Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Di 16.1.2018 8:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Mo 18.7.2016 14:31 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 3.8.2015 5:26
Beiträge: 192
Wohnort: Herzberg/E
Hallo,
bevor wieder Fragen aufkommen, ich habe die Amateurfunkprüfung Klasse E bestanden und Prüfung Klasse A ist am 15.8.16.

Da ich keinen KW Rühren Sender zum guten Preis finde bleibt nur ein Eigenbau übrig.
Die Betriebsarten sollten USB, LSB, FM, AM, CW. Sein.
Einen VFO G4 104 von Geleso habe ich. Also der Steuersender sollte funktionieren.

Für die Endstufe habe ich im AB Betrieb zwei Scheibentrioden vorgesehen.

Wer kann mir mal mit Schaltungen helfen? Links reichen auch.

Eine Schaltung für einen Frequenzvervielfacher mit Röhren suche ich auch noch.


Hat jemand eventuell Fragmente oder Sender übrig?

Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Mo 18.7.2016 14:43 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3078
frank_w hat geschrieben:

Da ich keinen KW Rühren Sender zum guten Preis finde bleibt nur ein Eigenbau übrig.
Die Betriebsarten sollten USB, LSB, FM, AM, CW. Sein.
Einen VFO G4 104 von Geleso habe ich. Also der Steuersender sollte funktionieren.

Für die Endstufe habe ich im AB Betrieb zwei Scheibentrioden vorgesehen.

Wer kann mir mal mit Schaltungen helfen? Links reichen auch.

Eine Schaltung für einen Frequenzvervielfacher mit Röhren suche ich auch noch.


Einen Frequenzvervielfacher darfst Du damit nicht verwenden, Du musst auf die gewünschte Sendfrequenz mischen.
Als Schaltung käme das Schaltbild des Heathkit Senders SB-401 in Betracht, der arbeitet mit einem 5MHz VFO.
Für SSB Betrieb ist der G4/104 VFO nicht stabil genug, der läuft wie ein Hase.

http://www.utm.edu/staff/leeb/sb401/SB401_technical.pdf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Mo 18.7.2016 16:32 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi,
guck dir auch mal das Konzept vom FT101 an. Der hat zwar nur Röhren-PA, der Rest geht aber auch mit Röhren nachzubauen wennns sein muss... ;))

Ich würde mir auch eher eine Vintage-Röhren-Sender-Frontplatte bauen und innen drinen Mosfest einbauen...PA mit Röhren kannst du ja übernehmen. Dann ist es ähnlich zu bedienen. Läuft auch nich so.. ;))

DAFC / FLL wäre auch zu überlegen.

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Mo 18.7.2016 17:51 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3078
DL3KCZ hat geschrieben:

Ich würde mir auch eher eine Vintage-Röhren-Sender-Frontplatte bauen und innen drinen Mosfest einbauen


Und welchen Sinn hätte das?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Mo 18.7.2016 18:08 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Würde im Stil zu anderen alten Geräten passen und innen trotzdem modern sein. Kommt eben drauf an was man sonst noch so da hat und verwenden will.
Ich mag schöne Analogskalen mit Getriebe auch, aber zu viel driften soll es dann auch nicht.
Stromverbrauch / Erwärmung ist ja heutzutage auch ein Thema. Deshalb würd ich einen reinen Rörhenempfänger/Sender VFO auch nicht Tag und Nacht durchlaufen lassen.

Einen 0V2 als reines Röhrengerät als Spassprojekt bauen ist ok...was grosses mit 15 Röhren würde ich heutzutage nicht mehr bauen.

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Mo 18.7.2016 22:14 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 16.5.2015 20:31
Beiträge: 181
frank_w hat geschrieben:
Hallo,
Da ich keinen KW Rühren Sender zum guten Preis finde bleibt nur ein Eigenbau übrig.
Die Betriebsarten sollten USB, LSB, FM, AM, CW. Sein.

Hallo Frank,

oha, das ist wirklich ambitioniert. Nicht, dass ich Dir das ausreden will (schließlich sind Herausforderungen im Leben das Salz in der Suppe), aber als Neulizenzierter würde ich erstmal kleinere Brötchen backen. Wie wäre es mit einem einfachen CW-Sender, eventuell um AM "bereichert". Wenn Du ein paar Euro ausgeben willst und echte Nostalgietechnik nachbauen willst, sei Dir dieses Buch empfohlen:

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/H ... LbjIH01ZZK

Daraus habe ich meiner Jugendzeit ein paar Schaltungen nachgebaut. Funktioniert haben die, und ich habe jede Menge dabei gelernt.

Ein netter Röhren-TRX (Monobander) ist dann hier zu finden:

http://www.webalice.it/hotwater/RTX5x20.htm

Aber einzelne Module lassen sich natürlich auch für einen Mehrbandsender abwandeln.

Dann frage ich mich natürlich, warum Du auf die Technik der 60er Jahre setzt, wenn man auch mit Transistoren und ICs bauen kann. Aber das kann ja jeder halten, wie er mag.

vy 73 de Peter

_________________
Selbstbaukram


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Mo 18.7.2016 22:23 
Offline
S8
S8

Registriert: So 5.4.2015 14:35
Beiträge: 3078
DL3KCZ hat geschrieben:
Stromverbrauch / Erwärmung ist ja heutzutage auch ein Thema. Deshalb würd ich einen reinen Rörhenempfänger/Sender VFO auch nicht Tag und Nacht durchlaufen lassen.


Mein R4C verbrauchte im Originalzustand 26W, mit meinen Modifikationen im Netzteil aus den 80ern sind es nur noch 14W.
Meist lasse ich ihn durchlaufen wenn ich im Shack bin, allerdings ist das nicht Tag und Nacht 365 Tage im Jahr der Fall.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Di 19.7.2016 7:10 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
https://en.wikipedia.org/wiki/Hallicrafters_SX-117

Meiner ist mit 70 Watt + Vorschalttrafo angegeben..aber nie nachgemessen.

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Di 19.7.2016 8:55 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 3.8.2015 5:26
Beiträge: 192
Wohnort: Herzberg/E
Danke für die Antworten.

DK7IH hat geschrieben:
Ein netter Röhren-TRX (Monobander) ist dann hier zu finden:

http://www.webalice.it/hotwater/RTX5x20.htm

Aber einzelne Module lassen sich natürlich auch für einen Mehrbandsender abwandeln.

Dann frage ich mich natürlich, warum Du auf die Technik der 60er Jahre setzt, wenn man auch mit Transistoren und ICs bauen kann. Aber das kann ja jeder halten, wie er mag.
vy 73 de Peter

Das Buch habe ich mir gewählt:
Autor Lechner, Detlef und Peter Finch
Titel: Kurzwellensender.
Verlag: Berlin, Militärverlag
Erschienen: 1979.

Hat da einer das Inhaltsverzeichnis?

Ich habe einen Betriebsempfänger Dabendorf:
http://www.radiomuseum.org/r/funkwe_koe ... 34021.html

und den Trommelkanalwähler zusätzlich.
Einen Eigenbauempfänger mit VFO G4 104 von Geleso habe ich auch, Schaltung aufnehmen und als Steuersender umbauen.

Also sollte der Kurzwellensender zum Empfänger passen.
Der Empfänger/Sender sind nicht immer eingeschaltet.
Somit sind die Fragen beantwortet.

Eine Schaltung für einen Frequenzvervielfacher mit Röhren suche ich auch noch.
Die benötige ich zum testen und Erfahrungen zu sammeln.

Neulizenzierter ja aber Neueinsteiger bin ich nicht.
Seit 1975 bastele ich mit Elektronik.
Gelernt habe ich Elektroniker leider ohne Röhrenthemen.
Das Fachwissen Röhren habe ich in den letzten Jahren angeeignet.
Viele Röhrenradios habe ich repariert, HF kenne ich.

Um die Frage warum Röhren zu beantworten die habe ich reichlich.
Ich baue nach der Devise „man nehme was man hat“

Meine Werkstattausrüstung:
Ich habe fast alles bis auf einen Netzwerkanalysator.

Wie zum Beispiel Oszi C1-74, Röhrenprüfgerät L3-1, Frequenz- Generatoren und Zähler und jede Menge bedrahteter Bauelemente.
SMDs Bauelemente habe ich nicht und kann sie auch nicht verarbeiten, das sehe ich nicht mehr.

Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Di 19.7.2016 10:02 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi Frank,
die Bücher von Lechner habe ich auch, sind gut. Die DDR Spulen/Ferritkerne gibts natürlich nicht mehr. Musst du dir was gleichwertiges überlegen.

Häng doch mal den Geloso an einen stabilen Zähler mit TCXO und schreib ab Kalststart alle 5-10 min die Frequenz auf.

Auf 100 Hz Drift / 30 Min sollte man schon kommen...

Hab auch noch anderes Röhrenbuch , müsste ich mal nachgucken, ist ne alte Kiste mit Vervielfacher Röhren.

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Di 19.7.2016 12:43 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 3.8.2015 5:26
Beiträge: 192
Wohnort: Herzberg/E
DL3KCZ hat geschrieben:
Hi Frank,

Hab auch noch anderes Röhrenbuch , müsste ich mal nachgucken, ist ne alte Kiste mit Vervielfacher Röhren.

73 de DL3FOX Uwe


Das ist interessiert mich bitte Titel und Autor posten danke.

Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Di 19.7.2016 14:58 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Dauert noch was ..darf nix lesen zur zeit, Augen sind noch nich fit..
PC geht gerade so.

Aber fang schon mal mit dem VFO an. Der entscheidet über go/ nogo von deinem Projekt.
Ich würde auch son Prermixer Konzept wie beim FT101 bauen. Nix mit VFO verdoppeln....

Du willst dich mit dem Geärt ja auch aufm Band sehen/hören lassen... ;)

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Do 21.7.2016 12:24 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi Frank,
was macht die Geloso Messung ? Stabil genug ?

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: Fr 22.7.2016 11:35 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 3.8.2015 5:26
Beiträge: 192
Wohnort: Herzberg/E
Hallo Uwe,

erstmal muß ich die Schaltung des Eigenbau Reciver aufnehmen.

Das Buch Kurzwellensender von Lechner, Detlef und Peter Finch habe ich nun als Datei.

Ich muß erst mal lernen lernen für die Prüfung Klasse A am 15.8.16 das verstehst du wohl.

Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW Sender Eigenbau
BeitragVerfasst: So 24.7.2016 10:23 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 22:59
Beiträge: 9411
Hi Frank,
dann mal fleisig lernen und bestehen ;)
Denke mal im August bin ich auch wieder fit und kann mal in meinen alten Büchern kramen.

Problem bei den Röhren VFO ist eben die starke Erwärmung. Man kann/muss dann Temperaturkompensationstrimmer verwenden. Was aber auch nur richtig funktioniert wenn alle Bauteile im VFO Bereich gleich warm sind...

Da zeigt sich dann was wirklich gute Qualität ist.

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating