Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Di 24.4.2018 19:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameritron Umbau auf GU74b
BeitragVerfasst: Mo 22.5.2017 20:00 
Offline
S6
S6

Registriert: So 27.12.2015 21:10
Beiträge: 43
Servus

Ich habe hier eine Ameritron Al 811 mit 3 Röhren.
Jetzt meine Frage, hat einer von euch schon mal diese Ameritron umgebaut auf eine GU 74b?
Ich weiß, die Spannungen passen nicht, 6,3V zu 12,6V darum geht es jetzt nicht.
Ich möchte soviel als möglich von der Ameritron nutzen, und vielleicht hat einer sich da schon mal
Gedanken gemacht.
Weil man muss das Rad ja nicht neu Erfinden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameritron Umbau auf GU74b
BeitragVerfasst: Di 23.5.2017 13:47 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 23.2.2010 11:32
Beiträge: 511
Wohnort: 27432 Bremervörde
Hallo, wenn die 3 Röhren vorher parallel betrieben wurden, wird der Ausgangskreis wohl neu berechnet werden müssen, da der nun eine zu niedrige Eingangsimpedanz hat bzw. das Transformationsverhältnis auf 50 Ohm nicht mehr paßt.

_________________
73 de DL8BCN
Rainer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameritron Umbau auf GU74b
BeitragVerfasst: Di 23.5.2017 14:41 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3420
DL8BCN hat geschrieben:
Hallo, wenn die 3 Röhren vorher parallel betrieben wurden, wird der Ausgangskreis wohl neu berechnet werden müssen, da der nun eine zu niedrige Eingangsimpedanz hat bzw. das Transformationsverhältnis auf 50 Ohm nicht mehr paßt.


Nein, das ist nicht der Fall, bei gleicher Anodenspannung und Aussteuerung auf gleichen Anodenstrom ändert sich gar nichts.
Sinn macht eine solche Umrüstung allerdings keinen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameritron Umbau auf GU74b
BeitragVerfasst: Di 23.5.2017 17:31 
Offline
S6
S6

Registriert: So 27.12.2015 21:10
Beiträge: 43
rejection hat geschrieben:
DL8BCN hat geschrieben:
Hallo, wenn die 3 Röhren vorher parallel betrieben wurden, wird der Ausgangskreis wohl neu berechnet werden müssen, da der nun eine zu niedrige Eingangsimpedanz hat bzw. das Transformationsverhältnis auf 50 Ohm nicht mehr paßt.


Nein, das ist nicht der Fall, bei gleicher Anodenspannung und Aussteuerung auf gleichen Anodenstrom ändert sich gar nichts.
Sinn macht eine solche Umrüstung allerdings keinen.



Warum macht dieser Umbau keinen Sinn?
Es sind kaum noch vernünftige 811A Röhren zu bekommen, meistens China Geräte und damit habe ich jetzt 2mal bei neuen Röhren ins das k... gegriffen.
Man bekommt selten gute Röhren RCA, Centron, SYLVANIA usw. und nein, ich habe sie nicht an die Grenze gebracht, sondern schonend behandelt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameritron Umbau auf GU74b
BeitragVerfasst: Di 23.5.2017 22:36 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3420
DL8BDY hat geschrieben:
rejection hat geschrieben:
DL8BCN hat geschrieben:
Hallo, wenn die 3 Röhren vorher parallel betrieben wurden, wird der Ausgangskreis wohl neu berechnet werden müssen, da der nun eine zu niedrige Eingangsimpedanz hat bzw. das Transformationsverhältnis auf 50 Ohm nicht mehr paßt.


Nein, das ist nicht der Fall, bei gleicher Anodenspannung und Aussteuerung auf gleichen Anodenstrom ändert sich gar nichts.
Sinn macht eine solche Umrüstung allerdings keinen.



Warum macht dieser Umbau keinen Sinn?
Es sind kaum noch vernünftige 811A Röhren zu bekommen, meistens China Geräte und damit habe ich jetzt 2mal bei neuen Röhren ins das k... gegriffen.
Man bekommt selten gute Röhren RCA, Centron, SYLVANIA usw. und nein, ich habe sie nicht an die Grenze gebracht, sondern schonend behandelt.


Als Alternative ist die 572B geeignet, gibt es neu mit Garantie, rein stecken und weiter funken.

GU74b Röhren sind häufig zu lange ohne Getterung gelagert, haben daher häufig schlechtes Vacuum und sind mittlerweile recht teuer.
Dazu kommt der notwendige Umbau auf Kathodenbasis.

Ich würde stattdessen Gi7B verwenden und das erfordert lediglich einen zusätzlichen Heiztrafo und eine Zenerdiode, alles andere kann bleiben wie es ist.
Die sind auch nicht so aufwändig zu kühlen wie die Gu74 und billiger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameritron Umbau auf GU74b
BeitragVerfasst: Mi 24.5.2017 6:23 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 10.10.2008 11:08
Beiträge: 955
Hallo,
oder man tut eine GI46 rein (etwa gleich 2* GI7) - eventuell weniger Aufwand in der Belüftung.
Wenn du schon auf Pentoden (eine Spannung mehr) umbauen willst kämen auch 4*GU50 in Frage - Hochspannung passt wenn du die Verdopplung rausnimmst.
Gehen ggfs. auch als "grounded Grid" wie Trioden. Kann man 400..600 W HF damit machen bei ca. 1000V .

Fred


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameritron Umbau auf GU74b
BeitragVerfasst: Mi 24.5.2017 9:03 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3420
dl5ym hat geschrieben:
oder man tut eine GI46 rein (etwa gleich 2* GI7) - eventuell weniger Aufwand in der Belüftung.


Die Gi46 und Gi7 sind identisch, beide haben 350W Anodenverlustleistung.
Sie unterscheiden sich in der Kühlung, bei der Gi46 muss mit Druck durch geblasen werden, die Gi7 wird angeblasen.

Ist ein ähnlicher Unterschied wie bei den Eimac 8874 / 8875.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameritron Umbau auf GU74b
BeitragVerfasst: Mi 24.5.2017 10:50 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 23.1.2009 12:23
Beiträge: 1355
Wohnort: Soest
rejection hat geschrieben:
...Die Gi46 und Gi7 sind identisch, beide haben 350W Anodenverlustleistung.
Sie unterscheiden sich in der Kühlung, bei der Gi46 muss mit Druck durch geblasen werden, die Gi7 wird angeblasen.

Ist ein ähnlicher Unterschied wie bei den Eimac 8874 / 8875.
Nein...
Sowohl GI7b als auch GI46b werden durch einen koaxialen Luftstrom gekühlt (außer bei manchen Amateuren :shock: ).
Die GI7b benötigt aber wesentlich mehr Luftmenge, die GI46b dafür mehr Druck. Die Kühlkörper liessen sich bei Bedarf auch gegeneinander tauschen. :-)
Elektrisch gesehen hat die GI46b 20Watt Pg1 gegenüber 7Watt der GI7b, ist also deutlich robuster.
Es besteht also unter Verwendung eines neuen Heiztrafos die realistische Chance die 811A durch eine GI46b zu ersetzen.
Allerdings ist da noch viel mechanische Arbeit zu leisten. Der Platz ist recht knapp.
Die GI46b ist knapp 12cm hoch und hat einen max. Durchmesser von 65mm. Dann kannst du ja schon mal Maß nehmen.
Ich würde mir einfach aus Karton mal einen Dummy bauen. Dann kannst du ja mal schauen ob es passt...
Ich empfehle aber auch sich nach 572b umzuschauen.
Auch die schlechteren Exemplare kommen mit den 1800Volt deiner PA zurecht.

73, André


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating