzahl Australiens, a lot. Dass die sich alle persönlich kennen, ist auszuschliessen.

[quote]Auch ich habe noch andere Hobbies, habe es aber z.T. aufgegeben überhaupt noch in Foren zu lesen/zu schreiben (ganz schlimm: Motorradfahren).[/quote]

yep, auch eines meiner Hobbies, aber ich lese nichtmehr im deutschen Forum, aus eben diesen Gründen.

Ich möchte nicht missverstanden werden, keineswegs möchte ich dieses Forum als Negativbeispiel darstellen. Nein, meine Klage richtet sich nichtnur an die Forenkultur, sondern das ist auch im ganz realen Leben so.
Jedoch hätte ich erwartet, dass gerade ein kommunikatives Hobby, sich von anderen abhebt.
Meine Verwunderung ist nur: Warum ist das speziell in Deutschland so?
Zu hohe Bevölkerungsdichte?
Na, dann Mahlzeit.
Oder empfinde ich das nur so weil ich zu lange in Australien war?
Oder ist das typisch deutsch?

Man sagt ja im Ausland, der Deutsche hätte keinen Humor! das könnte man erweitern....

Nochmal zurück zum Titel des Threads: Ist es in Deutschland nicht möglich seine Ausstattung herzuzeigen, ohne dass ein anderer sich negativ dazu äussert?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeigt her eure.....oder was läuft in Deutschland anders?
Hallo Lothar,

ehrlich gesagt, hatte ich das "Ich habe..." Thema links liegen gelassen, nachdem ich den ersten Post gelesen habe. Mein erster Gedanke war ungefähr folgender:

"Oh je, was wird das für ein unleserlicher Thread, wenn da seitenweise nur Gerätekürzel stehen?"

Deswegen hab ich bis heute gar nicht mehr reingeschaut. Was da aber abgesondert wurde, geht natürlich gar nicht. Manche Menschen können den Spruch "Reden ist silber,..." nicht auf das Online-Leben übertragen. Man muss ja nicht zu jedem Thema was schreiben.

Darüber hinaus glaube ich auch nicht, dass so ein Thema dazu geeignet wäre, ein spezielles Gerät zu finden wenn man es sucht, um dem entsprechenden Besitzer eine Frage dazu stellen zu können.
Ich fände es hilfreicher, wenn es thematisch sortiert wäre, wie bspw. "Ich habe: für SOTA oder DMR oder WinLink oder DX oder VHF DX oderoderoder... so eine Art Einkaufsratgeber für Einsteiger (wie mich). Aber solche Rubriken und Themen gibt es durchaus.

Auch für Selbstbau fände ich es interessant, wenn derjenige der es gebaut hat auch bereit wäre eine detaillierte Anleitung bereitzustellen.

Ein reines "zur-Schau-stellen" von mglw. hochpreisigen kommerziellen Plug-and-Pray Produkten oder supergeheimen Selbstbauprojekten hat für die Leser einfach keinen herausragenden Erkenntnisgewinn. (oder um es auf die fragestellung zu münzen: für deutsche zu Ineffizient)
Ich denke darauf wollten die "Schw...vergleich-Rufer" hinaus, auch wenn Sie bei Wortwahl und Schreibstil krass ind Klo gegriffen haben.

Gerade heute gelesen: "Wie viele Deutsche braucht es um eine Glühbirne zu wechseln? - Einen. Wir deutschen sind Effizient und haben keinen Humor"! Vielleicht hilft das weiter. :D

So, das waren meine 2 cent zu diesem Thema.

73, Markus

edit:

Zu deiner letzten Frage: doch das geht, aber es muss halt eher beiläufig geschehen. Im Profil, in der eigenen Signatur, bei QRZ.com auf der eigenen Homepage. Jedenfalls so, dass derjenige der es findet, den Eindruck bekommt, dass es dir nicht wichtig ist. Ein "Winken mit dem Scheunentor" wird nicht so positiv aufgenommen.


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum