Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: So 26.2.2017 5:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Mi 11.1.2017 12:52 
Offline
S7
S7

Registriert: So 19.4.2015 14:05
Beiträge: 63
Ich besitze den Dv4mini mittlerweile über 1 Jahr. Er hat noch nie einwandfrei funktioniert. Habe alle Firmware-Versionen ausprobiert, sämtliche Control-Center-Varianten, Rasp II und III mit allen verfügbaren Images, Windows 7 und 10 Rechner. Mit 50Mbit Homenetzwerk oder mit Handy als Hotspot. Überall die selben Probleme.

Im D-Star Modus habe ich viele "Missing-Frames", was sich in fehlenden Wort- oder Satzteilen bemerkbar macht. Dies habe ich z.B. mit einem DVAP oder DVmega nicht.
Bei DMR finde ich keinen richtigen QRG-Versatz, meine Gesprächspartner "beklagen" eine schlechte Übertragung.

Lediglich mit C4FM habe ich keine Probleme.

Man hat mir seitens des Supports bescheinigt, dass ich zu den 5 % der User gehöre, bei denen das Problem hinter dem PC sitzt. Habe mich dafür bedankt und das Teil in die Ecke gelegt. Ich von meiner Seite kann dieses Gerät - obwohl genial einfach im Setup - nicht empfehlen.

Meine Vermutung (allerdings technisch von mir nicht nachgewiesen) hat dieses Teil eine starke Temperaturdrift.

Sobald eine neue Version vom OpenSpot verfügbar ist, werde ich dort zuschlagen. Lieber ein wenig mehr bezahlen, einen bemühten Support im Hintergrund als tagelanges herumprobieren ohne Erfolg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Mi 11.1.2017 13:20 
Offline
S7
S7
Benutzeravatar

Registriert: Do 30.6.2016 10:54
Beiträge: 63
Wohnort: Bergisch Gladbach
War immer wieder am überlegen mir so ein DV4 Mini zu holen, wäre ausschließlich zum spielen gewesen da ich 3-4 Repeater direkt arbeiten kann... Wenn ich jetzt lese was es da für Probleme gibt, und das bei fast 100 Euro überlegt man sich das gleich zweimal oder sogar dreimal...

_________________
QRV in DMR Hytera TG9 Reflektor 4045


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Mi 11.1.2017 13:30 
Offline
S7
S7

Registriert: Fr 28.10.2016 11:27
Beiträge: 96
der DV4mini hat seine einzig wirkliche Stärke im Generieren von Gesprächsthemen und das Erzeugen von Forentraffic.

Und weiter geht es ja noch: die Firma, die das Teil entworfen hat, baut ja auch den DV4Home und das DV4mobile. Und das Beste: in das DV4home wird ein DV4mini reingesteckt, der dann die Probleme lustig potenziert. Wer das kauft, ist ein Masochist...

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Mi 11.1.2017 15:21 
Offline
S8
S8

Registriert: So 9.7.2006 12:36
Beiträge: 2012
Wohnort: Ludwigshafen
DO4KJ hat geschrieben:
Wenn ich jetzt lese was es da für Probleme gibt, und das bei fast 100 Euro überlegt man sich das gleich zweimal oder sogar dreimal...

Naja, es werden sich immer die Wenigen zu Wort melden, die mit irgendwas Probleme haben, aber nicht die große Mehrheit, die keine Probleme hat.
Das ist grundsätzlich bei allen Themen so.
Ich gehöre zu den 95% ohne Probleme, und wenn man leider zu den anderen 5% gehört, hat man ja 14 Tage, um das kostenlos heraus zu finden...

Ich will hier keine Grundsatzdiskussion lostreten, aber ein DV4mini an einem alten ausrangierten 10"-Netbook lässt sich sehr einfach via Mobilfunk anbinden...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Mi 11.1.2017 17:32 
Offline
S8
S8

Registriert: Do 13.9.2007 21:18
Beiträge: 3371
Wohnort: Elmshorn
dj3ue hat geschrieben:
DO4KJ hat geschrieben:
Wenn ich jetzt lese was es da für Probleme gibt, und das bei fast 100 Euro überlegt man sich das gleich zweimal oder sogar dreimal...

Naja, es werden sich immer die Wenigen zu Wort melden, die mit irgendwas Probleme haben, aber nicht die große Mehrheit, die keine Probleme hat.
Das ist grundsätzlich bei allen Themen so.
Ich gehöre zu den 95% ohne Probleme, und wenn man leider zu den anderen 5% gehört, hat man ja 14 Tage, um das kostenlos heraus zu finden...

Ich will hier keine Grundsatzdiskussion lostreten, aber ein DV4mini an einem alten ausrangierten 10"-Netbook lässt sich sehr einfach via Mobilfunk anbinden...


Hallo Achim,
da kann ich Dir voll zustimmen und finde auch toll, was Du bei dem RT3 mit den Slots über den DV4mini heraus gefunden hattest.

Was ich nicht verstehe, warum "Miniwelle" Deine Frage nicht beantwortet oder nach testet, ob das Verhalten bei der anderen Lösung gleich ist oder nicht.

73
Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Mi 11.1.2017 18:00 
Offline
S4
S4

Registriert: Mi 17.8.2016 16:48
Beiträge: 24
Wohnort: Norderstedt
Moin,

ich gehöre auch zu den 95% der User, bei den der DV4mini (um genau zu sein, zwei davon) seinen Dienst wie erwartet verrichtet. Wobei das Produkt an sich schon Eigenheiten hat, die durchaus verbesserungswürdig sind. So ist der Stick z.B. in dem Sinne nicht HF-fest, dass ihn selbst 500 mW auf Kurzdistanz überfordern, was auch die DMR-Frequenzkorrektur erschwert.

Ich habe den Stick zu Hause mittlerweile in ein passendes Alu-Gehäuse gepackt und meine MD-380 und 390 DMR-Handfunkgeräte so umkonfiguriert, dass sie auf "Low"-Stellung mit ca. 250mW anstatt 1W senden, damit meine Aussendungen auch in 1-2m Entfernung zum Stick störungsfrei übertragen werden.

Als Erweiterung einer bestehenden Raspy würde ich den DV4mini aus heutiger Sicht weiterhin bevorzugen, auch wenn inzwischen autarkte "Plug-n-Play" Lösungen wie openSPOT existieren und offenbar in der Handhabung einfacher sind. Der Stick ist halt deutlich günstiger und lässt sich besser in der Notebook- bzw. Tablet-Tasche verstauen.

73 de Sharam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Mi 11.1.2017 23:26 
Offline
S7
S7

Registriert: Fr 28.10.2016 11:27
Beiträge: 96
DC4LO hat geschrieben:

Was ich nicht verstehe, warum "Miniwelle" Deine Frage nicht beantwortet oder nach testet, ob das Verhalten bei der anderen Lösung gleich ist oder nicht.


welche Fragen? Was soll ich testen? Ich bin froh, dass das Testen ein Ende hat und mit openSPOT die clevere Lösung da ist. OpenSPOT kann in BM auf TS1 oder TS2 arbeiten. Das ist egal. In DMRplus kann er ebenfalls TS1 oder TS2. Da ist es nicht egal...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Do 12.1.2017 9:34 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 16.9.2006 19:33
Beiträge: 110
Wohnort: Steinerkirchen
Ja danke für die vielen Infos ich konnte mir ein Bild machen.... und denke mir was ich mir kaufen werde.

Nun noch eine Frage da nun das Hytera AR685 am Markt ist.

Abgesehen vom Preis.... wo ist der größte Unterschied bzw. Vorteil eines Hytera AR 685 gegenüber eines RT 3 in der Datenübertragung Geschwindigkeit

Qualität der Übertragung ????? oder ist gar nicht soviel unterschied in der Technik ????? außer des Namens und der Qualität der Verarbeitung.


Danke für eure Meinungen

_________________
k.b.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Do 12.1.2017 9:59 
Offline
S7
S7

Registriert: Fr 28.10.2016 11:27
Beiträge: 96
die Verarbeitung ist bei Hytera um Längen besser. Tasten, Drehregler etc. sind alle auf sehr hohem Niveau. Das Hytera ist eben kein Chinaböller, mit so seltsamen Eigenarten wie nachhängender Lautstärkeanzeige bei Einstellen, Digitalverwürfelungen am Ende des Durchganges bei Nutzung an DV4mini usw. Dafür kann man das RT-3 mit den MD380-Tools pimpen um Zusatzfunktionen und alle DMR-User in einer CSV-Datei zu laden und anzeigen zu lassen. RT-3 funktioniert und ist billig, Hytera funktioniert besser (und wahrscheinlich länger) und ist teurer. Du hast die Wahl.
Aber Achtung: das AR685 ist ein Exklusivprodukt von und für Difona. Das bedeutet, dass die Firmware und Codeplugs von den massenhaft verbreiteten, PD685 nicht auf dem AR685 laufen. Das AR685 wird mit Firmware 7 ausgeliefert, was zu Problemen kommen "kann", wenn es auf einen Repeater mit Firmware 8 trifft. Firmware 8 ist inzwischen Standard auf PD685. Ich gehe aber davon aus, dass Difona das im Auge behält und entsprechend den Firmwarestand aktuell hält. Man ist halt abhängig von einer Firma, was mir nicht so recht schmecken will. Der bessere Weg wäre ein PD685, was ohne GPS 50€ mehr kostet. GPS ist bei DMR eh Quatsch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Do 12.1.2017 10:51 
Offline
S7
S7
Benutzeravatar

Registriert: Do 30.6.2016 10:54
Beiträge: 63
Wohnort: Bergisch Gladbach
Miniwelle hat geschrieben:
Man ist halt abhängig von einer Firma, was mir nicht so recht schmecken will. Der bessere Weg wäre ein PD685, was ohne GPS 50€ mehr kostet. GPS ist bei DMR eh Quatsch.


Genau diesen Gedanken habe ich auch gehabt, als ich davon gelesen habe das man für das AR eine extra CPS benötigt, da man mit der üblichen für PD785 und PD685 nicht darauf zugreifen kann! Selbst der offizielle Hytera Vertreter auf der PMRExpo hat ganz klar gesagt, ich würde immer die Vollversion bevorzugen als die abgespeckte Version, dem ich so nur beipflichten kann. GPS ist in der Tat im DMR ziemlicher Blödsinn blockiert nur den Repeater, und man wundert sich warum blinkt da etwas obwohl niemand redet...

Die vollwertigen PD785 und PD685 sind inzwischen für ein Appel und Ei zu bekommen, hab mein PD785 neuwertig für 280 gekauft da kann man absolut nicht klagen 8) Davon abgesehen das es bei Hytera egal ist ob man gebraucht kauft, da die Dinger eh so eigentlich unkaputtbar sind und nur äuuuuußerst selten Schäden haben...

_________________
QRV in DMR Hytera TG9 Reflektor 4045


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Do 12.1.2017 14:03 
Offline
S8
S8

Registriert: So 9.7.2006 12:36
Beiträge: 2012
Wohnort: Ludwigshafen
Miniwelle hat geschrieben:
Aber Achtung: das AR685 ist ein Exklusivprodukt von und für Difona. Das bedeutet, dass die Firmware und Codeplugs von den massenhaft verbreiteten, PD685 nicht auf dem AR685 laufen.

Im Prinzip richtig.
Wenn man aber mit einem Hex-Editor umgehen kann, kann man sich eine Liste vom PD aufs AR umschreiben..
So hab ich mir die Programmierorgie gespart.

Zitat:
Das AR685 wird mit Firmware 7 ausgeliefert, was zu Problemen kommen "kann", wenn es auf einen Repeater mit Firmware 8 trifft.

Ich habe ein AR685 mit Firmware V7 und ein Hytera X1P mit Firmware V8, ich habe noch keine Probleme festgestellt.

Zitat:
GPS ist bei DMR eh Quatsch.

Ich bin zwar auch kein Fan von GPS im Sprechfunk, aber wer das unbedingt will, es gibt Möglichkeiten, an die man die GPS-Info schicken kann.

DO4KJ hat geschrieben:
Genau diesen Gedanken habe ich auch gehabt, als ich davon gelesen habe das man für das AR eine extra CPS benötigt, da man mit der üblichen für PD785 und PD685 nicht darauf zugreifen kann!

Ja und?
Man kann ja die CPS mehrmals für mehrere Geräte installieren.
Ich habe eine V1 für das PD365, eine V7 für das AR685 und eine V8 für das X1P.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Do 12.1.2017 14:07 
Offline
S7
S7

Registriert: So 19.4.2015 14:05
Beiträge: 63
Sorry, man kann doch nicht behaupten, dass das Gerät seinen Dienst wie erwartet verrichtet - und damit es das tut, ein ALU-Gehäuse herum zubauen und/oder Funkgeräte zu modifizieren. Ausserdem sagt der Auftritt und der Zustand der Software Webseite dv4m.ham-dmr.ch doch alles aus.

DJ4RAM hat geschrieben:
Moin,

ich gehöre auch zu den 95% der User, bei den der DV4mini (um genau zu sein, zwei davon) seinen Dienst wie erwartet verrichtet. Wobei das Produkt an sich schon Eigenheiten hat, die durchaus verbesserungswürdig sind. So ist der Stick z.B. in dem Sinne nicht HF-fest, dass ihn selbst 500 mW auf Kurzdistanz überfordern, was auch die DMR-Frequenzkorrektur erschwert.

Ich habe den Stick zu Hause mittlerweile in ein passendes Alu-Gehäuse gepackt und meine MD-380 und 390 DMR-Handfunkgeräte so umkonfiguriert, dass sie auf "Low"-Stellung mit ca. 250mW anstatt 1W senden, damit meine Aussendungen auch in 1-2m Entfernung zum Stick störungsfrei übertragen werden.

Als Erweiterung einer bestehenden Raspy würde ich den DV4mini aus heutiger Sicht weiterhin bevorzugen, auch wenn inzwischen autarkte "Plug-n-Play" Lösungen wie openSPOT existieren und offenbar in der Handhabung einfacher sind. Der Stick ist halt deutlich günstiger und lässt sich besser in der Notebook- bzw. Tablet-Tasche verstauen.

73 de Sharam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Do 12.1.2017 14:30 
Offline
S7
S7

Registriert: Fr 28.10.2016 11:27
Beiträge: 96
Die Aussage, dass 95% keine Probleme haben, ist doch schon unrealistisch! Man braucht doch nur mal auf den digitalen QRGs hören, was los ist. Da haben sicher keine 95% ein positives Resultat innerhalb der ersten 3 Wochen nach Erwerb. Das klappt realistisch betrachtet eher bei 20% der Käufer.....wenn überhaupt. Die meisten User brauchen mir gar nicht zu erzählen, dass sie ein DV4mini benutzen. Das kann ich vielen schon sagen, bevor sie mir ihren QTH mitteilen.
dj3ue hat geschrieben:
Ich habe ein AR685 mit Firmware V7 und ein Hytera X1P mit Firmware V8, ich habe noch keine Probleme festgestellt.

das X1P ist ja auch ein Handfunkgerät. Ich sprach von der Hytera-Repeaterfirmware. Zudem muss nicht ein Problem auftreten, aber es könnte. Z.B. im Zusammenhang mit der Rufzeichenübertragung seit Firmware 8. Dann muss man eben warten, bis Difona nachliefert, wovon ich allerdings ausgehe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Do 12.1.2017 18:56 
Offline
S4
S4

Registriert: Mi 17.8.2016 16:48
Beiträge: 24
Wohnort: Norderstedt
Wolfgang68 hat geschrieben:
Sorry, man kann doch nicht behaupten, dass das Gerät seinen Dienst wie erwartet verrichtet - und damit es das tut, ein ALU-Gehäuse herum zubauen und/oder Funkgeräte zu modifizieren. Ausserdem sagt der Auftritt und der Zustand der Software Webseite dv4m.ham-dmr.ch doch alles aus.


Naja, es hat seinen Dienst auch ohne Alu-Ghäuse und ohne Modifikation des Funkgerätes einwandfrei verrichtet, wenn man beim Senden mit 1W mind. 5m Abstand gehalten hat. ;) Mit Alu-Gehäuse und 250mW tut es das nun auch, wenn man quasi daneben steht. Bei sehr geringem Abstand sind meiner Erfahrung nach auch Hyteras PD785 nicht in der Lage, auf einer Direktfrequnz das Signal des Gegenübers fehlerfrei zu dekodieren.

Zu dv4m.ham-dmr.ch kann ich nur wenig sagen. Ich habe seit vielen Monaten nicht mehr drauf geguckt, weil es so viele andere Sites und News- bzw. SocialMedia- Gruppen zu dem Thema gibt wie z.B. http://ham-dmr.at/index.php/download/ und die offizielle Software-Seite des Herstellers hat sich im vorigen Jahr ja auch dahingehend geändert: http://wirelesshold.com/manuals.aspx

Ja, der Stick ist nicht perfekt, nicht mal besonders gut, funktioniert aber bei vielen, ist in den Abmessungen winzig, lässt sich sowohl am Raspberry als auch an Windows- und Linux-PCs anschließen und kostet neu "nur" 100 Euro. Man muss nur die Vor- und Nachteile dem eigenen Bedarf gegenüberstellen und dann entscheiden.

oe5kbo hat geschrieben:
Abgesehen vom Preis.... wo ist der größte Unterschied bzw. Vorteil eines Hytera AR 685 gegenüber eines RT 3 in der Datenübertragung Geschwindigkeit
Qualität der Übertragung ????? oder ist gar nicht soviel unterschied in der Technik ????? außer des Namens und der Qualität der Verarbeitung.


Ich habe vor kurzem das fabrikneue Hytera PD685 eines absoluten DMR-Einsteigers aus unserem OV in die Hände gedrückt bekommen mit der Bitte um Ersteinrichtung; das erste mal, dass ich mich in Ruhe ein paar Tage mit einem Hytera beschäftigen konnte. Dabei sind mir im Vergleich zu meinen beiden MD-380 und 390G alias Retevis RT3/RT8 folgende Unterschiede besonders aufgefallen:

  • + höhere Qualitätsanmutung bei Hytera
  • + Mic Gain bei Hytera einstellbar (sogar getrennt für int. und ext. Mic)
  • + 3 Band Mic equalizer bei Hytera
  • + Hytera reagiert während des Empfangs einer Aussendung auf Tastendrücke (Retevis & Co. nicht)
  • + Hyteras Lautstärkeregler zeigt beim Drehen sofort einen flüssigen Pegelmeter auf dem Display (Retevis & Co. nur nervig verzögrt)
  • + mit Hyteras CPS-Software kann in Listen auch mitten drin eine Zeile eingefügt werden (Bei Retevis nur mit alternativem Editor von va3xpr.net)
  • o in der "Modulation" sind mir keine Unterschiede aufgefallen, die ich objektiv beurteilen könnte
  • - bei Hytera keine Klinkenbuchse(n) für herkömmliche Kopfhörer/Headsets (man braucht einen Adapter)
  • - mangels Alternativ-Firmware für Hytera kein Callbook aller DMR-Teilnehmer integrierbar
  • - mangels Alternativ-Firmware für Hytera kein "Höre alle Talkgroups und Private Calls im aktuellen Zeitschlitz"

Das Roaming habe ich nicht ausprobieren können, aber wenn man es braucht, und es einigermaßen zuverlässig funktioniert, wäre das definitiv ein weiterer Pluspunkt für Hytera.

Vy 73 de Sharam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DMR Handfunkgeräte 70 cm
BeitragVerfasst: Do 12.1.2017 20:36 
Offline
S8
S8

Registriert: Do 25.12.2008 20:46
Beiträge: 367
Zitat:
[*] + 3 Band Mic equalizer bei Hytera

wo hast du denn den gefunden? oder gibts den beim PD785 nicht?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating