Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 10 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1,
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Nach ersten Experimenten als WSPR Transceiver (8-RX simultan, 1 x TX mit 10mW) mit dem fertigen Image von Pavel Denim (http://pavel-demin.github.io/red-pitaya-notes/ ) kam der Wunsch nach mehr Leistung auf. Ebenso sollte TX und RX auf einer Antenne möglich sein (PTT). Dazu sollte noch der hochohmige Messeingang ein bisschen angepasst werden.

Herausgekommen ist mein erstes mit TARGET3001! (kostenlos: http://www.ibfriedrich.com/de/index.html) entwickeltes Board, welches ich mit einer Portalfräse (https://www.stepcraft-systems.com/ ) gefräst habe.

Die 5W PA habe ich von QRP LABS beschafft: https://www.qrp-labs.com/pa.html
Dazu war dann noch die Option ATTINY84 notwendig sowie ein simpler Vorverstärker mit einem BS170 (Application Note AN005). Die Vorstufe schafft 200mW. Den 78L05 habe ich noch gegen einen 7805 ausgetauscht.

Ebenso von QRP LABS stammt der LP Filter Switch: https://www.qrp-labs.com/ultimatelpf.html
Dazu gehören dann noch ein paar Filter: https://www.qrp-labs.com/lpfkit.html

Die Steuerung der PTT Antennenumschaltung erfolgt per SW (GPIO) durch den RedPit. Hier hat Pavel schon alles an Befehlen integriert. Das Signal muss noch invertiert werden und wird dann dem KEY IN der 5W PA angeboten. Eins nachgeschalteter Transistor schaltet dann noch das PTT Relais (ebenso von QRP LABS).

Die Umschaltung der Filter erfolgt durch einen GPIO Befehl aus dem RedPit, welche ich BCD kodiert habe. Am Ausgang liegt dann ein 74S154 BCD nach Dezimal Encoder/Treiber, der die Filterrelais schaltet.

Das RX Antennensignal führe ich noch durch 2 Mini Circuits Breitbandtransformatoren nach einer Schaltungsidee von LA3JJ Jon Ove zur Anpassung der hochohmigen RX Eingänge an die Antenne.
Die Inbetriebnahme war bis jetzt ein langwieriger Akt… Designfehler, Lötbrücken, SW-Fehler…da ist schnell mal der RedPit zerschossen oder beschädigt… also Stück für Stück, bis erstmals dicke HF über alle Komponenten durfte :roll: :-) Ausgangsleistungen eingestellt sind nun 40m, 20m 2W (reicht für VK :D ) und 10m auf 1W.

Was noch fehlt sind 80m und 15m LPF, die Anpassung der Linux Steuer-Skripte … ich möchte die TX Frequenzen automatisiert per Cronjob durchtackern… und letztendlich ein schmuckes Alu-Gehäuse…

Bis dahin sende ich zurzeit immer mal abwechselnd auf 40m, 20m und 10m… 8)

Zu Fragen für einen Nachbau stehe ich gerne z.V. biete aber keine Platinen, Layouts oder komplette Schaltbilder an, da ich mir den Support leider zeitlich nicht leisten kann. Das Ganze ist für mich und keine Massenfertigung entwickelt. Nehmt es daher als Vorschlag für euer nächstes Projekt :lol: .

Und abschließend ein paar Bilder:

[attachment=2:iamkebnr]Platine-1-klein.jpg[/attachment:iamkebnr]

[attachment=1:iamkebnr]Platine-2-klein.jpg[/attachment:iamkebnr]

[attachment=0:iamkebnr]Platine-3 klein.jpg[/attachment:iamkebnr]

Und dann gibts noch ein kleines etwas chaotisch aufgenommes Video :roll: : https://www.youtube.com/watch?v=hkxybX53suE


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
So, nach meiner Denglisch Version noch ein Nachschlag auf Deutsch auf Wunsch eines einzelnen: https://www.youtube.com/watch?v=slE8ywcN67Q

73 de Hartmut


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Hallo Hartmut,

habe mal ein bissel gegoogelt kann aber unter dem genannten Rufzeichen nur was finden zu "TX-RF Board" ....

[code:2doceagi]Das RX Antennensignal führe ich noch durch 2 Mini Circuits Breitbandtransformatoren nach einer Schaltungsidee von LA3JJ Jon Ove zur Anpassung der hochohmigen RX Eingänge an die Antenne.[/code:2doceagi]

Wo finde ich da den entsprechenden Input.

Hintergrund ist der das es das RX Frontend das mal im Umlauf war wohl nicht mehr gibt und irgendwas sollte man wohl bei den hochohmigen RX Eingängen machen um die Ergebnisse zu verbessern.
Ich bin zwar nicht mit der WSPR Schiene am werkeln sondern experimentiere hier mit dem Red Pitaya und der HPSDR Geschichte aber das ist ja eher marginal.

Würde mich freuen wenn Du mich bzgl. der RX Anpassung etwas "erleuchten" könntest.

Bandfilter fehlen hier auch noch aber das wird erst akut wenn hier alles soweit standalone läuft. Spätestens dann soll die Endstufe meines IC-735 mit Einzug halten und da sind die wesentlichen Bandfilter ja bereits vorhanden. Man müsste halt noch 6m und 60 m einfügen und wenn man wollte 2200m und 630m denn der Endstufenblock gäbe das ja her.

Viel Erfolg und Spass mit Deinem Projekt :wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Hallo Jürgen,

habe Dir eine Mail geschickt. Ansonsten an dieser Stelle noch ein paar Infos, falls jemand auf der Suche ist.

Wenn Du eh weniger an WSPR als mehr an SDR interessiert bist, kann ich Dir den brandneuen Red Pitaya Eingangsverstärker empfehlen, den es bei FUNKAMATEUR gibt: [url:2433y2pe]http://www.box73.de/product_info.php?products_id=3737[/url:2433y2pe] Aufgebaut habe ich den Eingangsverstärker noch nicht, aber ich habe ihn...manchmal ist da plötzlich alles ausverkauft und keine Neuauflage in Sicht...

Dann kann ich Dir noch diesen Breitbandverstärker empfehlen: [url:2433y2pe]https://www.sv1afn.com/projects.html[/url:2433y2pe] (HF Pre-Amplifier 2x J310 J-FETs in Push-Pull A nice 15 dB low noise pre-amplifier for 0.5-54 MHZ (or modified for 30 KHZ - 30 MHZ)
Habe dort die 2 Versionen gekauft und mal kurz getestet, da ich mir auch einen RedPit SDR bauen will. Der geht richtig gut! Kauf und Versand kein Problem! ([url:2433y2pe]https://www.sv1afn.com/[/url:2433y2pe] ) Der OM ist richtig innovativ und die Qualität top!

Ach ja, die FIlter von QRP Labs kennst Du doch sicher: [url:2433y2pe]https://www.qrp-labs.com/bpfkit.html[/url:2433y2pe] -> QRP
Nachgebaut für QRO habe ich von denen hier die 80m und 40m Version: [url:2433y2pe]http://www.w6pql.com/a_1.5kw_lpf_for_160-6m.htm[/url:2433y2pe] ähm... nur LPF, nicht Bandpass...

Ebenso viel spass beim basteln!

73 de Hartmut / DK5LH


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Hallo Hartmut,

Danke für die Hinweise. Ja, die BPF´s von QRP Labs kenne ich. Aber die Sache mit dem FA und von SV1AFN kannte ich noch nicht.
Werde mich bei diesen Quellen mal schlau machen und später auch mal mein Mailkonto checken :wink: :wink:

73´s, Jürgen, DF5WW


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Nach 4 Monaten Bauzeit endlich fertig:

Die Front- und Rückseite habe ich hiermit gefräst: [url:1tzpe4dt]https://www.stepcraft-systems.com/cnc-3d-systeme/stepcraft-2-420[/url:1tzpe4dt]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Hi,
wie schlägt sich der Pitaya denn im Vergleich zu einem IC7300 oder TS590 ?
Mir gehts hier vorwiegend um die Empfänger.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Hallo Uwe,

habe dazu selber keinen Vergleich, da ich ihn zurzeit ausschliesslich als WSPR Transceiver einsetze.
Habe ihn mal kurz als HDSDR Receiver im Vergleich zum YAESU FT991 betrieben. Hier war er merklich empfindlicher.

Aber vielleicht gibts hier ja noch OM´s, die das beantworten können.
Eine Quelle wäre: [url:37dpnf93]http://saure.org/cq-nrw/[/url:37dpnf93]

73 de Hartmut


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Hallo Uwe,

im Vergleich zu den beiden TRX die Du angegeben hast kann ich auch leider nichts sagen aber im Vergleich mit meinem IC-735 ist der Red Pitaya schon um einiges besser obwohl hier zunächst nur das umstecken der Messbereichsjumper auf die Mittelpins erfolgt ist.

Die angegebene Quelle von Hartmut ist schon gut, sollte man sich auf jeden Fall mal alles durchlesen. Das geht mittlerweile auch ohne sich zu registrieren. Der direkte Link zum Red Pitaya Forum dort ist dieser: [url:20ezrkud]http://forum.cq-nrw.de/viewforum.php?f=5&sid=1d1ca82f1b76c3330e13b18020b51689[/url:20ezrkud]

Dort liest man auch etwas über das Frontend von Gerd Loch aber da kann ich zu sagen das es wohl definitiv nicht mehr lieferbar ist. Von daher werde ich die Lösung vom Funkamateur verwenden wenn die AFu Kasse wieder etwas gefüllt ist. Derzeit herrscht Ebbe wg. Anschaffung Red Pitaya und einen TR-751E hab ich auch noch gekauft :mrgreen:

Aber ist schon toll was man mit dem Ding so alles anstellen kann. Ich hatte ja mal für 2 Jahre einen Flex-1500 aber der Red Pitaya arbeitet mit der HPSDR Software von Pavel Demin als Direktsampler und den Unterschied bemerkt man.

Aber wenn Du eine Anschaffung planen solltest Du beachten das man die 14 Bit Variante nimmt und nicht die 10 Bit Version. Bei einigen Händlern gibt es derzeit wohl noch das Board alleine für einen guten Preis, die "neuen" Versionen heissen dann SteamLab und werden mit, m.A. nach, viel unnötigem Zeugs geliefert und sind entsprechend teuer. Auch die fertige SDR Variante Hamlab ist noch nicht tot. Allerdings derzeit nicht im Red Pitaya Shop zu finden und auch nicht mehr auf der Red Pitaya Homepage. Das Hamlab soll eine eigene Page bekommen.

@ Hartmut

Sieht ja gut aus das fertige Stück. Bei mir wird es wohl aber noch einige Zeit dauern bis ich die Standalone Variante mal soweit habe das ich an ein Gehäuse denke. Erstmal halt Step by Step und mit PC als "Steuergerät". Irgendwann wird dann wohl mal ein 10,1" WIndows 10 Tablet mit verbaut. Kommt Zeit ......

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Red Pitaya (WSPR)-Transceiver add-on board
Zur Zeit bin ich mit dem 12 Bit SDR Play noch ganz zufrieden ;)
Ich tu da eventuell noch was an der Vorselektion. Mal gucken was die Pitaya Frontends so können.

73 de DL3FOX Uwe


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum