Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
[quote]@DB6ZH (Peter)
[quote]... auch alte Technik zieht, sonst hätte CW nicht wieder so einen Zulauf.[/quote]Bei wem? Bei neuen Funkamateuren oder bei bereits etablierten FA?[quote]Nur ..... technisch Interessierte gehe auch in Museen und sagen nicht nur, so'n altes Zeug. Und nicht alle Alten machen nur in Röhren .................[/quote]Richtig! Wenn man aber junge Leute für das elektrisch angetriebene Auto begeistern will, beginnt man nicht mit der Dampfmaschine und dem Laufrad aus Holz.
Und jetzt die Funkwettervorhersage für Morgen den 01.10.2017! :lol:[/quote]Hallo Jürgen,
willst Du mich nicht verstehen oder bin ich so mißverständlich ??

Ich will darauf hinaus, daß nicht alle Oldies so verkalkt sind, daß sie überhaupt nichts Neues rüberbringen können. Die CW Kids haben vor meinem PC gesessen und von mir keine Röhren für ihren Vortrag mitbekommen sondern PC-files und Pgm-Tools dazu zum Vorführen.

Wenn Du jetzt meinst, daß jeder, der mit Kids arbeitet, auch Facebook und Twitter User sein muß, dann liegen wir schon einiges auseinander. Die erwähnten 13jährigen, die eine CW-Taste bauten und einen Morse-Vortrag hielten, wußten von Afu garnichts und ich habe auf dem aufgebaut, was sie kannten. D.h. ich habe sie CW-QSOs verfolgen lassen und nur kurz daß übrige Equipement gezeigt. Es war sicher ungewöhnlich, aber warum soll ich die jetzt mit SDR, DV, usw. zu müllen ?? Die Mutter hat sich später per Flasche Wein bedankt, weil die Kids in ihrer Klasse gut angekommen sind.

Wir haben genügend "modernere" OMs im OV und ich habe Null Probleme, Interessenten an dem Neuesten und Modernsten an entsprechende OMs im OV weiter zu reichen.

FB und TW ist doch nicht das Non-Plu-Ultra, was jeder mitmachen muß -- egal aus welchem Grund er es ablehnt. Bitte mal auf dem Teppich bleiben. Zum Sabbern und Rollator habe ich trotz Alter (und Röhren-Liebhaberei) noch etwas hin.

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
[quote]Hallo Jürgen,willst Du mich nicht verstehen oder bin ich so mißverständlich ?? [/quote]
Lieber Peter,

mit meinen Ausführungen hier habe ich weder Dich persönlich noch speziell eine andere Person gemeint. Das sind Erfahrungen die ich nun mal im Laufe der Zeit gesammelt habe. Davon gibt es auch Ausnahmen, die sind aber eher rar. Oft (nicht immer und niemand muss sich diesen Schuh anziehen) gilt, Schnitzelabend mit Opa, Röhren und dem mech. Fernschreiber, danach Morsen. FB, qrz.com, Cluster, Apps, Handy, eQSL und sonstige Angebote werden kategorisch abgelehnt. Diese Spezies meinte ich. So wie ich Dich verstanden habe gehörst Du nicht dazu.

Die beiden Jungs, die bei Dir die Taste gebaut und darüber in der Schule referiert haben, waren bestimmt froh, dass Du ihnen geholfen hast. Das ist doch unbestritten. Waren sie dadurch aber so begeistert, dass sie deshalb Funkamateure geworden sind? Ich will deine Hilfsbereitschaft und dein Engagement auf gar keinen Fall schmälern, wir diskutieren hier das Thema Informationsangebote bei FB.

Also, ich glaube, dass man Jugendliche heute nur mit aktueller Technik wirklich begeistern und locken kann. So wie mich um 1970 der Shack von Dr. Fendt in Melsungen (DL1CD, sk) begeistert hat. Wenn ich mich recht entsinne hatte er damals eine "Sommerkamp Line" (TX, RX, PA und Lautsprecher, gab es so was?). Ich glaube aber kaum, dass man damit heute bei Jugendlichen Begeisterungsstürme auslösen kann. Heute muss es klein, schnell, bunt und vor allem ein Statussymbol sein.

Nun bitte wieder zurück zum Thema, auch wenn ich kein Freund von FB bin glaube ich, dass sich auf diesem Weg wesentlich mehr Jugendliche erreichen lassen als auf anderen Kanälen. Deshalb sind Aktivitäten in dieser Richtung grundsätzlich zu begrüßen.

Ob daraus dann neue Funkamateure erwachsen ist eine andere Frage. Dem Amateurfunk fehlt heute eine ganze Generation an Mitgliedern und deshalb ist der Graben zwischen "Alt und Jung" so groß geworden. Viele haben vergessen den Staffelstab weiterzugeben weil sie der Meinung waren, der gehört jetzt mir. Heute will ihn niemand mehr!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
Staffelstab:
Ich denke eher das die Handys erst mal den CB Funk gekillt haben..später war dann "funken" völlig out bei den Jugendlichen.

Ausbildungsangebote auf der einen Seite brauchen eben auch Nachfrage auf der anderen Seite.

73 de Dl3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
Hallo Uwe,

[quote]Ich denke eher das die Handys erst mal den CB Funk gekillt haben..später war dann "funken" völlig out bei den Jugendlichen.[/quote]
Für den CB Funk mag das zutreffen, dass ist aber doch eine ganz normale Entwicklung. Die gibt es doch überall und niemand regt sich darüber auf.

Hölzernes Laufrad => Fahrrad => eBike
Detektor => Röhren => Transistoren => ICs
Dampfmaschine => Verbrennungsmotor => Elektromotor

Das Handy ist nicht daran Schuld, dass es im Amateurfunk jahrelange Stagnation und damit Rückschritt gab und immer noch gibt. Das Handy ist heute lediglich der Buhmann für verfehlte und engstirnige Politik der Betonköpfe. Es kann sich ja nicht wehren, das arme Handy und deshalb wird es immer wieder gern als Alibi für die vielen strategischen Fehler hergenommen.

In Wirklichkeit ist die Handytechnik eine absolute Bereicherung für den Amateurfunk. Aber, das ist jetzt alles ziemlich OT.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
Das bezweifel ich. Wenn, dann war es das Internet. Wir sollten uns erinnern, dass Amateurfunk immer schon auf zwei Säulen ruhte,
ggf. sogar auf dreien:

- Spaß am Selbstbau / Elektronik
- Spaß an Kommunikation außerhalb der häuslichen Umgebung / der geografisch umgebenden peer groups
- sportliche Aspekte.

In den 50er und 60ern erschien der Amateurfunk hinsichtlich der o.g. Aspekte - zumindest in der Kombination - noch nahezu konkurrenzlos, in den 70ern kam der CB-Funk auf, dem letztlich der Afu seinen größten Zuwachs zu verdanken hat. Die Mitgliederanzahl des DARC stieg im Laufe der kommenden Jahre auf das mehr als Doppelte.

Mit dem Aufkommen des Internets und der Personal Computer in den späten 80ern kam eine ernstzunehmende Konkurrenz auf, die bis heute hinsichtlich der o.g. drei Säulen ein gleichwertiges Angebot darstellt. Nur: Computer, Internet und die Maker-/DIY-Bewegung erscheinen vergleichweise modern, und ein gesellschaftlicher Nutzen ist auch dem dümmsten August offenkundig.

Ungleich schwerer hat es da der Afu. Dessen rückwärtsgewandtes Image in vielen Zeitungsberichten immer wieder erneuert wird, wenn dort Herren älteren Datums vor analogen Kästen sitzen und auf Morsetasten hämmern. Ich will dieses an sich nicht schlecht reden, aber wir müssen uns fragen, welche Botschaft von so einer Darstellung ausgeht. Insbesondere mit Blick auf den Nachwuchs, der schon immer gerne etwas anderes gemacht hat, als die Eltern- bzw. Großelterngeneration vor ihnen. Und das ist auch gut so. (Schließt übrigens nicht aus, dass sie im mittleren Alter es doch nicht mal probieren - übrigens entfallen die meisten Neueintritte im DARC eben diese Altersgruppe!)

Ganz anders wird Amateurfunk von der Öffentlichkeit wahrgenommen, wenn etwa über das ARISS-Programm Schulklassen mit der ISS in Verbindung treten. Dann ist Amateurfunk plötzlich cool und state of the art. Mit einem Astronauten zu sprechen, während dieser mit ca. 27000 km/h um die Erde kreist, ist eben nicht alltäglich.

Ausbildungsangebote machen erst dann einen Sinn, wenn der Funke für die Sache entflammt ist. Bei mir war es die Mondlandung, die mein Interesse am Funk und für Ferne entfacht hat. Fülligere Herren mit olivgrünen Geräten im Tarnzelt waren es jedenfalls nicht.

[quote]Staffelstab:
Ich denke eher das die Handys erst mal den CB Funk gekillt haben..später war dann "funken" völlig out bei den Jugendlichen.

Ausbildungsangebote auf der einen Seite brauchen eben auch Nachfrage auf der anderen Seite.

73 de Dl3FOX Uwe[/quote]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
Hallo Tom,

[quote]Ungleich schwerer hat es da der Afu. Dessen rückwärtsgewandtes Image in vielen Zeitungsberichten immer wieder erneuert wird, wenn dort Herren älteren Datums vor analogen Kästen sitzen und auf Morsetasten hämmern. Ich will dieses an sich nicht schlecht reden, aber wir müssen uns fragen, welche Botschaft von so einer Darstellung ausgeht.[/quote]
Richtig. 1969 war das noch "State of the Art". Als "Einstiegsthema" heute aber denkbar ungeeignet. Vielleicht kommt das Interesse für AFU Historie, CW und Röhrentechnik ja später wenn das Feuer erst mal brennt.
[quote]Bei mir war es die Mondlandung, die mein Interesse am Funk und für Ferne entfacht hat.[/quote]
Bei mir auch! :-)

[img:3efq35j5]http://www.osthessenfunk.de/Bilder/Move36_OHF.png[/img:3efq35j5]
Bildquelle: http://www.osthessenfunk.de
So geht es doch auch! So und jetzt stelle ich mir vor, dass tatsächlich einige Jugendliche den Weg zum OV Abend finden und Funkamateure werden wollen. Was passiert dann?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
Ich meine, daß nachhaltig eine technische Begeisterung da sein muß, und zwar anders als Internet und Handy. Fertige Handfunken und IPhone sind austauschbar. Selbstbau kann auch heißen, daß Baugruppen genutzt werden und nicht jeder Fitzelkram selbst gelötet wird --- aber eben den Zugewinn, daß die Eigenleistung kein CE-Zertifikat benötigt. Dazu können auch Programmieraktionen im funktechnischen Bereich gehören, ISS-Bahnberechnungen etc.

Es spielt ein untergeordnete Rolle, was anfangs gebastelt wird. Die Ferienaktionen in Gruppen, von OVs veranstaltet, kommen immer wieder super an. Es gibt dort eine Erfolgserlebnis und Gruppenerlebnis. Von Freenet-Quatschern & Co, die nur mehr Power wollen, halte ich gar nichts.

Wenn "Ihr" es schafft, aus der FB & TW Gemeinde Leute (Kids bis "Trumps") zum Afu in diese Richtung zu ziehen, sehe ich das positiv.

Zu den 50er/60ern: für fertige Lines mußte man damals einige Kohle haben, und das hatten die wenigsten. Die meisten Ham haben selbst gebaut und/oder Surplus und Wehrmachtsgeräte umgebaut. Wehrmachtsgeräte waren sehr selten, weil entweder beschlagnahmt oder als Souvenir gehandelt. Das waren andere Zeiten, die hoffentlich nie wieder kommen. Natürlich pflegt man solche schwer erworbenen "Schätze", aber heute einem Kid eine zentnerschweren RX/TX schmackhaft zu machen ....... höchstens wenn er ab 40+ mit Familie im EFH sitzt, Platz dafür hat und es als Liebhaberei innerhalb des Hobbys betreibt.

Nur ..... lernwillig sollten Frischlinge schon sein. Geschenke sind oft nach kurzer Zeit uninteressant und die Leute wieder weg.

73 Peter

btw: zu den älteren Herren und älteren Kisten: es gibt genügend Kids, die an ihren Großvätern hängen und weniger an ihren Vätern. Das war bei mir so und ich kenne im OV Kids, wo es heute noch so ist. Väter haben es entschieden schwerer, wegen ihrem "Erziehungsauftrag" die Kids etwas machen zu lassen, als die Großväter. Diesen Großvater-Bonus lasse ich mit nicht weg reden -- der zog sogar ab 50+ schon im IT-Service (QRL) gegenüber Youngstern von der Uni. :-)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
Wenn wir jetzt schon beim Thema "Funkamateure gewinnen" sind. Da gibt es sicher unterschiedliche Ansätze und Meinungen. Hin und wieder kann man ja sehen, dass bei den Prüfungen auch mal ein echter Jugendlicher (+/- 15) dabei ist. Die Mehrzahl bewegt sich aber im Bereich von +/- 30-50. Aus meiner Sicht ist dieses Klientel auch das "bessere" Ziel. Warum?

- die verdienen schon Geld
- die haben Zeit
- die können ihre eigenen Kinder "mitnehmen"!

Die Jugendlichen (+/- 15) haben das alles noch vor sich

- Freundin
- Abitur oder Ausbildung
- Studium
- zusätzlich aufwendige Amateurfunkausbildung?
- Familiengründung
- Kinder
- Geld für Funkgeräte?

Die Enkel (+ 5) sind zwar beim Opa sehr interessiert, ich glaube aber kaum, dass sie den eigenen Vater zum Amateurfunk überzeugen können.

@Peter, was sind denn "Frischlinge"? Was verstehst Du denn unter "lernwillig"? Was verstehst Du denn unter einer nachhaltigen technischen Begeisterung und zwar anders als Internet und Handy?

Lieber Peter, die Generation "why", die wir im Amateurfunk so dringend brauchen, funktioniert so nicht! [url:biu1zo41]https://de.wikipedia.org/wiki/Generation_Y[/url:biu1zo41]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
Wir hatten Arbeitsgruppen jeden Donnerstag Nachmittag am Gymnasium. Es gab einen Funkraum mit nem TS530 und eine Multiband Antenne auf dem Schuldach. Die jüngeren Schüler haben gebastelt, die älteren auch für die Prüfung gelernt. Es gab auch schon Schüler mit Lizenz die dann Funkbetrieb gemacht haben. So konnte man langsam "reinwachsen".
Da man eh da war--ist dafür auch keine Freizeit draufgegangen.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
[quote]Wenn wir jetzt schon beim Thema "Funkamateure gewinnen" sind. Da gibt es sicher unterschiedliche Ansätze und Meinungen. Hin und wieder kann man ja sehen, dass bei den Prüfungen auch mal ein echter Jugendlicher (+/- 15) dabei ist. Die Mehrzahl bewegt sich aber im Bereich von +/- 30-50. Aus meiner Sicht ist dieses Klientel auch das "bessere" Ziel. Warum?

- die verdienen schon Geld
- die haben Zeit
- die können ihre eigenen Kinder "mitnehmen"!

Die Jugendlichen (+/- 15) haben das alles noch vor sich

- Freundin
- Abitur oder Ausbildung
- Studium
- zusätzlich aufwendige Amateurfunkausbildung?
- Familiengründung
- Kinder
- Geld für Funkgeräte?

Die Enkel (+ 5) sind zwar beim Opa sehr interessiert, ich glaube aber kaum, dass sie den eigenen Vater zum Amateurfunk überzeugen können.

@Peter, was sind denn "Frischlinge"? Was verstehst Du denn unter "lernwillig"? Was verstehst Du denn unter einer nachhaltigen technischen Begeisterung und zwar anders als Internet und Handy?

Lieber Peter, die Generation "why", die wir im Amateurfunk so dringend brauchen, funktioniert so nicht! [url:16srfd9o]https://de.wikipedia.org/wiki/Generation_Y[/url:16srfd9o][/quote]Hallo Jürgen,
kannst Du Dir einfach mal für einen Moment eine andere Brille aufsetzen ?? Mit fast 60 Jahren DARC und etwas mehr an Alter kann ich mit sehr ruhigem Gewissen sagen, daß alles schon mal da war und sich wiederholt. Zudem hat man mir 2009 (und auch danach) detaillierte Daten zur Verfügung gestellt, um die Demographie des DARC zu durchleuchten, Rückgriff auf alte Daten per cqDL aus eigenem Bestand. Damals wurde etwas mehr veröffentlicht als heute.

Die Generation 35-45 (Alter) und heute durch spätere Familiengründung, Ehe, und Nachwuchs +5-10 Jahre bis Anfang 50 sind unsere Haupt-Eintrittsklientel. Damit die wichtigste Zielgruppe, und das ist allgemein bekannt und akzeptiert. Diese Generation "WHY" ist alles andere als einzigartig, die gab es schon immer, nur waren die früher jünger (frühere Heirat, Berufsstart und Kinder).

Enkel: Du übersiehst beim Enkelbegriff, daß z.B. meine Enkel bereits Mitte 20 sind und 5jährige aus meiner Sicht eher Urenkel sind. Das Problem bei Jung und Alt ist, daß der größte Teil unserer Eintritte bei +/- 45 bereits in der Jugend geschnuppert hat. Unterhalb 25 treten seit Beginn des DARC max 10% der Eintritte ein. Ich war so einer und halt "nur alte Säcke" über mir :-) , was früher niemanden störte. Diese Jung/Alt Diskussion ist m.E. eine künstlich hochgepuschte von wenigen Frustierten. In vielen OVs gibt es dieses Problem überhaupt nicht.

Fazit: Es gibt heute "Frischlinge", d.h. Erst-Erschnupperer im Afu, (erster Kontakt, Einsteiger) zwar in allen Altersgruppen, aber interessant sind:
1. Jugendliche, bei denen eine technische Begeisterung geweckt werden sollte. Auch wenn die bei der Mehrheit erst 30 Jahre später zum aktiven Afu führt. In jungen Jahren lernt man am nachhaltigsten. Selbst Alzheimer-Kranke erinnern sich an diese Jahre noch (Kam gerade gestern im TV als Doku).
2. etablierte Familienväter 40-50 in etwa, die Hauptgruppe. Da treffen Deine Argumente ohne Zweifel zu. Allerdings sind die am leichtesten zu gewinnen, wenn "von früher" schon was da war. Ansonsten hast Du alles geschrieben, was es dazu zu sagen gibt, muß ich nicht wiederholen.
3. Bei der Datenanalyse ist die "Rentergruppe" auffällig: Viele, die nie Zeit hatten, wollen jetzt endlich in dieses Hobby einsteigen. Haben auf oft das Geld dazu. Bei einer Lebenserwartung um 85 sind 60+jährige durchaus noch 20 Jahre aktiv. Bitte nicht an der Medienlandschaft orientieren, wo die nur noch im Rollator und Ringelreihen im Heim dargestellt werden. Auch diese Gruppe ist groß genug, bringt sich oft genug ein und braucht technischen Update.

Im übrigen: wenn Kids begeistert werden, ziehen oft noch Elternteile mit, einfach als Familienerlebnis. Du hast ja noch etwas Zeit. Großväter haben den Vorteil gegenüber Vätern, daß sie sich nicht mehr beweisen müssen und etwas lockeren Umgang pflegen dürfen. Außerdem wiederholt sich definitiv vieles. Und nur weil Generation "why" im Wiki steht, ist es noch lange nicht die allein seligmachende Altersgruppe.

Der DARC ist breit genug aufgestellt, um alle drei Gruppen bedienen zu können. Diskussionen, wer denn nun der Größte ist und Recht hat, finde ich einfach albern. Wir haben die ganze Alterspalette und ein Riesenspektrum an Technik. Da ist wirklich für jeden Platz.

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
@Peter

[quote]...kannst Du Dir einfach mal für einen Moment eine andere Brille aufsetzen ??[/quote] ... um besser zurück zu blicken?

[quote]Wenn "Ihr" es schafft, aus der FB & TW Gemeinde Leute (Kids bis "Trumps") zum Afu in diese Richtung zu ziehen, sehe ich das positiv.[/quote] Wie gnädig! :D Diese Aussage ist symptomatisch für die gesamte Problematik im Amateurfunk, "wir" (die ältere Generation) lassen es nicht zu, aber "ihr" (die jüngeren Generationen) müsst "uns" (der älteren Generation) erst einmal beweisen, dass es funktioniert.

[quote]Diese Jung/Alt Diskussion ist m.E. eine künstlich hochgepuschte von wenigen Frustierten.[/quote] Wirklich?

Pause! :roll:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
[quote]@Peter[quote]...kannst Du Dir einfach mal für einen Moment eine andere Brille aufsetzen ??[/quote] ... um besser zurück zu blicken?[/quote][b:q90lkrox]Nein, um andere Meinungen als Deine eigene kennen zu lernen[/b:q90lkrox][quote][quote]Wenn "Ihr" es schafft, aus der FB & TW Gemeinde Leute (Kids bis "Trumps") zum Afu in diese Richtung zu ziehen, sehe ich das positiv.[/quote] Wie gnädig! :D Diese Aussage ist symptomatisch für die gesamte Problematik im Amateurfunk, "wir" (die ältere Generation) lassen es nicht zu, aber "ihr" (die jüngeren Generationen) müsst "uns" (der älteren Generation) erst einmal beweisen, dass es funktioniert.[/quote]Bist Du Legastheniker oder warum diese Reaktion ?? Ich habe mehrfach geschrieben, daß ich es gut finde, d.h. "gnädigerweis zulasse" (irgendwo mußt Du mal zu heiß gebadet worden sein - für diese "symptomatische" Formulierung). Beweisen muß ich jemandem wie Dir gar nichts, ich schrieb lediglich, daß ich bei FB und TW nicht einsteige. Ich mag es nicht, muß nicht alles mitmachen um IN zu sein und habe bereits dem TO zugestimmt: "Wenn es hilft, warum nicht".[quote] [quote]Diese Jung/Alt Diskussion ist m.E. eine künstlich hochgepuschte von wenigen Frustierten.[/quote] Wirklich?[/quote]Du bist hier gerade das beste Beispiel dafür. Was Dir nicht in den Kram paßt, taugt nichts. Und wehe, wenn es dann ein Älterer vorträgt.

Zusammengefaßt: Ich habe keinen Bock, weiter mit einem Spätpubertierenden zu diskutieren. Du bist alt genug, um es besser zu können. Wenn Du nicht anders Deinen Frust loswerden kannst - tschüß.

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
[quote]Was Dir nicht in den Kram paßt, taugt nichts.[/quote]
Genau deshalb bin ich bereits letzte Woche hier ausgestiegen. Es werden Einzelheiten rausgepickt, drauf rumgeritten und draufgehauen. Den kompletten Inhalt lesen und vielleicht sogar noch verstehen funktioniert nicht. Provozieren macht mehr Spaß. Führt zwar zu nichts, aber macht offenbar Spaß.

Da stimme ich Dir auch zu:
[quote]Ich habe keinen Bock, weiter mit einem Spätpubertierenden zu diskutieren. [/quote]

Fazit: Bloß keine Kritik äußern, einfach brav mitmachen, sich alles gefallen lassen, "Ja" und "Amen".

Jungs, ich weiß nicht, von welchem Stern ihr gefallen seit, aber der Aufprall muß verdammt hart gewesen sein!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
@dl6ib: danke, es ist wirklich schwierig. DF5JL hat ja seine Gründe für FB + TW ruhig und sachlich erklärt. Von der Idee her kann ich das dann auch verstehen und gut finden, ohne selber dort ein zu steigen. Aber jetzt alles zu verallgemeinern und alte Klischees aufwärmen (die Jungen halten die Alten für doof und umgekehrt), nee .... das bringt uns wirklich nicht weiter.

73 Peter (auf zum nächsten Thema ... :-) )


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tägliche Funkwettervorhersage...
Das kommt davon, wenn man sich vorher nicht über seinen "Gesprächspartner" informiert.

Lieber Peter (DB6ZH), Du bist natürlich der Inbegriff von Fortschritt, Weitsicht und Innovation für den gesamten Amateurfunk. Hätte ich das bloß vorher gewusst .... :wink:


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum