Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Di 17.10.2017 20:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 20.11.2016 19:04 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 2.3.2010 12:49
Beiträge: 662
Wohnort: Berlin
übrigens....wenn das Bild nicht lesbar, -> drauf und Linke Maustaste!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 20.11.2016 21:26 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 20:45
Beiträge: 857
Zum Grinsen in den USA: schaut Euch bitte mal https://www.colorado.gov/pacific/cdphe/ ... le-hotline an. Die Amis sind in manchem um einiges konsequenter als unsere Regierung und in dem "freien Land" wird einiges reguliert. Manches übertrieben, manches gar nicht - zumindest nicht explizit durch Gesetze. Aber Regulations haben die bis zum Abwinken.

Mir fiel das nur ein, weil ich zu "air pollution" mal den aktuellen Stand wissen wollte. Ist jetzt nicht gerade "TKG/EMVG"-Thema, aber "können" können die auch. Ich habe 1996 einen Aufschlag zum Leihwagen im Vertrag gehabt, der mit air-pollution speziell in Colorado (Boulder) zusammen hing.

Zum Thema: Ich fand die hoheitliche Pauschalgebühr einfacher und effektiver. Da hat niemand Anstoß genommen, war eine "zweite Telefongebühr" auf der Rechnung. Der Betrag ist letztendlich der gleiche "horrende", insbesondere verglichen mit den billigen TRXen im 4stelligen Eurobereich, die heute jeder haben muß und wegen der TKG/EMVG-Gebühr sich jetzt nicht mehr leisten kann. Also ..... aufregen, aufregen, aufregen.

Mich stört nur die Sch......öne -Begründung.

73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 20.11.2016 22:05 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Di 14.1.2014 12:13
Beiträge: 246
Wohnort: GT
+1

_________________
Gruß, Roger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 20.11.2016 23:30 
Offline
S8
S8

Registriert: So 20.7.2014 21:08
Beiträge: 324
heavybyte hat geschrieben:
Daß es dir heute so gut geht, ist nicht DEIN Verdienst, sondern der, der früheren Rentnergenerationen!


Aber als sie noch einen sinnvollen Lebensinhalt hatten und sich nicht künstlich über vermeintliche Unzulänglichkeiten irgendwelcher Institutionen oder Vereine aufregen mussten. Und, bei aller Bescheidenheit, ein wenig habe ich selber auch dazu beigetragen.

_________________
73
Michael


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21.11.2016 8:11 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 2.9.2015 14:54
Beiträge: 126
bonobo hat geschrieben:
....Aber als sie noch einen sinnvollen Lebensinhalt hatten...


Deine Arroganz ist nichtmehr zu überbieten, deinen Eltern unterlief ein großes Versäumnis.

_________________
Alle sagten: "Das geht nicht".
Da kam einer der das nicht wusste und hat es einfach gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21.11.2016 11:34 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 28.12.2009 13:17
Beiträge: 1968
Wohnort: Karlsruhe
Code:
Und, bei aller Bescheidenheit, ein wenig habe ich selber auch dazu beigetragen.


Kein Stück! Daß es UNS heute möglich ist einen guten Lebensstandard zu erreichen, ist alleine der Verdienst vorheriger Generationen! Wenn Du ein bißchen drüber nachdenkst und über den Tellerrand schaust, wirst Du das auch einsehen. Nicht überall führt ein gutes Einkommen auch zu Wohlstand und Sorglosigkeit.

Zitat:
Deine Arroganz ist nichtmehr zu überbieten, deinen Eltern unterlief ein großes Versäumnis.


Dem pflichte ich bei!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21.11.2016 17:41 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 20.3.2010 23:13
Beiträge: 642
DL6IB hat geschrieben:
[code][/code]

Kein Stück! Daß es UNS heute möglich ist einen guten Lebensstandard zu erreichen, ist alleine der Verdienst vorheriger Generationen!
Zitat:




Ja, klar, nachdem sie vorher halb Europa verwüstet hatten...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21.11.2016 18:06 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 10.10.2009 12:07
Beiträge: 592
Naja, das Verwüsten haben nicht mehrere Generationen, sondern eigentlich nur eine übernommen.

Und daß ein Lebensstandard nicht vom Himmel fällt, sondern sich aus dem Vorhergehenden entwickelt hat, ist trivial. Dennoch: Der Standard, den der einzelne für sich erreicht, hängt von sehr vielem ab, nicht nur von den "vorhergehenden Generationen". Da muß man schon einiges selbst beisteuern, es sei denn, man ist von Beruf Sohn oder Tochter.

Das hier verstehe ich im Übrigen nicht ganz:

Zitat:
Daß es UNS heute möglich ist einen guten Lebensstandard zu erreichen, ist alleine der Verdienst vorheriger Generationen! Wenn Du ein bißchen drüber nachdenkst und über den Tellerrand schaust, wirst Du das auch einsehen. Nicht überall führt ein gutes Einkommen auch zu Wohlstand und Sorglosigkeit.


Erstens ist es nicht jedem möglich, einen guten Lebensstandard zu erreichen (wer ist "UNS")?
Zweitens hat der Vorposter nicht von der Möglichkeit gesprochen, einen guten Standard zu erreichen, sondern von seiner eigenen Lebensqualität, zu der er auch ein Stück weit beigetragen hat. Dagegen ist aus meiner Sicht nichts zu sagen. Ohne eigenen Beitrag wird man wohl auch heute zu nichts kommen (Ausnahme: Beruf Sohn).

Und warum ein "gutes Einkommen" nicht zu Wohlstand führen soll, erschließt sich mir in diesem Zusammenhang auch nicht. Warum soll das nicht so sein? Weil der Einkommens-Erwirtschafter psychische Probleme hat (Verschwendungssucht?)?

_________________
--
Günther


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21.11.2016 18:15 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 2.3.2010 12:49
Beiträge: 662
Wohnort: Berlin
Ich will ja nicht die Verdienste der vorigen Generation schmälern aber......
für meinen guten Lebensstandard habe ich -und tue es immer noch- mehr als genug geschuftet.
Denkt mal an den Tag im Juli, (habe den Namen gerade nicht parat) bis zu welchem wir nur für den Staat arbeiten. Mehr als 6 Monate !!
Das hat weder mit den heutigen Rentnern noch mit Nörgelei zu tun.
Steuern, Gebühren etc. werden immmer wieder höhergetrieben und wenn wir nicht wenigstens kritisieren, brauchen wir uns auch nicht zu wundern.
Da brauchen wir nicht über den Tellerrand zu schauen, sondern uns im eigenen Land nur genauer umzusehen.
Der immer in den Medien hochgelobte Zustand unserer Republik stimmt zwar in den Zahlen. Es betrifft aber nur die obere Spitze, Banken, Außenhandelsüberschüsse etc. welche die Durchschnittswerte nach oben drückt.
Schön und sehr wichtig ist ja auch täglich am Ende der Tagesschau der Blick zu Börse. Damit wird dem "kleinen Mann" klar gemacht, dass er ja selber schuld ist, wenn er sich nicht am Aktienmark beteiligt.
Klaglos haben wir es in der Vergangenheit hingenommen, dass wir keine Zinsen mehr bekommen und bei den gezahlten Boni wird von Sozialneid gesprochen, wenn man das kritisiert.
Also Gebühren hinterfragen und zu bemängeln sollte allgemeine Bürgerpflicht sein und nicht die Gesellschaft spalten, indem Rentner gegen Junge ausgespielt werden.
In diesem Sinne, wachet auf Verdammte dieser Erde ....und "Mund auf" ! :twisted:
73 Mario


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21.11.2016 21:47 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 20.3.2010 23:13
Beiträge: 642
Hallo Zusammen,

ich geb ganz gerne die Hälfte meines Einkommens her:

- ich kann in Ruhe und Frieden mein Leben so gestalten, wies mir passt

- meine Kinder können nahezu kostenfrei Schulen / Hochschulen !! besuchen, schaut da mal in andere Länder...

- Wenns ganz dick kommt, Krankheit, Arbeitslosigkeit, bin ich abgesichert.

- Und im Alter bin ich auch versorgt.

Ich bin viel rumgekommen, von allen Möglichkeiten, die ich gesehen hab, ist's hier am Besten.

Das heisst jetzt nicht, das es nicht die einen oder anderen Mängel gibt.

Grüsse, Alfred.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21.11.2016 23:31 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 20:45
Beiträge: 857
Für wen müssen wir denn jetzt sammeln, damit er die 86 Kröten (für 3 Jahre Afu) weg drücken kann ??
73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21.11.2016 23:41 
Offline
S8
S8

Registriert: Mi 4.6.2008 13:14
Beiträge: 301
Wohnort: SüW
db6zh hat geschrieben:
Für wen müssen wir denn jetzt sammeln, damit er die 86 Kröten (für 3 Jahre Afu) weg drücken kann ??
73 Peter

Wie es aussieht für DICH... :P

_________________
cu es 73 de Michael
http://www.dl3baa.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 22.11.2016 11:03 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 10.10.2009 12:07
Beiträge: 592
@alfred

Zitat:
ich geb ganz gerne die Hälfte meines Einkommens her:


Mit der Hälfte wirst Du nicht auskommen... es sei denn, Du beziehst Dich ausschließlich auf gezahlte Ek-Steuer.

Hinzu kommen unzählige zusätzliche ("unsichtbare") Steuern, allen voran die MWSt, dann natürlich die Mineralölsteuer, um nur die größten zu nennen.

Zu den weiteren Abgaben zählen natürlich auch die Umlagesysteme (RV, ALV, KV).

Ein Geringverdiener, der sein ganzes Geld im Monat ausgibt, zahlt so erheblich mehr als 50%.

Wer sparen kann, z.B. in Aktien, zahlt vergleichsweise weniger.

_________________
--
Günther


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 22.11.2016 11:59 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 2.3.2010 12:49
Beiträge: 662
Wohnort: Berlin
@ebenfalls noch an Alfred
(ich meine nicht Dich persönlich), aber weil ich geschrieben habe "Mund auf" doch noch eine Anmerkung.
Man kann viel rumkommen, aber trotzdem viele Probleme nicht wahrnehmen!
" ich kann in Ruhe und Frieden mein Leben so gestalten, wies mir passt"
Hoffentlich wohnst Du nicht in der Großstadt, wo es ganz schnell gehen kann, dass ein Investor Dein Haus /Wohnung übernimmt, eine Luxussanierung durchführt, und dann die Miete anpasst. Hier geht es nicht nur um ein paar Prozente! Dann ist es mit Deiner Gestaltung schnell vorbei.
" meine Kinder können nahezu kostenfrei Schulen / Hochschulen !! besuchen, schaut da mal in andere Länder..."
Schicke Deine Kinder mal auf die Uni hier in Berlin. Jetzt geht das Semester wieder los und wir sehen, wie viele noch keine preiswerte Bleibe haben. Ich kenne jemanden, der bei seinem Freund in der Badewanne schläft. Nicht immmer dem Fernsehen glauben, wo von Studentenwohnheimen und Startups die Rede ist.
" Wenns ganz dick kommt, Krankheit, Arbeitslosigkeit, bin ich abgesichert."
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du nie erleben wirst, wie schnell auch große Unternehmen Personal kürzen oder ganz schließen.
Dann würdest Du sehen, wie schnell durch hohe Mieten und Harz4 Deine Situation sich ändert. Eine richtige Krankheit dazu und die Zusatzkosten, welche nicht von der Kasse getragen werden siehtst Du dann auch anders. (! übrigens nur zur Info: an Deiner Medizin verdient der Staat auch noch die MWSt!! sic-ist das in Ordnung?)
"-[i] Und im Alter bin ich auch versorgt.[/i]"
Hoffentlich bist Du keiner von der jungen Generation, denn für deren Renten möchte ich nicht die Hand in's Feuer legen. Durch das tolle staatlich empfohlene "Riestern" können sie ja die Differenzen auffangen-nicht nur hören was die Politiker sagen, sondern nachrechnen!- remember Blühm, den wir in letzter Zeit ja wieder alt und fröhlich im Fernsehen sehen können. Ich glaube ihm, dass seine Rente/Pension ausreichend ist. Dies ist kein Sozialneid, sondern ein Hinweis auf das Fernsehkonzept (...die im Dunkeln sieht man nicht)
Wie schon gesagt, ich wünsche Dir nur alles Gute, aber vielleicht, wenn man im Bekanntenkreis nicht nur einmal mit solchen Problemen konfrontiert wird, sieht man manches anders.
Ich jedenfalls kenne einige, die nicht aus der Stadt hinausgezogen sind weil es draußen so schön grün ist undf weil sie ihre Antennenproblematik verbessern wollten, sondern weil sie sich es sich nicht mehr leisten können.
Jetzt haben sie lange An- und Abfahrten zur Arbeit, von den anderen Problemen (Kinder-Schule-Einkaufen-Freunde besuchen) ganz zu schweigen.
Also auch wenn es einem gut geht, nicht zurücklehnen und denken es bleibt immer so. Probleme in der Gesellschaft können einen schnell einholen, weshalb wir davor nicht die Augen verschließen dürfen.
Ich weiß, dass mancher (ich meine nicht Dich) informationsresistent ist, weiß auch das hier nicht das entsprechende Forum ist (Gruß an den Admin :wink: ) und werde deshalb den Platz hier nicht mit weiteren detaillierten Schwarzmalereien aus der täglichen Praxis belegen.
Aber wie gesagt, "Mund zu" ist keine zukunftsträchtige Lösung, sondern "Augen auf" auch für Probleme, die andere betreffen!
In diesem, Sinne ...73 Mario


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 22.11.2016 13:49 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 20:45
Beiträge: 857
Ich habe eigentlich die gängigen Empfehlungen durchgezogen: BfA-Rente, Firmen-Rente, eigene Vorsorge. Das Problem ist, daß keines der drei für sich alleine reicht, zumal in meiner Generation der Mann als Alleinverdiener unterwegs war und die Frau mit der Kindererziehung eine jämmerliche Belohnung von Staat bekommt - und nach der Kindererziehung keine Stelle mehr, weil ab 35+ zu alt (von einem Youngster Bank-Personaler trotz bester Zeugnisse und ohne Figur-etc. Probleme blank in's Gesicht). In der Summe paßt es dann wieder, auch für zwei Leute, aber abgezockt wird vom Staat wiederum alles. Selbst von der Pimperles-Rente der Ehefrau so um 280 Euro brutto (eingezahlt vor dem Kind und die "Erziehungsjahre") muß ein Monat pa für die Krankenkasse weg gedrückt werden. Mit dem Prozentrechnen hatten unsere Politiker außer bei Diäten immer schon Probleme. Daß ~8,2% eine Monatsrente (1/12 Jahr) sind, hat sich noch nicht herum gesprochen.

In so fern, aufpassen und kontrollieren ja, aber über alles und jedes reklamieren ?? Ich habe nach dem Krieg nicht studieren können, weil das Geld gerade zum Leben gereicht hat. Das habe ich später etwas mühseliger als im Hotel Mama oder Beruf Sohn nachgeholt. Wenn heutige Studenten jammern, hält sich mein Mitleid in Grenzen. BTW. in den DARC durfte ich aus dem gleichen Grund nicht, weil keine Kohle da war. Der Turnverein war kostenlos, der DARC für Junge nicht. Vom Lehrgeld des zweiten Lehrjahrs erlaubten mir meine Eltern dann den DARC .......

Das Jammern habe ich mir verkniffen, weil es trotz einiger Abzockerei des Staates noch gut reicht und es etliche Leute gibt, die für weniger Geld schuften und trotzdem noch um Almosen beim Staat betteln müssen. Ich habe selbst als Kassier erlebt, daß Leute zwar ein Haus bauen konnten, aber 60 DM pa Vereinsbeitrag angeblich nicht bezahlbar war. Im Afu ist es ähnlich: Gebühren und Beiträge - ja um Himmelswillen - soviel geht doch nicht, aber im Shack dann im höheren vierstelligen Bereich der Gerätepark. Und dann noch solche unverschämten Erhöhungen, wie die +3 Euro pa des DARC ........ da hat sogar die DV P noch Zeit zum Meckern.

73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating