Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
Heute Nacht mit einem OM gesprochen der diese PA hatte.
Nun bin ich "angesteckt" :headphones:


[url:3esneq7h]http://www.rf-power.it/index.php/en/products/hvla1k3#specifications[/url:3esneq7h]

1300 Watt und 5 Jahre Garantie für so um die 2500 Euro. (der OM bekam sie sogar für 2400 Eu)
Diese Firma ist ständig bemüht mit Mails ob der Kunde zufrieden ist!!!!!!!!!!!!!!

Werde das im Auge behalten und wenn sich das bestätigt, wird es Ende dieses Jahres meine NEUE sein.

73 de Charly


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
kennste Wayne...??


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
Andere bedanken sich für eine Info, du macht ihn auf ziemlich doof von der Seite an. Ist alles in Ordnung bei dir ? :shock:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
[quote]Andere bedanken sich für eine Info, du macht ihn auf ziemlich doof von der Seite an. Ist alles in Ordnung bei dir ? :shock:[/quote]

Mich interessieren gewisse Feedbacks schon. Wenn das bei dir nicht der Fall ist, wäre ich dir sehr verbunden, wenn du einfach die Füße still hälst. Mit deinem Verhalten verunsicherst du andere Forenteilnehmer, die dann in Zukunft vielleicht interessante Infos für sich behalten.

Uups, versehentlich auf zitieren geklickt, statt auf bearbeiten...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
Um mal wieder zum Thema kommen zu wollen noch ein paar Gedanken von mir zur PA.
Ich habe persönlich immer ein Problem mit Halbleiter-PA's die keine technische Möglichkeit besitzen, den Transceiver in seiner "Lautstärke" zu zügeln und damit verhindern dass die PA überfahren wird. Ich denke an die ALC-Leitung, die genau dafür erfunden wurde und genau an diesen PA's fehlt. Dazu kommt dass die PA max. 40 Watt Steuerleistung benötigt um voll durchzusteuern. Bei fast allen Transceivern kommen 100 Watt raus und leider ändert sich diese Ausgangsleistung je nach Bandwahl gerne mal. Ich überlasse es Eurer Vorstellungskraft was so alles passieren kann wenn es keine Regelung zwischen PA und Transceiver gibt. Preiswert ist die 1000KW Version definitiv - die 1k3 Version sieht auch nett aus und könnte einer ACOM1000 / ALIN100 usw. durchaus Konkurrenz machen, sollte sie leiser sein.
vy 73 de Gerhard


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
[quote]keine technische Möglichkeit besitzen, den Transceiver in seiner "Lautstärke" zu zügeln und damit verhindern dass die PA überfahren wird. Ich denke an die ALC-Leitung, die genau dafür erfunden wurde [/quote]

Falsch gedacht. Völlig falsch. Die "externe ALC" wurde nur erfunden, um dauerhaftes Übersteuern zu vermeiden indem man den Anwender auf einer Anzeige auf seinen [u:2t6eonvf]Bedieungsfehler[/u:2t6eonvf] hinweist und mit einer Regelung versucht, das Schlimmste zu verhindern. Die ALC eines Nachsetzers ist nicht dafür gedacht, daß man den Steuersender permanent voll aufgedreht lassen kann und die PA wirds dann richten. Nebenbei kommt die Reduktion IMMER verzögert, da erst ein Signal gemessen werden muß, ehe eine Regelung eintritt. Heißt also, daß die PA erstmal übersteuert wird, ehe die Regelung dann eintritt. Und das immer wieder bei jedem Impuls - mit entsprechenden Nebenwirkungen im Spektrum und in der Technik!

Ich verstehe ehrlichgesagt nicht, warum ausgerechnet das grade für die Linearität des SSB-Senders wichtige Thema ALC permanent mißgedeutet wird.

Wie man mit der ALC umgeht, kann man auch in JEDEM Handbuch eines TRX nachlesen und ist abhängig von den persönlichen Einstellung von Power, Mikrofonlautstärke und ggf. Kompressor. Im Idealfall soll die ALC dann NICHT nachregeln müssen! Wenn man das liest und verinnerlicht hat, sollte klar sein, daß das beim Ansteuern einer PA noch viel wichtiger ist, da das breitere Spektrum ja automatisch MITverstärkt wird - ebenso seine Neben- und Oberwellen.

[quote]Ich überlasse es Eurer Vorstellungskraft was so alles passieren kann wenn es keine Regelung zwischen PA und Transceiver gibt.[/quote]

Hoffentlich viele Anwender, die sich mal wieder damit beschäftigen müssen, wie man eine PA sauber an- und aussteuert OHNE sich darauf zu verlassen, daß die heilige Kraft hilft, die PA zu schützen (den Nebenmann 3 kHz höher nicht, der im Splatter versinkt - nur die eigene Technik versteht sich!). Von mir aus könnten sie das aus jeder PA rauslassen. Ich habe auch eine ohne ALC, bei der vorherigen AL-80 wars nicht angeschlossen. Ging auch prima ohne - und ohne Probleme.

Sorry, wir sind zwar "Experimentalfunk" - aber so experimental sollte es bei der Anwendung von 750 Watt (oder mehr?) dann doch nicht mehr sein!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
So noch mal das Thema von dieser PA hervor geholt.
Der Kollege hat sie wieder verkauft !

Sie ist das Geld NICHT wert !
1. Macht die angegebene Leistung nicht, maximal die Hälfte .
2. Lüfter viel zu laut.
3. Wird viel zu heiss.

Ärger mit dieser Firma kam hinzu , wollte die PA nach 2 Tagen nicht zurück nehmen.
Es sei ein Abzug von ca 300 Euro .
Das war zu riskant , hatte Angst das er gar kein Geld bekam und verkaufte sie Privat für viel weniger.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei mir steht in Beobachtung was neues, mal sehen wie sich diese Neue Pa macht !

-----------------> [url:123kidx8]http://saure.org/cq-nrw/2017/08/04/ldmos-1-2-kw-spert-1200-1-8-to-50-mhz-aus-polen/[/url:123kidx8]


73 de Charly


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
Hi,

[quote]
1. Macht die angegebene Leistung nicht, maximal die Hälfte .
[/quote]

Ja und? Passt doch: 1300 W / 2 = 650 W. Das ist meines Wissen fast maximal zulässige Sendeleistung in DL, wobei ich davon ausgehe, dass Dein Kollege hier seine Station betreibt. Würde die PA wirklich die Leistung bringen, für die sie angepriesen wird, wäre der Betrieb in DL unzulässig.

Und das mit der Mogelpackung lassen wir mal hinten runter fallen. Es scheint heute ja fast normal zu sein, dass man mit geschönten Leistungsangaben seine Produkte anpreist. Interessant auch, dass jemand dann ein offenkundig fehlerhaftes Produkt weiter verkauft, anstatt es dem Händler vor die Füße zu werfen. Zumal es sich um einen italienischen Anbieter handelt, für den EU-Recht, und damit die Rücknahmeverpflichtung nach dem Fernabsatzregelwerk, gilt:

http://europa.eu/youreurope/citizens/co ... dex_de.htm

Komische Geschichten bekommt man hier manchmal zu lesen. :roll:

73 de Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
Der Fehler liegt vermutlich noch viel tiefer. Es wurde ganz sicher nicht PEP gemessen - und [u:2ic3fku9][b:2ic3fku9]nur hier[/b:2ic3fku9][/u:2ic3fku9] soll sie "bis zu" 1k3 Watt abgeben. Key-Down, bzw. ohne eine echte PEP-Messung, kommt das mit der Hälfte der Leistung ganz grob hin.

Nebenbei wird im auf der Website angebotenen "unofficial user manual" die Leistung mit 1000 Watt angegeben. Das nennt sich dann wohl Zurückrudern. Wenn dann nur Average statt PEP gemessen wird, hört die Anzeige bei etwa 700 Watt auf zu klettern. Richtig?

Lüfter zu laut: 59db(A) sind nunmal kein Pappenstiel, steht auch in der Beschreibung, weiß man also vorher.

Nebenbei halte ich von den RF-PA's auch nichts und beim Lesen der technischen Daten - vor allem der IMD3-Werte - wirds mir übel. Die Konkurrenz schaft 6 bis 10 db mehr in ähnlichem Leistunglevel. Kost natürlich mehr, der Mehrwert ist halt ablesbar UND hörbar.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
[quote]
Bei mir steht in Beobachtung was neues, mal sehen wie sich diese Neue Pa macht !

-----------------> [url:1rjiytjg]http://saure.org/cq-nrw/2017/08/04/ldmos-1-2-kw-spert-1200-1-8-to-50-mhz-aus-polen/[/url:1rjiytjg]
[/quote]

Was ist neu dran ? Das man nicht schrauben und löten muss sondern so ein Ding
fix und fertig geliefert bekommt ?

Ist halt eine modernes LDMOS PA. Module, Filterboards und weiteres Zubehör
bekommt man, meist aus russischer Produktion, relativ günstig bei eBay & Co.

Was ich mich frage ist was dieser Leistungsfetischismus soll. In DL sind für die
Amateure der Klasse A max. 750 W out zugelassen (lassen wir das 1 dB +/-
mal weg) und auf 6 m gerade mal 25 Watt out solange die Sonderregelung jedes
Jahr erneuert wird (ansonsten 25 W ERP). Scheint, nicht nur hier in DL, mittlerweile
zum Hobby auszuarten vorgegebene Leistungsgrenzen zu überschreiten.

Mit einem 100 W KW TRX und 25 W auf 6 m erreiche ich dasselbe wie derjenige dem
Leistungsgrenzen egal sind, dauert u.U. etwas sauber ist aber dafür im rechtlich
sauberen Rahmen. Wenn man mehr erreichen will sollte man zuerst seine Antennen
optimieren. Bei Betrieb von einem Standort mit Antennenrestriktionen bekommt man
meist eh seine Selbsterklärung für "volle Pulle" nicht hin weil die PSA nicht eingehalten
werden können. Da nutz es nix das verschenkte Potential von guten Antennen durch
einen "Meinungsverstärker" ausgleichen zu wollen. Geht schlicht und ergreifend nicht
denn die PA macht aus zu steiler Abstrahlung keine flache und umgekehrt.

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
Sorry - bitte löschen!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
[quote]...
Was ich mich frage ist was dieser Leistungsfetischismus soll...[/quote]der hier nicht Thema war :-)
Wahrscheinlich hast du deine entsprechenden Beiträge schon als Textbausteine auf dem Desktop...
@Charlie
Was in vier Monaten so alles passieren kann.
Also ich teste meine Neuerwerbungen immer, [b:153k3p7p]bevor[/b:153k3p7p] sie zum Einsatz kommen.
Eine initiale Leistungsmessung ist in 5 Minuten erledigt und braucht keine vier Monate...
Und in der Tat ist Italien (noch?) Mitglied der EU. Also wäre die Wandlung des Kaufs ohne Probleme möglich gewesen.
So einige Sachen passen da nicht wirklich zusammen. Was heisst denn dann: Viel zu laut und Viel zu heiss?
Die 59dB(A) sind ja nun mal benannt. Das die PA auch ordentlich Abwärme produziert ist auch klar.
Insbesondere bei SSB werden diese LD-Mosfet-PAs sehr heiss, da der mittlere Wirkungsgrad mächtig abstürzt.
Zaubern kann da halt keiner...
Ich bezweifle, dass die PA aus Polen da eine Ausnahme macht. :-)
73, André


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
Meine ACOM600 ist im typischen SSB Betrieb relativ leise. Die 600 steht hier für 600Watt Dauerstrich. Wenn man einige hundert Watt RTTY macht, macht sich der Lüfter dann natürlich schon bemerkbar. Wie vermutlich alle halbwegs vernünftigen Transistor-PAs hat sie übrigens auch kein Problem, wenn sie mal mit 100Watt angesteuert wird, oder man mal mit der falschen oder ohne Antenne sendet. Dann gibt sie mit einem kurzen Piep und einer entsprechenden Meldung im Display Bescheid, was man falsch gemacht hat und geht von „operate“ in „standby“.
Gruß
Marc


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
[quote][quote]...
Was ich mich frage ist was dieser Leistungsfetischismus soll...[/quote]der hier nicht Thema war :-)
Wahrscheinlich hast du deine entsprechenden Beiträge schon als Textbausteine auf dem Desktop...
[/quote]

Oooooh, doch ein PC Ahnungsloser ??? Als Textbaustein auf dem Desktop müsste ich diesen
Textbaustein erst öffnen und dann per Copy & Paste in den Forenbeitrag einfügen. Geht schneller
für mich das jedesmal aus dem Stegreif zu schreiben.

Was das "war nicht die Frage" betrifft schau Dir das hochwertige Shack vom TE an. Wenn ich das
sehe interpretiere ich damit eine relativ kleine Wohnung in einem Wohnblock und da wäre der Einsatz
einer PA (ohne entsprechende Antennengenehmigungen und einhaltbarem PSA) schon für die
Selbsterklärung nach BEMFV nicht möglich. Aber heute macht halt jeder. Kümmert sich ja niemand
mehr drum.

Zu Zeiten einer Bundespost und eines FAG wären heute schon viele vom Hobby" befreit und
Straftatmässig vorbelastet ...

Das war jetzt ein o.T. aber Korrekt. :lol: :lol:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HVLA 1K3 PLUS AUTOMATIK TRANSISTOR ENDSTUFE
[quote]betrifft schau Dir das hochwertige Shack vom TE an. Wenn ich das
sehe interpretiere ich damit eine relativ kleine Wohnung in einem Wohnblock [/quote]

@Jürgen du weist zu viel :shock:
Naja, 55qm reichen mir plus Terrasse und ein Garten von 9m Breite und 40m Länge
für meine Antenne ! Shack in einer Ecke im Wohnzimmer, Koppler und PA stehen auf der Fensterbank ist doch OK :mrgreen:
Ja, darf und kann 750 Watt machen ohne das ich jemanden störe, obwohl Wohnblock löl .

So habe fertig, werde noch was QRV sein, glaube hier aus dem Forum funkt eh kaum einer !

73 de Charly


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum