Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Do 18.1.2018 14:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Di 22.8.2017 17:51 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19.6.2006 18:17
Beiträge: 745
Wohnort: Altenburg JO60FX
ja, klar, die ersten durch spannungsüberschwinger am Gate, dann offene Augänge, testläufe bis zum sterben der LDMOS, also CW 1KW mit wasserkühlung bis zum Ausfall, alle möglichen Fehlanpassungen usw.

Wie gesagt, die dinger sind ganz weit entfernt von extrem robust, zumindest bei unseren Anwendungen.

All die angaben, die der Hersteller macht, beziehen sich auf Impulsbetrieb oder um 200W class AB continuous Power mit einer garantierten Lifetime bei Temp X.
Die Lebensdauer nimmt epotentiel mit steigender Dauerleistung ab, da nutzen auch keine x cm dicken Kupferplatten mehr, aber ich will jetzt nicht schon wieder damit anfangen, sonst kommen wieder die allwissenden OM´s aus den löchern gekrochen.

man muß halt die Grenzen kennen, dann sind das feine Dinger, baue derzeit an einer 1KW 24/7 Version mit 4x BLF188XR, das ist immer noch billiger wie damals PA´s mit MRF157.

deshalb zurück zum thema...

_________________
73´René


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Di 22.8.2017 19:01 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Da steht ja auch 1200 Watt CW bei 20% Einschaltdauer. Macht 240 Watt Dauerstrich...
Sowas als 1 KW SSB PA verkaufen ist grenzwertig...

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Mi 23.8.2017 6:19 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19.6.2006 18:17
Beiträge: 745
Wohnort: Altenburg JO60FX
tja, das war damals wie heute meine Aussage, aber einige Amateure wußten es besser.

Das waren damals testreihen um die Grenzen auszuloten, also beabsichtigt zerstört.

_________________
73´René


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Mi 23.8.2017 12:20 
Offline
S6
S6

Registriert: Fr 19.10.2012 10:40
Beiträge: 44
René, deine 4 Transistor PA, welches Konzept verfolgst du da? Vier einzelne Module mit 1 Transistor und Combiner oder mehrere Transistoren pro Modul? (4x1, 2x2 oder 1x4??)


73! Jörg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Mi 23.8.2017 16:03 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19.6.2006 18:17
Beiträge: 745
Wohnort: Altenburg JO60FX
Hallo,

2x2 2x lpf+ combiner, die LPF sind mit T130er Kernen aufgebaut und für 750W.

Die PA kann natürlich einiges mehr als 750W, darum ging es aber nicht, aber es ist einfacher einen 1KW filter zu bauen, als einen 2KW Filter (Teilebeschaffung etc.).
Jedes Modul kann mit guten IMD 750W dauer liefern, der Ausgangstrafo ist auch als 9:1 ausgeführt, nicht 16:1.

_________________
73´René


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Mi 23.8.2017 18:45 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
Hallo,

was kostet so Etwas in der Summe, incl. der Stromversorgung und Einhausung?


peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Mi 23.8.2017 19:08 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19.6.2006 18:17
Beiträge: 745
Wohnort: Altenburg JO60FX
Hallo,

habe ich nicht nachgerechnet, denke mal, reine Materialkosten pro Modul, inkl. LDMOS, um die 400€, Filter um die 350-400€ für beide, Netzteil ist in meinem Fall ein 5,4kw 50V Modell, das kostete gebraucht 1k€,als gehäuse sollte fasst jedes 3HE 19" modell gehen.

_________________
73´René


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Mi 23.8.2017 21:01 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3091
dl6lat hat geschrieben:
Hallo,

was kostet so Etwas in der Summe, incl. der Stromversorgung und Einhausung?



Hier hat das jemand aufgeführt:

https://www.amateurfunk-sulingen.de/for ... tor-PA.pdf

Für 50V Netzteile sind die 3KW Netzteile aus HP Blade Servern gut benutzen, die lassen sich beliebig parallel schalten:

http://www.ebay.de/itm/HP-ESP120-226519 ... SwBwBZkdda

Bandpassfilter höherer Leistung lassen sich gut mit russischen Doorknob Kondensatoren aufbauen.
Ein Bekannter hat die hinter einer PA mit 8x MRF157:

https://www.qrz.com/lookup/VK4AKV


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Do 24.8.2017 10:34 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
Hallo,

oh, viel Arbeit wurde geleistet.
Damit wäre die unselige Gelsenkirchener PA wohl endlich Geschichte.


peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: Do 24.8.2017 15:17 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19.6.2006 18:17
Beiträge: 745
Wohnort: Altenburg JO60FX
dl6lat hat geschrieben:
Hallo,

oh, viel Arbeit wurde geleistet.
Damit wäre die unselige Gelsenkirchener PA wohl endlich Geschichte.


peter


Hallo,

naja, vom Preis her ist die PA wohl ein vielfaches niedriger und wohl unter diesem Aspekt nicht zu Vergleichen.

_________________
73´René


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 12:17 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1309
Wohnort: Soest
DJ1YR hat geschrieben:
Hallo,

2x2 2x lpf+ combiner, die LPF sind mit T130er Kernen aufgebaut und für 750W.

Die PA kann natürlich einiges mehr als 750W, darum ging es aber nicht, aber es ist einfacher einen 1KW filter zu bauen, als einen 2KW Filter (Teilebeschaffung etc.).
Jedes Modul kann mit guten IMD 750W dauer liefern, der Ausgangstrafo ist auch als 9:1 ausgeführt, nicht 16:1.
Hallo René, das klingt alles logisch und nachvollziehbar. Mich würde dann am Ende das IM-Spektrum interessieren. Zumal dann ja auch wieder Spielraum für eine moderate Gegenkopplung besteht.
Das Problem sind ja nicht die IM3 und IM5 Produkte. Der große Haken bei den LDMOS sind ja die weitab liegenden IM Produkte, welche sich immer noch um -60 bis -70dBc bewegen. Interessanterweise werden die bei einer Predistortion meistens sogar noch größer. Das war für mich auch das KO-Kriterium für einen UKW-Betrieb...
Das bei thermischen Betrieb im Grenzbereich die Lebensdauer eines Transistors sehr endlich wird, ist ja nichts neues.
Die dicken NF Class-A Verstärker aus den 80er Jahren haben ja oft die Garantiezeit nicht überlebt (damals noch 1Jahr :lol: )

73, André


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 15:05 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Tja..HIFI Klasse A..OHNE Lüfter..bedingt gut grosse Kühlkörper. Wenn die Hersteller da zu geizig sind..
Die Technik hat eben niemand wirklich gebraucht da die Lautsprecher deutlich schlechter sind als die Verstärker..

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 15:09 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3091
DL3KCZ hat geschrieben:
Tja..HIFI Klasse A..OHNE Lüfter..bedingt gut grosse Kühlkörper. Wenn die Hersteller da zu geizig sind..
Die Technik hat eben niemand wirklich gebraucht da die Lautsprecher deutlich schlechter sind als die Verstärker..


Das hat nichts mit gut oder schlecht zu tun, ein Verstärker ist kein Lautsprecher und in Klasse A sind die Verzerrungen deutlich geringer.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 15:19 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Lautsprecher: Klirrfaktor 1..5 %
Verstärker : 0,0005% oder so..
Was nützt mir also ein A Verstärker wenn der in AB sich genauso anhört ?

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLF578 LDMOS
BeitragVerfasst: So 27.8.2017 15:20 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
Hallo,

alles "logisch", wie auch immer.

Und dazu noch einen passenden Plattenspieler:
http://www.phonophono.de/phono/plattens ... ition.html
Na dann: Prost


peter


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating