Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: So 22.10.2017 22:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 11:07 
Offline
S2
S2

Registriert: Di 5.7.2016 10:50
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

in ein paar Tagen habe ich im Rahmen meiner Klasse-A-Prüfung auch die Morseprüfung. Ich habe das Morsen im Selbststudium mit dem Kurs von DJ4UF und LCWO gelernt. Bei LCWO habe ich immer 14 WpM und 14 WpM effektiv eingestellt, um etwas schneller als das für die Prüfung nötige Tempo 12 WpM zu lernen. Der Kurs von DJ4UF ging nur bis Tempo 40 ZpM, also 8 WpM.

Da ich die Definition von "Wörtern pro Minute" etwas schwammig finde, wollte ich zur Sicherheit mal nachschauen, wie das eigentlich definiert ist, damit ich nicht in der Prüfung überrascht werde, dass es viel schneller ist. Laut Bundesnetzagentur gilt [1]:

Zitat:
12 WpM (Tempo 60) Standard (Zeichengeschwindigkeit und Pausen gemäß ITU-T Empfehlung F.1).


In der ITU-T Empfehlung F.1 steht wiederum [2]:
Zitat:
A dash is equal to three dots.
The space between the signals forming the same letter is equal to one dot.
The space between two letters is equal to three dots.
The space between two words is equal to seven dots.


Die Festlegungen beziehen sich also alle auf die Länge eines Dits, aber mir ist unklar, wie ich aus der WpM- oder ZpM-Angabe die Länge des Dits berechne.

Warum ich mir darüber den Kopf zerbreche? Nun, ich habe beim Recherchieren noch einen weiteren Morsekurs von DJ1KN gefunden, der bis Tempo 70 ZpM geht. Und bei ihm ist Tempo 50 ZpM schon so schnell, dass ich mit meinen 14 WpM von LCWO nur in voller Konzentration mitkomme. Tempo 60 ZpM schaffe ich in seiner Variante nur mit zu vielen Fehlern.

Hier ein Beispiel aus seinem Kurs mit Tempo 50 ZpM: http://www.dk7lst.de/dj1kn-cw/Kurs_F_10.mp3

Und hier ein Beispiel von LCWO mit 14 WpM: http://cgi3.lcwo.net/cgi-bin/cw.mp3?s=1 ... 0%20%20%5E

Die Gesamtgeschwindigkeit ist ungefähr gleich, aber durch die Geschwindigkeit der Dits und die unterschiedlichen Abstände klingt alles etwas ungewohnt.

Mir ist bewusst, dass in der Praxis jeder eine andere Gebeweise hat, aber für die Prüfung wüsste ich gerne einigermaßen genau, wie es klingen wird. Erinnert sich jemand an seine Morseprüfung und kann mir verraten, wie die Geschwindigkeit dort klingen wird? Eher wie LCWO oder eher wie DJ1KN? Oder ganz anders?

Viele Grüße

fpw

1: http://www.bundesnetzagentur.de/SharedD ... 696pdf.pdf

2: https://www.itu.int/rec/dologin_pub.asp ... type=items


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 11:24 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 20:45
Beiträge: 870
Bei mir ist es ziemlich .... her, bin beim Klartext durchgerasselt - mitgelesen und verhaspelt, sonst ok. Aus der Erinnerung wird normalerweise vom Band (damals Kassettenrecorder) gegeben. Nachdem der kaputt war, hat der Prüfer von Hand gegeben, und eigentlich mehr 50 als 60 BpM (hat mir nur nichts genutzt, weil ansonsten Null Fehler der Klartext geschmissen wurde). Bei der Wiederholung (2. Durchgang für die Patzer-OMs) hat er geschätzte 40 gegeben. Außerdem erinnere ich mich noch, daß die Pausen zwischen den Zeichen länger waren als die Norm, aber die Zeichen (in sich) dafür etwas schneller. Das wurde früher so in allen CW-Kursen trainiert. D.h. vermutlich auch heute noch, wenn der Prüfer von Hand gibt, wird er wohl in die Richtung tendieren und nicht >60 geben (außer Du ärgerst ihn vorher :-) ).

Status heute und zu Deinen Fragen im Detail muß ich passen. 73 Peter

ps ich habe damals die Liz umschreiben lassen und KW "ausgesessen" (A und C waren bis auf CW 100pro identisch, Unterschiede kamen erst 1981).


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 11:37 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 23:59
Beiträge: 9338
Hi,
ja war bei mir auch so, Zeichen leicht schneller und Pausen zwischen den Buchtaben leicht grösser.
Als Norm Wort gabs "Paris" um Wörter in Zeichen/s umzurechnen.
Gegeben wurde auch automatisch.

Wenn man Tempo 80 gerade so konnte war man reif für die Prüfung ;)

73 de DL3FOX Uwe

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 12:13 
Offline
S8
S8

Registriert: Fr 17.11.2006 12:23
Beiträge: 584
Wohnort: Hunsrück JN39qw
db6zh hat geschrieben:
Bei mir ist es ziemlich .... her, bin beim Klartext durchgerasselt ...
...
ps ich habe damals die Liz umschreiben lassen und KW "ausgesessen" (A und C waren bis auf CW 100pro identisch, Unterschiede kamen erst 1981).

Ich auch :busch:

_________________
73 Winfried


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 12:18 
Offline
S2
S2

Registriert: Di 5.7.2016 10:50
Beiträge: 6
Ohje, danke für die Infos - das klingt sehr danach, dass ich mit falschen Parametern gelernt habe und eher die Variante von DJ1KN realistisch ist. Schade, dann werde ich mich wohl für 5 WpM entscheiden müssen :(


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 19:21 
Offline
S8
S8

Registriert: So 15.7.2012 17:37
Beiträge: 129
Wohnort: Schwelm nr Wuppertal, JO31PG
Tempo 60 Buchstaben pro Minute sind 12 Wörter pro Minute, umgerechnet über das Normwort "Paris". Dabei ist ein DIT genau 100 ms lang. Das ist nicht relativ schnell oder langsam sondern eben 60 Buchstaben pro Minute. Das kann Mann zur Not auszählen: Genau eine Minute Text mitschreiben, dann die Anzahl der Ditlängen im Text ermitteln, dabei muss 600 rauskommen, dann ist es Tempo 60!

Das hilft aber alles nix, wenn man die Geschwindigkeit nicht kann!

Viel Erfolg!

_________________
vy 73 de DH8DAP, Frank aus Schwelm nr Wuppertal, JO31PG
www.golf19.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 19:34 
Offline
S8
S8

Registriert: So 1.10.2006 15:03
Beiträge: 459
Wohnort: Hannover
Ist zwar schon reichlich OT, aber trotzdem:
Ich habe vor Urzeiten (1969) in Hamburg die Prüfung gemacht; die Morseprüfung wurde dem demjenigen durchgeführt (Name leider inzwischen vergessen, war aber weit bekannt), der auch die Morseprüfungen für die Seefunker durchführte - also ein absoluter Profi.

Zu Beginn der Prüfung sagte er gleich, dass er die 60 BpM mit Zeichen geben geben würde, die einem Zeichentempo von 80 BpM entsprächen, da er wüsste, dass alle sich mit dieser Geschwindigkeit auf die Prüfung vorbereitet hätten.

Es hat geklappt.

Alte Erinnerungen ...

Aber das Wichtigste: Viel Erfolg am Dienstag!

73 Werner


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 19:37 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 20:45
Beiträge: 870
fpw hat geschrieben:
Ohje, danke für die Infos - das klingt sehr danach, dass ich mit falschen Parametern gelernt habe und eher die Variante von DJ1KN realistisch ist. Schade, dann werde ich mich wohl für 5 WpM entscheiden müssen :(
Mach Dich nicht verrückt. Wie schon geschrieben, auf 80BpM trainieren, dann funktioniert das. Bei mir waren es einfach die Nerven, weil ich schon da gesessen habe "das schaffst" Du nicht und CW gleich als erstes kam. Dabei hatte ich bei Gruppen und gemischt 0 Fehler. Der Prüfer war schon fast trauriger als ich :-) , weil ich einfach den Bleistift hingelegt habe bei Klartext (im Kopf mitgelesen und bis mir einfiel, daß ich ja auch noch schreiben muß, war es zu spät bzw. bin ich dann total in's schleudern gekommen).
73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 10.7.2016 21:21 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 23:59
Beiträge: 9338
Bei Klartext jeden Buchstaben erst mal hinschreiben. Dann in der Wortpause mal kurz drüber gucken (wenn die Zeit lang). Vorm abgeben noch mal rüber gucken und offensichtliche Fehler korrigieren.

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 11.7.2016 12:09 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 26.3.2016 20:45
Beiträge: 870
DL3KCZ hat geschrieben:
Bei Klartext jeden Buchstaben erst mal hinschreiben. Dann in der Wortpause mal kurz drüber gucken (wenn die Zeit lang). Vorm abgeben noch mal rüber gucken und offensichtliche Fehler korrigieren.
Und was ist, wenn ein bewußter Typo drin ist ?? Macht ja normalerweise niemand, aber ........ Zumindest bei der Prüfung sollte man stur hinschreiben und den "Mitlese-Reflex" abschalten, bei Gruppen und gemischt war es ja auch kein Problem. Bei dem heutigen Rechtsschreibdesaster würde ich vor dem abgeben nichts mehr korrigieren, egal, wie es aussieht. Ich glaube 3 Fehler sind eh' erlaubt. Bei mir war es damals einfach Prüfungsbammel, da kannst Du vorher Dir vornehmen, was Du willst. Mein Nachbar war ein Wiederholer und schweißgebadet ............ Ab Mittelalter bist Du Prüfungen nicht mehr so doll gewohnt, und es gibt einen Unterschied zwischen Prüfung und Forenfragen beantworten :-) .

Man sollte einfach so lange üben, bis man von sich selbst glaubt, um Mitternacht aus dem Tiefschlaf gerissen mit 1,8 o/oo Alkohol im Blut die Prüfung locker ohne Nachzudenken zu schaffen. Aber wie gesagt, nur einfach an sich glauben, ................

73 Peter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 11.7.2016 13:01 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 23:59
Beiträge: 9338
Die modernen PC Programme bieten ja auch oft die Möglichkeit auf die Lieblingsfehler besonders einzugehen. Das gabs früher noch nicht als wir nurn Uher Report mit 4 Bandgeschwindigkeiten beim Bund hatten..

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 12.7.2016 11:41 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 20.3.2010 23:13
Beiträge: 642
Hallo fpw,

hab mir dein erstes Hörbeispiel 50/dk7lst, 5er Gruppen, angehört.

Da sind ja nur Buchstaben drin ?

Hm, ich würd von vorneherein Buchstaben / Ziffern / Sonderzeichen mischen.

Grüsse, Alfred.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 17.7.2016 17:55 
Offline
S6
S6

Registriert: Do 18.2.2016 23:15
Beiträge: 59
Gibts bei nichtbestandener Morseprüfung Tempo-Limit?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 17.7.2016 18:01 
Offline
S8
S8

Registriert: Di 26.8.2008 23:59
Beiträge: 9338
Bei zu viel Fehlern musst du halt noch mal zur Prüfung kommen...

_________________
Heute im Angebot: Die Service Wüste


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 17.7.2016 18:03 
Offline
S8
S8

Registriert: Mo 28.12.2009 13:17
Beiträge: 1970
Wohnort: Karlsruhe
Zitat:
Gibts bei nichtbestandener Morseprüfung Tempo-Limit?


Nein, aber bei vielen Prüfern wird so versucht den "Nervenfaktor" zu drosseln - und zu prüfen, ob mans tatsächlich nicht beherrscht, oder einfach mal in den Topf gegriffen hat....


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating