Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Hallo zusammen,

in ein paar Tagen habe ich im Rahmen meiner Klasse-A-Prüfung auch die Morseprüfung. Ich habe das Morsen im Selbststudium mit dem Kurs von DJ4UF und LCWO gelernt. Bei LCWO habe ich immer 14 WpM und 14 WpM effektiv eingestellt, um etwas schneller als das für die Prüfung nötige Tempo 12 WpM zu lernen. Der Kurs von DJ4UF ging nur bis Tempo 40 ZpM, also 8 WpM.

Da ich die Definition von "Wörtern pro Minute" etwas schwammig finde, wollte ich zur Sicherheit mal nachschauen, wie das eigentlich definiert ist, damit ich nicht in der Prüfung überrascht werde, dass es viel schneller ist. Laut Bundesnetzagentur gilt [1]:

[quote]12 WpM (Tempo 60) Standard (Zeichengeschwindigkeit und Pausen gemäß ITU-T Empfehlung F.1).[/quote]

In der ITU-T Empfehlung F.1 steht wiederum [2]:
[quote]
A dash is equal to three dots.
The space between the signals forming the same letter is equal to one dot.
The space between two letters is equal to three dots.
The space between two words is equal to seven dots.
[/quote]

Die Festlegungen beziehen sich also alle auf die Länge eines Dits, aber mir ist unklar, wie ich aus der WpM- oder ZpM-Angabe die Länge des Dits berechne.

Warum ich mir darüber den Kopf zerbreche? Nun, ich habe beim Recherchieren noch einen weiteren Morsekurs von DJ1KN gefunden, der bis Tempo 70 ZpM geht. Und bei ihm ist Tempo 50 ZpM schon so schnell, dass ich mit meinen 14 WpM von LCWO nur in voller Konzentration mitkomme. Tempo 60 ZpM schaffe ich in seiner Variante nur mit zu vielen Fehlern.

Hier ein Beispiel aus seinem Kurs mit Tempo 50 ZpM: http://www.dk7lst.de/dj1kn-cw/Kurs_F_10.mp3

Und hier ein Beispiel von LCWO mit 14 WpM: http://cgi3.lcwo.net/cgi-bin/cw.mp3?s=1 ... 0%20%20%5E

Die Gesamtgeschwindigkeit ist ungefähr gleich, aber durch die Geschwindigkeit der Dits und die unterschiedlichen Abstände klingt alles etwas ungewohnt.

Mir ist bewusst, dass in der Praxis jeder eine andere Gebeweise hat, aber für die Prüfung wüsste ich gerne einigermaßen genau, wie es klingen wird. Erinnert sich jemand an seine Morseprüfung und kann mir verraten, wie die Geschwindigkeit dort klingen wird? Eher wie LCWO oder eher wie DJ1KN? Oder ganz anders?

Viele Grüße

fpw

1: http://www.bundesnetzagentur.de/SharedD ... 696pdf.pdf

2: https://www.itu.int/rec/dologin_pub.asp ... type=items


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Bei mir ist es ziemlich .... her, bin beim Klartext durchgerasselt - mitgelesen und verhaspelt, sonst ok. Aus der Erinnerung wird normalerweise vom Band (damals Kassettenrecorder) gegeben. Nachdem der kaputt war, hat der Prüfer von Hand gegeben, und eigentlich mehr 50 als 60 BpM (hat mir nur nichts genutzt, weil ansonsten Null Fehler der Klartext geschmissen wurde). Bei der Wiederholung (2. Durchgang für die Patzer-OMs) hat er geschätzte 40 gegeben. Außerdem erinnere ich mich noch, daß die Pausen zwischen den Zeichen länger waren als die Norm, aber die Zeichen (in sich) dafür etwas schneller. Das wurde früher so in allen CW-Kursen trainiert. D.h. vermutlich auch heute noch, wenn der Prüfer von Hand gibt, wird er wohl in die Richtung tendieren und nicht >60 geben (außer Du ärgerst ihn vorher :-) ).

Status heute und zu Deinen Fragen im Detail muß ich passen. 73 Peter

ps ich habe damals die Liz umschreiben lassen und KW "ausgesessen" (A und C waren bis auf CW 100pro identisch, Unterschiede kamen erst 1981).


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Hi,
ja war bei mir auch so, Zeichen leicht schneller und Pausen zwischen den Buchtaben leicht grösser.
Als Norm Wort gabs "Paris" um Wörter in Zeichen/s umzurechnen.
Gegeben wurde auch automatisch.

Wenn man Tempo 80 gerade so konnte war man reif für die Prüfung ;)

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
[quote]Bei mir ist es ziemlich .... her, bin beim Klartext durchgerasselt ...
...
ps ich habe damals die Liz umschreiben lassen und KW "ausgesessen" (A und C waren bis auf CW 100pro identisch, Unterschiede kamen erst 1981).[/quote]
Ich auch :busch:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Ohje, danke für die Infos - das klingt sehr danach, dass ich mit falschen Parametern gelernt habe und eher die Variante von DJ1KN realistisch ist. Schade, dann werde ich mich wohl für 5 WpM entscheiden müssen :(


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Tempo 60 Buchstaben pro Minute sind 12 Wörter pro Minute, umgerechnet über das Normwort "Paris". Dabei ist ein DIT genau 100 ms lang. Das ist nicht relativ schnell oder langsam sondern eben 60 Buchstaben pro Minute. Das kann Mann zur Not auszählen: Genau eine Minute Text mitschreiben, dann die Anzahl der Ditlängen im Text ermitteln, dabei muss 600 rauskommen, dann ist es Tempo 60!

Das hilft aber alles nix, wenn man die Geschwindigkeit nicht kann!

Viel Erfolg!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Ist zwar schon reichlich OT, aber trotzdem:
Ich habe vor Urzeiten (1969) in Hamburg die Prüfung gemacht; die Morseprüfung wurde dem demjenigen durchgeführt (Name leider inzwischen vergessen, war aber weit bekannt), der auch die Morseprüfungen für die Seefunker durchführte - also ein absoluter Profi.

Zu Beginn der Prüfung sagte er gleich, dass er die 60 BpM mit Zeichen geben geben würde, die einem Zeichentempo von 80 BpM entsprächen, da er wüsste, dass alle sich mit dieser Geschwindigkeit auf die Prüfung vorbereitet hätten.

Es hat geklappt.

Alte Erinnerungen ...

Aber das Wichtigste: Viel Erfolg am Dienstag!

73 Werner


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
[quote]Ohje, danke für die Infos - das klingt sehr danach, dass ich mit falschen Parametern gelernt habe und eher die Variante von DJ1KN realistisch ist. Schade, dann werde ich mich wohl für 5 WpM entscheiden müssen :([/quote]Mach Dich nicht verrückt. Wie schon geschrieben, auf 80BpM trainieren, dann funktioniert das. Bei mir waren es einfach die Nerven, weil ich schon da gesessen habe "das schaffst" Du nicht und CW gleich als erstes kam. Dabei hatte ich bei Gruppen und gemischt 0 Fehler. Der Prüfer war schon fast trauriger als ich :-) , weil ich einfach den Bleistift hingelegt habe bei Klartext (im Kopf mitgelesen und bis mir einfiel, daß ich ja auch noch schreiben muß, war es zu spät bzw. bin ich dann total in's schleudern gekommen).
73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Bei Klartext jeden Buchstaben erst mal hinschreiben. Dann in der Wortpause mal kurz drüber gucken (wenn die Zeit lang). Vorm abgeben noch mal rüber gucken und offensichtliche Fehler korrigieren.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
[quote]Bei Klartext jeden Buchstaben erst mal hinschreiben. Dann in der Wortpause mal kurz drüber gucken (wenn die Zeit lang). Vorm abgeben noch mal rüber gucken und offensichtliche Fehler korrigieren.[/quote]Und was ist, wenn ein bewußter Typo drin ist ?? Macht ja normalerweise niemand, aber ........ Zumindest bei der Prüfung sollte man stur hinschreiben und den "Mitlese-Reflex" abschalten, bei Gruppen und gemischt war es ja auch kein Problem. Bei dem heutigen Rechtsschreibdesaster würde ich vor dem abgeben nichts mehr korrigieren, egal, wie es aussieht. Ich glaube 3 Fehler sind eh' erlaubt. Bei mir war es damals einfach Prüfungsbammel, da kannst Du vorher Dir vornehmen, was Du willst. Mein Nachbar war ein Wiederholer und schweißgebadet ............ Ab Mittelalter bist Du Prüfungen nicht mehr so doll gewohnt, und es gibt einen Unterschied zwischen Prüfung und Forenfragen beantworten :-) .

Man sollte einfach so lange üben, bis man von sich selbst glaubt, um Mitternacht aus dem Tiefschlaf gerissen mit 1,8 o/oo Alkohol im Blut die Prüfung locker ohne Nachzudenken zu schaffen. Aber wie gesagt, nur einfach an sich glauben, ................

73 Peter


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Die modernen PC Programme bieten ja auch oft die Möglichkeit auf die Lieblingsfehler besonders einzugehen. Das gabs früher noch nicht als wir nurn Uher Report mit 4 Bandgeschwindigkeiten beim Bund hatten..


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Hallo fpw,

hab mir dein erstes Hörbeispiel 50/dk7lst, 5er Gruppen, angehört.

Da sind ja nur Buchstaben drin ?

Hm, ich würd von vorneherein Buchstaben / Ziffern / Sonderzeichen mischen.

Grüsse, Alfred.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Gibts bei nichtbestandener Morseprüfung Tempo-Limit?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
Bei zu viel Fehlern musst du halt noch mal zur Prüfung kommen...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CW: Wie schnell ist Tempo 60 "offiziell"?
[quote]Gibts bei nichtbestandener Morseprüfung Tempo-Limit?[/quote]

Nein, aber bei vielen Prüfern wird so versucht den "Nervenfaktor" zu drosseln - und zu prüfen, ob mans tatsächlich nicht beherrscht, oder einfach mal in den Topf gegriffen hat....


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum