Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DARC Musik Umfrage
Radio DARC ist eine Sendung mit technischen Informationen für Amateurfunker auf der Kurzwelle und wird auf folgenden Frequenzen Gesendet. Jeden Sonntag 11:00 MESZ Hauptsendung auf KW 6070 kHz / 100 kW Jeden Montag 17:00 und 21:00 MESZ auf KW 6070 kHz / 10 kW Jeden Sonntag 15:05 MESZ und jeden Montag 16:05 MESZ auf "Rundfunk Meissner" aus Eschwege, empfang bar auf 3 UKW Frequenzen im Raum Nordhessen (96,5 - 99,7 - 102,6) Jeden Montag 22:00 Uhr MESZ auf dem Internet-Sender "SVR-Hanseradio" in Stralsund. Webseite ist http://www.svr-hanseradio.de Jeden Sonntag 18:00 Uhr MESZ, Mittwochs 20:00 Uhr MESZ und Samstags 19:00 MESZ auf dem Internet-Sender "SATzentrale - Das Radio" Webseite: http://www.satzentrale.de/szradio. Unter dem Motto "Von Funkamateuren für Funkamateure" wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein regelmäßiges DX-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den "goldenen" 70er und 80er Jahren. Vorbild sollen die legendären früheren See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline sein. RADIO DARC ist in dieser lockeren Magazinform praktisch einzigartig weltweit und mittlerweile das letzte noch verbliebene Lang- Mittel- oder Kurzwellenprogramm, überhaupt, welches in Deutschland produziert wird. Weil dort immer nur der Einheitsbrei rauf und runter gedudelt wird, der auf allen anderen Radiosendern zu Hören ist, sind wir von der Clubstation DO0KFG Karoradio Hamburg der Meinung dass in den Sendungen von Radio DARC ein abwechslungsreicher Musik Mix gespielt werden könnte. Außerdem ist es nicht richtig in einer technischen Sendung ein Bericht über das Oktoberfest zu senden. Es ist auch nicht gut Verkaufswerbung zu senden. Unter den folgenden Links könnt Ihr ein Hörbeispiel anhören. Außerdem habe ich mit dem Redakteur telefoniert, der für die Sendung zuständig ist. Musikwünsche können als Kommentar abgegeben werden.

Link zu einem Hörbeispiel: https://drive.google.com/file/d/0B_3XwX ... sp=sharing
Link zum Gespräch mit dem Redakteur der Sendung: https://drive.google.com/file/d/0B_3XwX ... sp=sharing
Link zum Google Plus Profil unserer Clubstation: https://plus.google.com/u/0/103343391023383920728


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Solche Sendungen kosten Geld und an Einnahmen durch Werbung wird man kaum etwas
ändern können.

Ich bin Oldie Fan und finde die Mucke ganz gut. Von einem abwechslungsreicheren Mix
halte ich persönlich nix.

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
[quote]...... Außerdem ist es nicht richtig in einer technischen Sendung ein Bericht über das Oktoberfest zu senden. ..... [/quote]Wenn Ihr so auf Technik besteht, darf überhaupt keine Musik gespielt werden. Das DARC-Radio Team sitzt in Bayern (Redaktion und Inhaber), einer der Sender steht in Bayern (60km Luftlinie vom Oktoberfest), ....... und wenn Ihr Nordlichter nichts von der Wiesn hören wollt (einmal im Jahr), müßt Ihr mal ein paar Minuten den Audio-Pegel runter drehen oder weghören. Ihr könnt Euch ja vom Fischmarkt revanchieren.

So weit kommt es noch, daß Hamburger in Bayern eine Radio-Zensur einführen....................................[size=50:28y8707i] : - )[/size:28y8707i]

unfreundliche Grüße, Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
[quote]

Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den "goldenen" 70er und 80er Jahren. Vorbild sollen die legendären früheren See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline sein. RADIO DARC ist in dieser lockeren Magazinform praktisch einzigartig weltweit und mittlerweile das letzte noch verbliebene Lang- Mittel- oder Kurzwellenprogramm, überhaupt, welches in Deutschland produziert wird. Weil dort immer nur der Einheitsbrei rauf und runter gedudelt wird, der auf allen anderen Radiosendern zu Hören ist, sind wir von der Clubstation DO0KFG Karoradio Hamburg der Meinung dass in den Sendungen von Radio DARC ein abwechslungsreicher Musik Mix gespielt werden könnte. Außerdem ist es nicht richtig in einer technischen Sendung ein Bericht über das Oktoberfest zu senden. Es ist auch nicht gut Verkaufswerbung zu senden. [/quote]

Das ist durchaus richtig, oder sollten die Verantwortlichen die Kosten der Sendung, z.B. für den Stromverbrauch aus der eigenen Tasche bezahlen?

Und was die Musik betrifft, es sollte ja kein Problem sein eine Lizenz zu beantragen und selbst auf Sendung zu gehen, dann könnt ihr entscheiden was gesendet wird.
Mir wäre es sogar noch lieber wenn ausschliesslich die gleiche Musik gespielt würde wie damals von Radio Caroline.

Ist schon bezeichnend von Abwechslung bei der Musik zu schreiben, in der Umfrage aber nur ein Genre auswählen zu können...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Radio Caroline, das gefällt mir. :-)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Dann höre es doch. Im Netz läuft es noch!
Der Satz "Totgesagte leben länger" mag ja manchmal stimmen.
Aber "Totgeborenes" wird nicht lebendig, auch wenn sich einige Mühe geben.
Will sagen: darauf haben wir ja alle dringend gewartet. :roll:
Mal sehen, wie lange der Spuk sich hält :twisted:
Grüsse an alle Musikfreaks, die ja nun endlich wissen wann und wo es etwas auf die Ohren gibt :idea:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Radio ist für mich tot! ich lehne inzwischen jedwede Musik ab, die man mir vorsetzt. Da ist so viel Mist dabei, dass man mich genötigt hat, Spotify als Dauermusikquelle zu favorisieren. So kann ich hören, was ich will und muss nicht diese gecasteten Singschwuchteln ertragen, die die Töne herauspressen, als seien sie kurz vor dem Orgasmus oder hätten unerträgliche Schmerzen. Einige sind so übel, dass ich extra die Playlists betrachtet habe, um zu wissen, wer mir da die Ohren zum Bluten bringt. Gefährlichste Sender im Norden sind da NDR2 (ein Musikprogramm zum Kotzen) und 1Live, ein linksradikaler Sender für autonome Bengalowerfer.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Was mich wirklich stört ist die ganze Werbung im Radio/TV..die haben längst das vernünftige Mass überschritten. Besonders die privaten senden nur noch Dauerwerbesendung..ab und zu durch ein Filmschnipsel unterbrochen...und dann soll man dafür bei dvbt2 auch noch extra bezahlen--für FREEnet TV..verarsche...:(


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Es geht doch nur um eine einzige Stunde Sendezeit.
Wenn es eine Amateurfunksendung sein soll, sollen auch nur Afu-Themen behandelt werden. Für die Wiesn sind andere Sender zuständig und sie schlachten das Thema schon erschöpfend aus. Wer von der Wiesn nicht genug kriegt, soll halt hinfahren. Gleiches gilt für den Fischmarkt.

Afu-bezogene Werbung bzw. gesponserte Produktvorstellungen finde ich okay.
Waschmittelwerbung muss nicht sein, sofern es anderweitig bezahlbar ist.

Anhören tu ich DARC-Radio nur ganz selten, die meisten Infos hab ich vorher schon kurz zusammengefasst im DARCnet gelesen. Da hab ich nicht die Dudelei dazwischen und kann selber filtern und querlesen. Der Musikgenuss auf KW hält sich sowieso in Grenzen, da ist es fast wurscht, was gespielt wird. Bei "Volksmusik", den Mannheimer Heulsusen oder Elektroschrott wär ich aber sofort weg.

73 de Michael


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Unabhängig vom Musikgeschmack oder Senderkritik stellt sich zum DARC Radio doch die Frage: " Was soll das" ?
Antwort: Da wollen sich wieder einige wichtig machen, weil es bei der Kernaufgabe nicht viel neues gibt. An der Resonanz werden sie schon sehen, dass es nichts bringt. In der Vergangenheit haben wir ja schon gesehen, (die Fernsehversuche, Netzstream etc. mit AFU Bezug) wie alles im Endeffekt gescheitert ist. Eventuell gibt es dann demnächst auch noch kleine Preisauschreiben und Freikarten für schnelle Anrufer etc.
Das ging schon los, als die Rundsprüche mit Musik unterlegt wurden, um einen modernen Radiosound zu imitieren und weil es nichts zeitfüllendes gibt, dann noch der Aufruf "wer lebt denn noch"?
Antwort:"Danke und Rufzeichen"...... soll dann bestätigen, dass das sinvoll ist !
Erstaunlich ist, dass sich immmer noch so viele finden, welche antworten. Aber auch Karteileichen können so auch mal ihr Rufzeichen in den Äther blasen.
Vielleicht macht hier auch mal einer eine [b:1o6ahvbg]Umfrage nach dem Motto, wer liest denn hier regelmäßig mit? [/b:1o6ahvbg]Wäre eventuell ja auch mal ganz interessant und ist nicht mit Kosten verbunden.
Also Tschüß, denn ich muß jetzt mal schnell wieder DARC Radio hören gehen, bin daher auch schon wieder weg..... ähhh wie war nochmal schnell die QRG :roll:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
[quote]So weit kommt es noch, daß Hamburger in Bayern eine Radio-Zensur einführen.................................... : - )[/quote]

Moin Peter,

da würde ich auch aus der Lederhose springen... :mrgreen:
Zumal ja nach Einführung der Obergrenze nur noch besonders integrierte Bayern nach Deutschland rein dürfen, wer kein Deutsch kann wird dann umgehend über den "Weisswurst-Äquator" abgeschoben... muhaha

73 Joe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Kinners,

es geht bei der Umfrage hier um die musikalischen Inhalte. Das Werbung bei solchen privaten
Aktivitäten sein muss um das ganze zu finanzieren steht ausser Frage. Ob nun der eine oder
andere auf Radio/TV ganz verzichtet weil er gerne personalisiertes Programm hätte auch nur
dessen Problem.

Ich finde das Konzept toll. In einer Zeit wo sich doch der eine oder andere FA darüber aufregt
das die guten alten MW/LW/KW Radiosender so nach und nach verschwinden und tolle
Sendeanlagen eibfach weggesprengt werden ist das mal ein Statement. Dazu kann man dann
noch Kiddies auf AFu Veranstaltungen dazu animieren einen einfachst KW RX zusammen zu schweissen
und hat dann auch noch Erfolg wenn man Radio DARC hört, einen Sender bei dem es um Funktechnik
geht. Die Wies´n lassen wir mal aussen vor, ist ja schon genug drüber gredt worn ... Ich mag auch
das. Abwechslung muss sein .... ausser bei der Mucke, da bin ich mit bei denen die für den
längeren Balken in der Abstimmung gesorgt haben ...

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Mir gefällt die Radio DARC Sendung so wie sie aktuell ist – inkl. Musikauswahl, und ich habe für Oldies gestimmt.

Weil ich die Sendung nicht jede Woche höre, hab ich gerade die letzte als MP3 angehört, um einen eigenen Eindruck von der "Wiesn" und der Werbung zu gewinnen. Ich fand den Wiesn-Bezug angesichts der IARU-Konferenz in Landshut und des Wiesn-Besuches der Teilnehmer völlig in Ordnung. Und die Werbung – sofern nicht amauteurfunkbezogen – war wohl so unauffällig, dass ich mich schon gar nicht mehr daran erinnern kann, ob ich überhaupt welche gehört habe, geschweige denn wofür sie war. :D


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Warum sollte ich bei einer relativ kurzen, wöchentlichen Sendung überhaupt auf einen Musikanteil aus sein?
Musikbeschallung von Radio (da läuft auf jedem Spartensender eh immer das gleiche), Streamingdiensten (Filterbubblegefahr), hunderten GB MP3s, etc. reichen mir eigentlich.

Ich war immer ein Freund von Talkradios (gern im amerikanischen Stil) - da geht es auch ganz gut ohne Musik.
Unter der Woche höre ich durch meinen Arbeitsweg sicher mehr als durchschnittlich 6 Stunden Podcasts oder Sender wie den Deutschlandfunk.
Wenn Musik bei interessanten Themen als Zeitschinder/Lückenfüller genutzt wird empfinde ich sie sogar recht störend - aber klar, das ist billger als selbstproduzierter Content. Bei Podcasts hole ich mir - soweit vohanden - die Version mit herausgeschnittener Musik.

Teilweise wirken auch musikalische Jingles einfach ah.. naja.. etwas seltsam ("Your favorite station"? The cringe! Nee nicht wirklich).
Da hör ich noch lieber Pausentöne - die von RRI gibt's ja z.B. noch auf KW.

Btw: In der Umfrage steht zwar "Rapp" (coole Brauerei) aber es fehlen Genres wie Country, Metal, Blues, Soul, Punk, Ska, Reggae oder wie wär's mit Techno, Speedcore, D'n'B, New retro wave (oder fallen die letzten alle unter "Instrumentalmusik"), etc.

Ich nehme mal an, die Musik wird oft genug als Pause für's QSO zwischendurch genutzt :)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DARC Musik Umfrage
Wir haben Sonntags zeitgleich unsere OV-Runde. Ich lasse beides parallel laufen. Bei technischen Beiträge und den Oldies hat DARC-Radio bei mir Vorrang und der Dorf-(räusper räusper) OV-Tratsch muß warten. Musik ist natürlich ein Dauerthema. Ich mag an sich Volksmusik (echte, nicht die im TV, spiele selber) und Oldies aus den 50er-60er odernoch älter. Natürlich auch die späteren Ohrwürmer. Ich finde, der Mix beim DARC-Radio ist recht gut. Es kann ja nicht jeder meinen Geschmack haben :-) .

Na ja, den Wiesen-Protest mußte ich schon los lassen. Das wird ja nicht die ganze Sendung gewesen sein. Wir schauen uns in erster Linie den Trachtenumzug an, unsere Gemeinde war auch schon dabei. Es ist halt einfach einiges an Tradition, aber ansonsten ein Riesen-Touristen-Rummel. DARC-Radio sendet nun mal aus Bayern und da muß das einmal im Jahr auch möglich sein.

Eine Musik-Umfrage finde ich überflüssig (wenn schon, dann sollte Mehrfach-Wahl gemacht werden - nur eine Art Musik ist Unsinn). Solange jeder mal dran kommt, was soll das Theater. Man kann es nie jeden recht machen. Hauptsache ist doch, daß überhaupt was auf KW passiert. Es stirbt doch eh schon alles, nur noch digital & Co, also ruhig ein bißchen AM mit Musik, Werbung und Beiträgen. Über's Internet ist nicht mein Fall, ich drehe gern am Radio-Knopf (bzw. SDR-........). Bei HF-Empfang erstellt wenigstens keiner ein Profil von mir und haut mir meinen Musikgeschmack um die Ohren :-) .

73 Peter


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum