Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Fr 19.1.2018 6:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 15:07 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi,
heutzutage hat man ja die Wahl: Germanium, Silizium oder Schottky.
Was verwendet ihr ? Warum ?

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 16:33 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 19:45
Beiträge: 1022
Keine Erfahrung mit Schottky, ansonsten bevorzuge ich Silizium gegenüber Germanium. Einer der Gründe siehe aufgenommene Kennlinie 1N60 (Ge) vs 1N914 (Si). Die 1N60 waren als Schutzdioden antiparallel am Antenneneingang meiner Trio599-Line. Es war eine Umbauempfehlung und ich wollte wissen, warum. Ich lade es mal hoch. Heißt also - je nachdem was Du verarbeiten willst, gemessen wurde die Leitrichtung. In dieser Schutzschaltung ist die Ge-Diode zu früh leitfähig und produziert nix gescheites bei starken Signalen.

Sperrspannung und Widerstand habe ich nicht gemessen. Diodenkennlinien lassen sich mit Zweikanaler (XY) und kleiner Wechselspannung leicht aufnehmen. Mache ich mit HAMEG uralt und kleinem Trafo in Stufen bis 30V. Irgendwo ...... wenn ich die Meßanordnung finde, lade ich nach. Der jetzige Ablauf ist "zu Fuß" gemacht worden.

73 Peter


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 17:44 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Ich dachte da eher daran das die AGC weich einsetzt und man auch bei kleinen Signalwerten schon was am S Meter sehen kann..

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 18:50 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 19:45
Beiträge: 1022
Die Steuerspannung greifst Du ja nicht gleich bei der Antenne ab. Ich finde die Zeitkonstante wesentlich wichtiger, und auch eine Abschaltmöglichkeit. Ich gehe die nächsten Tage mal ein paar Schaltungen durch und schau, was verbaut ist. Ich finde Si-Dioden robuster als Ge, aber ....... je nach dem, wo sie hin müssen. Im Selbstbau habe ich m.W. bisher nur Si verbaut, zumindest bei Zukäufen.
73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 19:49 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3092
DL3KCZ hat geschrieben:
Ich dachte da eher daran das die AGC weich einsetzt und man auch bei kleinen Signalwerten schon was am S Meter sehen kann..


Das hängt aber nicht nur von einer Diode, sondern von Deiner ZF- und Regelspannungsverstärkung ab.
Musst halt einen bauen der vom Antennenrauschen schon ausgesteuert wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 11:42 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
Hallo,

mach es dir doch einfach und kalibriere:
Man nehme eine Eichleitung 0 bis -120dB (abgerittenes BNC-Ding von Schwarzbeck, aber sowas lässt sich gut selbst bauen), einen Signalgenerator (VNA) und das vorhandene S-Meter.

Bspw. IC746
=========


Zuerst misst man die dBm auf verschiedenen Frequenzen, bspw. für genau S1
30kHz -31dBm
40kHz -38dBm
...
150 kHz -69 dBm
200 kHz -72dBm
300 kHz -76dBm
...
1MHz -83 dBm
2 MHz -90 dBm
...
7MHz -93 dBm
10 MHz -95 dBm

Abschließend dann auf 10 MHz
S1 -92 dBm
S2 -91 dBm
S3 -90 dBm
S4 -88 dBm
S5 -86 dBm
S6 -83 dBm
S7 -79 dBm
S8 -74 dBm
S9 -68 dBm
+10 -58 dBm
+20 -48 dBm
+40 -28 dBm


Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 12:06 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
Hallo,

Nachtrag, Bsp:
http://www.g-qrp-dl.de/Projekte/100db/eichleitung.pdf
http://www.dl1glh.de/attenuator/attenuator.html
ergänzend bei ebay nach pe4302 suchen

7-Bit Dualstufen reichen zum Steuern.


Noch nie war basteln so einfach wie heute
Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 14:10 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3092
dl6lat hat geschrieben:

mach es dir doch einfach und kalibriere:


Bspw. IC746

Abschließend dann auf 10 MHz
S1 -92 dBm
S2 -91 dBm
S3 -90 dBm


Es geht aber nicht darum ein solches Schrott S-Meter zu kalibrieren!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 15:15 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
Hallo,

nun markier man nicht so, als ob gerade du befähigt wärst sinnig abzugrenzen.

Was du so als Schrott empfindest ist einfach irrelevant und ohne nennenswerten Impakt:
Halt wie bei allen abgedrehten Fanatikern, deren Schrauben nie festzudrehen sind.
Dabei liegt die Betonung auf nie, nur um einfach überall dringend zu posieren.


Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 17:04 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 19:45
Beiträge: 1022
@dl6lat: die Frage war nach Ge-, Si-, Schottky-Dioden und zu dem weichen Einsatz ab S1 hat rejection ausreichend geantwortet. Es geht überhaupt nicht um Kalibrieren, sondern um den Umfang der Regelung ab niedriger S-Stufe. Dazu muß die Regelspannung einen sehr weiten Bereich haben, i.d.R. per eigener Verstärkerstufe oder einer ausreichend "breiten" Regelspannung.

@Uwe: Röhrenschaltungen habe ich zur genüge, aber da waren die Dioden "dampfbetrieben" (EBF8x &Co). Das Regelungs-Problem ist etwas zweischneidig. Normalerweise läßt man die Regelung verzögert einsetzen, um erst bei stärkeren Signalen einzusetzen (Schwellwert). Damals mit zusätzlicher fester Minus-Gittervorspannung - die Minus-Regelspannung ging an das Steuergitter der HF- bis ZF-Stufen, z.T. auch noch mit der NF-Vorstufe. Außerdem mußt Du für schnellen und langsamen Schwundausgleich die Siebkette (Lade-C plus R/C) durchrechnen, R und C für 0,1 bis 0,2 sec auslegen (o.ä.), und vor allem abschaltbar machen, meistens per Kurzschluß an Masse. Ich habe mir dazu Schaltungen in Transistorstufen noch nicht allzuoft angeschaut.

Wenn es Dir nur um das S-Meter geht, da hat man auch früher schon eine eigene Anzeigeverstärkerstufe gebaut. Dazu wird die unverzögerte Regelspannung direkt abgegriffen, d.h. gleich an der Diode (mit Lade-C, aber vor dem R/C-Glied) und per eigener Stufe verstärkt.

Mein alter JR599 der Trioline hat dazu zwei getrennte Dioden, für die Schwundregelung als Minusspannung gepolt, für das S-Meter eine weitere Diode als Plusspannung. In beiden Fällen die damals gängige 1N60, also Ge. Ich vermute allerdings, nachdem dazu im Bandfilter per Anzapfung nur ein Teil der ZF-HF-Spannung abgegriffen wird, daß Du für diese Dioden-Schaltung eine ziemlichen Spielraum hast. In der ersten ZF-Stufe reicht es mit Sicherheit auch für Si-Dioden. Ich muß gelegentlich zwei Band-Quarze erneuern und habe schon ewig nicht mehr abgeglichen. Wird mal wieder Zeit, und wenn ich es nicht vergesse, messe ich mal die Regelspannung an den Dioden direkt.

Ich schaue mal gelegentlich aus Neugierde in andere Schaltungen, welche Dioden dort verbaut sind.

73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 17:15 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
db6zh hat geschrieben:
@dl6lat: die Frage war nach Ge-, Si-, Schottky-Dioden und zu dem weichen Einsatz ab S1 hat rejection ausreichend geantwortet. Es geht überhaupt nicht um Kalibrieren, sondern um den Umfang der Regelung ab niedriger S-Stufe. Dazu muß die Regelspannung einen sehr weiten Bereich haben, i.d.R. per eigener Verstärkerstufe oder einer ausreichend "breiten" Regelspannung.

Hallo,

auch bei dir habe so meine leisen Zweifel ob du jemals so etwas im vollen Umfang bewerten kannst, was wirklich relevant ist.
Ganz einfach:
Die Kalibrierung lässt sich mit jeder erdenklichen Diode ausführen.


Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 17:36 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3092
db6zh hat geschrieben:
@dl6lat: die Frage war nach Ge-, Si-, Schottky-Dioden und zu dem weichen Einsatz ab S1 hat rejection ausreichend geantwortet. Es geht überhaupt nicht um Kalibrieren, sondern um den Umfang der Regelung ab niedriger S-Stufe.


Hat keinen Zweck, wahrscheinlich weiss er auch gar nicht was eine Empfängerregelung ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 17:40 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Ich möchte jedenfalls eher was in Richtung K2 haben, kein "totgeregelts" Gerät das auf 100 dB Input am Ausgang nur 1 dB Schwankung macht.
Messempfänger mit dB genauer Anzeige ist nich so vorrangig, es soll einfach nett klingen. Nicht brüllen, nicht im Rauschen verschwinden. Nicht ploppen wie die einfachen NF AGC Schaltungen...

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 18:43 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
rejection hat geschrieben:
Hat keinen Zweck, wahrscheinlich weiss er auch gar nicht was eine Empfängerregelung ist.

Hallo,

macht sich zum blinden Quasselkopp, nur um dringende benötigte Dominanz aufzuwichsen.

DL3KCZ hat geschrieben:
Ich möchte jedenfalls eher was in Richtung K2 haben, kein "totgeregelts" Gerät das auf 100 dB Input am Ausgang nur 1 dB Schwankung macht.
Messempfänger mit dB genauer Anzeige ist nich so vorrangig, es soll einfach nett klingen. Nicht brüllen, nicht im Rauschen verschwinden. Nicht ploppen wie die einfachen NF AGC Schaltungen...

Hallo,

was im Nachherein die eingangs formulierte Frage komplett ins Absurde führen würde.
So dramatisch unterschiedlich wirds durch verschiedene Dioden dann eher doch nicht.
Für einen Dioden-Vergleich wäre eine Auflösung von 1dB schon interessant und weniger irgend welche nicht Einfluß nehmenden verklausulierten Sätze.

Besser du putzt die S-Kennlinie durch eine interne Wertetabelle, eine Look-up-Tabelle auf oder schreibst die S-Meter-Skala neu.


Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AGC Gleichrichter Dioden
BeitragVerfasst: Sa 2.9.2017 19:14 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Ich will aber kein Pegelmesser bauen..es soll einfach ans menschliche Hörempfinden angepasst sein. Mit möglichst wenig Materialaufwand.

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating