Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1,
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabel?
Hallo zusammen,

ich möchte mal z. B. JT65 testen und einen [b:8ja4l1mk]ICOM IC-575[/b:8ja4l1mk] (6m/10m) dafür verwenden. Was ich bisher rausgefunden hab - ein Microham-Interface macht sich gut, zusammen mit dem ICOM-Kabel IC8. Der TSVR hat bereits eine ACC-Buchse auf der Rückseite, was schon mal gut ist...

Jetzt finde ich auf der Seite (unten im Zubehör)
[url:8ja4l1mk]https://www.wimo.com/microham-usb3_d.html[/url:8ja4l1mk]
Kabel für alle möglichen ICOM-Transceiver, nur der IC-575 ist nicht aufgeführt. Hat jemand Erfahrungen/Kabelvergleichstypen/Tipps für den 575 ?

mni tnx,
Wolfgang - DJ3TF


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
Hallo Wolfgang,

wäre vermutlich bei der Gerätevielfalt müssig alle Icoms aufzuzählen. Icom hat
2 verschiedene ACC Anschlüsse verbaut, entweder ist bei Dir eine 8-Pol drin oder
halt eine 13-Pol.

Halt eben das Kabel für die Buchse nehmen das in Deinem TRX verbaut ist. Aber
der Händler will ja verkaufen also kann man durchaus auch mal einfach mailen oder
Anrufen und nachfragen.

Ich denke zwar nicht das Icom jedesmal die Beschaltung der ACC´s ändert wenn es
ein neueres Gerät gibt aber sicher ist halt sicher.

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
Danke zunächst mal für die Anwort, Juergen!

Inzwischen bin ich mit dem microHAM-III und als Kabel DB15-IC8 ausgerüstet, die Einstellungen sollen lt. microHAM für den IC-575 wie für den IC-275 gemacht werden.
Verwende die WSJT-X V1.8.0-software, z. B. für FT8
Der microHAM USB-device-router 8.8.2 läuft parallel

Auf dem Wasserfall sehe ich (und höre ich) Signale, die aber leider nicht decodiert werden. Spiele jetzt schon einige Wochen erfolglos damit herum...

Ich konnte übrigens bisher keine Ports einstellen, denn wenn ich bei RADIO den IC-275 wähle, kommt als Fehlermeldung

>>> Rig-Control-Error <<<

Nur, wenn ich bei RIG "none" eingebe, kommt diese Fehlermeldung nicht...


73, Wolfgang - DJ3TF


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
[quote]Danke zunächst mal für die Anwort, Juergen!

Inzwischen bin ich mit dem microHAM-III und als Kabel DB15-IC8 ausgerüstet, die Einstellungen sollen lt. microHAM für den IC-575 wie für den IC-275 gemacht werden.
Verwende die WSJT-X V1.8.0-software, z. B. für FT8
Der microHAM USB-device-router 8.8.2 läuft parallel

Auf dem Wasserfall sehe ich (und höre ich) Signale, die aber leider nicht decodiert werden. Spiele jetzt schon einige Wochen erfolglos damit herum...

Ich konnte übrigens bisher keine Ports einstellen, denn wenn ich bei RADIO den IC-275 wähle, kommt als Fehlermeldung

>>> Rig-Control-Error <<<

Nur, wenn ich bei RIG "none" eingebe, kommt diese Fehlermeldung nicht...


73, Wolfgang - DJ3TF[/quote]

Moin Wolfgang,
vielleicht brauchst Du noch einen " vac-driver " ( http://software.muzychenko.net/eng/vac.htm ) und eine virtuelle Soundcard oder einen USB-Soundstick, um das Signal mit dem virtuellen Kabel verbinden zu können?

Hierbei sollte man dann bedenken, das der Unterschied zwischen einem billigen Stick zu eine guten USB-Soundkarte etwa 40dB S/N Unterschied ergibt, was für solche Betriebsarten wichtig ist!

73 und ein schönes WE
Gerhard


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
Hallo Wolfgang,
Tritt der Fehler in der Software für FT8 auf oder beim Microham auf?

Der PTT Port im Microham funktioniert?
CIV-Adresse ist die Selbe wie in deinem ICOM eingestellt?

73 de Jens


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
[quote][quote]Danke zunächst mal für die Anwort, Juergen!

Inzwischen bin ich mit dem microHAM-III und als Kabel DB15-IC8 ausgerüstet, die Einstellungen sollen lt. microHAM für den IC-575 wie für den IC-275 gemacht werden.
Verwende die WSJT-X V1.8.0-software, z. B. für FT8
Der microHAM USB-device-router 8.8.2 läuft parallel

Auf dem Wasserfall sehe ich (und höre ich) Signale, die aber leider nicht decodiert werden. Spiele jetzt schon einige Wochen erfolglos damit herum...

Ich konnte übrigens bisher keine Ports einstellen, denn wenn ich bei RADIO den IC-275 wähle, kommt als Fehlermeldung

>>> Rig-Control-Error <<<

Nur, wenn ich bei RIG "none" eingebe, kommt diese Fehlermeldung nicht...


73, Wolfgang - DJ3TF[/quote]

Moin Wolfgang,
vielleicht brauchst Du noch einen " vac-driver " ( http://software.muzychenko.net/eng/vac.htm ) und eine virtuelle Soundcard oder einen USB-Soundstick, um das Signal mit dem virtuellen Kabel verbinden zu können?

Hierbei sollte man dann bedenken, das der Unterschied zwischen einem billigen Stick zu eine guten USB-Soundkarte etwa 40dB S/N Unterschied ergibt, was für solche Betriebsarten wichtig ist!

73 und ein schönes WE
Gerhard[/quote]

Wird wohl eher daran liegen, dass das Programm keine CI-V Schnittstelle findet wenn ein IC275 eingetragen wird.
Alle Schnittstellen werden ja vom Device Router behandelt und nicht vom Anwendungsprogramm.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
So wie ich das sehe, kann das Gerät auch CAT über CI-V, zumindest ist eine Schnittstelle dafür vorhanden. Im Bild mit der Nr. 67.

[img:3jddmz1d]http://www.universal-radio.com/catalog/hammulti/275arear.jpg[/img:3jddmz1d]

>>> Rig-Control-Error <<< bedeutet, dass die "remote Software" keine Verbindung zum Gerät herstellen kann.

Das Micro-HAM III kann ja CAT und sogar Pegelwandlung für CI-V. Ergo, vermutlich irgendwo ein Konfigurationsfehler. Entweder im Gerät oder im Micro-Ham III. Mir fällt da ein:

- Hex Adresse
- Baud Rate (Auto mal abschalten)
- COM Port
- Als Gerät mal mit ICOM Generic versuchen wenn es den ICOM IC-575 nicht gibt

[url:3jddmz1d]http://www.wimo.com/microham-usb3_d.html[/url:3jddmz1d]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
[quote]
Ich konnte übrigens bisher keine Ports einstellen, denn wenn ich bei RADIO den IC-275 wähle, kommt als Fehlermeldung

>>> Rig-Control-Error <<<

Nur, wenn ich bei RIG "none" eingebe, kommt diese Fehlermeldung nicht...

73, Wolfgang - DJ3TF[/quote]
Stelle einfach sowohl im microHam als auch im TRX die gleiche (HEX)Adresse ein! Der IC275 hat sicher eine andere als der 575, Gerätetyp IC275 sagt etwas über das Kommunikationsprotokoll aus . Die Standardadresse des IC575 dürfte im Manual stehen. (du darfst auch in beiden Geräte eine andere beliebige freie Adresse einstellen, die auf[b:3yqa4lxu] deinem[/b:3yqa4lxu] Bus nicht verwendet wird)
Dann reden die beiden Kisten auch miteinander :)

73
Fred


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
[quote]So wie ich das sehe, kann das Gerät auch CAT über CI-V, zumindest ist eine Schnittstelle dafür vorhanden. Im Bild mit der Nr. 67.

[b:356fejz9][i:356fejz9]Es kann nur über die CI-V Schnitttstelle gesteuert werden.
[/i:356fejz9][/b:356fejz9]

>>> Rig-Control-Error <<< bedeutet, dass die "remote Software" keine Verbindung zum Gerät herstellen kann.

[b:356fejz9][i:356fejz9]Es bedeutet nicht das die "remote Software" keine Verbindung herstellen kann, sondern das WSJT Programm kann es nicht.[/i:356fejz9][/b:356fejz9]

Das Micro-HAM III kann ja CAT und sogar Pegelwandlung für CI-V. Ergo, vermutlich irgendwo ein Konfigurationsfehler. Entweder im Gerät oder im Micro-Ham III. [/quote]

Vermutlich versucht er die ganze Zeit einen Transceiver im WSJT Programm einzutragen, das kann natürlich überhaupt nicht funktionieren weil der Transceiver mit seiner Schnittstelle am Microham hängt und deshalb die Software keinen Icom finden kann.
Da muss sicher eine USB Verbindung eingetragen werden.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
Hallo Peter,

dem muss ich Widersprechen. Das Modem ist bei dieser Geschichte zwar dazwischen geschaltet aber
die Software findet immer noch einen Icom TRX. Es geht ja am Montag hier ein IC-735 raus mit einem
SB-1000 Interface das sowohl CAT als auch Digimodes kann. Wenn eine Software für den IC-735 eine
Kennung für die CI-V Schnittstelle benötigt muss ich die eintragen sonst wird mein Icom TRX nicht
gefunden. Egal ob über direkte CI-V Ansteuerung oder via Modem/Interface ... Was das Interface tut
ist lediglich einen virtuellen COM bereitzustellen (für CAT) es befreit aber nicht davon das man bei einem
älteren ICOM (wie es bei den neueren aussieht weis ich nicht) die entsprechende HEX Adresse eintragen muss.

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
Ich hab mal einen Microkeyer (unter Linux) benutzt. Mit MHUXD http://mhuxd.dj5qv.de/
Das ging relativ gut. Man musste den Keyer aber noch jumpern, geht das bei dem microham USB auch und ist alles richtig eingestellt? Sind die Pegel im richtigen Bereich oder evtl. übersteuert?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
[quote]Hallo Peter,

dem muss ich Widersprechen. Das Modem ist bei dieser Geschichte zwar dazwischen geschaltet aber
die Software findet immer noch einen Icom TRX. Es geht ja am Montag hier ein IC-735 raus mit einem
SB-1000 Interface das sowohl CAT als auch Digimodes kann. Wenn eine Software für den IC-735 eine
Kennung für die CI-V Schnittstelle benötigt muss ich die eintragen sonst wird mein Icom TRX nicht
gefunden. Egal ob über direkte CI-V Ansteuerung oder via Modem/Interface ... Was das Interface tut
ist lediglich einen virtuellen COM bereitzustellen (für CAT) es befreit aber nicht davon das man bei einem
älteren ICOM (wie es bei den neueren aussieht weis ich nicht) die entsprechende HEX Adresse eintragen muss.
[/quote]

Eine CI-V Schnittstelle kann man nicht direkt ansprechen da ist immer eine RS232 dazwischen.

Beim Microham ist das ziemlich ähnlich wie bei Deinem Interface.
Das Programm installiert einen USB Device Router und vergibt virtuelle COM Schnittstellen.
Alle Zuordnungen finden im Device Router statt.

Im WSJT Programm müssen genau diese Einstellungen übernommen werden.
Also alle COM Schnittstellen wie im Microham definiert.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IC-575 (6m/10m) für digitale Betriebsarten? Welches Kabe
Hallo zusammen,

lang hat's gedauert - inzwischen läuft mein digital-Equipment mit dem IC-575 ! :busch:

Falls jemand ähnliche Schwierigkeiten hat, hier meine Hilfe:

Die Probleme ergaben sich vor allem wg. der Einstellungen im (!) Gerät beim "remote-control-switch", der beim IC-575 (und IC-275) auf Hex10 (10H) gestellt sein muss. Grundeinstellung ist 16H. Danach "verstanden" sich PC und RIG schon mal...

Des Weiteren ergaben sich Probleme durch zunächst falsche Audio-Kabel-Einstellungen der Soundkarte, um die NF zum PC (bei Empfang) und die NF zur RIG zu bekommen (beim Senden).

Ich hab meine Lösungen und Einstellungen ins WSJT-Forum https://groups.yahoo.com/neo/groups/wsjtgroup/info geschrieben und um das nicht nochmal schreiben zu müssen, hier als Kopie:





[b:1qnbb2g2][color=#800080:1qnbb2g2]Hello,

I fixed my problems now, worked several weeks on it, but possibly I can help anybody with my experiences now:

[u:1qnbb2g2]using:[/u:1qnbb2g2]

* microHAM-III-modem http://www.wimo.com/microham-usb3_d.html

* jumpers within the modem to CI-V

* DB15-IC8-cable

* microHAM USB-device-router 8.8.2

* WSJT-X RC2

* ICOM IC-575H (10m/6m) its not shown in the cable-list, but I've learned, settings are same as IC-275

* changed the standard-settings (16H) in the IC-575 at the remote-control-switch to Hex10 (10H), 9600 bd-rate

* small netbook, CPU 1,6 GHz, 1,99 GB RAM (using COM 9 for CAT-control and COM 15, 16, 17)

-------------------------
[u:1qnbb2g2]settings for FT8:[/u:1qnbb2g2]

* set WSJT to 9600 baud as in the RIG

* PTT-method is RTS

* Audio-Input: USB audio codec

* Audio-Output: USB audio codec
-------------------------

TNX to all tried to help, especially to my son DH3TW and also DF4OR from WiMo-electronics for their final help with the computer- and audio-settings

BTW, the first 10m-DX is done!


GL around,

73, Wolfgang - DJ3TF http://www.qrz.com/db/dj3tf
[/color:1qnbb2g2][/b:1qnbb2g2]


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum