Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SMD löten
Moin Gemeinde,
ich stehe gerade vor dem Problem, daß ich SMD-Teile löten muss. Habe mir einen Bausatz vom Chinesen gekauft. Nun bin ich seit vielen Jahren eigentlich geübt im Löten, allerdings mit konventionellen Bauteilen.
Meine Finger scheinen zu dick, meine Augen zu schlecht und mein Werkzeug zu gross dafür zu sein.

Kann mir jemand Tips geben, wie es am leichtesten von Statten geht?, vielleicht einen Hinweis auf das richtige Lötzeug?

Gruß
Lothar


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Hallo,
mit den Fingern geht da garnichts. Mindestens eine feine Kunststoff- bzw. Teflon-Pinzette sowie eine superfeine SMD-Lötspitze gehören zur Grundausrüstung. Keine Metall-Pinzette - einmal falsch zugepackt, bröstelt das Bauteil auseinander!

Ebenso mindestens das 0,5mm-Feinlot - bzw. eher sogar noch dünneres, wenn man Käfer löten muß.

Dritte Hand mit sehr guter Lupe oder eine SMD-Löthilfe (die bestehen aus Standfuß, Halterung und einer großen Lupe mit Leuchte) sind hilfreich. Ein Grund, weshalb ich schon lange kein SMD mehr gelötet habe, weil auch bei mir zur Kurzsichtigkeit langsam eine Weitsicht dazu kommt, was es bei den ganz kleinen Bauteilen dann auch sehr problematisch macht - und mir so eine Löthilfe fehlt.

Es gibt auch einen Kleber, welchen man SPARSAM einsetzen kann, wenn man größere Bauteile verlöten muß. Den hatte ich nie, weil mich das beim Entlöten von Fabrik-Platinen immer geärgert hat.

Entlöten: geht bei Käfern mit dem Kolben ohne Heißluft praktisch nicht! Bei Zwei- oder Dreibeinen bekommt man das mit viel Geduld, feiner Entlötlitze und Pinzette noch hin. Bei den paar, die ich löten mußte, hatte ich das Glück, daß sie aufs erste Mal gepaßt haben - denn so ein Heißluftgerät fehlt mir ebenso.

Ich würde den Chinesenbausatz noch liegen lassen, bis zumindest Feinlot, Pinzette, Spitze und Lupe vorhanden sind. Sonst mußt Du ggf. nochmal den Chinesen bemühen ;-) Das ist zwar u.U. billiger, als das nötige Werkzeug, aber irgendwie auf Dauer nicht Zielführend.

73 Jörg


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
[quote]Hallo,
Mindestens eine feine Kunststoff- bzw. Teflon-Pinzette sowie eine superfeine SMD-Lötspitze gehören zur Grundausrüstung. Keine Metall-Pinzette - einmal falsch zugepackt, bröstelt das Bauteil auseinander!
[/quote]

Beide Aussagen sind so nicht zutreffend! Auf keinen Fall Kunstoffpinzetten, egal ob Teflon oder nicht, denn viele moderne Bauelemente sind aufgrund der kleinen Strukturen sehr empfindlich gegenüber ESD. Mit solchem Werkzeug riskiert man Beschädigungen und nicht selten eine Abmahnung/Kündigung.

Antimagnetische (Edelstahl V4A) ESD-Pinzetten mit entsprechender ESD-Beschichtung (> 1 MOhm) sind absolut Pflicht! Diese Pinzetten gibt es in sehr guter Qualität von Knipex, aber die liegen bei ca. 20 EUR das Stück, dafür sind sie aber auch unverwüstlich und halten sehr lang, solange man sie nicht misshandelt. - Es gibt mittlerweile auch bei Amazon entsprechende Pinzetten aus chines. Fertigung, die allesamt sehr gut verarbeitet sind. Dort bekommt man 10 Pinzetten für 7-8 EUR, was sehr günstig ist. Wie gut die ESD-Beschichtung ist, weiß ich nicht, aber ich kann eine entsprechende ESD-Messung man an einer solchen Pinzette vornehmen.

Bei den Lötkolben kommt es auf die absolute Heizleistung und vor allen Dingen die Nachheizgeschwindigkeit an. Unter 80 W Leistung, besser 100 bis 130 Watt sind Mindestvoraussetzung , um schnell und bauteile- sowie platinenschonend zu arbeiten. Durchkontaktierte mehrlagige Platinen entziehen dem Lötkolben sehr viel Wärme, deswegen ist zu einer nicht zu kleinen Lötspitze zu raten (meißelförmig), die ausreichende Wärmekapazität hat und/oder der Lötkolben kann entsprechend schnell mit viel Leistung nachheizen.

Für die ganz extremen Fälle (viele Dokus, Power-Layer) empfiehlt sich ein Vorwärmer, der den zu bearbeitenden Teil der Platine auf ca. 100 °C vorwärmt. Ich behelfe mir meistens damit, dass ich die Platine mit Heißluft vorwärme oder sie kurz in den Reflowofen stecke und ein Aufwärmprogramm fahre.

Vergesst ultrafeine Lötspitzen oder Lötkolben mit 10 W Leistung. Wenn man etwas auslöten will, das mehr als 2 Pads hat, ist Heißluft einfach Pflicht! Bei 2-poligen Bauteilen tut es auch eine Auslötpinzette, aber ich bin da mit Heißluft und ESD-Pinzette gleich schnell.

Bestücken von Platinen geht auch locker von der Hand: Erst alle Rs und Cs bepasten und bestücken, dann mit Heißluft Stück für Stück über die ganze Platine verlöten, dann ICs, Elkos und zum Schluss die bedrahteten Widerstände, also von den flachsten zu den höchsten Bauelementen vorarbeiten. Große ICs lötet man am besten zuerst auf die Platine, denn dann hat man genügend Platz, um evtl. Korrekturen mit Entlötlitze oder der Zinnkugel-Methode (Lötspitze mit Hohlkehle) zu machen.

In diesem Thread habe ich Beispiele aufgezeigt: ftopic23123.html

73!

Sven


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Ich arbeite praktisch nur noch mit SMD-Bauteilen; bei geätzen Platinen mit allen Arten von SMD-Bauteilen, bei Lötinseltechnik zumindest für Rs,Cs und 3-/4-Beiner.
Als Lötkolben verwende ich einen 40W mit breiter Lötspitze, das geht auch für SOIC, SSOP und TSSOP besser als mit einer feinen Spitze. Der Hitzetransfer ist einfach mit einer breiten Spitze um Längen besser als mit einer feinen Tip-Spitze; Brücken zwischen den Beinen entferne ich mit feiner Entlötlitze - das geht um ein vielfaches einfacher als jedes Bein einzeln mit der feinen Spitze zu löten. Mit Heissluft bin ich auch noch nicht ausgerüstet, aber zumindest geplant - erst damit mach SMD-Löten wirklich Spass. Und wie Jörg schon gesagt hat, Entlöten geht eigentlich nur mit Heissluft vernünftig, mit Lötkolben ist das ein ziemlicher Murks, für ICs ist es eigentlich überhaupt nicht zu gebrauchen.
Als Pinzette hab ich ein Modell für ESD-Anwendung in Metall. Dass mir Bauteile dazwischen zerbröselt wären, ist noch kein einziges Mal passiert; natürlich sollte man vorsichtig und mit minimalem Druck arbeiten, schon alleine dafür, dass die Bauteile nicht davon spicken.
Für R und C hab ich Sätze in Grösse 0805, das geht ganz wunderbar von Hand und ohne Vergrösserungsglas, 0603 geht ebenfalls noch ohne grosse Anstrengung; kleiner hab ich noch nicht versucht.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Ich benutze Metall Klemm-Pinzetten ausm Laborbedarf, damit kann man Miniteile auch gut handhaben.

https://images.duckduckgo.com/iu/?u=htt ... 35.JPG&f=1

Du solltest auf einem Backblech arbeiten, dann findet man entsprungene Teile auch noch wieder.. ;)

Erst eine Ecke heiss machen und Bauteil anheften. Dann die Pins der Reihe nach löten. Wichtig: Versuche nicht ein Bauteil geradezurücken..da reisst schnell was ab.

Auslöten geht wirklich nur mit Heissluft/ Gasbrenner. Also 10 mal gucken ob du das richtige Bauteil einbauen willst...ein Bauteilprüfer hilft da sehr wenn nix drauf steht.

Wenn du ein altes PC Mainboard da hast...verwende das ruhig zum SMD löten üben. Teile aus-ein bauen.

Bei älteren leicht gammeligen SMD Teilen erst mal die Lötflächen metallisch blank machen. Nicht zu lange auf den Teilen drauf rum braten.

1mm Lötzin geht notfalls..du bekommst da aber knubbelige Lötstellen. 0,5 oder 0,7 geht noch. Mit Blei fliesst es einfach besser...

Gutes Licht / Lupe wenn nötig. Du solltest zumindest die Lötstellen nacher mit ner Lupe kontrollieren.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Danke Leute, für die zahlreichen wertvollen Tips. Jetzt sehe ich, daß ich die Finger erstmal davon lasse.

[quote]
Ich würde den Chinesenbausatz noch liegen lassen, bis zumindest Feinlot, Pinzette, Spitze und Lupe vorhanden sind. Sonst mußt Du ggf. nochmal den Chinesen bemühen ;-) Das ist zwar u.U. billiger, als das nötige Werkzeug, aber irgendwie auf Dauer nicht Zielführend.
[/quote]

Das ist der für mich wohl beste Rat. Vielleicht finde ich jemanden der mir das Ding zusammen lötet. Einer der noch jung und voller Ehrgeiz ist :wink:

Ich hatte nicht aufgepasst, sonst hätte ich mir das Teil nicht gekauft, war halt gnadenlos billig.
Nochmals, herzlichen Dank

73


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Nicht den Schwanz einziehen... ;)
Besorg dir einfach was SMD Schrott zum üben...
Meissel Lötspitze so 1-2mm breit, Lötkolben geregelt 40 Watt oder so..


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
So breite Teile verwendet ihr? Ich habs anfangs mit meiner normalen "Bleistiftstpitz" probiert und hab nur Brücken geschafft. Erst mit der superfeinen SMD-Spitze funktionierte das. Liegt aber ggf. auch mit der Platinenvorbereitung zusammen.

[quote]Als Pinzette hab ich ein Modell für ESD-Anwendung in Metall.[/quote]

Die kenne ich nicht. Metall-Pinzette werden halt gerne die Bastel-Teile verwendet, die es für 2 EUR im Set gibt. Mit denen hat man wenig Gefühl und ich hab da schon Diödchen und Widerständchen zertrümmert - daher hab ich irgendwann mal Kunststoff besorgt. Das gibt eher nach und gibt mir damit das Gefühl besser.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Nicht am Flussmittel sparen - damit mein ich jetzt nicht den Preis, sondern die Menge :)
Dann klappt's auch mit einer Billigst-Löststation. Die sind inkl. 700W Heißluft für < €50,- zu haben. Würde nur bei den sehr günstigen Stationen empfehlen diese zur Kontrolle aufschrauben und ggf. z.B. den Schutzleiter neu zu verdrahten - die Chinesen verwenden da gern dünnsten Schaltdraht. Betrieb an RCD empfohlen..

73, Sascha


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
[quote]Die kenne ich nicht. Metall-Pinzette werden halt gerne die Bastel-Teile verwendet, die es für 2 EUR im Set gibt. Mit denen hat man wenig Gefühl und ich hab da schon Diödchen und Widerständchen zertrümmert - daher hab ich irgendwann mal Kunststoff besorgt. Das gibt eher nach und gibt mir damit das Gefühl besser.[/quote]

Na gut, mit sowas arbeitet doch auch keiner, oder?
Meine ist irgendein Markenprodukt, mag nicht nachschauen gehen, mit erwähnter ESD-Beschichtung und hat etwa 20CHF gekostet; wie halt immer: gutes Werkzeug kostet vielleicht etwas (mehr), man hat aber auch was davon.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Was für einen Bausatz hast Du denn erstanden? Ich meine welche Teile mußt Du da noch auflöten?
Wenn es nicht zu frimelig ist würde ich es einfach mal versuchen.
Ich wollte immer schon mal etwas mit SMD zusammebauen, hab es aber nie getan. Nun sind meine Augen so schlecht das so etwas wirklich nur noch unter einer guten Lupe geht. Aber letzten Sommer mußte ich von einem fertigen Bausatz ein 16 poliges IC umlöten. Es würde falsch eingelötet.
Ich habe mir eine Platine mit ähnlichen Bautelen gesucht, und gute 2 Stunden geübt. Danach habe ich mich ans Werk gewagt, und es hat prima geklappt. Ist nicht sehr schön geworden, aber ist noch ok.
Gearbeitet hab ich mit eine feine Lötnadel, meiner Lupe und feinen Pinzetten. Ich habe das Bauteil ausgerichtet und an einem " Bein " angelötet. Danach geprüft, den Sitz noch etwas korrigiert, und ganz verlötet.
Sicher muß man mit diesen Bauteilen sehr vorsichtig umgehen, aber zuweilen wundert man sich auch, welche Torturen Bauteile überstehen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Mit den 'Torturen' wäre ich vorsichtig. Gerade mit schwachem Kolben und feiner Spitze oberdrauf ist man schnell gezwungen, unnötig lange auf dem Bauteil rumzubraten - mit bekannten Folgen; aber der ewige Optimist nimmt so ein verbratetes Bauteil vielleicht als Chance, auch gleich das Auslöten zu praktizieren. Ganz wie man mag.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Nicht aufgeben! Hier wird es Dir gleich vorgemacht.
https://www.youtube.com/watch?v=TKj6636UHRA
Er führt Dir gleich den preiswerten Bausatz für ein kleines Oszi (20,-)vor.
Am Anfang redet er eine Weile (ca. 30%-kannst gleich vorspulen), dann kommt er aber ztur Sache und lötet die SMD's schön sauber ein, und Du kannst sehen, wie einfach es geht, wenn man will.
[img:1ojjeqi9]https://lh3.googleusercontent.com/-qFUN7oMsfcw/V3WFtyJL5cI/AAAAAAAAAOE/1BFaieO2x3I137huwXvhfEkKSS-JYvU0QCCo/s300/73%2BMario.gif[/img:1ojjeqi9]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Ja, lieber heiss und schnell..als lauwarm das ganze IC durchbraten...
Deswegen auch metallisch saubere Kontakte und ev. Flussmittel verwenden.
Lange dünne Nadelspitzen bringen kaum Wärme bis zur Spitze..hab auch mal son Teil als 12 Volt Batterielötkolben ausprobiert..vergiss es bei smd...

Bei ICs kannst du auch Schwalllöten machen..ordentlich Flussmittel drauf und einen Tropfen Lötzinn vorbei ziehen...so hab ich auch maln kleinere dds chip eingelötet.

https://www.youtube.com/watch?v=jUKoRNpa-nw


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SMD löten
Also gut, ihr habt mich jetzt motiviert, ich werde erstmal ein bisschen mit Übungsmaterial, alten Mainboards, herum bruzzeln.

Das Objekt ist dieses: http://www.ebay.de/itm/262734332250?_tr ... EBIDX%3AIT

Ich muss eh noch etwas warten, denn ich hadere noch mit dem Chinesen, weil weder ein Schaltplan, noch ein Bestückungsplan beilag, er hat einfach nur den Bausatz geschickt.
Ich habe ihn heute angeschrieben. Es wäre das erstemal, daß mich ein Chinese hängen lässt.

Ich hoffe, ich kriege das über die Weihnachtsfeiertage gebacken.
Allerdings wenn ich meine Hände betrachte und dann die winzigen Dinger......habe ich Zweifel.
Ich ziehe schon bei normalen Lötarbeiten zwei Brillen übereinander.

Achso, ich habe diese Lötutensilien:
Sehr feine Pinzette, 1mm Lötdraht und diese regelbare Lötstation. Habe noch diverse andere Lötkolben, welche hier aber nicht in Frage kommen.
Ich habe mal alles in ein Bild gepackt:


[url=http://www.bilder-hochladen.net/i/egjv-19-851f.jpg:1zvwzr76][img:1zvwzr76]http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/egjv-19-851f.jpg[/img:1zvwzr76][/url:1zvwzr76]

Antennen bauen ist einfacher :wink:

Gruß
Lothar


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum