Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Di 16.1.2018 8:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Störungen durch Lattenrostmotor
BeitragVerfasst: Sa 11.3.2017 18:50 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 6.1.2015 21:35
Beiträge: 208
Wohnort: Dietenhofen JN59IJ
Moin,

da geht man abends in sein Shack um ein wenig zu funken, schaltet den Transceiver ein und hat auf 20m auf einmal Störungen bei S9 die noch nie da waren.
Heute haben wir unser neues Bett bekommen mit elektrisch verstellbaren Lattenrosten... hmmm... Stecker gezogen - Störung weg... Bitter. Und nun?

Hat jemand eine Idee wie ich die Teile entstört bekomme? Es reicht zur Störung wenn die Teile nur eingesteckt sind. Müssen nicht mal die Motoren in Betrieb sein... Bitter :-(

Danke und Gruß Uli DG7NFX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störungen durch Lattenrostmotor
BeitragVerfasst: Sa 11.3.2017 18:55 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi

aufmachen und das Schaltnetzteil entstören...
Oder dem Händler wieder vor die Füsse schmeisen...

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störungen durch Lattenrostmotor
BeitragVerfasst: Sa 11.3.2017 19:38 
Offline
S8
S8

Registriert: Do 13.9.2007 20:18
Beiträge: 3668
Wohnort: Elmshorn
DG7NFX hat geschrieben:
Moin,

da geht man abends in sein Shack um ein wenig zu funken, schaltet den Transceiver ein und hat auf 20m auf einmal Störungen bei S9 die noch nie da waren.
Heute haben wir unser neues Bett bekommen mit elektrisch verstellbaren Lattenrosten... hmmm... Stecker gezogen - Störung weg... Bitter. Und nun?

Hat jemand eine Idee wie ich die Teile entstört bekomme? Es reicht zur Störung wenn die Teile nur eingesteckt sind. Müssen nicht mal die Motoren in Betrieb sein... Bitter :-(

Danke und Gruß Uli DG7NFX


Moin Uli,
wir haben die Betten eingestellt und dann den Stecker vom Netzteil aus der Steckdose gezogen.

73
Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störungen durch Lattenrostmotor
BeitragVerfasst: Sa 11.3.2017 23:17 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 19:45
Beiträge: 1016
Das ist ja irre, bin ich froh, daß wir noch von Hand verstellen. Danke für solche Posts, spart doch einiges Geld.

BTW und OT: ein befreundeter OM hat mich zu E/M Feldmessungen bei einen Wasserbett gebeten, weil seine XYL in dem Bett nicht schlafen konnte. Das neue Bett war schon bestellt, aber er war neugierig. Bei Wasserbetten wird ja geheizt und ...... sobald der Stecker drin war, nix eingeschaltet, hatte die gesamte Bett-Oberfläche ~90V/m (gleich verteilt), egal wie rum gesteckt wurde (Phase/Null). Der normale Raumpegel lag bei 2-3V/m (normaler Pegel), ein paar Flecken bis 5V/m. Ursachenforschung haben wir nicht mehr gemacht, deshalb .... Netzteil oder QRM nicht weiter gesucht. Das Meßgerät ist von 16-400kHz kalibriert, mache ich als Hobby ab und an im Bekanntenkreis.

Das lustigste bei der Meßaktion (das ganze Zimmer durch gechecked): am Bücherregal hatte ich ein erhöhtes Magnetfeld festgestellt und nach Geräten gefragt. "Da ist nix ....". Auf der anderen Wandseite nachgeschaut, gemessen, minimal, aber keine Steigleitung in der Wand (50 Hz Magnetfelder gehen auch kaum geschwächt durch die Wände). Hin und her und dann "Jetzt räum mal das Regal frei, da ist was ...". Etwas gemault, aber .......... siehe da, ein eingesteckter kleiner Radiowecker - längst vergessen. Gab einiges Gelächter und ich war froh, daß ich mich nicht blamiert hatte, hi. War aber weit vom Bett weg und kein Problem, außer sinnlosem Stromverbrauch.

Im Haushalt wird immer mehr E-Schrott verkauft, Messen lohnt sich anscheinend immer mehr.

73 Peter ...... nochmal danke für solche Infos.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störungen durch Lattenrostmotor
BeitragVerfasst: So 12.3.2017 9:30 
Offline
S8
S8

Registriert: Do 14.2.2013 9:25
Beiträge: 188
Wohnort: Jesteburg
Hallo Peter,

db6zh hat geschrieben:
Das Meßgerät ist von 16-400kHz kalibriert, mache ich als Hobby ab und an im Bekanntenkreis.


Was hast Du da genau für ein Messgerät und wer kalibriert Dir das?
Ich überlege mir auch so was anzuschaffen, aber eigentlich eher für (mindestens) den Kurzwellenbereich, für Messungen zur Selbsterklärung.

73 de Marc, DL1MRD


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störungen durch Lattenrostmotor
BeitragVerfasst: So 12.3.2017 22:15 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 19:45
Beiträge: 1016
https://www.gigahertz-solutions.de/de/m ... 21/me3830b

Man sollte vorher das Gerät mal wieder anschauen ...... 5-100kHz, (sorry, keine 400kHz,) entweder via Conrad oder direkt bei denen. Für KW habe ich noch ein älteres Gerät - NFM1 von Conrad, (60kHz-350MHz, 50 Hz E-Sonde, 100kHz - 10MHz H-Sonde), und noch den Bausatz (in Einzelteilen, :-) ) des DARC (inzwischen als kompletter Meßkoffer zu kaufen und auszuleihen, Daten dort nachlesen). Bei Messungen für die Selbsterklärung würde ich beim eigenen DARC-Distrikt nachfragen (auch evtl. als Gast). Die Kalibrierungen kosten ..... und gelten 1 oder 2 Jahre. Praktisch wäre auch eine dreidimensionale Messung, aber diese Geräte sind obere Preisklasse, wenn sie was taugen. Außerdem ist die Messung nicht ohne, zeitaufwendig, um Reflektionspunkte zu vermeiden, nicht den nächsten Funkturm mit zu messen und nicht selber im Meßfeld zu stehen .... und das kostet. Für Afu-Hobby wäre Leihgebür und/oder Hilfe im Einzelfall vernünftiger als Kauf.

GIGAHERRTZ bietet auch Service und höhere Frequenzen an, aber ..... das ist wie überall ein teueres Vergnügen. Ich habe mir den ME3830B für reine "Haushaltsmessungen" zugelegt, d.h. 50Hz plus Oberwellen, i.d.R. sind Schaltnetzteile mit dabei. Das Gerät kommt kalibriert. Für den bisherigen "freundschaftlichen Meßdienst" habe ich es bisher nicht wiederholt kalibrieren lassen. Ich habe noch ein "TriFieldMeter"(R), welches 3-dimensional mißt, mit Zeigerinstrument, aber nur für 50Hz kalibriert wurde (preiswert, aber gibt es nicht mehr) und einen harmlosen Handyschnüffler (Spielzeug).

Die meisten "Baubiologie-Meßgeräte" sind Breitbandempfänger und professionell sollte selektiv gemessen werden können. Ist alles ein Kapitel für sich. Ab und an machen Distrikte auch mal Meßworkshops mit Praxis. Für Newbees in Feldmessungen dringend zu empfehlen. Man kann sehr schnell falsch messen, d.h. in erster Linie an falschen Standorten messen. Die BNetzA verlangt nicht von ungefähr, daß bei Messungen die Meßpunkte per Zeichnung angegeben werden müssen. Hier lesen ja mehr Leute mit: bei den ersten eigenen HF-Feld-Messungen sollte man sich jemanden mit Meßerfahrung dazu holen, auch wenn man ansonsten Profi ist.

Weiter will ich es nicht auswalzen, ist etwas OT und ein recht umfangreiches Thema. 73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating