Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Mo 11.12.2017 10:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 12.10.2017 13:50 
Offline
S7
S7

Registriert: Do 21.8.2014 6:59
Beiträge: 75
Hallo zusammen,
ich möchte mir für den WAG eine 2. Antenne temporär in den Garten stellen.
Es soll eine Up&Outer werden mit ca. 10m Schenkellänge.
Zur Speisung möchte ich mit ca. 15m Twincom (habe alternativ noch 300 Ohm Flachband-TV-Kabel)
an meinen Christian-Koppler.
Dieser ist aber aktuell vom 2x20m Dipol belegt :roll:

Wie kann ich Quick& Dirty einen Umschalter realisieren?

Dachte an 2x Umschalter-Relais, 12 V + Freilaufdiode.
Keine Spannung: Dipol
12V Umschalten auf Up&out.

Reichen da "Bananen-Buchsen"? Beim Christian scheint auch nichts besonderes verbaut zu sein.
Umschaltplatine so nah wie möglich am Koppler oder egal?

Gibt es noch was zu beachten?

Ach ja, das ganze soll ca. 500 Watt abkönnen...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 12.10.2017 15:45 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 2956
DL0815 hat geschrieben:

Reichen da "Bananen-Buchsen"? Beim Christian scheint auch nichts besonderes verbaut zu sein.
Umschaltplatine so nah wie möglich am Koppler oder egal?

Gibt es noch was zu beachten?



Ja, das Relais muss für Hochspannung geeignet sein und die Bananbuchsen müssen zusätzlich isoliert montiert werden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 12.10.2017 17:12 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 2944
Ich hab für die Umschaltung meiner inv. L zwischen Autotuner für 160m/KW-Lowbands und dem Variometer für 630m/2200m ein Vakuumrelais genommen; mit einem normalen Relais würd ich das nicht versuchen bei den Spannungen und dazu noch bei der Leistung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 12.10.2017 17:31 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 10.10.2008 11:08
Beiträge: 917
DL0815 hat geschrieben:
Wie kann ich Quick& Dirty einen Umschalter realisieren?

Dachte an 2x Umschalter-Relais, 12 V + Freilaufdiode.
Keine Spannung: Dipol
12V Umschalten auf Up&out.

Reichen da "Bananen-Buchsen"? Beim Christian scheint auch nichts besonderes verbaut zu sein.
Umschaltplatine so nah wie möglich am Koppler oder egal?

Gibt es noch was zu beachten?

Ach ja, das ganze soll ca. 500 Watt abkönnen...


1. Entfernung egal (bedingt)
2. für einen Schalter brauchts keine Freilaufdiode (nur bei Elektronik)
3. Relais mit kräftigen Kontakten und ein klein wenig Abstand.
z.B. Finder 62.82.9.012.0300 /Serie 62.xx (ggfs. umverschaltet -> d.h. die beweglichen Zungen weden verbunden
und schaltet von Wechsler 1 zu Wechsler 2 durch
dito Ruhekontakte, brauchst also pro "Bein" ein Relais.

V80 160-80 -> Umschaltung Verlängerungsspule kann es bei einer GU43 PA ab.

Kleinrelais (auch 16A Typen) halten nicht lange wenn die Zungen warm werden (und das Plastik "nachgibt")

Grössere Industrierelais mit entsprechenden Kontaktzungen tun dann... aber nicht im Spannungsknoten (siehe 1.)

Relais sitzen bei mir in eienr Plastikkiste und Umschaltung macht ein Kippschalter ( ein-aus)

Fred


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13.10.2017 6:12 
Offline
S7
S7

Registriert: Do 21.8.2014 6:59
Beiträge: 75
Vielen Dank für eure Antworten.
Die Finder-Relais habe ich sogar noch hier :-)

73 und ein schönes Wochenende!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13.10.2017 7:53 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 2956
DL0815 hat geschrieben:
Vielen Dank für eure Antworten.
Die Finder-Relais habe ich sogar noch hier :-)


Und wie Spannungsfest sind die?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13.10.2017 8:22 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 2944
Die mir bekannten Finder in blau mit einem Umschalter 250VAC bei 16A, die mit zwei Umschalter 250VAC bei 8A; aber man kann ja grosszügig über die Spannungsfestigkeit hinwegschauen; das machen ja sogar Tunerhersteller wie MFJ; da wird aus 250V auch gleich 1000V Spannungsfestigkeit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13.10.2017 9:44 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 2956
HB9EVI hat geschrieben:
Die mir bekannten Finder in blau mit einem Umschalter 250VAC bei 16A, die mit zwei Umschalter 250VAC bei 8A.


Und die angegebenen Spannungsfestigkeiten gelten für 50Hz, mit HF ist die deutlich niedriger, das gilt auch für die Strombelastbarkeit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13.10.2017 9:49 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 2944
Das kommt noch erschwerend dazu; ich hab damals, als ich die inv. L umschaltbar wollte, gar nicht erst mit diesen Relais rumprobiert, sondern direkt ein Vakuumrelais in der Bucht besorgt; das hat sich bisher so auch bewährt; selbst bei den hohen Spannungen auf 630m/2200m


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13.10.2017 12:53 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 2956
HB9EVI hat geschrieben:
Das kommt noch erschwerend dazu; ich hab damals, als ich die inv. L umschaltbar wollte, gar nicht erst mit diesen Relais rumprobiert, sondern direkt ein Vakuumrelais in der Bucht besorgt; das hat sich bisher so auch bewährt; selbst bei den hohen Spannungen auf 630m/2200m


Einem Bekannten hatte ich vor 10 Jahren ein paar meiner russischen Vacuum Relais B1B überlassen nachdem er mit seiner LV6 sämtliche Finder Relais zerschossen hatte, seitdem hat er keinerlei Probleme mehr mit seinen Umschaltungen.
Die Relais benutzt er um die Resonanzfrequenzen seiner Spitfire Vertikal durch verlängern oder verkürzen zu ändern.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13.10.2017 14:52 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 10.10.2008 11:08
Beiträge: 917
rejection hat geschrieben:
DL0815 hat geschrieben:
Vielen Dank für eure Antworten.
Die Finder-Relais habe ich sogar noch hier :-)


Und wie Spannungsfest sind die?


Im Datenblatt steht was von 4000V . ( DC ?; 50Hz AC ?)

Kritischer sind evtl. die kleinen Abstände (Feuchtigkeit) u.ä.
deswegen ja -> nicht unbedingt im Spannungsmaximum montieren

Fred


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13.10.2017 15:23 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 2956
dl5ym hat geschrieben:
rejection hat geschrieben:
DL0815 hat geschrieben:
Vielen Dank für eure Antworten.
Die Finder-Relais habe ich sogar noch hier :-)


Und wie Spannungsfest sind die?


Im Datenblatt steht was von 4000V . ( DC ?; 50Hz AC ?)


Habe das Datenblatt gefunden.

4000VA nicht 4000V! Bei induktiver Last 750VA

Maximal schaltbare Spannung 250/400V AC!

Maximale Spannung zwischen offenen Kontakten 2500V AC!

Minimal zum schalten erforderliche Spannung 10V, minimaler Strom 10mA (schlecht wenn da Empfangssignale durch sollen)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 20.10.2017 8:21 
Offline
S2
S2

Registriert: Mo 2.11.2015 18:29
Beiträge: 6
Hallo,

hier ein Relay, das ich seit Jahren erfolgreich zur Umschaltung zweier Twincom Leitungen benutze.
2 Relays (für jedes Bein eines) und die Kontaktpaare bei Bedarf jeweils parallel schalten:
http://www.mouser.de/ProductDetail/TE-C ... fz0g%3d%3d
Nicht gerade billig, aber Qualität kostet eben.

PS: Ich bin Inhaber einer Lizenz, erwachsen, nenne bei Veröffentlichungen meinen Namen und Call und halte von anonymen Beiträgen nichts. Allenfalls Verachtung wegen Feigheit oder Kinderkram!!
Antworten auf diese Bemerkung sind absolut entbehrlich.

Beste Grüße - Klaus - DL2HY


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 20.10.2017 8:32 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3.11.2008 20:51
Beiträge: 5261
Wohnort: Höhr-Grenzhausen, JO30tk
Schorn hat geschrieben:
PS: Ich bin Inhaber einer Lizenz, erwachsen, nenne bei Veröffentlichungen meinen Namen und Call und halte von anonymen Beiträgen nichts. Allenfalls Verachtung wegen Feigheit oder Kinderkram!!
Antworten auf diese Bemerkung sind absolut entbehrlich.

Beste Grüße - Klaus - DL2HY


Daumen hoch ....

Ich muss zwar nicht unbedingt ein Rufzeichen sehen (nicht jeder der hier schreibt hat eines) aber ein Name
in der Signatur wäre manchmal schon hilfreich um jemanden auch anreden zu können ohne das man mit "Ey
Alta", "Hallo OM" oder sonstwie antworten muss.

Bei "rejection" ist das allerdings kein Problem, den nennen wir einfach Peter, HI ...

Off topic beendet ... :wink: :wink:

_________________
73´s Jürgen, DF5WW (DL0AK) RIG: TS-480SAT (Club) und SDR auf Red Pitaya Basis, 5 - 10 Watt an eine 2 x 6,5 m Doublet mit CG-3000 Automatik Tuner.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 20.10.2017 9:26 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 25.8.2008 16:36
Beiträge: 545
Ich schalte mit normalen Printrelays meine Doublet 2x20 m an der Speisung um zwischen direkt (80 m resonant), 40 m über einen AG510 Antennentuner (sehr hochohmig, da fast Lambda/2) und 160 m (Verlängerungsspule und AG515 Tuner). Das läuft seit Jahren mit bis zu 1000 Watt. Printrelays machen das perfekt.

73, Peter - HB9PJT


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zuletzt geändert von hb9pjt am Fr 20.10.2017 9:38, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating