Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Do 18.1.2018 6:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Di 25.4.2017 22:52 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
Ich habe ein defektes CB Handfunkgerät Alan42 D80.
Kann mir bitte jemand dieses Bauteil identifizieren? Das wäre sehr nett.

Dateianhang:
IMG_0007.JPG


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Di 25.4.2017 23:15 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3013
Siehe hier: http://www.s-manuals.com/smd/hy

Entweder HY oder HY1, schaue nach SOT-89-Gehäuse:

KTA1663 oder 2SA1203


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Di 25.4.2017 23:52 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
HB9EVI, super, danke. Vielleicht kann ich nun in der Bauteilliste zum Gerät endlich das passende zuordnen. Das Gerät geht an, sendet sogar, doch ist aus dem Lautsprecher und Audio Ausgang nichts zu hören. Meine Vermutung ging schon in Richtung Audio Amplifier. Danke. Ich berichte weiter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Di 25.4.2017 23:54 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3013
Das klingt plausibel; direkt unter dem abgefackelten PNP ist ein LM386; natürlich bleibt die Frage, warum der durchgeschmort ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Mi 26.4.2017 10:06 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi,
könnte sein das der den Strom beim RX auf dem LM386 durchschaltet. Hast du ev. Kurzschluss in der Lautsprecherbuchse ? Elkos gestorben ?

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Mi 26.4.2017 17:59 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
Ich habe das Gerät als defekt günstig ersteigert. Das wurde wohl mal geöffnet und derjenige hat die Isolation zwischen Lautsprecher und Platine entfernt. Da ist wohl tatsächlich ein Kurzschluss auf der Rückseite der Platine zwischen einer Lötstelle und dem Anschluss für das Akkufach entstanden.
Ich bin absoluter Anfänger bei solchen Angelegenheiten. Doch finde ich es echt spannend das Gerät wieder zum Laufen zu bringen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Mi 26.4.2017 18:19 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi,
OK, also Netzteil mit Strombegrenzung ran..kannst den defekten Transistor ja mal auslöten und dem LM386 direkt mit Strom versorgen. ( Wenn die Schaltung wirklich so ist wie ich denke..)
Wenn du Glück hast lebt der Rest der Schaltung noch.
Immer aufpassen das du da nix selber mit Lötspritzern oder so noch verschlimmbesserst...;)

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Mi 26.4.2017 22:32 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
Vielen Dank für die hilfreichen Tips. Damit bin ich erstmal beschäftigt. Ich melde mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Sa 20.5.2017 22:13 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
Ich habe den HY 1663 heute bekommen. Den defekten Transistor konnte ich gar nicht auslöten, der fiel einfach so ab. Auf dem Bild sieht man die beschädigte Stelle.
Nun stellt sich mir die Frage, an welchen Punkten ich den neuen Transistor verbinden soll. Ich kann leider noch keine Schaltpläne lesen.

Dateianhang:
IMG_0026.JPG


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: Sa 20.5.2017 22:28 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3013
Du musst die Fläche vom verbrannten Plastik befreien, am besten mit einem Qtip, damit werden darunterliegende Leiterbahnen nicht beschädigt; ein SOT89 hat oben einen breiten Pin und unten 3 schmale; bei dir schauen die drei schmalen Richtung LM386, das ist der schwarze 8-Beiner mit SO8-Gehäuse.
Vor dem Auflöten des neuen Transistors musst die evz. noch vorhandenen Beine des verbrannten Q entfernen und die Pads reinigen; einen Tropfen frischen Lötzinn und dann mit Entlötlitze wieder absaugen, damit ein blanker Pin zurückbleibt, Flussmittel mit einem etwas mit Isopropanol angefeuchteten Qtip entfernen, dann mit der Pinzette den neuen Transistor setzen und am besten am breiten Pin oben mit dem Lötkolben festheften, danach die anderen Pins verlöten; am besten mit dünnem SMD-Lötzinn arbeiten, und nicht übertreiben beim Lötzinn Aufbringen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: So 21.5.2017 2:22 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
Danke HB9EVI.
Im Bild erkennt man links dreiviertel oben ein schwarzes Loch. Da liegt eine Leiterbahn die auf die Rückseite durchkontakriert war, das muss ich wohl erstmal flicken.
Sollte ich die Pads nicht mehr erkennen, an welchen Punkten löte ich den Transistor an?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: So 21.5.2017 9:21 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 25.8.2010 22:37
Beiträge: 3013
Ja, ich vermute mehr als dass ich sehe, wo du meinst, dort wo das Kupfer der Leiterbahn blank liegt; die Hitzeeinwirkung scheint wirklich enorm gewesen zu sein. Um die Schäden zu evaluieren, bleibt eigentlich im Moment nichts, als zuerst alles fein säuberlich zu putzen; erst dann sieht man, was alles beschädigt wurde; anhand des Bildes von gestern, lässt sich das nicht wirklich sagen, da ist einfach zuviel angekokelt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: So 21.5.2017 20:06 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
Dann ist jetzt wohl eine gute Gelegenheit mich im Schaltplan lesen zu üben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: So 21.5.2017 20:42 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
Ich glaube, ich habe ihn gefunden?

Dateianhang:
IMG_0028.JPG


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Reparatur: Alan42 D80
BeitragVerfasst: So 21.5.2017 20:51 
Offline
S3
S3

Registriert: Di 14.3.2017 23:30
Beiträge: 14
Dateianhang:
IMG_0030.JPG


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating