Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Di 16.1.2018 8:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beratung zur Funkausstattung ...
BeitragVerfasst: Mo 25.4.2016 20:31 
Offline
S1
S1

Registriert: Mo 25.4.2016 10:23
Beiträge: 3
Hallo.

Ich suche eine kurze Kaufberatung ... habe mich etwas einlesen können. Jedoch bin ich etwas unter Zeitdruck geraten und möchte gerne für den nächsten Urlaub einige Funkgeräte anschaffen. Ich wäre für ein paar Tipps und Anregungen, vielleicht für Alternativgeräte sehr Dankbar. Diese Art der Fragestellung ist natürlich immer nicht gerne gesehen, dennoch habe ich versucht mir, in der kürze der Zeit, einen Überblick zu verschaffen.

Interessant sind Geräte (oder zumindest ein/zwei zusätzlich zu erwerbende mit VOX Funktion). Insgesamt brauchen wir 3-5 Geräte.

Durch die 0,5 Watt scheint die Reichweite ja generell recht gering zu sein im PMR-Bereich.
Die DeTeWe Outdoor 8500 Geräte schienen mir recht Sinnvoll.

- VOX-Funktion (Als Babyfon einsetzbar)

- 2-Kanal-Monitoring (Die Kinder können auf dem einem hin und her Funken und wenn wir zum Essen rufen, bekommen die das auch mit, wir werden aber nicht die ganze Zeit mit dem Gebrabbel genervt. Hier wäre noch die Frage ... wie einfach ist es für die, uns dann zu Antworten, wenn sie auf unseren Kanal wollen).

- was mir nicht ganz klar ist, was mit den Unterkanälen gemeint ist, sind das digital-codierte Knäle? Und was ist die Gruppenfunktion? ("acht Haupt- und 121 Unterkanäle (38 analog CTCSS und 83 digitale DCS) sowie eine Ruf- und Gruppenruffunktion.")

- sehr kritisch sehe ich jedoch die Anmerkung auf Amazon "Das Batteriehandling ist aber eine Katastrofe. Das "Ladegerät" ist am Ende ein Widerstand in Serie mit der Ladespannung. Ergebnis: man MUSS die Geräte nach dem Aufladen von der Basis abnehmen ansonsten sind die Akkus überladen und bald dann hinüber (und das vergisst man eben) [...] Die Geräte schalten sich außerdem bei niedrigem Batteriestand nicht aus. Ergebnis: sie bleiben "an" und die Batterien werden tiefentladen mir dem Risiko dass sie sich ganz verabschieden. Man kann also nicht einfach die Geräte auf der Station einsatzbereit lassen."
Ich hätte gerne Geräte einfach in der Halterung bleiben können bis sie eingesetzt werden müssen.

CB-Geräte finde ich auch sehr interessant, jedoch scheinen die meine Kostengrenze zu sprengen und auch aufwendiger in der Bedienung zu sein.
Mir sind einige der "größeren" Geräte bei ebay für wenige Geld begegnet, die schon einige Tage gesehen hatten. Für die Kettcarbestückung sollte es aber reichen dachte ich. Diese werden dann wohl nicht die Zusätzlichen Kanäle haben - ich glaube hier in der Ecke ist aber nicht viel los im CB-Funk.
Diese Geräte hatten dann aber wahrscheinlich nicht die Möglichkeit zwei Kanäle zu überwachen - richtig?
Die neueren scheinen aber z.B. in Kroatien (Sommerurlaub) benutzbar zu sein, da es diese CC-Karten-Bestimmung nicht mehr gibt - richtig?

Ihr seht, ein wenige habe ich mich informiert. Bin aber noch nicht sehr weit mit Technik und Feinheiten in der Auswahl.

Freitag sollen/wollen wir die Geräte schon mitnehmen ... tja ... spät dran mit dem Projekt.

Danke!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zur Funkausstattung ...
BeitragVerfasst: Mo 25.4.2016 22:17 
Offline
S8
S8

Registriert: So 31.1.2016 12:07
Beiträge: 123
Imo hat geschrieben:
- was mir nicht ganz klar ist, was mit den Unterkanälen gemeint ist, sind das digital-codierte Knäle? Und was ist die Gruppenfunktion? ("acht Haupt- und 121 Unterkanäle (38 analog CTCSS und 83 digitale DCS) sowie eine Ruf- und Gruppenruffunktion.")


Um das kurz zu erklären:
Bei den "Unterkanälen" wird ein sogenannter Sub-Ton gesendet. Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach:
Wärend das Gerät sendet, wird nicht nur die Sprache, sondern zusätzlich gleichzeitig ein Ton mit niedriger Frequenz gesendet. Also genau genommen ein sehr tiefer Ton. Dieser Ton ist so tief, daß der kleine Lautsprecher im Gerät diesen nicht hörbar wiedergeben kann. Man kriegt also von dem Ton nichts direkt nit, sondern hört nur das gesprochene Wort.
Aber das Gerät kann elektronisch den Ton erkennen, und auswerten. Ist nun bei beiden Geräten der gleiche Ton (gleiche Subtonfrequenz) eingestellt, erkennt das Empfangende Gerät daß der Ton gesendet wird, und schaltet den Lautsprecher ein. Dann hört man das was der andere Sendet. Sendet ein Gerät keinen Ton mit, oder einen in anderer Frequenz, bleibt der Lautsprecher stumm.
Damit kann man Störungen ausblenden, und so in Ruhe Funkbetrieb machen.
Nur hat man auch ein Problem: Es ist nämlich keineswegs möglich daß zwei verschiedene Gruppen auf dem gleichen Kanal nebeneinander Betrieb machen ohne sich zu stören. Spricht einer aus Gruppe 1, kriegt das der aus Gruppe 2 nicht mit, und sendet auch. Die beiden Signale überlagern sich, und keiner hört mehr was. Zwei Gruppen können also nur dann nebeneinander her Betrieb machen, wenn die auch verscheidene Kanäle nutzen. Sonst gibt es Probleme. Auf einem Kanal kann immer nur einer sprechen, egal ob mit oder ohne "Unterkanäle".
Schaltet man übrigens diese Sub-Töne aus, hört man alles was auf diesem Kanal gesendet wird, egal ob ein Sub-Ton dabei ist oder nicht.

_________________
Vy 73 DL8CBM
QRV auf DF0ANN, DB0VOX
DOK B-12


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zur Funkausstattung ...
BeitragVerfasst: Di 26.4.2016 9:35 
Offline
S1
S1

Registriert: Mo 25.4.2016 10:23
Beiträge: 3
Hey ... danke.

Ja, das bringt ja dann nicht all zu viel. Also nettes Gimmick aber letztlich ist es ja nicht wie eine digitale Signatur das man wirklich den Kanal mehrfach nutzen kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zur Funkausstattung ...
BeitragVerfasst: Di 26.4.2016 17:19 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: So 21.12.2008 19:01
Beiträge: 1528
Wohnort: Friedberg/Hessen F17
Trotz allem ist der Subton sinnvoll, da gerade im Mobilbetrieb z.B. auf Urlaubsreisen alle paar Sekunden der Squelsh (Rauschsperre) aufgeht durch irgendwelche Störquellen. Das nervt auf Dauer gewaltig, insbesondere die anderen Mitfahrer.

Subton rein, bei allen Teilnehmern natürlich den gleichen und man kann in Ruhe kommunizieren.

_________________
73, Olaf DL5FH
http://www.das-dass.de/
https://qrz.com/db/DL5FH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zur Funkausstattung ...
BeitragVerfasst: Di 26.4.2016 20:46 
Offline
S1
S1

Registriert: Mo 25.4.2016 10:23
Beiträge: 3
Ja, in dem Sinne wohl nützlich.

Die normalen PMR Geräte scheinen ja alle eher an der Reichweite zu kranken.

CB-Geräte sind sehr teuer - im Gegensatz zu den Amateur-China-Funken. Den Schein zu machen bringt mir nicht viel (außer das ich mir dann die Fragen selbst beantworten könnte): auch meine Familie soll damit Funken und die durch ein halbes ja mit dem ganzen Kram zu bringen - geht nicht.
Nun habe ich hier gelesen: Das man mit z.B. einem Baofeng zumindest hören darf, nur nicht senden. Später unten klang es ganz so, als dürfte man damit dann aber auch nur im PMR/CB Bereich senden. Stimmt das soweit? Ich dachte der betriebsbereite Besitz wäre schon nicht legal. Sonst könnte man sich die Dinger doch kaufen und auf CB-Frequenzen und Watt einstellen ... oder über die Software das Ding auf ein CB-Gerät trimmen (wenn das geht).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zur Funkausstattung ...
BeitragVerfasst: Di 26.4.2016 21:13 
Offline
S8
S8

Registriert: So 31.1.2016 12:07
Beiträge: 123
Imo hat geschrieben:
Die normalen PMR Geräte scheinen ja alle eher an der Reichweite zu kranken.

Das ist bei den meißten so, da alle PMR Geräte die gleichen Beschränkungen haben. Es kommt nur drauf an, wie gut die Hersteller diese Beschränkungen ausgereizt haben...

Zitat:
Nun habe ich hier gelesen: Das man mit z.B. einem Baofeng zumindest hören darf, nur nicht senden. Später unten klang es ganz so, als dürfte man damit dann aber auch nur im PMR/CB Bereich senden. Stimmt das soweit? Ich dachte der betriebsbereite Besitz wäre schon nicht legal. Sonst könnte man sich die Dinger doch kaufen und auf CB-Frequenzen und Watt einstellen ... oder über die Software das Ding auf ein CB-Gerät trimmen (wenn das geht).


Also: Du darfst jedes Amateurfunkgerät (nicht nur Baofengs, sondern egal welche Marke) besitzen, und dieses auch anschließen und damit auf den Amateurfunkfrequenzen zuhören. Wenn es das Gerät erlaubt, darfst Du damit auch auf den PMR oder Freenet oder CB Frequenzen zuhören. Das das man als nicht-Lizenzinhaber keine Geräte besitzen darf, ist schon lange Geschichte.
Das einzige was Du nicht darfst, ist Senden. Das ist eine Ordnungswidrigkeit, die viel Geld kosten kann. Das gilt auch dann, wenn das Gerät auf die Frequenzen von PMR oder CB-Funk oder so eingestellt ist. Selbst wenn die vorgesehenen Parameter eingehalten werden. Denn um auf diesen Frequenzen senden zu dürfen, müssen die Geräte für diesen Einsatzzweck zugelassen sein. Und das ist auch ein umprogrammiertes Amateurfunkgerät eben nicht.

Übrigens: Bezüglich der Sub-Töne fällt mir noch ein: Du könntest damit das von Dir gewünschte System realisieren, daß Deine Kinder untereinander Funken können, ohne Dich zu stören, und Du kannst Sie trotzdem zu Essen rufen etc.
Das ginge dann so: Deine Kinder funken ohne Sub-Ton. Bei Deinem eigenen Gerät stellst Du einen Sub-Ton ein. Somit wirst Du nicht gestört, wenn Deine Kinder Spielen. Trotzdem kannst Du sie Ansprechen, ohne was umstellen zu müssen. Nur wenn Du willst, daß Deine Kinder Dir antworten können, musst Du Deinen Sub-Ton abstellen. Geht meist recht einfach direkt im Menü, evtl kann man auch zwei Kanäle nebeneinander mit und Ohne Sub-Ton speichern, so daß man mit einem Tastendruck umschalten kann.
Falls Du willst, daß Deine Kinder auch Dich erreichen können, müssen sie wissen, wie sie den Sub-Ton einschalten können. Ist meist nicht kompliziert, ob das geht, hängt vom gerät und vom alter der Kinder ab :)

_________________
Vy 73 DL8CBM
QRV auf DF0ANN, DB0VOX
DOK B-12


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zur Funkausstattung ...
BeitragVerfasst: Do 5.5.2016 12:16 
Offline
S8
S8

Registriert: Sa 30.9.2006 23:32
Beiträge: 163
Hallo,

zusätzlich sollte man grade bei Urlaubsreisen daran denken, das im Ausland meist ein anderes Recht gilt, PMR ist m.W nahezuzu Europaweit zugelassen, aber man sollte sich dennoch immer vorab erkundigen, ob dies auch in seinem Wunschland gilt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zur Funkausstattung ...
BeitragVerfasst: Di 24.5.2016 14:10 
Offline
S2
S2

Registriert: Di 24.5.2016 13:16
Beiträge: 8
db1jc hat geschrieben:
Hallo,

zusätzlich sollte man grade bei Urlaubsreisen daran denken, das im Ausland meist ein anderes Recht gilt, PMR ist m.W nahezuzu Europaweit zugelassen, aber man sollte sich dennoch immer vorab erkundigen, ob dies auch in seinem Wunschland gilt.


absolut richtig! Zwar ist in fast Europa PMR-Funk zugelassen aber sich vorher informieren schadet ganz sicher nicht ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating