Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Do 18.1.2018 14:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 17.6.2017 15:07 
Offline
S8
S8

Registriert: Do 13.9.2007 20:18
Beiträge: 3670
Wohnort: Elmshorn
dl6lat hat geschrieben:
Hallo,

das stimmt allerdings,
besonders in Verbindung mit dem Vermögen des nutzenden OM.

Wenn man aktuell vor der Wahl stünde, ob Dipmeter oder vna:
Auch wenn man über ein Dipmeters verfügt, seine Anzeige ist hoffnungslos taub und ungenau.
Dann nimmt man lieber gleich einen runtergedrehten TRX als Frequenzquelle und eine schnell gezimmerte HF-Probe und vertickt das Dip Meter besser für einen noch erhältlichen guten Preis. Denn deren Preise sind für das, was die Dip Meter zu bieten vermögen, weit zu teuer.


peter


Moin Peter,
Dein Vermögen Simulatoren nicht zu beherrschen hattest Du schon mehrfach dargestellt. Wie das mit einem VNA bei Dir funktioniert, kann ich nicht beurteilen da keine entsprechenden Daten kund getan wurden.

Das ein Dipper schlecht ist, dann putze Deine Brille und schaue mal hier:
http://www.qrp-shop.biz/epages/qrp-shop ... e%22/DipIt

73
Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 17.6.2017 15:11 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3091
DC4LO hat geschrieben:
dl6lat hat geschrieben:
Hallo,

das stimmt allerdings,
besonders in Verbindung mit dem Vermögen des nutzenden OM.

Wenn man aktuell vor der Wahl stünde, ob Dipmeter oder vna:
Auch wenn man über ein Dipmeters verfügt, seine Anzeige ist hoffnungslos taub und ungenau.
Dann nimmt man lieber gleich einen runtergedrehten TRX als Frequenzquelle und eine schnell gezimmerte HF-Probe und vertickt das Dip Meter besser für einen noch erhältlichen guten Preis. Denn deren Preise sind für das, was die Dip Meter zu bieten vermögen, weit zu teuer.


peter


Moin Peter,
Dein Vermögen Simulatoren nicht zu beherrschen hattest Du schon mehrfach dargestellt. Wie das mit einem VNA bei Dir funktioniert, kann ich nicht beurteilen da keine entsprechenden Daten kund getan wurden.

Das ein Dipper schlecht ist, dann putze Deine Brille und schaue mal hier:
http://www.qrp-shop.biz/epages/qrp-shop ... e%22/DipIt


Tja, manche haben einen VNA damit sie damit angeben können, andere haben ein Dip-Meter weil sie damit umgehen können und es häufig benutzen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 17.6.2017 15:19 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
Hallo,

für den Preis: Noway
Irgend einen wird es immer geben, der meint das Licht ausschalten zu müssen.

Aber solchen Leute muss man nicht kritiklos nacheifern.
Dann lieber einen VNA, mit seiner vernünftigen Frequenzquelle, einem ordentlichen Detekor incl Software.
Zu den vom VNA ausgebenen Ergebnissen kann man sich wenigstens etwas denken, beim Dipmeter im Prinzip gar nichts.
Die Himmelsrichtung der Gedanken ist beim Dip Meter mehr zufälliger Natur.

Eine simple SWR-Brücke (v.g. "Probe") ist bereits aussagekräftiger als ein Dip Meter.


Peter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 17.6.2017 15:24 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Wenn ich ein QRP MAS Contest Gerät baue..brauch ich auch keinen Zähler mit GPS Anbindung dazu der 10 Stellen hat.. ;)

Man sollte einfach die verschiedenen Messgeräte mit ihren Vor- und Nachteilen kennen.

Ein "Ätsch, ich kann aber genauer messen als du " ist kein Ham Spirit.
Genauso wie die 10 Hz Fetischisten auf einigen Bändern die jeden Analogtransceiver Besitzer erst mal anmotzen er würde nicht haargenau auf der Frequenz liegen...

Nicht jeder will/kann 5000 Euros für Messgeräte ausgeben. Man kann auch mit einfachen Geräten ans Ziel kommen.

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 17.6.2017 19:18 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 16.5.2015 20:31
Beiträge: 181
dl6lat hat geschrieben:
besonders in Verbindung mit dem Vermögen des nutzenden OM.


Dieser Satz lässt 2 Interpretationsmöglichkeiten zu:

a) Vermögen=Geldvermögen: Was soll das für eine Rolle spielen?

b) Vermögen=die Fähigkeit Amateurtechnik zu entwickeln, aufzubauen und zu optimieren. Wofür man gemeinhin Wissen, Können und Erfahrung braucht.

Stelle uns doch daher gerade mal ein paar Deiner Projekte vor, damit wir sehen können, auf welchem technischen Niveau Deine Fähigkeiten anzusiedeln sind. Denn Deiner Selbstdarstellung nach musst Du ein ziemlicher "HiTech"-Mann sein. Von daher würde ich gerne etwas von Dir lernen.

dl6lat hat geschrieben:
Eine simple SWR-Brücke (v.g. "Probe") ist bereits aussagekräftiger als ein Dip Meter.


[ ] Du hast verstanden, wozu ein Dipmeter verwendet wird.
[x] Du bist mein Held.

vy 73 de Peter

_________________
Selbstbaukram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 6:05 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Do 3.1.2008 10:32
Beiträge: 409
Wohnort: Biedenkopf
Für die Fans hochgenauer Sachen: Es wäre durchaus erlaubt dem Dipmeter eins von diesen chinesischen 5€ Frequenzzählerplatinchen zuzuordnen, damit trifft es genau in die Mitte :-)
lG Martin

_________________
wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 8:10 
Offline
S8
S8

Registriert: So 1.10.2006 14:03
Beiträge: 477
Wohnort: Hannover
Mojn Martin,

ich habe gerade mal eine Suchmaschine bemüht und diesse Seite gefunden:

https://archive.org/details/HeathkitHD1250SolidStateDipMetermanual

Dort gibt es das Handbuch (als viele Grafiken), und der Einsteller hat auf Seite 5 mit den Spulenangaben handschriftlich notiert: L2: 62 turns #33 wire.

Kannst Du dir ja mal ansehen.

73 Werner


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 8:18 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 16.5.2015 20:31
Beiträge: 181
Mchen hat geschrieben:
Für die Fans hochgenauer Sachen: Es wäre durchaus erlaubt dem Dipmeter eins von diesen chinesischen 5€ Frequenzzählerplatinchen zuzuordnen, damit trifft es genau in die Mitte :-)
lG Martin


Wobei es sehr schwer wird, den "Dip" auf wenige Hertz genau festzustellen ("Ist der Zeiger jetzt ganz tief unten oder noch nicht?!") ;-) Und dann hast Du immer noch das Problem, dass sich Messmittel (Spule) und Messegenstand (Schwingkreis) kapaziitv durch ihre Nähe beeinflussen.

Apropos "tief":

DL3KCZ hat geschrieben:
Ein "Ätsch, ich kann aber genauer messen als du " ist kein Ham Spirit.


Aber eine HAM-adäquate Form des Schw...vergleiches. ;-) Was dem prekariatsaffinen Zeitgenossen sein in die Jahre gekommener aber aufgetunter Altwagen ist ("Ey Alda, isch hab' mein BMW 2 cm tiefer als Du!") artikuliert sich beim HAM als Herausstellung bestimmter Messmittel. Nur schade, dass man damit nicht am Samstagabend durch die Innenstadt donnern kann. Aber dafür gibt es ja das Internet. ;-)

_________________
Selbstbaukram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 10:19 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1309
Wohnort: Soest
dk3nh hat geschrieben:
...Dort gibt es das Handbuch (als viele Grafiken), und der Einsteller hat auf Seite 5 mit den Spulenangaben handschriftlich notiert: L2: 62 turns #33 wire...
Das ist ja ein Zufall, dass genau die gesuchte Spule dort benannt ist. :D
Ich hatte zwischenzeitlich meine Spule mit einer Makroaufnahme ausgezählt und war auf das gleiche Ergebnis gekommen :-)
Und dann stell ich mir gerade vor, wie man mit einem VNA nach einem defekten Trap am Beam sucht.
Bevor das Ding gebootet hat, habe ich die Leiter längst wieder in der Garage LMAO
Ich habe dann bei meinem Gerät (eben ein HD1250) mit einem Frequenzzähler die Skalen geprüft.
Für den Zweck völlig hinreichend.
Obwohl ich auch einen VNA und SNA mein Eigen nenne, :mrgreen: , ist das alte Dip-Meter noch immer oft im Betrieb.
Selbst beim Hobby darf es ja durchaus auch effizient zugehen...

Schönen Sonntag noch, André


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 10:41 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Do 3.1.2008 10:32
Beiträge: 409
Wohnort: Biedenkopf
genial, danke. Ich hab derweil das Manual dazu gefunden, aber handschriftlich natürlich keine Ergänzungen :-)
Das mit dem F Zähler werd ich mal ins Auge fassen, damit sollte der genau auf den Punkt gehen.
lG Martin

_________________
wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 11:11 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
http://www.ebay.de/itm/50-MHz-Quarzoszi ... 2894273959

Die werden auch immer billiger..erstaunlich ...

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 17:41 
Offline
S8
S8

Registriert: So 1.10.2006 14:03
Beiträge: 477
Wohnort: Hannover
dl8yev hat geschrieben:
Das ist ja ein Zufall, dass genau die gesuchte Spule dort benannt ist.
Da sind auch noch andere der Spulen mit Windungszahlen angegeben ...

73 Werner


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 19:10 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
DK7IH hat geschrieben:
dl6lat hat geschrieben:
dl6lat hat geschrieben:
Eine simple SWR-Brücke (v.g. "Probe") ist bereits aussagekräftiger als ein Dip Meter.


[ ] Du hast verstanden, wozu ein Dipmeter verwendet wird.
[x] Du bist mein Held.

Hallo,

Frage:
Wenn ein teures Dipmeter dippt, beschreibt es welchen Punkt oder Werte-Bereich im Smith Diagramm?
Aus dem Ergebnis so einer Krücke kann man noch nicht einmal eine simple Spule für eine Anpassung ableiten.
Die Spule muß trotzdem erratisch hingefummelt werden.

Das Problem ist, dass du nicht das Vermögen besitzt so etwas vernunftbegabt abzuwägen.
Mit deinem versuchten Urteil überforderst du dich im Moment, deshalb bleiben die Argumente auch aus.

So ein Dipmeter ist nichts für eine Neuanschaffung und
für Neulinge bei der derzeitigen Preislage für die Neubeschaffung einfach nur schlecht angelegtes Geld.
Frequenzen aus Oszillatoren kann man heute anderweitig ganz nebenbei feststellen.

Ich hatte mal drei verschiedene Dipmeter, darunter auch das hier eingangs erwähnte von Heathkit.
Von den dreien war mir das Heathkit das Liebste, aber im grunde überflüssig.


peter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 19:28 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 13.12.2011 20:45
Beiträge: 1412
dk3nh hat geschrieben:
Mojn Martin,

ich habe gerade mal eine Suchmaschine bemüht und diesse Seite gefunden:

https://archive.org/details/HeathkitHD1250SolidStateDipMetermanual

Dort gibt es das Handbuch (als viele Grafiken), und der Einsteller hat auf Seite 5 mit den Spulenangaben handschriftlich notiert: L2: 62 turns #33 wire.

Kannst Du dir ja mal ansehen.

73 Werner

Hallo,

oha.
Die Suchmaschine hat Post#2 schon ausgewertet.


Peter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18.6.2017 20:02 
Offline
S8
S8

Registriert: So 1.10.2006 14:03
Beiträge: 477
Wohnort: Hannover
dl6lat hat geschrieben:
Die Suchmaschine hat Post#2 schon ausgewertet.

OK, das war mir irgendwie entgangen. Vermutlich, weil der Hinweis auf die handschriftlichen Zusätze nicht da war.

Das Handbuch liegt da ja sogar als PDF vor (mit den Anmerkungen).

73 Werner


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating