Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 85 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
Ja, wenn die CPU platt ist und nich mehr zu bekommen ist...darf man sich ein neues CPU Board entwerfen mit nem PIC oder Atmel. Dann muss man die ganzen Steuercodes der diversen Funk-ICs kennen. Viel Spass...
Wenn ein spezial PLL IC gestorben ist..dann darf man mit vorhandenen PLL ICs das Teil nachbilden..in ner 3 Fach Loop..auch viel Spass..

Oft ist die nötige Doku auch garnicht zu bekommen. Also wegwerfen / schlachten...

Rein analoge Geräte wie der FT101 sind da eher noch reparierbar...keine Spezial-IC drinnen.

Den Encoder beim FT747 austauschen ist auch ne blöde Arbeit.

Die Steuersoft für den Elecraft K2 bekommt man auch nicht. Da ist ein frischer PIC auch nutzlos...

Wenn dir so ein spezial OEM LCD /Oled durchbrennt..auch nich zu bekommen...

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
Ich würde auch keine gebrauchte Kiste kaufen, höchsten als Fieldday- oder Campinggerät. Bei den derzeitigen Preisen neuer Geräte ist das Geld in alte Kisten zu stecken verbranntes Geld. Ich kann die Liebhaberei für alte Geräte verstehen, das habe ich auch zwischendurch. Aber am Ende verkaufe ich sie dann doch wieder, da z.B. ein IC-7300 zuviele Vorteile hat (z.B. eine viel bessere Audio).

Zu bedenken ist auch, dass ICOM mit den neuen DSP Geräten ein Tor aufgestossen hat, das die Gebrauchtpreise in den Keller fallen lassen wird. Im Augenblich versuchen deshalb viele ihre "Spitzentransceiver" loszuwerden.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
[quote]...
also wenn ich hier so mitlese habe ich das Gefühl, dass Gebrauchtgeräte ziemlich verpönt sind. Völlig zu Unrecht aus meiner Sicht.
Die Angst wenn mal was kaputt geht - auweia. Dann repariert man es eben oder lässt es reparieren. Ja, das wird dann extreeem teuer.
Sind wir Funkamateure nur noch Konsumenten von Technik die wir nicht mehr verstehen ?
Ältere Geräte haben den Vorteil, dass sie meistens sehr solide gebaut sind, wenn es damals nicht schon das absolute Billigteil war
und man kann eben noch was reparieren...
Da möchte ich gern mal bissl Werbung für den FT-1000MP machen. (Ja die FT1000er sind absolut schrottig....mehr als 336 Länder
hab ich auch nicht geschafft damit zu funken, und ständig defekt das Ding :shock: )
Einen IC7300 wirst Du Dir kaum zulegen, wenn Du mal mit einem FT1000MP
gefunkt hast, schon eher vielleicht einen IC7610. Das ist dann aber ein anderer Preis.
Wie gesagt - die Angst vor Gebrauchtgeräten ist schon komisch, aber wer genug Kohle hat kauft sich halt was Neues - ganz klar.
[b:1iviqdax]Evt. würde ich mich von meinem FT-1000MP trennen, da ich schon lange kein QSO mehr gemacht habe - wie wärs LEDSchlucker ?
Das Gerät entspricht genau den von Dir definierten Anforderungen, schneller Auto-Tuner ist drin, Preis ist in Deinem Limit.[/b:1iviqdax]
[/quote]Hallo Mark,
du darfst selbstverständlich gerne Werbung machen...
Fakt ist, dass dein FT1000, wie alle anderen auch, bei jedem Einschalten einem Lotteriespiel gleicht.
Der FT1000 gilt ausdrücklich als nicht robust in der Werkstattpraxis.
Die Zahl der gearbeiteten Länder sagt nichts über die Gerätequalität aus. Bestenfalls lese ich daran eine hohe Betriebsstundenzahl ab, die das Gerät noch weniger empfehlenswert macht.
An einem einfachen Dipol wird ein IC7300 den FT1000, insbesondere bei CW oder Digimodes, an die Wand spielen.
In der Nahselektion trennen diese Geräte Welten.....zugunsten des IC7300.
Das Gerät ist, auch mit allen Filtern vollgestopft, die gehegten Preisvorstellungen schlicht nicht mehr wert.
So langsam setzt sich diese Erkenntnis auch durch, bei manch einem durch einen Fehlgriff in diese Richtung untermauert.
Du wirst, wohl in der Vorweihnachtszeit, bestimmt noch einen Abnehmer finden.
Bei einer Anfrage hier im Forum kann ich, aufgrund der genannten Fakten, aber nur abraten.

73, André


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
@André
da macht sicher jeder seine persönlichen Erfahrungen aber diese von Dir geschilderte Ausfallrate kann ich beim FT1000MP nicht sehen. Ich habe das Gerät auch gebraucht gekauft vor längerer Zeit.
Ich frag mal nach am Club, wer beim nächsten CW-Contest lieber mit einem IC7300 oder einem FT1000MP funken möchte - vielleicht bekomme ich da ja auch für mich überraschende Antworten. Danke, dass Du zumindest versuchst technische Vor- und Nachteile aufzuzeigen.

@Karsten

einen IC7300 könnte ich mir sehr gut vorstellen beim Camping, da kommt das Gerät auch mit den Signalen von den meist einfachen Antennen gut klar.
Und wenn die Preise für gebrauchte Spitzentransceiver in den Keller gehen - wieder ein Argument mehr sich ein gutes Gerät für wenig Geld zuzulegen.
Ansonsten hat Deine subjektive Meinung relativ wenig mit der urpsrünglichen Fragestellung zu tun.

Als Argumente höre ich bei den Posts davor nur Angst vor Defekten und vor finanziellem Verlust heraus.
Schade bei einer so konkreten Anfrage, die eigentlich auch nach technisch fundierten Antworten gesucht hat (zumindest kam das bei mir so rüber)

73

Mark


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
Beim IC7300 kann man auch noch einen externen Preselektor verwenden wenns sein muss...die Probleme kommen ja durch Rundfunkstationen, nicht durch Amateurfunksender IM Band...

Die Sherwood Liste sagt auch einiges über die Empfänger aus.

Aber wie immer..gibt kein Gerät das für alle ideal ist. Wenns geht die Geräte vorm Kauf ausprobieren. Mal im OV rumfragen was da so vorhanden ist.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
[quote]Schade bei einer so konkreten Anfrage, die eigentlich auch nach technisch fundierten Antworten gesucht hat (zumindest kam das bei mir so rüber)[/quote]

Das ist bei der Fragestellung auch sehr schwer! Wenn einer 1200 EUR Budget für ein Gerät ansetzt und nur ein 25 bis 30 Jahre "altes Schlachtschiff" möchte, weil er viele Knöpfe und Direktfunktionen haben möchte, muß man die Tatsache eines MÖGLICHEN Totalausfalls binnen der nächsten 3 Jahre einfach gegenüberstellen. Die Antworten, welche auf altersbedingte technische Mängel hinweisen, sind doch aber durchaus technisch fundert. Den Einwand verstehe ich nicht.

Wobei ich auch keinen Yaesu aus der Zeit nehmen würde, eher einen Kenwood. Den 850 oder eben meinen 870, vielleicht noch den 950SDX, der aber inzwischen auch eher eine Bastelkiste ist, je nachdem, was man für einen erwischt. Vielleicht noch einen der guten Icoms aus den späten 80ern, auch wenn sie handverlesen sind. Die Empfänger der Genannten sind besser gewesen, sind sie auch heute noch oftmals bei aktuellen Gegenüberstellungen.

Beim 850 und 870 sind die Schwachstellen die Kondensatoren, beim 870 der ersten Serien die SMD-Elkos. Wenn man das weiß, kann man das Problem umschiffen und sich einen aussuchen, an dem man sicher noch 10 Jahre seine Freude hat.

73 Jörg


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
Hallo,
ich hatte einen FT980, gebraucht, sehr viele Knöpfe und Schalter, integrierte Schaltkreise aus den 80zigern, sehr groß und schwer, mit allen Filtern. Weltbewegende Unterschiede zu meinem DX-70 (Digitalbetrieb) konnte ich nicht feststellen, insbesondere, nachdem ich in den DX-70 ein schmales Quarzfilter eingebaut hatte. Aber die Reparatur, wenn man mal ins Gerät musste, das war immer ein Kraftakt. Man konnte zwar alles auswechseln, aber das Wühlen durch die Schaltbilder war sehr aufwendig (ich habe jahrelang RADAR-Geräte repariert), und Messungen verlangten auch eine ordentliche Basis. Zu Ersatzteilen wurde ja schon genug gesagt. Danach habe ich jahrelang mit dem DX-70 gearbeitet (am Ende auch über 20 Jahre alt), mit dem Zusatzfilter ging das im Digitalbetrieb ähnlich gut wie mit dem FT980 (CWisten haben da eventuell eine ander Meinung).
Im Januar habe ich einen IC7300 (ich benutze einen einfachen externen Preselektor) gekauft. Für mich war das wie der Eintritt in eine andere Welt. Hervorragender Empfang, Filtermöglichkeiten wie man will, die Signale deutlich schärfer und ohne IM-Produkte im Wasserfall (von Fldigi), alles, was man so braucht, ist drin (ich mache damit Digitalbetrieb und etwas CW). Tiefe Menüs schrecken mich auch ab - aber die Betriebseinstellungen sind hier einfach und übersichtlich, lediglich bei der Konfiguration geht es mal tiefer rein. Ich bin restlos zufrieden mit dem Gerät (mit meinen Antennenmöglichkeiten nicht so sehr, hi)
Ansonsten habe ich auch mal ein UKW-Radio von 1954 wieder aufgearbeitet - es ist etwas für Freaks, für den Normalbetrieb will ich was aktuelles.

73 Reiner


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
[quote]@André
da macht sicher jeder seine persönlichen Erfahrungen aber diese von Dir geschilderte Ausfallrate kann ich beim FT1000MP nicht sehen. Ich habe das Gerät auch gebraucht gekauft vor längerer Zeit.
Ich frag mal nach am Club, wer beim nächsten CW-Contest lieber mit einem IC7300 oder einem FT1000MP funken möchte - vielleicht bekomme ich da ja auch für mich überraschende Antworten. Danke, dass Du zumindest versuchst technische Vor- und Nachteile aufzuzeigen.[/quote]
Hallo,

es macht einen großen Unterschied, ob das Gerät bereits auf dem Tisch lagert oder neu zu beschaffen wäre.
Entscheidend ist auch immer das eigene Nutzerprofil, und nicht das der "Anderen".
Ich habe den alten ic746 an einer tl922, beides reicht mir vollkommen und zudem bekomme ich oft ungefragte Komplimente fürs TX-Audio.

Davor hatte ich ein R4C-digital, ein ic730 und eine pl519-pa. Auf keines dieser drei genannten Geräte hätte ich heute noch Lust.

Wenn ich die jetzigen Empfehlungen so passieren lasse, ich würde wohl anfänglich ein ic718 versuchen.
Damit geht alles, und das sofort und in relativ günstig.


Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
Neue Gerätegenerationen haben ein so hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis, dass der Kauf eines alten "Spitzengerätes" für viel Geld unsinnig ist.

Über die Ersatzteilversorgung selbiger Geräte wurde bereits ausführlich geschrieben, und wenn man mal selbst festgestellt hat, dass jeder Taster, Schalter oder Drehknopf eine zusätzliche Fehlerquelle darstellen kann, nimmt man die Vorzüge eines Touchscreens gerne mit.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
[quote]Neue Gerätegenerationen haben ein so hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis, dass der Kauf eines alten "Spitzengerätes" für viel Geld unsinnig ist.
[color=#0040FF:565twlcs]
Haben aber meist auch das Problem das es eben icht ohne verschachtelte Menüs geht (Schau mal auf Posting 1 vom TE)[/color:565twlcs]

Über die Ersatzteilversorgung selbiger Geräte wurde bereits ausführlich geschrieben, und wenn man mal selbst festgestellt hat, dass jeder Taster, Schalter oder Drehknopf eine zusätzliche Fehlerquelle darstellen kann, nimmt man die Vorzüge eines Touchscreens gerne mit.[/quote]

[color=#4040FF:565twlcs]Vollkommener Käse ... Du redest im Prinzip von Geräten mit CPU an Bord. Was ist denn bspw. mit Drake Lines oder mit Yaesu, Kenwood die noch Röhren in der Endstufe haben.
Diese "absolut unmodernen" Geräte können bspw noch mit einem SWR >2 umgehen ohne das der TRX abregeln muss und wenn da mal was kaputt geht kann man noch
mit Handelsüblichen und "berahteten" Bauteilen und einem Löteisen zu Werke gehen. Wenn bei Deinem "neuen Gerätegenerationent" mit Display selbiges mal den Geist aufgibt stehst Du
vermutlich relativ Dumm da.[/color:565twlcs]

Da wechselt man heute nicht mehr viel selbst und wenn es dann irgendwann noch Ersatzteile gibt (meist nicht mehr länger als 10 Jahre nach dem letzten Abverkauf eines Gerätes verfügbar) kommen dann noch die Kosten für eine Reperatur dazu (Stundenlöhne von 60.- € > ...).

Ich hab noch meinen analogen IC-735 der schon ein bissel taub ist aber hab auch einen SDR auf der Basis eines Red Pitaya. 1 x Uralt und einmal Hochmodern mit der Prämisse das man selbst
Hand anlegen muss und kann ... Bei den "modernen" Fertigkonzepten hab ich da so meine Zweifel ...

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
[quote]Neue Gerätegenerationen haben ein so hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis, dass der Kauf eines alten "Spitzengerätes" für viel Geld unsinnig ist.
[/quote]

Das Schöne ist, sie kosten nicht mehr viel Geld, das haben sie gekostet als neu waren.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
[quote]
ich hatte einen FT980, gebraucht, sehr viele Knöpfe und Schalter, integrierte Schaltkreise aus den 80zigern, sehr groß und schwer, mit allen Filtern. Weltbewegende Unterschiede zu meinem DX-70 (Digitalbetrieb) konnte ich nicht feststellen[/quote]

Wie auch, sind beides ähnliche Krücken.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
http://www.sherweng.com/table.html

Für alle die mal echte Messwerte vom Receiver vergleichen wollen...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
Meßwerte sind ja recht und gut, aber nicht alles. Oder kauft Ihr euer Auto auch durch Vergleichen von Meßwerten?

Auch die Optik und Haptik muss passen, und ob der dann hier und da etwas schlechter ist als ein anderes Gerät ist dann eher zweitrangig.

Beim Kauf eines Rennwagens für den Wettkampf ist Meßwertvergleich gut, aber als Einsteiger???? auf was soll er achten, wenn er null bis wenig Erfahrung hat?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen TRX soll ich kaufen?
[quote]Meßwerte sind ja recht und gut, aber nicht alles.
[/quote]

Stimmt, man muss auch wissen was sie aussagen.

Ein Funkgerät lässt sich eventuell mit einem Radiogerät vergleichen, aber nicht mit einem Auto.


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum